ForumSaab Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Saab Motoren
  6. Elektrodenabstand Zündkerzen

Elektrodenabstand Zündkerzen

Themenstarteram 30. September 2008 um 22:59

Hallo

Ich habe heute mal bei NGK nachgefragt welche Kerzen die für einen B235R im Flüssiggasbetrieb empfelen, als Antwort kam dann PFR6H-10 allerdings solle man den Elektrodenabstand dann auf 0,8 mm einstellen. Jetzt habe ich ja hier zum Thema Kerzen schon einiges gelesen, auch das

Linear Cycle immer von 1mm Mindestabstand schreibt. Kann man bei Gasbetrieb den Abstand verringern oder ist generell davon abzuraten?

Gruß: Aerogleiter

Ähnliche Themen
9 Antworten

Bei NGK Platinkerzen darf der Elektrodenabstand nicht mehr geändert werden, da sich das Platinplättchen auf der Innenseite der Massenelektrode durch das Biegen evtl. ablöst. Diese Warnung steht angeblich mittlerweile auf den NGK Verpackungen (habe ich selbst noch nicht gesehen, da ich keine Platinkerzen verwende).

Bei Standardkerzen (BCPR6ES) kannst du den Abstand ändern. Ich fahre mit 0,7mm seit ca 60Tkm unter Gas. Kater hat Bedenken wegen der Haltbarkeit der Zündkassette geäußert. Ich nehme das ernst und trage dem Rechnung, indem ich immer mit einer Ersatzkassette im Kofferraum herumfahre. Bisher habe ich sie nicht benötigt. Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass BCPR6ES mit 0,7mm besser funktionieren als BCPR6ES-II mit 0,7mm. Das liegt vermutlich daran dass erstere 0,85mm default haben und letztere 1,1mm. Man muss also die Elektrode bei BCPR6ES nicht so weit biegen.

BCPR6ES sind wohl in erster Linie für Rasenmäher oder Sportboote gedacht, also nicht unbedingt überall im KFZ-Handel zu bekommen.

Zitat:

Original geschrieben von gemm

BCPR6ES sind wohl in erster Linie für Rasenmäher ... gedacht, ...

*LoL* passt ja zum Saab :D :D :D

Hallo Mädels, liebe "Funken-Mariechen"...:D

In erster Linie ist der Abstand von mindestens 1mm einzuhalten, um die Klopfregelung über die Ionisierung an der Zündkerze zu gewährleisten.;):confused:

Der Motor hat keinen Klopfsensor, sondern die Regelung erfolgt über den Ionisierungsstrom an der Zündkerze.

Zu geringer Elektrodenabstand ergibt falsche Werte...dadurch unter Umständen einen falschen Zündzeitpunkt...und daraus kann ein Motorschaden entstehen.:mad: Kann!!!...muß aber nicht.;). LPG ist ja klopffester Kraftstoff. Da fällt die Klopfregelung eventuell nicht so ins Gewicht. Aber sicher belegen, daß da nix passiert, wenn der Abstand verkleinert wird, kann und tut auch Keiner!!!:cool::eek::cool:

Für die Zündkassette ist es eher wichtig, daß es NGK Kerzen sind mit dem "R" in der Bezeichnung.:)

Die Zündanlage funktioniert nur mit NGK-Kerzen mit diesem ganz bestimmten Widerstand ohne Probleme.

Andere Kerzen, namhafter Hersteller, sorgen in der Regel für Zündaussetzer...ruckeln im Fahrbetrieb, besonders beim Beschleunigen.:(

Die SAAB-DI (Direkt-Ignition) arbeitet mit Zündspannungen von über 40.000 Volt.:D Das reicht aus, um den Elektrodenabstand von 1,1mm zu überbrücken und einen kräftigen Funken zu erzeugen. Selbst bei Höchstdrehzahlen.:)

Andere Zündanlagen arbeiten nur mit Spannungen zwischen 25.000 und 35.000 Volt.

Da wird mit geringeren Abständen gearbeitet und mit 2-4 Elektroden um die Mittel-Elektrode herum, um einen gesunden Zündfunken zu gewährleisten.:rolleyes:

Die NGK-Kerze BCPR6ES ist eine 08/15-Kerze. Die findet man bei alten Saab genauso, wie bei alten Japanern.:D

Sollte bei jedem Autoteile-Handel im Regal zu finden sein.:)...oder auch im Baumarkt, neben den Rasenmähern, Kettensägen usw.:D...oder im Internet...und wenn es gar nicht anders geht, dann hat der nette Saab-Händler mit alter Kundschaft ganz bestimmt welche auf Lager.:)

Die BCPR6ES-II hingegen ist ein spezieller Typ. Den findet man nicht so häufig in anderen Fahrzeugen.

Da muß der Teilehändler ziemlich gut sortiert sein, wenn er die so aus dem Regal greifen kann.

Grüsse aus dem Norden, der grade scheinbar im Regen langsam absäuft.:(...Chris

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Linear Cycle

Die SAAB-DI (Direkt-Ignition) arbeitet mit Zündspannungen von über 40.000 Volt.

Mein WIS sagt max 40 kV. Und für die Motoren verschiedene Abstände:

Motor Elektrodenabstand

B204I/B234I 0,6-0,7 mm

B204E/L/R 1,0-1,1 mm

B205E/ B235R

B205L/R B235R 0,9-1,0 mm

Natürlich lese ich bloss ab, aber für die Klopfregelung ist der Elektrodenabstand durchaus sehr wichtig und man sollte von den Herstellerangaben nicht zu stark abweichen. Nach dem Zünden wird an den Elektroden der Zündkerze ne Spannung von 80 V angelegt und der resultierende Strom gemessen, um auf Temperatur, Druck und Ionisierung zurück zu schließen (ein Klopfen würde diese Werte verändern). Das ist also so ähnlich wie bei einer Langmuir-Sonde.

Habe aber keine Ahnung wie das bei Flüssiggasbetrieb ist....

Zitat:

Original geschrieben von Lebesgue

Zitat:

Original geschrieben von Linear Cycle

Die SAAB-DI (Direkt-Ignition) arbeitet mit Zündspannungen von über 40.000 Volt.

Mein WIS sagt max 40 kV. Und für die Motoren verschiedene Abstände:

Motor Elektrodenabstand

B204I/B234I 0,6-0,7 mm

B204E/L/R 1,0-1,1 mm

B205E/ B235R

B205L/R B235R 0,9-1,0 mm

Natürlich lese ich bloss ab, aber für die Klopfregelung ist der Elektrodenabstand durchaus sehr wichtig und man sollte von den Herstellerangaben nicht zu stark abweichen. Nach dem Zünden wird an den Elektroden der Zündkerze ne Spannung von 80 V angelegt und der resultierende Strom gemessen, um auf Temperatur, Druck und Ionisierung zurück zu schließen (ein Klopfen würde diese Werte verändern). Das ist also so ähnlich wie bei einer Langmuir-Sonde.

Habe aber keine Ahnung wie das bei Flüssiggasbetrieb ist....

Moin Lebesgue!:)

Die Empfehlung für mindestens 1,0mm Elektrodenabstand ist nur für Motoren mit Zündkassette!!!

Der B204i und B234i im 900-II haben keine Zündkassette, diese Motoren haben eine Bosch-Motronic mit Klopfsensor und normaler Zündanlage. Die arbeitet mit nur ca.25.000 bis 28.000 Volt.:)

Deine Beschreibung der Ionisierung als Klopfsensorik ist schon in Ordnung.:)

Und wie diese Sensorik sich bei LPG-Gebrauch verhält...weiß hier vermutlich auch keiner so wirklich.:D

Es sind alles nur Vermutungen, bzw. relativ logische Schlussfolgerungen...sowohl von den Usern, als auch von den Gas-Umrüstern.

Aber dafür garantieren mag auch keiner.:D

Also halte ich mich an die Herstellervorgaben.:)

DI-Zündnlage...mindestens 1,0mm Elektrodenabstand...und dann muß die Karre ruckelfrei laufen.:)

 

Hallo Zusammen,

Habe vor kurzem neue Zündkerzen gekauft, NGK R BCPR7ES II

Was bedeutet die 7 und die II?

Und passen die auch auf meinen 234 Turbo?

Grüsse aus der Schweiz

Stefan

Die 7 steht für den Wärmewert...die II für den Elektrodenabstand.:)

Passt für Deinen 2.3 turbo im 9000 wie die Faust auf das Auge.:D

Zitat:

Nach dem Zünden wird an den Elektroden der Zündkerze ne Spannung von 80 V angelegt und der resultierende Strom gemessen, um auf Temperatur, Druck und Ionisierung zurück zu schließen (ein Klopfen würde diese Werte verändern).

Das ist ja interessant, warum habe ich diesen Beitrag nicht schon früher gelesen?

Wenn ich meinen B207R starte, fährt er die ersten 500 - 1.000 m auf Benzin....dann schaltet er um auf LPG....in kaltem Zustand ruckelt er bei beiden Kraftstoffen trotz der eingebauten NGK PFR6T-10G, die auch für LPG geeignet sein sollen; alle 4 Zündspulen wurden letzte Woche getauscht....und jetzt kommt der Witz:

Schalte ich dann nochmals in relativ kaltem Zustand (nach weiteren 500 m) zurück auf Benzin, fahre weitere 500 m und schalte dann wieder auf LPG, ist das Ruckeln weg.

Die ultra-sensible gelbe Motorlampe leuchtet nicht, aber es finden sich Fehlermeldungen wie z. B. P1312 u. a. im BC, die ich dann während der Fahrt (Torque-App) lösche und die auch bei selber Fahrt nicht mehr auftreten, aber spätestens beim nächsten Umschalten von Benzin auf LPG wieder hervorgerufen werden.

Der Elektrodenabstand beträgt voreingestellte 1.1 mm und ich werde mich in Kürze langsam herunterarbeiten, um das Ruckeln zu minimieren.

Dieses war übrigens mit DENSO K20TT-Zündkerzen viel weniger und deshalb gönne ich mir den Versuch die DENSO VK20 Iridium auszuprobieren, bestellt sind sie schon, ich werde berichten!

Auch Iridiumkerzen haben das aufgeschweisste Plättchen auf der Massenelektrode (sollte im Neuzustand sichtbar sein). Vorsicht mit dem Biegen.....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Saab Motoren
  6. Elektrodenabstand Zündkerzen