ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erbitte Begriffsklärung. EU Ausführung

Erbitte Begriffsklärung. EU Ausführung

Themenstarteram 17. September 2020 um 12:16

Hallo Zusammen,

Bei vielen Verkaufs Portalen lese ich immer wieder unter Herkunft

EU Ausführung bzw. Deutsche Ausführung.

EU Ausführungen sind günstiger im Kaufpreis aber was genau ist bzw macht den Unterschied aus?

Sind das nur neue Bezeichnungen für RE Importe oder Importe aus anderen EU Staaten?

Und wie steht es um die Qualität, Ausstattungen, Garantie bzw. Fahrzeugwartungs Merkmale.

Ich schaue zurzeit ohne Zeitdruck nach einem

Opel Grandland, Peugeot 3008, Seat Ateca oder Skoda Karoq ab Bj 2018.

LG Zafirajockel

Beste Antwort im Thema

Mein Tiguan ist ein ReImport aus DK - gekauft über einen deutschen ReImporteur.

Im Juni 2017 gab es für DK noch einen Online-Konfigurator auf der Homepage von VW-DK. Ich hatte mir die Preislisten vom Dänischen ins Deutsche übersetzt - wenn man die deutsche Liste und die Beschreibungen kennt, ist das aber auch so möglich.

Bei ReImporten aus Polen, Teschechien, Ungarn o.ä. ist das schon schwerer (zumindest mit meinen beschränkten Fremdsprachenkenntnissen), so dass man sich besser alles übersetzen lässt (z.B. mit google.uebersetzer).

Ausstattungsunterschiede Deutschland / Dänemark bei der Highline-Ausstattung waren:

- in DK keine Scheinwerferreinigungsanlage (ist nicht erforderlich, da Lichtstrom kleiner 2000 Lumen)

- in DK dafür das AID (Monitoranzeige der Instrumente) im Highline-Paket erhältlich.

Bei den Extras war fast alles mit der Deutschlandausführung identisch. Abweichungen waren:

- in DK keine Winterräder verfügbar (wegen der Luxussteuer würde die auch keiner mit dem Fahrzeug ordern)

- dafür war ein schwarzer Innenhimmel für 180 EUR Aufpreis bestellbar (in D nur in Verbindung mit R-Line außen und innen).

Heute hat VW auch für DK einen Online-Konfigurator eingerichtet.

Es gibt aber auch Sondermodelle oder Ausstattungskombinationen, die es in Deutschland nicht gibt.

Allen gemeinsam ist jedoch, dass sie (zumindest beim kurzen Tiguan) vom gleichen Band laufen. Bei anderen Herstellern kann das anders sein. Dafür kommen aber auch einige Deutschlandmodelle von Fertigungswerken aus dem Ausland ...

Garantiebeginn: Auslieferungsdatum beim dänischen Händler an den deutschen Importeur (bei meinem Tiguan war das der 27.12.2017 - abgeholt hatte ich ihn am 11.01.2018. Also zeitlich keine nennenswerte Einschränkung der Garantiedauer.

Wartungen und Inspektionen beim deutschen VW-Händler kein Problem. Der VW-Rechner macht alles in deutsch.

Mängelbeseitigung war auch kein Problem.

Ich würde immer wieder einen ReImport als Bestellfahrzeug kaufen.

Bei Lagerfahrzeugen muss man aufpassen und den Garantiebeginn hinterfragen - die stehen manchmal über 12 Monate beim ReImporteur in Deutschland. - Hilfsweise kann manchmal recht günstig eine Garantieverlängerung dazu gekauft werden.

Gruß aus'm Ländle

Ulrich

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Bei EU Ausführung handelt es sich warscheinlich um einen EU Import. Qualitativ gibt es bei den Fahrzeugen keine Unterschiede. Die Ausstattung kann manchmal im Detail unterschiedlich sein.

 

Garantie läuft manchmal schon seit der Auslieferung im Ausland, da muss man nachfragen.

Zitat:

@Turbotobi28 schrieb am 17. September 2020 um 12:49:26 Uhr:

Bei EU Ausführung handelt es sich warscheinlich um einen EU Import. Qualitativ gibt es bei den Fahrzeugen keine Unterschiede. Die Ausstattung kann manchmal im Detail unterschiedlich sein.

Garantie läuft manchmal schon seit der Auslieferung im Ausland, da muss man nachfragen.

Die Ausstattung kann auch ein "etwas anderer" Motor sein.

Das gab es vor einiger Zeit hier mal in einem 3er Forum.

Da hat sich einer gewundert weshalb sein Motor ein paar (5 oder 15 oder..?) PS weniger in den Papieren stehen hat als normal.

Mein Tiguan ist ein ReImport aus DK - gekauft über einen deutschen ReImporteur.

Im Juni 2017 gab es für DK noch einen Online-Konfigurator auf der Homepage von VW-DK. Ich hatte mir die Preislisten vom Dänischen ins Deutsche übersetzt - wenn man die deutsche Liste und die Beschreibungen kennt, ist das aber auch so möglich.

Bei ReImporten aus Polen, Teschechien, Ungarn o.ä. ist das schon schwerer (zumindest mit meinen beschränkten Fremdsprachenkenntnissen), so dass man sich besser alles übersetzen lässt (z.B. mit google.uebersetzer).

Ausstattungsunterschiede Deutschland / Dänemark bei der Highline-Ausstattung waren:

- in DK keine Scheinwerferreinigungsanlage (ist nicht erforderlich, da Lichtstrom kleiner 2000 Lumen)

- in DK dafür das AID (Monitoranzeige der Instrumente) im Highline-Paket erhältlich.

Bei den Extras war fast alles mit der Deutschlandausführung identisch. Abweichungen waren:

- in DK keine Winterräder verfügbar (wegen der Luxussteuer würde die auch keiner mit dem Fahrzeug ordern)

- dafür war ein schwarzer Innenhimmel für 180 EUR Aufpreis bestellbar (in D nur in Verbindung mit R-Line außen und innen).

Heute hat VW auch für DK einen Online-Konfigurator eingerichtet.

Es gibt aber auch Sondermodelle oder Ausstattungskombinationen, die es in Deutschland nicht gibt.

Allen gemeinsam ist jedoch, dass sie (zumindest beim kurzen Tiguan) vom gleichen Band laufen. Bei anderen Herstellern kann das anders sein. Dafür kommen aber auch einige Deutschlandmodelle von Fertigungswerken aus dem Ausland ...

Garantiebeginn: Auslieferungsdatum beim dänischen Händler an den deutschen Importeur (bei meinem Tiguan war das der 27.12.2017 - abgeholt hatte ich ihn am 11.01.2018. Also zeitlich keine nennenswerte Einschränkung der Garantiedauer.

Wartungen und Inspektionen beim deutschen VW-Händler kein Problem. Der VW-Rechner macht alles in deutsch.

Mängelbeseitigung war auch kein Problem.

Ich würde immer wieder einen ReImport als Bestellfahrzeug kaufen.

Bei Lagerfahrzeugen muss man aufpassen und den Garantiebeginn hinterfragen - die stehen manchmal über 12 Monate beim ReImporteur in Deutschland. - Hilfsweise kann manchmal recht günstig eine Garantieverlängerung dazu gekauft werden.

Gruß aus'm Ländle

Ulrich

Als ich meinen vorletzten Wagen einen I30CRDI gekauft habe hatte der deutsche 99 oder 110ps die Reimporte aber 128ps. Dazu gab es einige Details der Ausstattung hier nicht zu kaufen. Der Belgische Reimport (ohne Zulassung) hat über 5000€ eingespart und volle 5 Jahre Garantie gehabt

Wie schon geschrieben: EU Ausführung bedeutet nur das es sich um einen EU-Import bzw. Reimport handelt das ist schon alles. Die Ausstattung kann sich in einzelnen Details unterscheiden (Die deutsche Version ist meist nicht so gut ausgestattet) Die Motoren sind heute identisch da ja für alle EU Länder die selben Vorschriften gelten. Deswegen nennt sich das ja auch Euro 1-6. Günstiger sind die Fahrzeuge nur aufgrund steuerlicher Besonderheiten. Die NL z.B. haben zum einen eine höhere Ust und zum Anderen eine "Luxussteuer" auf Autos. Damit die Autos überhaubt noch in NL gekauft werden, senken die Hersteller oft die Nettopreise. Dieser günstige Nettopreis wird dann an den deutschen Kunden weitergegeben, der legt lediglich die 19 % (aktuell nur 16%) Ust drauf und hat ein günstigeres Auto.

P.S. ich habe vor 3 Jahren einen Neuwagen bei einem deutschen EU Importeur gekauft. Das hat mir gut 25% Rabatt gegenüber deutscher Liste gebracht. In Deutschland hätte ich nur gut 20 bekommen. Sämtliche Gewährleistungen und Garantien gelten uneingeschränkt (ab Auslieferung)

Ein EU-Ausführung ist ein nicht für den deutschen Markt produziertes Fahrzeug mit unter Umständen abweichender Ausstattung. Diese Fahrzeuge sind für andere EU-Mitgliedsstaaten vorgesehen.

Zitat:

@Tappi 64 schrieb am 17. September 2020 um 18:52:21 Uhr:

Ein EU-Ausführung ist ein nicht für den deutschen Markt produziertes Fahrzeug mit unter Umständen abweichender Ausstattung. Diese Fahrzeuge sind für andere EU-Mitgliedsstaaten vorgesehen.

Das ist aber eine irrefürende Erklärung. Es ensteht Eindruck, das Autos für verschiedene Märkte anders konstruiert und konfiguriert würden was natürlich falsch ist. Die Autos die vom Band laufen sind identisch - nur die mögliche Unterschiede bei der Austattung sind Ergebnis verschiedenen Prioritäten von Kunden in verschiedenen Ländern. Die Händler aus anderen Ländern bestellen Autos für eigene Kunden. Und es ist dann natürlich, das Autos für Skandinavien haben z.B serienmäßig Sitzheizung und Zusatzheizung und im Süden Europas vielleicht was anders...

Zitat:

@gumajan schrieb am 17. September 2020 um 23:14:05 Uhr:

Zitat:

@Tappi 64 schrieb am 17. September 2020 um 18:52:21 Uhr:

Ein EU-Ausführung ist ein nicht für den deutschen Markt produziertes Fahrzeug mit unter Umständen abweichender Ausstattung. Diese Fahrzeuge sind für andere EU-Mitgliedsstaaten vorgesehen.

Das ist aber eine irrefürende Erklärung. Es ensteht Eindruck, das Autos für verschiedene Märkte anders konstruiert und konfiguriert würden was natürlich falsch ist. Die Autos die vom Band laufen sind identisch - nur die mögliche Unterschiede bei der Austattung sind Ergebnis verschiedenen Prioritäten von Kunden in verschiedenen Ländern. Die Händler aus anderen Ländern bestellen Autos für eigene Kunden. Und es ist dann natürlich, das Autos für Skandinavien haben z.B serienmäßig Sitzheizung und Zusatzheizung und im Süden Europas vielleicht was anders...

Ich finde diese Erklärung sehr kompakt.

Und nicht irreführend.

Weitergehende Erläuterungen sieht man ja schon in den anderen Beiträgen.

Zitat:

@StephanRE schrieb am 17. September 2020 um 16:02:01 Uhr:

.... Die Motoren sind heute identisch da ja für alle EU Länder die selben Vorschriften gelten. Deswegen nennt sich das ja auch Euro 1-6. Günstiger sind die Fahrzeuge nur aufgrund steuerlicher Besonderheiten.

...

Hmmm Jein.

Das Beispiel mit dem 3er welches ich oben erwähnt hatte.

Das war ein Modell welches mit der Bezeichnung (z.B 325) in Deutschland und in einem anderen EU-Land angeboten wurde.

Aber anscheinend gibt es in diesem anderen EU-Land eine andere KFZ-Steuer.

Und daher ist es dort wohl günstiger den Wagen mit ein paar PS weniger zuzulassen.

Und damit nicht jeder Kunde den Wagen selbst drosseln muss...

Unterschiede bei den Motoren (es war häufig bei VW so) gab es schon hier und da mal und zwar dahingehend, dass die EU-Modelle kleinere Motoren im Programm hatten/haben als bei der dt. Variante.

Der selbe Motor, nur eine andere Software ("gedrosselt" sozusagen) mit weniger PS...

Ab und zu gibt es auch komplett kleinere Motoren EU-Ausland als in D. Ist dann natürlich nochmals ein gutes Stück günstiger. Offenbar legt man im Ausland nicht sooo viel Wert auf PS/Leistung (BAB-Limit/Stadt etc.)...

Finde ich gut!

Zitat:

@DarkDarky schrieb am 17. September 2020 um 23:49:39 Uhr:

Unterschiede bei den Motoren (es war häufig bei VW so) gab es schon hier und da mal und zwar dahingehend, dass die EU-Modelle kleinere Motoren im Programm hatten/haben als bei der dt. Variante.

Der selbe Motor, nur eine andere Software ("gedrosselt" sozusagen) mit weniger PS...

Ab und zu gibt es auch komplett kleinere Motoren EU-Ausland als in D. Ist dann natürlich nochmals ein gutes Stück günstiger. Offenbar legt man im Ausland nicht sooo viel Wert auf PS/Leistung (BAB-Limit/Stadt etc.)...

Finde ich gut!

Das liegt dann gerne mal an gesetzlichen Regelungen. Z.B. wurde in Italien viele Jahren lang Motoren mit mehr als 2,0l Hubraum mit sehr hohen Luxussteuern belegt, Griechenland hatte ähnliche Regelungen.

Daher gab es dann für diese Länder oft Motoren die die Hubraumvorgaben eingehalten haben und trotzdem viel Leistung hatten.

Als es in Dtl. noch die PS Klassen bei der Versicherung gab haben sich die Hersteller auch daran ausgerichtet. Daher gab es viele Fahrzeuge mit 75 und 90PS aber wenige dazwischen. Weil eben die eine PS Klasse bis 75PS ging und die nächste bis 90PS. Ein Fahrzeug mit 77PS hätte so viel Versicherung gekostet wie eins mit 90PS. 75PS waren dagegen deutlich günstiger.

Die kleineren Motoren (Hubraum) haben eher etwas mit der Besteuerung zu tun. So werden z.B. In Italien Motorvarianten angeboten, die es auf dem deutschen Markt mangels Nachfrage nicht gibt. Es dürfte aber weniger die Frage des Habenwollens, als die des Sichleistenkönnens im Raum stehen.

In südlichen Ländern fehlt häufig die Sitzheizung, dafür ist die Klimaanlage größer dimensioniert oder anders programmiert.

Daher sollte man schon vor dem Kauf herausfinden, für welches Land der Wagen vorgesehen war, um den Vergleich verschiedener ReImporte untereinander und auch mit der Deutschlandausführung korrekt machen zu können.

Die EU-Ausführung schlechthin gibt es nicht, denn für jedes Land werden die Pakete anders geschnürt. Allen gemein ist jedoch, dass sie innerhalb der EU zugelassen werden können.

Gruß aus’m Ländle

Ulrich

Themenstarteram 18. September 2020 um 10:02

Moin Moin Zusammen,

Erstmal Dankeschön für Eure Hinweise, Anmerkungen und Ratschläge.

Ihr habt mir schon mal weiter geholfen.

Aber vielleicht kommen ja noch mehr Beiträge von Euch.

LG und ein schönes WE Zafirajockel

Zitat:

@Zafirajockel schrieb am 17. September 2020 um 12:16:00 Uhr:

EU Ausführung bzw. Deutsche Ausführung.

Wurde ja erklärt: Deutsche Ausführung war für den deutschen Markt. EU-Ausführung ist ein Import oder Re-Import für ein anderes EU-Land. EU ist dabei wichtig weil Importe aus Drittstaaten u.U. zu Problemen führen sofern die die EU-Zulassungsvorschriften nicht erfüllen. Allerdings sind mir da auch keine aktuellen Angebote bekannt.

 

Zitat:

EU Ausführungen sind günstiger im Kaufpreis aber was genau ist bzw macht den Unterschied aus?

Und wie steht es um die Qualität, Ausstattungen, Garantie bzw. Fahrzeugwartungs Merkmale.

Die Unterschiede kann dir pauschal keiner Sagen. Die Preisunterschiede sind auch sehr unterschiedlich - je nach Modell sind die auf dem Niveau deutscher Onlinehändler - wann anders ist die Differenz größer.

Zu Ausstattung und Garantie bleibt dir nur der Vergleich der deutschen Preislisten mit denen der Importeure. In manchen Fällen sind die Modelle identisch und nur Ausstattungsnahmen sind verändert. In anderen Fällen sind die Ausstattungen anders zusammengestellt. Wer hier vorher nicht genau schaut, hat am Ende vielleicht eine wichtige Ausstattung nicht drin. Ebenso gilt es für Garantie. Grundsätzlich gilt die angebotene Garantie bei den Herstellern europaweit. Allerdings kann sich insbesondere die Garantiedauer zwischen den Ländern unterscheiden.

Bei der Qualität sollte es innerhalb der EU-Länder zu keinen gravierenden Unterschieden kommen. Ich wüsste auch nicht warum.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erbitte Begriffsklärung. EU Ausführung