ForumVolvo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Eisschollen auf dem Gehweg! Gefahr auch für Elche?

Eisschollen auf dem Gehweg! Gefahr auch für Elche?

Themenstarteram 14. Dezember 2005 um 22:31

Sind Euch zerbrochene Eisschollen auf der Strasse auch aufgefallen? Immer in Kurven und meistens auch bis auf den Gehsteig. Wenn solche Brocken, die sicherlich bis zu 2 Kilo wiegen einen Fussgänger, Radfahrer, oder natürlich auch ein Auto treffen, gibts im leichtesten Fall Kratzer in den Lack, im schlimmsten Fall kann das tödlich enden! Hätten die LKW Fahrer nicht die Pflicht, solche Eisschollen auf Ihren Hängern/Aufliegern VOR beginn der Fahrt zu beseitigen? Ich find das sehr bedenklich und frage mich ob da nicht schon mal was vorgefallen ist?

Gruss Kusi, der lieber Eis am Stiel, als auf dem Kopf hat..

Ähnliche Themen
14 Antworten

wenn Du mir erzählst wie,dann gerne :confused:

uns bleibt Eigentlich nur ne Vollbremsung auf dem Betriebshof,bevor wir losfahren,auf einer Autobahnrasstätte nach einer nacht, ist das meistens schon nicht mehr Möglich.

Firmen mit Brücken,wo wir das Eis runterholen können,sind Mangelware,der Sparstift,Du weisst schon.

Re: Eisschollen auf dem Gehweg! Gefahr auch für Elche?

 

Zitat:

Original geschrieben von T5-Kusi

Hätten die LKW Fahrer nicht die Pflicht, solche Eisschollen auf Ihren Hängern/Aufliegern VOR beginn der Fahrt zu beseitigen?

Ja.

@jan

Wie wäre es mit ner Standheizung ;)

Rapace

wenn es die Verpflichtung gibt, die Dinger vor Fahrtantritt zu entfernen dann soll das auch geschehen.

Wie ist mir dann erst einmal egal!

Die Gefährdung für andere Verkehrsteilnehmer ist da viel zu groß!!!

Ich warte auch noch auf den Moment, wo mir so eine Eisplatte um die Ohren fliegt!

Marc

Zitat:

Original geschrieben von V70Soest

Ich warte auch noch auf den Moment, wo mir so eine Eisplatte um die Ohren fliegt!

Da passiert eigentlich nicht viel. Beim Auto tuts einen Schlag und gut is. Und wenn Fußgänger danaben stehen ist der LW nicht so schnell, dass die Eisplatten ein paar Meter durch die Luft fliegen.

Ich glaube die Fahrer mit der 20cm Schneehaube obenauf, die dann kilometerlang die sicht verneeln sind eine größere gefahr

Rapace

Zitat:

Original geschrieben von rapace

Da passiert eigentlich nicht viel. Beim Auto tuts einen Schlag und gut is. Und wenn Fußgänger danaben stehen ist der LW nicht so schnell, dass die Eisplatten ein paar Meter durch die Luft fliegen.

Ohoho... also da muss ich dem Kusi definitiv Recht geben. Ich sehe das ebeso als extreme Gefahr. Und von wegen, die Schollen fliegen nicht meterweit durch die Luft. Da hab ich schon anderes beobachtet.... und mir sind aehnliche Gedanke wie´m Kusi durch den Kopf gegangen!

Themenstarteram 15. Dezember 2005 um 18:46

Ich hab mit Absicht nicht "angriffig" geschrieben, da ich in meiner Militärzeit auch mit DickenDingern gefahren bin und weiss, wie schwer es ist, da rauf zukommen. Nimmt man eine Stange, können die Blachen Schaden nehmen, wenn man denn überhaubt wegen der Ladung rein kommt..

Habs genau heute morgen wieder gesehen, unmittelbar vor der Ortschaft, wo ich arbeite: Nach nem Lichtsignal, wos rechts weg geht auf die Autobahn. Neben der Strasse ein Gehweg. Ein Anhängerzug verlor in der Kurve (nicht wirklich schnell!) Eisschollen, die direkt auf den Gehweg flogen :eek:

Wenn man in der mitte der Ladefläche (also am Dach mein ich) die Strebe nu 2-3 cm anheben würde, könnte das Wasser abfliessen. Oder ist das nun realitätsfremd?

ja

das wasser sammelt sich zwischen den streben

damit es abfliesst,bräuchteste eine durchgängige ebene Fläche

dann wäre es aber im inneren zu duster,und der Truck zu schwer = weniger Ladungsaufnahme.

rein rechtlich gesehen müssen alle kfz vor verkehrsteilnahme des schnees und des eispanzers entledigt werden. Ungefährlich ist nämlich weder die vom Trailer fallende Eisscholle noch die Schneeverwehungen von PKW...wer das nicht glaubt kann sich ja mal aus ca 2 Meter Höhe eine 30x30 cm große und ca 6cm dicke eisscholle von einem helfer auf den kopf fallen lassen (bitte liebe kinder: wirklich nicht machen dies kann zu verletzungen führen)...Für die Verkehrstauglichkeit muss das Fahrzeug vor Fahrantritt von dem ganzen Kladderadatsch, auch wenns ne unangenehme Arbeit ist, befreit werden...ich durft das währen meiner BW Zeit auch oft genug an LKW, Panzer machen und hab meinen pingeligen HFw dafür verflucht, aber er hatte nunmal recht und sowieso Ober sticht Unter :)

Zitat:

Original geschrieben von dfi103

aber er hatte nunmal Recht und sowieso Ober sticht Unter :)

Super coole Aussage. Muss ich mir unbedingt merken. Kommst bestimmt aus Bayern (oder zumindest nicht weit davon) sonst wuerdest ja auch nicht unser Blatt kennen.

blauweiss, Christoph

ps. ich bin dafuer, dass LKWs mit Eis am Dach gar nicht mehr fahren duerfen. :D Und PKWs mit Schnee am Dach ebensowenig :D ... schreibt der, der im Carport steht :D

Ist ja klar,daß LKW-Fahrer laut aufschreien. Mir ist so eine kleine Eisscholle schon mal auf die Motorhaube gefallen. Die Beule hat mich beim Wiederverkauf einiges gekostet. Ein Maurer kann auch nicht sagen och der Zementsack ist mir zu schwer ich komm auch mit weniger aus. Man könnte beliebig viele Beispiele finden wo eine Arbeit unangenehm ist, aber getan werden muß. Ich finde es unverantwortlich den Mist oben auf dem Dach liegen zu lassen, egal ob Schnee oder Eis, und ich würde am liebsten jeden Anzeigen der mit Haube fährt. Nur käm ich dann leider nicht mehr aus der Polizeistation raus.

Für mich ist es fahrlässige Körperverletzung, denn die runter- fligenden Eisschollen sind Mordwerkzeuge.

Wilfried

Kurz vor mir verloren.

...nur so zur Illustration der Bedenken

allesrichtigmacher !!!

 

tach alle,

gehört alles verboten, alles gefährlich, am besten im winter im bett bleiben. machen die bären und andere viecher ja auch. alles verbieten, besonders ohne-winterreifen-fahrer. jetzt mal unter uns- klar, ne gefährliche sache, wenn so eine eisscholle eine eigendynamik entwickelt, scholle gehört in die pfanne:) stell dir mal vor, du bist lkw-fahrer, weil du hast ja deinen job als it-ler oder betriebsleiter verloren und musst jetzt, um was in den kühlschrank zu bekommen mit einem 40-tonner dein geld verdienen. so, jetzt stehst du nachts um halb vier in der rhön, hast deine gesetzliche pause gemacht und willst nun weiter. der blick nach draussen verrät dir aber, du musst aufn laster, schollen schieben. anruf bei der berufsgenossenschaft, danach anruf bei einem gerüstverleiher. in 4 metern höhe darfst du garnicht ohne seitlichen schutz auf einer vereisten fläche rumlaufen. bis das gerüst aufgebaut ist, ist es 10 uhr, der chef stellt seltsame fragen wo du denn bleibst.

na, wie normal ist das alles hier.

hoast

der auch mal lkw gefahren ist, nicht weil er it-ler oder bl war, nein, er hatte zeit und konnte sich seinen kindertraum erfüllen, lokführer wurden keine gesucht

Zitat:

nachts um halb vier in der rhön, hast deine gesetzliche pause gemacht und willst nun weiter. der blick nach draussen verrät dir aber, du musst aufn laster, schollen schieben. anruf bei der berufsgenossenschaft, danach anruf bei einem gerüstverleiher

Wenn man die alle morgens um halb 4 erreicht, sind wir auf dem richtigen Weg zur Dienstleistungsgesellschaft!

:)

Marc

-mit "Grossmachtaste"-

Zum Glück MUSS SÄMTLICHE LADUNG KORREKT GESICHERT SEIN, bevor man abfährt... Und Schnee ist nun mal eine nicht korrekt gesicherte Last.

Also Brummi-Fahrer: Sichert eure Last, sonst kann es teuer zu stehen kommen. Diesen Passus der Ladungssicherung könnt ihr nunmal nicht umgehen; auch wenn ich weiss, dass dies nicht so einfach möglich ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Eisschollen auf dem Gehweg! Gefahr auch für Elche?