ForumMotoren & Antriebe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Motoren & Antriebe
  6. Direkt nach Kaltstart auf Drehzahl halten und losfahren?

Direkt nach Kaltstart auf Drehzahl halten und losfahren?

Themenstarteram 12. November 2018 um 15:57

Hi

 

Ich habe einen Turbobenziner BJ 2014.

Normalerweise lasse ich es sehr gemütlich angehen... aber ich war aber heute etwas in Gedanken und habe nach dem Kaltstart nicht die üblichen paar Sekunden bis zum losfahren gewartet, sondern bin direkt nach dem Anspringen von der Kupplung (Gang war schon eingelegt) und mit ca. 2000u/min losgefahren. Es wurde also die Drehzahl quasi direkt ab Anspringen auf 2000u/min hochgefahren.

 

Den Wagen habe ich heute morgen gegen 07:30 heiss abgestellt.

Außentemperatur war ca. 15`C.

 

 

Frage: schadet so etwas dem Motor?

Schadet so etwas dem Turbolader?

Ist noch genug Öl von der morgendlichen Fahrt an den Lagern, dass die das vertragen?

Baut sich der Öldruck schnell genug auf?

Beste Antwort im Thema

Welche Farbe hatte deine Unterhose dabei? Rot? Das ist ein schlechtes Omen!

 

Und nun mal im Ernst: Toll ist das auf Dauer natürlich nicht, aber wenn das einmal passiert, dann passiert das nunmal.

In der Regel wird sich das nicht bemerkbar machen, aber genauso kannst du auch gleich nen Kolbenfresser und oder nen kaputten Turbo haben.

Sinn dieser Aussage: Ab jetzt besser aufpassen und wahrscheinlich ist alles gut.

10 weitere Antworten
Ähnliche Themen
10 Antworten

Welche Farbe hatte deine Unterhose dabei? Rot? Das ist ein schlechtes Omen!

 

Und nun mal im Ernst: Toll ist das auf Dauer natürlich nicht, aber wenn das einmal passiert, dann passiert das nunmal.

In der Regel wird sich das nicht bemerkbar machen, aber genauso kannst du auch gleich nen Kolbenfresser und oder nen kaputten Turbo haben.

Sinn dieser Aussage: Ab jetzt besser aufpassen und wahrscheinlich ist alles gut.

Was soll da groß passieren.

Mein Ex 318 ti ist bei jedem Kalt Start auf 2000 gegangen bevor sich der Leerlauf einpendelte. Ich hab mich auch immer gefragt wie lange das gut geht.

 

Bei ca 220 tkm hat ihn der TüV geholt, der Motor ging noch wie am ersten Tag.

Zitat:

@Hempelssofa schrieb am 12. November 2018 um 15:57:47 Uhr:

…, sondern bin direkt nach dem Anspringen von der Kupplung (Gang war schon eingelegt) und mit ca. 2000u/min losgefahren. Es wurde also die Drehzahl quasi direkt ab Anspringen auf 2000u/min hochgefahren.

Da stellt sich weniger die Frage, ob das den Motor oder den Turbo schadet, sondern vielmehr, ob das so gut für die Kupplung ist, wenn man 2000 U/min anfährt und das immer so macht.

 

Gruß

Uwe

Themenstarteram 12. November 2018 um 19:01

Nein. Normal fahre ich im Standgas bzw. knapp darüber an. Das war die absolute Ausnahme heute

Zitat:

@Hempelssofa schrieb am 12. November 2018 um 15:57:47 Uhr:

Hi

Ich habe einen Turbobenziner BJ 2014.

Normalerweise lasse ich es sehr gemütlich angehen... aber ich war aber heute etwas in Gedanken und habe nach dem Kaltstart nicht die üblichen paar Sekunden bis zum losfahren gewartet, sondern bin direkt nach dem Anspringen von der Kupplung (Gang war schon eingelegt) und mit ca. 2000u/min losgefahren. Es wurde also die Drehzahl quasi direkt ab Anspringen auf 2000u/min hochgefahren.

Den Wagen habe ich heute morgen gegen 07:30 heiss abgestellt.

Außentemperatur war ca. 15`C.

 

Frage: schadet so etwas dem Motor?

Schadet so etwas dem Turbolader?

Ist noch genug Öl von der morgendlichen Fahrt an den Lagern, dass die das vertragen?

Baut sich der Öldruck schnell genug auf?

Du musst leider davon ausgehen, dass dein Motor nun irreversibel geschädigt ist.

Sofort zur Werkstatt (NICHT mehr selbst fahren, abschleppen lassen (ich hoffe Du bist beim ADAC)).

Vielleicht ist noch etwas zu retten aber ich glaube es nach dieser Tortur eigentlich nicht, wennn ich ehrlich bin.

Freunde dich also mit dem Gedanken einer Neubeschaffung an.

Du könntest als letztes Mittel versuchen, bei Vollmond dreimal laut "Salmei, Dalmei, Adomei" in deinen Motorraum zu rufen (bei geöffneter Haube natürlich, sonst hört ers ja nicht).

Manchmal hilft das, versuchen kostet ja nichts.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig Mut machen und weiterhelfen.

 

Zitat:

@Uwe Mettmann schrieb am 12. November 2018 um 18:43:05 Uhr:

Zitat:

@Hempelssofa schrieb am 12. November 2018 um 15:57:47 Uhr:

…, sondern bin direkt nach dem Anspringen von der Kupplung (Gang war schon eingelegt) und mit ca. 2000u/min losgefahren. Es wurde also die Drehzahl quasi direkt ab Anspringen auf 2000u/min hochgefahren.

Da stellt sich weniger die Frage, ob das den Motor oder den Turbo schadet, sondern vielmehr, ob das so gut für die Kupplung ist, wenn man 2000 U/min anfährt und das immer so macht.

 

Gruß

Uwe

Das dürfte wohl von der Kupplung abhängen. Grundsätzlich, wenn man das bei einem verschleißenden Bauteil so sagen kann, stellt das erstmal kein Problem dar.

Was ist Standgas? wenn man länger aufm Oktoberfest ist und noch stehen kann?

Es heißt Leerlaufdrehzahl.

Vollgas ist. man kann nicht mehr stehen, weil …..

das ist dann Enddrehzahl!

Was ist digitales fahren? Gaspedal oben oder unten

sorry für die Lehrstunde

Zitat:

@FWebe schrieb am 13. November 2018 um 18:32:52 Uhr:

Das dürfte wohl von der Kupplung abhängen. Grundsätzlich, wenn man das bei einem verschleißenden Bauteil so sagen kann, stellt das erstmal kein Problem dar.

Ich bin früher immer mit Drehzahlen so um die 1000-1200 U/min angefahren. Wenn es hoch kommt auch mal 1500 U/min. Das, egal welches Fahrzeug das war. Höhere Drehzahlen waren nur bei sehr zügigen Anfahren notwendig.

2000 U/min beim Anfahren halte ich daher doch etwas für zu hoch, wenn man das immer macht. Klar geht die Kupplung dadurch nicht kaputt, aber es geht auf die Lebensdauer. Es ist halt ein Unterschied, ob eine Kupplung 100000 km oder 250000 km oder gar länger hält. Bei keinem meiner Autos brauchte ich je die Kupplung tauschen.

Es mag natürlich Autos geben, bei denen braucht man tatsächlich so eine hohe Drehzahl zum Anfahren. Das kann man aber nicht als grundsätzlich so ansehen.

 

Gruß

Uwe

Zitat:

@lore8 schrieb am 13. November 2018 um 18:35:37 Uhr:

Was ist Standgas? wenn man länger aufm Oktoberfest ist und noch stehen kann?

Es heißt Leerlaufdrehzahl.

Vollgas ist. man kann nicht mehr stehen, weil …..

das ist dann Enddrehzahl!

Was ist digitales fahren? Gaspedal oben oder unten

sorry für die Lehrstunde

Das kann man so pauschal nicht sagen.

Steht er mit laufendem Motor an der Ampel könnte man das als Standgas bezeichnen -wobei das bei einem Diesel auch schon wieder grenzwertig ist:-) (also von "Gas" zu sprechen)

Läuft der Motor aber irgendwo ausgekuppelt im Leerlauf, wäre die Bezeichnung Leerlaufdrehzahl durchaus hinnehmbar solange keine Verbraucher wie zB der Klimakompressort oÄ den Motor belastet.

Vollgas wäre der Lagezustand des Pedals - ob der Motor dabei seine Enddrehzahl (beim Diesel die Abregeldrehzahl) erreicht ist bei hoher Belastung nicht sicher - eher ist das lastfrei im Leerlauf zu erreichen, wie es bei der AU zB erfolgt.

Mit Vollgas wird wohl gemeinhin das Abrufen der maximalen Leistung bezeichnet (in der Praxis aber eher selten wirklich so gemacht), welche aber normal nicht bei Enddrehzahl anliegt, sondern- auch wieder beim Diesel- wesentlich früher.

Digitales fahren ist heute eigentlich fast die Regel, da die meisten neueren Fahrzeuge über elektronische Gaspedale verfügen.

Zitat:

 

Du musst leider davon ausgehen, dass dein Motor nun irreversibel geschädigt ist.

Sofort zur Werkstatt (NICHT mehr selbst fahren, abschleppen lassen (ich hoffe Du bist beim ADAC)).

Vielleicht ist noch etwas zu retten aber ich glaube es nach dieser Tortur eigentlich nicht, wennn ich ehrlich bin.

Und nur zu ATU, die sind die einzigen, die dir noch helfen können

:-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Motoren & Antriebe
  6. Direkt nach Kaltstart auf Drehzahl halten und losfahren?