ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Ein Nachfolger für den GT86

Ein Nachfolger für den GT86

Themenstarteram 20. Mai 2016 um 10:35

Hallo Zusammen

Ich benötige mal die geballte Hilfe von euch Motortalkern :)

Seit Dezember 2012 Fahre ich meinen GT86, und ich mag das Auto sehr.

Manche sagen, er habe zuwenig Leistung. Andere sagen, dass der Hinterradantrieb im Winter die Hölle sei.

Für mich hatte er genug Leistung, machte Spass (erst recht im Winter auf verschneiten Strassen), und war immer zuverlässig. Wo ich nicht durch den Schnee gekommen bin hätte es einen Landcruiser o.Ä. gebraucht um dort durchzukommen (Schneehöhe..). Auch meine bessere Hälfte mag den GT. Weil er einfach zu fahren ist, und weil dank den wirklich guten Sitzen selbst lange Reisen gut zu überstehen waren (ok, kurvenreiche Strecken waren zu Beginn eher ein Problem und ihr wurde regelmässig schlecht ^^ ).

In 6 Monaten läuft meine Finanzierung aus, und ich muss entscheiden was zu tun ist. In den 40t km/3.5 Jahren hat sich aber auch einiges verändert. Inzwischen verheiratet, sagt mir mein Instinkt, dass die konkrete Familienplannung in nicht allzu ferner Zukunft lauert. Sprich: Der GT dürfte bald zu klein sein.

Nun habe ich einige Kandidaten auf meiner Liste als Nachfolger, kann mich da aber nicht so richtig entscheiden ^^

Fahrprofil:

Autobahn - 30%

Stadt - 40%

Überland - 30%

10-15k km pro Jahr, hauptsächlich Privat unterwegs (Urlaub, Freizeit). Beruflich (zum Kunden) geht es wenn immer möglich mit den Öffentlichen.

Die engere Auswahl (in entsprechender Reihenfolge):

- Lexus GS450h (MJ: ab 2012): Der Hybrid. Luxus aus Japan. Fährt sich unaufgeregt und sehr entspannt. Hat viel Platz und tonnenweise Tech Gimmicks an Board.

- Lexus IS-F: V8 4998ccm. Luxuriös, gross, schnell. Ein wirklich schönes Auto, dass sich genial (wenn auch ein bisschen hart gefedert) fährt. Leider sind die hinteren Sitze nicht umlegbar, was den Nutzwert im Vergleich zu meinem GT doch etwas einschränkt. Aber immerhin gibt es vernünftige Rücksitze.

- (Probegefahren) Subaru WRX STI (MJ: ab 2015): Frittenthekenalarm. Bin ich schon Probegefahren, und er macht Spass. Der Innenraum ist eher rustikal... Laut, kahl und langweilig. Platz hat er auch genug (Rücksitze sind umlegbar). Allerdings ist er extrem hart gefedert (ähnlich wie die GT-R von '07-'10), und er säuft. Sehr viel sogar.. ca. gleich viel wie ein RS6... Ich mag ihn trotzdem sehr.

- (Probegefahren) Tesla Model S 70D: Der Stromer. Ich war ihm gegenüber sehr skeptisch, musste meine Meinung revidieren nachdem ich ihn für ein Wochenden zur Verfügung hatte. Er fährt sich ruhig, lange Fahrten auf der Autobahn sind mit dem Autopiloten enorm angenehm. Platz hat er auch extrem viel. Garage ist bereits für eine Ladestation vorbereitet.

- (Probegefahren) Nissan GT-R (MJ: ab 2011): Ein Traum, und er wird es wohl auch bleiben. Selbst nach knapp 9 Jahren (ja, der GT-R ist wirklich schon so alt) fasziniert dieses Auto mit unglaublichen Fahrleistungen. Ich hatte einen für eine Woche zur Verfügung, und war beeindruckt von den Leistungen. Leider ein Coupé, und ohne klappbare Rücksitze. Wenn ich unendlich Geld hätte, wäre der bereits in meiner Garage. Das wird wohl ein Traum bleiben, denn der dürfte von der Regierung als letzter gutgeheissen werden ;). Aber Unvernünftig zu sein hatte schon immer einen gewissen Reiz...

Unterhaltskosten sind jedoch jenseits von gut und böse

Nun mein Dilemma, ich kann mich irgendwie nicht so entcheiden. :/ Könnt ihr mir da helfen?

Gäbe es noch ein Modell welches ich ev. berüchsichtigen sollte (Marken sind mir wirklich egal, aber habe ein bisschen ein Faible für japanische Modelle).

Vielen Dank!

Edit sagt: Sorry, das Budget fehlt noch: 45'000€ und 65'000€ (umgerechnet).

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@x4253 schrieb am 20. Mai 2016 um 10:35:48 Uhr:

Gäbe es noch ein Modell welches ich ev. berüchsichtigen sollte (Marken sind mir wirklich egal, aber habe ein bisschen ein Faible für japanische Modelle).

Vielen Dank!

Edit sagt: Sorry, das Budget fehlt noch: 45'000€ und 65'000€ (umgerechnet).

Also eines mal gleich vorweg. Ein größeres und familientauglicheres Auto, welches Dir diese feinfühlige Agilität und Leichtfüßigkeit bietet, wirst Du nicht finden. Da gibt´s einfach nichts.

Es gibt Stärkeres, es gibt Schnelleres und es gibt Größeres, aber nicht diese Mischung.

Wie wäre es denn, wenn Du Dir mal den neuen Alfa Giulia anschaust, wird gerade in einem Fahrbericht hier vorgestellt. Muss ja nicht gleich die 510PS-Variante sein. ;)

Alternativ könnte man natürlich auch den GT86 behalten und sich zusätzlich noch eine Limousine/ einen Kombi zulegen. Sollte angesichts Deines Budgets doch auch machbar sein.

10 weitere Antworten
Ähnliche Themen
10 Antworten

Vernunft + Spaß... GTI, ST, RS? Also irgendwas starkes in der Kompaktklasse? Vielleicht einer der letzten Heckantriebs-1er, wobei die innen ja etwas eng sind...

Zitat:

@x4253 schrieb am 20. Mai 2016 um 10:35:48 Uhr:

Gäbe es noch ein Modell welches ich ev. berüchsichtigen sollte (Marken sind mir wirklich egal, aber habe ein bisschen ein Faible für japanische Modelle).

Vielen Dank!

Edit sagt: Sorry, das Budget fehlt noch: 45'000€ und 65'000€ (umgerechnet).

Also eines mal gleich vorweg. Ein größeres und familientauglicheres Auto, welches Dir diese feinfühlige Agilität und Leichtfüßigkeit bietet, wirst Du nicht finden. Da gibt´s einfach nichts.

Es gibt Stärkeres, es gibt Schnelleres und es gibt Größeres, aber nicht diese Mischung.

Wie wäre es denn, wenn Du Dir mal den neuen Alfa Giulia anschaust, wird gerade in einem Fahrbericht hier vorgestellt. Muss ja nicht gleich die 510PS-Variante sein. ;)

Alternativ könnte man natürlich auch den GT86 behalten und sich zusätzlich noch eine Limousine/ einen Kombi zulegen. Sollte angesichts Deines Budgets doch auch machbar sein.

..wg der Giulia, könnte passen, in 6-Monaten sollen die "kleineren" Benziner auf den

Markt kommen.

am 20. Mai 2016 um 13:58

Der gt ist dann komplett abbezahlt? Wenn er doch er doch ausreichend ist, würde ich den einfach weiterfahren und wenn Nachwuchs kommt würde ich x beliebigen kombi kaufen, da man meist doch zwei Fahrzeuge haben möchte.

Ich schließe mich tomato an. Du scheinst finanziell jetzt nicht komplett auf "Naht genäht" zu sein. Dh behalte den zuverlässigen GT86 und wechsel erst wenn die Familienplanung in die Finale Phase geht frei nach dem Motto never change a running system. Was bringt es wenn du dir jetzt einen Kompaktsportler mit Platz ein Kind holst und es aufeinmal heißt es werden Zwillinge. Dann geht die Sucherei wieder von vorn los.

Das ist wirklich keine leichte Aufgabe. Aber schau dich doch mal bei Infinti um, die Edelmarke von Nissan

am 20. Mai 2016 um 14:21

Bei dem Budget würde ich mir auch die Frage stellen: Warum nicht den GT86 behalten und ein praktischeres Zweitauto zusätzlich anschaffen?

In Urlaub fahren geht mit dem Tesla halt nicht, aber ansonsten wäre der als reines Elektroauto mein Favorit.

Der Infiniti (Nobelmarke von Nissan) Q50 Hybrid könnte auch interessant für dich sein, der bietet einen guten Kompromiss aus Sport und Komfort, aber die Rücksitze kann man leider auch hier nicht umlegen. Dafür ist er echt preiswert zb: http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=189096490

Wenn Lexus GS450h, dann am besten als F-Sport, der hat ein viel besseres Handling als die "Basisversion".

 

Mal ganz was anderes: Die alltagstauglichste Alternaive zu WRX & Co und wohl das Auto, dass für das Geld dem GT-R von den Fahreugenschaften am ähnlichsten ist: Ford Focus RS mit genialem Allradsystem und 350PS

zb: http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=226096912

Ich würde auch den GT86 behalten! Ihr habt sicherlich 2 Autos und da müssen es doch nicht 2 Pampersbomber sein?

GT86 behalten und für die Familie den Golf GTI Clubsport S mit 310 PS und 5 Türen nehmen.

am 30. Mai 2016 um 15:27

Und für den Urlaub Einen rs6 plus als kombi

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Ein Nachfolger für den GT86