ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. E320 springt nicht an

E320 springt nicht an

Mercedes E-Klasse W210
Themenstarteram 10. Oktober 2016 um 0:23

Ich habe Probleme mit meinem 1999:er E320 Classic, M112 motor, 224PS, 5gang automatik.

Es begann damit dass das Xenon-Abblendlicht und Nebelscheinwerfer rechts ausfielen.

Nach Untersuchung stellte ich fest dass der Massepunkt Beifahrerseite vorne im Motorraum total verrostet war und abfiel als ich ihn anfasste.

Als ich eine neue Xenon-Lampe holen fahren wollte, sprang der Wagen nicht mehr an.

Das Problem mit der ausgefallenen Beleuchtung konnte ich beheben indem ich ein Kabel von einer guten Masse (Beifahrerseite Radkasten im Motorraum) mit den beiden braunen kabeln in nähe des Scheinwerfers verband.

Der Wagen springt nach wie vor nicht an.

Folgendes passiert:

- Beim einstecken des Schlüssels klickt es und das Lenkradschloss entriegelt

- Beim drehen in Stellung 2 gehen Lichter im KI an wie erwartet und es klickt im K40 starterrelais und irgendwo auf der Fahrerseite im Motorraum. Es summt (ich nehme an von der Benzinpumpe).

- In Startstellung passiert nichts

Folgendes habe ich schon probiert/gemacht:

- mit einem andren Originalschlüssel zu starten

- die Batterie vollgeladen und Kontakte gereinigt (12.6V Spannung)

- Fremdstart

- K40 modul durch ein neues ersetzt

- mit Hilfe einer kleinen 12V-Batterie den Anlasser drehen lassen (plus direkt an pin A6 im K40 und minus an den massepol am Radkasten im Motorraum Beifahrerseite). Der Motor drehte einwandfrei durch aber startete auch bei Schlüssel in Stellung 2 nicht.

- Im K40 an I1/2 konnte ich während des Anlassversuches (Schluesselstellung: start) 8V messen.

- Braunes Kabel im Stecker B1, K40 Modul hat Masse

- Massepunkt direkt bei der Batterie einwandfrei, Massepunkt Fahrer/Beifahrerseite Radkasten Motorraum einwandfrei

- Beim starten mit starterkabel einen guten Massepunkt mit dem Motorblock verbunden

- Kontakt unterm Gaspedal überprüft, sehen aus wie neu.

Ich vermute stark ein Elektrisches Problem aber mir gehen langsam die Ideen aus.

Hat jemand eine gute Idee was ich noch probieren kann?

Vielen Dank!

Beste Antwort im Thema

Wenn du die Platte oben an der Verschlusskappe abgebrochen hast, steckst du den Sicherungsstift mit einem Schraubenzieher nach unten durch. Auffangen und später wieder einstecken, das hält.

48 weitere Antworten
Ähnliche Themen
48 Antworten

KWS hinüber?!

Themenstarteram 10. Oktober 2016 um 7:51

KWS wurde vor sechs Jahren getauscht.

Außerdem müsste der Anlasser doch trotzdem drehen glaube ich.

Ist es normal das der schaltstrom für das starterrelais, zu messen im K40 bei I1/2 nur 8 Volt ist? Kommt mir etwas wenig vor.

Gibt es andere massepunkte die relevant sind, wenn ja, wo liegen die?

Themenstarteram 15. Oktober 2016 um 18:24

Hab mich zur Werkstatt abschleppen lassen und die haben folgendes gemacht:

Kontakte zum Motorsteuergerät (im selben Kasten wie K40) ab und angesteckt und kondens entfernt mit warmluft.

160euro kostete der Spass. Danach sprang er wieder an.

Ein Tag danach hab ich ein neues Problem: die Automatik schaltet nicht hoch, bleibt im ersten Gang.

Und dann auch wieder dasselbe Problem, er springt nicht an.

Das Nichtanspringen konnte ich lösen durch dasselbe Verfahren, Stecker zum MSG ab und anstecken.

Das Problem mit dem Hochschalten besteht.

Hinter dem K 40 ist das Getriebesteuergerät (EGS) zieht da mal den Stecker ab,ÖL?

K40-45499313519837168
Themenstarteram 15. Oktober 2016 um 19:36

Werde morgen probieren die anderen stecker auch mal abzuziehen, danke fuer den Tipp.

Falles es nur ein kontaktproblem sein sollte, wir reinigt man denn diese Steckverbindungen am Besten um das Problem etwas permanenter zu beheben?

Hast du Bremsen Reiniger?

PS Wie/Wo soll da Kondenswasser rein kommen?

Themenstarteram 16. Oktober 2016 um 13:58

Wie da Kondenswasser reinkommen soll weiss ich nicht aber da der Wagen draussen steht ist es vllt nicht unmöglich.

Die Kontakte sahen jetzt auf jeden Fall einwandfrei aus und ich habe alle vom MSG abgezogen und angesteckt.

Das Gerät direkt rechts neben dem MSG hat zwei längliche Stecker mit vielen Kontakten und einen kleinen Stecker mit 2 pins. Da hab ich den Mechanismus zum Abziehen nicht direkt durchschauen können.. und will ja nichts abbrechen.

Falls ich's heute Abend nicht schaffe poste ich mal ein Bild.

Das Getriebe schaltet immernoch nicht. Nur P, R, N, und ein Vorwärtsgang gehen.

Kann es sein dass es im Notprogramm läuft?

Habe folgendes ohne Erfolg probiert:

- schluessel rein und auf stellung 2

- gaspedal durschtreten fuer 5 sek (kickdown)

- schluessel auf position 0

- gaspedal loslassen

- 2 min warten

- motor anlassen (ohne schluessel abzuziehen)

Was kann ich noch probieren?

Was soll diese Prozedur bewirken ausser das du Zeit verbraucht hast?

Themenstarteram 16. Oktober 2016 um 16:07

Die kombination soll einen Getriebereset bewirken habe ich in anderen Beiträgen gelesen.

Ich glaube nicht an diesen Hokuspokus...hast du schon mal mit der SD auslesen lassen. Irgendwo muss der Notlauf ja herkommen.

Themenstarteram 16. Oktober 2016 um 20:49

SD?

ich habe einen adapter Mercedes-standard auf ODB2 bestellt damit ich Fehlercodes auslesen und entfernen kann.

Das dauert aber noch ein paar Tage bis ich den hab.

Vergiss das Ding, da bekommst du niemals alles ausgelesen...........

Zitat:

@drago2 schrieb am 16. Oktober 2016 um 20:55:00 Uhr:

Vergiss das Ding, da bekommst du niemals alles ausgelesen...........

Mit dem Kabel kannst Du nur das MSG auslesen. Wenn du mit einem einigermaßen guten Tester (Zum Beispiel Bosch KTS) dran gehst, dann benötigst du eine sogenannte OBD2 Mercedes Benz 38Pin Breakout Box Link

Das funktioniert gut, ich benutze das auch.

Zu Deinem Problem: Wenn sich Motor/Getriebe im Notlauf befinden würde, würde er bis in den dritten Gang schalten und nicht über (ich glaube) 3000 Umdrehungen gehen, also wird es eher kein Notlauf sein.

Probier mal ob Du die Gänge manuell durchschalten kannst (Wählhebel nach lnks und rechts bewegen) Wenn im Display 1-4 und D erscheinen, dann befindet sich der gute nicht im Notlauf.

Der Getriebe Reset wird in Deinem Fall nicht helfen, es liest sich eher so, als ob Dein Getriebe irgendwie hängt... Wenn Du eine Fahrstufe einlegst, ruckt er dann stark?

Themenstarteram 17. Oktober 2016 um 17:04

Danke für deinen Tip mit der Breakout-Box. 55euro ist natürlich nicht ganz billig..

Der Motor dreht bei mir über 3000 Umdrehungen.

Ich hab kein display das zeigt welcher gang eingelegt ist aber das manuelle durchschalten scheint keinen Unterschied zu machen.

Wenn ich einen Gang einlege, von P oder N ausgehend, ruckt er stärker als normal, stimmt.

Ich werde einen Abend nochmal in die Werkstatt fahren und die werden mit dem diagnosegerät die fehlercodes zurücksetzten. Hoffentlich bringt das was.

Deine Antwort
Ähnliche Themen