ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Einparkvorgang zwei Autos stoßen am Kotflügel zusammen

Einparkvorgang zwei Autos stoßen am Kotflügel zusammen

Themenstarteram 28. Februar 2018 um 11:20

Hallo,

folgender Fall

Grau will parallel zum rechten Fahrbahnrand parken. Während Grau am rangieren ist, kommt Weis und die Autos der beiden stoßen an der vorderen Fahrzeugecke zusammen.

Grau hat im Moment des Zusammenstoßes nach links gelenkt (das Rad wurde durch den nur nach rechts gedreht) Der hintere rechte Reifen von Grau ist noch auf der Bordsteinkante.

Polizei geht davon aus, dass Grau beim ausparken nicht auf den rückwärtigen Verkehr geachtet hat und gibt Grau die Schuld.

Grau kann aber nachweisen, dass sie nicht aus-, sondern einparken wollte. Sie hat in der Nähe der Unfallstelle einen Termin.

Wie seht ihr die Schuldfrage?

Es handelt sich um eine abschüssige Seitenstraße, Weiß hätte prinzipiell nach links ausweichen können.

Ich bin auf eure Meinungen gespannt!

Img-20180226-wa0000
209116845-w988-h593
Beste Antwort im Thema

Grau hat beim Rückwärtsfahren nicht sorgfältig genug auf den rückwärtigen Verkehr geachtet, Weiß nicht ausreichend Abstand beim Vorbeifahren gehabt und die Verkehrslage auch eher so lala eingeschätzt. Richter Rider sagt 50/50

40 weitere Antworten
Ähnliche Themen
40 Antworten

Grau hat beim Rückwärtsfahren nicht sorgfältig genug auf den rückwärtigen Verkehr geachtet, Weiß nicht ausreichend Abstand beim Vorbeifahren gehabt und die Verkehrslage auch eher so lala eingeschätzt. Richter Rider sagt 50/50

Irgendeiner wird der Polizei halt erzählt haben das grau am Ausparken war ... und durch einen Termin in der Nähe lässt sich sicher nicht die Bewegungsrichtung eines Fahrzeugs beweisen. Man könnt ja auch nach vorne gefahren sein um zu korrigieren (was dann evtl. wieder so aussehen könnte als wolle man ausparken ;) )

...sehe ich anders;

Grau konnte den Unfall garnicht verhindern;

wo hätte sie denn hinfahren sollen so schnell; und wahrscheinlich hat sie auch in die ganz andere Richtung geschaut (Hintenrechts), was beim Einparken ja auch verständlich ist... .

Weiß hat nicht aufgepasst und trägt mindestens 80%... wenn nicht sogar 100% .

Edit: Zeugen für den Einparkvorgang wären von Vorteil;

Themenstarteram 28. Februar 2018 um 11:44

Zeugen gibt es keine.

Grau hatte zuvor einen Termin an einem anderen Ort (sowohl für den vorherigen Termin, als auch für den theoretisch nachgelagerten Termin gibt es Zeugen).

Natürlich könnte man annehmen, dass Grau sich nachdem sie fast komplett in der Lücke war, auf die Idee kommt, wo anders zu parken und deswegen am ausparken war, aber logisch wäre dies ja nicht.

Immer diese Sturochsen, die §1 nicht beherrschen.

Zitat:

@Benni_LDK schrieb am 28. Februar 2018 um 11:44:47 Uhr:

Zeugen gibt es keine.

Grau hatte zuvor einen Termin an einem anderen Ort (sowohl für den vorherigen Termin, als auch für den theoretisch nachgelagerten Termin gibt es Zeugen).

Natürlich könnte man annehmen, dass Grau sich nachdem sie fast komplett in der Lücke war, auf die Idee kommt, wo anders zu parken und deswegen am ausparken war, aber logisch wäre dies ja nicht.

Aber rangieren wäre durchaus logisch und möglich (vor allem wenn das rechte Hinterrad wie beschrieben auf dem Randstein ist)! Wie kommt den die Polizei darauf das ausgeparkt wurde? Aus eigener Erfahrung weiß ich, das man sich sowas als Polizist nicht einfach ausdenkt.

Themenstarteram 28. Februar 2018 um 11:54

Ja, da hast du natürlich recht.

Nur, dass Weiß eben nicht so langsam gefahren ist. Eine potentielle Zeugin, die gesagt hat, dass ihr von Weiß an der vorherigen Kreuzung die Vorfahrt genommen wurde, hat leider nicht ihren Namen da gelassen.

Themenstarteram 28. Februar 2018 um 11:57

Zitat:

@TomF31 schrieb am 28. Februar 2018 um 11:53:12 Uhr:

Zitat:

@Benni_LDK schrieb am 28. Februar 2018 um 11:44:47 Uhr:

Zeugen gibt es keine.

Grau hatte zuvor einen Termin an einem anderen Ort (sowohl für den vorherigen Termin, als auch für den theoretisch nachgelagerten Termin gibt es Zeugen).

Natürlich könnte man annehmen, dass Grau sich nachdem sie fast komplett in der Lücke war, auf die Idee kommt, wo anders zu parken und deswegen am ausparken war, aber logisch wäre dies ja nicht.

Aber rangieren wäre durchaus logisch und möglich (vor allem wenn das rechte Hinterrad wie beschrieben auf dem Randstein ist)! Wie kommt den die Polizei darauf das ausgeparkt wurde? Aus eigener Erfahrung weiß ich, das man sich sowas als Polizist nicht einfach ausdenkt.

Polizisten sollen ja eigentlich nur den Fall aufnehmen und nicht urteilen oder?

Zitat:

@Benni_LDK schrieb am 28. Februar 2018 um 11:57:02 Uhr:

Zitat:

@TomF31 schrieb am 28. Februar 2018 um 11:53:12 Uhr:

 

Aber rangieren wäre durchaus logisch und möglich (vor allem wenn das rechte Hinterrad wie beschrieben auf dem Randstein ist)! Wie kommt den die Polizei darauf das ausgeparkt wurde? Aus eigener Erfahrung weiß ich, das man sich sowas als Polizist nicht einfach ausdenkt.

Polizisten sollen ja eigentlich nur den Fall aufnehmen und nicht urteilen oder?

Urteilen nicht, aber beurteilen können sie durchaus!

Zitat:

@Benni_LDK schrieb am 28. Februar 2018 um 11:20:29 Uhr:

Grau hat im Moment des Zusammenstoßes nach links gelenkt

Nein, hat er nicht. Die Beschädigung seiner Felge bekommst du so nicht hin wenn nach links eingeschlagen wäre und weiß von hinten reinfährt.

Für die Schuldfrage ist der Zeitfaktor entscheidend. Stand grau schon deutlich auf der Straße dass weiß das hätte erkennen müssen oder ist grau direkt vor weiß erst rausgezogen. Der Anscheinbeweis spricht gegen grau (Besondere Sorgfaltspflicht rangieren/rückwärtsfahren), der Rest ist Sache von Unfallrekonstruktion und Gericht.

Wo kommt denn der schwarze Fleck an der Tür von Weiß her? Reifenspur? Von dem nach rechts eingeschlagenen/geklappten Reifen von Grau? Mir scheint das auch eine ziemliche Geschwindigkeit beim Kontakt gewesen zu sein.

Themenstarteram 28. Februar 2018 um 13:10

Zitat:

@Moers75 schrieb am 28. Februar 2018 um 12:07:30 Uhr:

Zitat:

@Benni_LDK schrieb am 28. Februar 2018 um 11:20:29 Uhr:

Grau hat im Moment des Zusammenstoßes nach links gelenkt

Nein, hat er nicht. Die Beschädigung seiner Felge bekommst du so nicht hin wenn nach links eingeschlagen wäre und weiß von hinten reinfährt.

Also die andere Seite zeigt nach links.

Img-20180226-wa0001-1
Img-20180226-wa0003
Themenstarteram 28. Februar 2018 um 13:20

@Moers75 schrieb am 28. Februar 2018 um 12:07:30 Uhr:

Zitat:

 

Für die Schuldfrage ist der Zeitfaktor entscheidend. Stand grau schon deutlich auf der Straße dass weiß das hätte erkennen müssen oder ist grau direkt vor weiß erst rausgezogen. Der Anscheinbeweis spricht gegen grau (Besondere Sorgfaltspflicht rangieren/rückwärtsfahren), der Rest ist Sache von Unfallrekonstruktion und Gericht.

Wie würdest du denn auf Grund des ersten Schadenbildes, auf Grund des geringen Abstandes zum Vordermann, zurück auf die Fahrspur fahren?

Vermutlich nicht so, dass du diese 50cm innerhalb von einer Sekunde zurückgelegt hättest oder?

Zitat:

@Benni_LDK schrieb am 28. Februar 2018 um 13:10:47 Uhr:

Zitat:

@Moers75 schrieb am 28. Februar 2018 um 12:07:30 Uhr:

 

 

Nein, hat er nicht. Die Beschädigung seiner Felge bekommst du so nicht hin wenn nach links eingeschlagen wäre und weiß von hinten reinfährt.

Also die andere Seite zeigt nach links.

Da das Rad so weit auf dem Bordstein steht, könnte das die Argumentation verstärken, dass Grau vorwärts fuhr. (Ich sage nicht, dass es so war).

Am Ende läuft das wohl auf nen Sachverständigen hinaus,

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Einparkvorgang zwei Autos stoßen am Kotflügel zusammen