ForumOn-Board-Diagnose
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. On-Board-Diagnose
  6. Einfaches OBD Tool für VW gesucht - nur welches?

Einfaches OBD Tool für VW gesucht - nur welches?

Themenstarteram 23. Dezember 2016 um 18:26

Ich bitte die erfahrenen User um Rat:

Ich bin auf der Suche nach einem einfachen Diagnosetool, was folgende Aufgaben schafft:

- Fehlerspeicher auslesen

- Einfache Fehler löschen (z.B. Temperaturfühler getauscht)

- Serviceintervallanzeige zurücksetzen

- Aschebeladungswert auslesen

- Neue Batterie ans BMS anlernen

- Keine heiße Sachen wie KM Stand anpassen oder Steuergeräte anlernen

Folgende Fahrzeuge soll es „schaffen“:

- Nur Fahrzeuge des VW Konzerns (aus meiner Familie), das älteste ist ein Caddy 2K BJ 2005, das jüngste ist ein Golf Sportsvan BJ 2013, meiner ist ein Roomster BJ 2010.

Das Tool sollte mit meinem Laptop Lenovo Thinkpad Yoga (Win 10) zusammenarbeiten, möglichst deutsche Bedienoberfläche haben und je einfacher und selbsterklärender, je besser. Ich will das Ding alle 2 Monate privat nutzen und kein Studium machen müssen, um es zu bedienen. Einen gewissen Ehrgeiz bei neuen Sachen mich reinzuarbeiten habe ich aber. Nicht der günstigste Preis ist für mich entscheidend, sondern Zuverlässigkeit und einfache Bedienung.

Oder „erschlage“ ich mit so etwas hier einfach alles, was ich will (ist außer VW auch für andere Marken):

http://www.ebay.de/.../322366415695?...

Was soll ich kaufen?

Beste Antwort im Thema

Das Argument empfinde ich als kindisch und altmodisch...

Wenn man keinen Plan hat is es doch pfurzegal ob man ein Smartphone, ein Tablet, einen Laptop oder nen StandPC mit Röhrenmonitor benutzt. Man sollte die Finger von allen lassen und ne Werkstatt aufsuchen...

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten

Ich würde in dieser Preisklasse eher zu Carport neigen. In der Proversion 79€ + Interface 30, da wäre auch tiefere Diagnose möglich. Alternativ die Basisvariante von Carport für 29€, reicht zum Fehlerauslesen und löschen.

Etwas komfortabler wäre VCDS, kostet aber eine Stange Geld mehr.

https://carport-diagnose.de/de/order

 

Du brauchst die CAN Bus

Pro Version für deine Wünsche.

Plus Hardware

Zitat:

Was soll ich kaufen?

Ich würde dir ein VCDS mit HEX-CAN gebraucht ans Herz legen. Das neue VCDS HEX-NET ist gerade draußen, da werden so einige Leute ihre VCDS HEX-CAN verkaufen.

Das alte HEX-MICRO-CAN deckt leider den Roomster nicht ab.

Aber man muss sich in solche markenspezifischen Diagnose-Lösungen einarbeiten - schon allein um eine Batterie anzulernen und die Daten dazu richtig einzuklimpern.

 

Carport mag billig sein, aber ist auch teils ziemlich schlecht:

So sieht Aschebeladung in Carport aus - das ist nicht ordentlich gemacht, mit Hex-Zeug - das ist genau das Studium, was du nicht willst:

https://forum.carport-diagnose.de/topic/2234-aschebeladung/

Unten werden dort gleich schon wieder Fehler in der Belabelung bemängelt.

 

Und so in VCDS - das erklärt auch ein paar Sachen drumrum in den Sprechblasen:

https://community.dieselschrauber.de/viewtopic.php?t=25999

Für VCDS bekommst du außerdem recht guten, deutschsprachigen Support und die Leute in Foren, wissen was gemeint ist. Aber viel lernen muss man, dafür ist ein Auto zu komplex um das mit ein paar Klicki-Bunti-Sachen zu machen.

Wer dieses Einarbeiten nicht will, muss in die Werkstatt fahren.

Deine verlinkte anonyme Mehrmarkensache von ebay halte ich absoluten Quatsch, weil Wundertüte bzgl. Software, bestimmt nicht deutsch, und ganz bestimmt keine Abdeckung der VW-Funktionen, und keine Updates und kein Support.

Was mittlerweile auch recht gut funktioniert ist Carly.

Schaue dir einfach mal die Infos an und entscheide dann ob das nicht genau das ist was du suchst.

Zitat:

@Grasoman schrieb am 23. Dezember 2016 um 23:40:10 Uhr:

Zitat:

Was soll ich kaufen?

Ich würde dir ein VCDS mit HEX-CAN gebraucht ans Herz legen....

...

...

Carport mag billig sein, aber ist auch teils ziemlich schlecht:....

Ich sehe das auch so. Bei VCDS kriegt man eigentlich die Hand aus der Sonne gelegt mit am besten dokumentierten und übersetzten Daten sowie Hilfestellungen zu Anpassunge/Grundeinstellungen.

Bei Carport stößt man wohl manchmal noch auf Bits und Bytes. Man sollte zwar ein gewisses Grundverständnis davon haben was wo wieso, auch wenn man Codier-Anleitungen liest, aber einen Aschewert in Hex zurückzusetzen wäre jetzt nicht so einfach ohne zu wissen wie was wo gerechnet wird mit Offset bla bla ;)

Carly telefoniert hat so ziemlich alles, was es findet an Informationen oder Daten, "nach Hause" in die Cloud des Anbieters. *Ich* würde das nicht machen.

Mit Carly ist dieser Anbieter gemeint: http://www.mycarly.com/de/

Beweis, dass die Macher von Carly Daten und Logs im großen Stil und gegen den Willen der Nutzer sich holen und auswerten, hier mal am Beispiel, um in den Autos die Tachofälschung zu identifizieren:

http://www.focus.de/.../...manipulierte-gebrauchtwagen_id_6349499.html

Um das rauszukriegen, müssen die die permanent die GPS-Position des Smartphones geloggt haben und mit der Entwicklung des km-Stands aus dem Fahrzeug abgeglichen haben.

Alle Werbeaussagen in den Links/Beiträgen explizit ohne dass ich die Meinung teile und OHNE Empfehlung.

Wer also Carly nutzen will, achte darauf, dass die Datenschutzeinstellungen richtig gesetzt sind und sollte zusätzlich mit nem Netzwerktrace alle Kommunikation überwachen, die die App zur Cloud des Anbieters macht. Das ist auf einem Smartphone/Tablet gar nicht so einfach.

VCDS (Plattform Windows, Standalone Anwendung) läuft stand-alone auch ohne Internet-Verbindung.

Für Carport weiß ich es nicht. Es lohnt isch immer bei neuen Anwendungen, auch mit dem Sniffer deren Kommunikation ins Netz anzuschauen. Oder in einer Application Level Firewall gleich zu unterbinden.

Wer sonst wirklich was einfaches, aber markenspezifisches für VW-Fahrzeuge will, kann sich noch diese Handheld-Lösungen anschauen:

iCarsoft i908 Audi Seat Skoda VW Diagnosegerät

oder

AutoDia S101 (deckt aber VW nur etwa bis 2010 ab, schreibt der Hersteller)

Vorteile: Das sind Stand-alone Geräte, sie sind ohne Internet, man braucht keinen Laptop und kein Smartphone, kein Gedöns mit Bluetooth, und kommt an viele Steuergeräte ran. Und an einige VW-spezifische Funktionen. Man kann die Dinger dauerhaft im Handschuhfach liegen haben und wer unterwegs ne Panne oder ein Problem oder eine Auffälligkeit hat, gleich auslesen.

Nachteile: halt nur ein Mini-Bildschirm und paar Tasten, weder Maus noch Tastatur, noch Touch, Updates etwas beschwerlich über USB. Funktionsumfang kleiner als die großen Lösungen, kein Speichern, kein Drucken. Nur notfalls mit dem Smartphone den Bildschirm fotografieren geht als Speichern. Werden nur gering weiterentwickelt.

Wenn du ein Android Gerät im Haus hast (Smartphone oder Tablet) würde ich OBD eleven ins Spiel bringen. Ich selbst habe Carport und OBD eleven in Verwendung. Carport würde ich insofern nicht mehr empfehlen weils kaum Updates gibt und es bei weitem nicht so komfortabel ist wie OBD eleven. Und wenn du das Teil nur 3x im Jahr benötigst empfinde ich VCDS als zu teuer...

Ich finde diese App-Bewegung im Diagnose-Bereiche nicht nur positiv. Bei mächtigen Apps hat man durch rumtippsen auf dem Handy ruckzuck mal was rumcodiert und findet keinen Weg mehr zurück.

Am Handy rumdrücken zu können enthemmt ja dahingehend dass man einfach mal rumspielt...wie man es am Handy gewöhnt ist.

Debug-Logfiles mit Codier-Historie und der zeremonielle Laptop auf dem Schoß fällt weg, da man sich da eher besinnt dass man jetzt keine Scheiße bauen sollte.

Das Argument empfinde ich als kindisch und altmodisch...

Wenn man keinen Plan hat is es doch pfurzegal ob man ein Smartphone, ein Tablet, einen Laptop oder nen StandPC mit Röhrenmonitor benutzt. Man sollte die Finger von allen lassen und ne Werkstatt aufsuchen...

Themenstarteram 3. Januar 2017 um 14:09

Also erstmal ganz herzlichen Dank für Eure Hilfe und die vielfältgen Tipps! Hat mir sehr geholfen.

Ich habe mir zunächst das OBD Eleven Pro bestellt (muß demnächst kommen) und probiere das aus. Falls ich damit nicht zurecht komme, suche ich nach einem gebrauchten VCDS HEX CAN. Ich berichte dann nochmal kurz!

Themenstarteram 24. Mai 2017 um 23:18

Hier meine Erfahrungen nach 5 Monaten mit OBD eleven:

- ist nicht selbsterklärend, es gibt keine Anleitung dabei, nur Youtube Videos

- das eigene OBD eleven Forum wird praktisch nicht benutzt / ist keine Hilfe

- mit Hartnäckigkeit und Probieren konnte ich nach ca. 2-3h ganz gut damit umgehen

- alles, was ich damit wollte, kann es gut: Inspektionen zurücksetzen, Fehler auslesen, einfache Programmierung (Gurtpiepser aus, Berganfahranssistent an, Zeiten für Coming home Leaving home verändern)

- wahrscheinlich kann es auch komplizierte Sachen, habe ich aber nicht probiert

- Die für die Programmierung benötigten "Coins" kann man sich einfach mit kurzen Werbeblöcken "verdienen", muß man also nicht teuer kaufen

- der Stecker steckt oft recht fest in der OBD Dose, etwas fummelig beim Rausziehen, es gibt jetzt neuerdings ein extra Abzieher zu kaufen

-man braucht immer eien Internetverbindung auf dem Handy, sonst geht nix

- was die in Litauen mit all den Daten machen, darüber darf man sich wohl keine Gedanken machen. Mein Auto ist zum Glück praktisch nix mehr wert...wenn ich eien neuen A8 fahren würde, würde ich wohl eher VCDS nutzen, oder nein, dann hätte ich die Knete für den Audi Service...

Also Fazit: die 50€ für die Pro Version ist gut angelegtes Geld

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. On-Board-Diagnose
  6. Einfaches OBD Tool für VW gesucht - nur welches?