Forum190er
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. 190er
  7. diverse fragen zu zkd 190 2.3 liter ?!

diverse fragen zu zkd 190 2.3 liter ?!

Themenstarteram 23. April 2009 um 15:59

Hey leute habe grade das forum hier entdeckt und bin begeistert wie viele leute hier schon am start sind :)

also folgendes habe hier n 190 er stehen 2.3 liter maschine und wechsel da die kopfdichtung

da ich bei opel gelernt habe hatte ich nie mit kettengesteuerten motoren zu tun also nun folgende fragen

punkt 1.

wo verdammt nochmal finde ich die OT makierungen (habe keine gefunden also habe ich mir selbst provisorisch schon mal welche gemacht damit ich weiter komme aber der muss ja irgentwo makierungen haben ????)

also habe eine kerbe auf der riemenscheibe entdeckt aber nicht den dazu gehörigen punkt naja violl stelle ich mich doof an aber hier weiss sicher jemand wo ich die makierungen finde

punkt 2.

die kette ist schon ab aber sie hängt ja rechts noch in dem schwarzen führungsmoppet habe irgentwo gelesen das man den bolzen rausnehmen muss ?? wie?? ^^

punkt 3.

wenn ich den kopf runter habe wollte ich noch die ventilschaftdichtungen mitmachen hat das schon mal jemand ohne spezialwerkzeug gemacht? wenn ja dann wäre ne kleine anleitung evtl hilfreich

punkt 4.

wie viel drehmoment bekommen die neuen kopfschrauben

passt 50 nm und dann 2 mal 90 grad?

 

ich hoffe auf schnelle hilfe .....danke schon mal

Beste Antwort im Thema

http://www.motor-talk.de/forum/zkd-zylinderkopfdichtung-t2235082.html

Da steht irgendwo die offizielle Arbeitsanleitung drin

10 weitere Antworten
Ähnliche Themen
10 Antworten

http://www.motor-talk.de/forum/zkd-zylinderkopfdichtung-t2235082.html

Da steht irgendwo die offizielle Arbeitsanleitung drin

Themenstarteram 23. April 2009 um 16:59

ok also wie ich die ventilschaftdichtungen erneuer habe ich rausgefunden da ich mir den ganzen schinck schnack mit zylinder unter druck setzten sparen kann ist das ja einfach

nur nochmal zu den ot makierungen unten auf der riemenscheibe habe ich eine gefunden muss die auf den komischen pinn stehen der sich da so versteckt zwischen den riemenrädern?

und das nokenwellenrad hat auch ne makierung so n punkt aber wohin muss der zeigen ?

wie sieht das mit dem kettenfühurungsmoppet aus?

das wichtigste ist wie bekomme ich den sch*** bolzen da raus`?

am 23. April 2009 um 23:15

Kannst du vielleicht ein paar Bilder hier einstellen von den Zahnrädern mit den markierungen? Vielleicht braucht da ja mal jemand später ;) Danke

Konnte ich noch nicht machen von daher meine Vermutung das OT beim PIN stehen muss. Ist ja anscheinend das einzige Merkmal außerdem kannst du ja mim Draht durch die Zündkerzenöffnung und dann merken wenn der Kolben umdreht.

Zitat von felllfrosch:

die kettenführung hat nen drehpunkt, damit sie beweglich ist. dier drehpunkt ist ein stift, oder bolzen, der vorn ein gewinde hat in welches der bolzenauszieher eingeschraubt wird. dann wird mit dem spezialwerkzeug der bolzen entfernt und fertig. bild hab ich leider noch keines und wenn dann nicht in zerlegtem zustand.

http://www.motor-talk.de/.../unbenannt-1-i202852317.html

ot markierung hast doch immer auch am getriebe.

und wenn ich jetzt nicht falsch liege, gibt es ein spezialwerkzeug zum arretieren der nockenwelle im OT. (bin mir grad nicht sicher)

alternativ ventile 1 zyl geschlossen -> 4 zyl überschneidung (offen).

das ding mit dem draht is ok, würde aber was stabileres empfehlen. langen schraubendreher oder so.

NW-Rad... ev. muss der punkt auf die auflagefläche des ventildeckels zeigen (in flucht stehen). von vorn gesehen rechte seite. (wenn dann)

*keine garantie für alles*

 

Habe letztens bei einem OM601 und OM602 Kopfdichtungen gemacht, und das hier gelernt:

- Die Bolzen für die Gleitschienen der Steuerkette kannst du so rausbekommen: Nimm eine 6er Schraube, eine Karscheibe und 3 oder 4 12er Muttern. Die Scheibe kommt zuerst auf die Schraube, dann steck die Muttern drauf. Sie müssen groß genug sein, damit der Bolzen durchpasst - 12er sollte reichen. Nun dreh die Schraube ins Gewinde vom Bolzen. Jetzt kannst du vorsichtig mit einer Ratsche oder einem Schlüssel die Schraube hineindrehen, und da sie sich an den Muttern abstützt, wird der Bolzen hinausgezogen. Aber pass auf! Falls der Bolzen sehr fest sitzt und die Schraube abreißt, hast du mitunter ein großes Problem. Hierzu ist mir gerade eben eingefallen, dass du eine 10.9er Schraube und keine normale 8.8er nehmen könntest, um diesem Szenario vorzubeugen.

 

- Auf der Nockenwelle sollte sich an einem der Nocken eine Markierung befinden, und auf dem nächsten Lagerbock der NW dahinter ebenfalls eine. Der Motor sollte vor dem Kettenausbau gedreht werden, bis diese Markierungen übereinstimmen. Dann noch Kettenrad und Steuerkette ankörnern, und es ist gar kein Problem mehr, alles in der richtigen Position wieder einzubauen. Wenn auf dem Nockenwellenrad eine Markierung ist, hat der Motor wohl schonmal eine Kopfdichtung gewechselt bekommen.

 

Ich weiß nicht, ob all dies beim M102 auch der Fall ist, aber es ist durchaus möglich, da sich die Motoren von damals sehr untereinander ähneln - Beispiel: Die Kurbelwelle vom 300D OM603 passt auch in den M103 (hat AMG anfangs noch für die 3.2er gemacht).

Grüße

butschbutsch

Themenstarteram 26. April 2009 um 16:05

das mit dem gewinde wäre ja alles schön und gut aber der bolzen hat KEIN GEWINDE also so blöd bin ich auch nicht das wenn ich da ne schraube reindrehen könnte wäre der bolzen schon längst draussen aber der bolzen hat kein gewinde vorne da ist einfach nur ein loch mehr nicht was is das für ne dreckssch****?

hat sonst noch jemand ne idee wie ich den scheiss da raus bekomme?

am 26. April 2009 um 16:21

ich hab ihn mit nem flachen körner herausgeklopft !!!

bis er locker war und dann ging er gut raus

Themenstarteram 26. April 2009 um 17:33

ich komme doch von hinten gar nicht dran der ist doch hinten reingesteckt? und von vorne ist da kein gewinde und nix nur ein kleines loch und das wars habs schon mit hebeln udn zange und hammer versucht aber ist zu fest das teil

Reden wir hier von den zwei Bolzen, welche die obere Kettengleitschiene halten? Wenn ja, dann erstmal: Die Bolzen MÜSSEN ein M6 Gewinde haben, wenn es die originalen sind! Evtl. ist das ganze ja sowas von zu, dass sie wirklich nicht mehr sichtbar sind. Schon mal mit WD40 und Pressluft versucht? Ansonsten: Gewinde nachschneiden und später beim Einbaue neue Originalbolzen rein.

Dann noch eine Frage: Du hast die Kette runter genommen, ohne vorher den Motor auf Zünd OT zu stellen? Dann musst Du wohl beim Zusammenbau erstmal wieder die Steuerzeiten neu einstellen. Der M102 hat eine Markierung an der Kurbelwelle, Nockenwelle und dem Verteilerfinger unter dem Staubschutz (also Verteilerkappe natürlich ausgebaut). Die Marken sitzen auf der Kurbelwelle und sind von oben einsehbar, wenn man an der Spannrolle vorbei schaut. Sind aber meistens so verdreckt, dass sie kaum mehr zu erkennen sind. Also erstmal sauber machen da. Markierung der Nockenwelle wurde ja schon richtig erwähnt.

Noch ein Hinweis, weil Du meintest, Du hast vom Kettentrieb keine Ahnung: Vor dem Zusammenbau den Kettenspanner ausbauen und und den Bolzen mit der Rastenfeder komplett aus dem Kettenspannergehäuse drücken. Dann nur das Gehäuse mit 15Nm einschrauben und den Bolzen bis auf die erste Rastenstufe einschieben. Die lange Spannfeder richtig ansetzen und dann die Überwurfmutter draufsetzen. Das ganze bei montierter Kette. Dabei wird der Bolzen noch ein paar Rasten weiter rein rutschen. Die große Überwurfmutter bekommt glaube ich 70Nm. Am besten auch den Dichtring erneuern. Wird der Kettenspanner vorher nicht ausgebaut, bekommt die Kette zuviel Spannung und mit ein wenig Glück bricht die Nockenwelle.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. 190er
  7. diverse fragen zu zkd 190 2.3 liter ?!