ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Diesel oder Benziner?

Diesel oder Benziner?

Themenstarteram 13. Januar 2017 um 11:38

Moin moin.

Ich möchte mir im Laufe des Jares ein anderes Auto zulegen. Allerdings fällt mir die Grundsatzentscheidung zwischen Diesel und Benziner nicht gerade leicht.

Bisher kreisen meine Gedanken um den Audi A3 8V Sportback als 1.2 Benziner oder 1.6 Diesel. Die finanziellen Aspekte (Verbrauch, Kraftstoffkosten, jährliche Fahrleistung, Versicherung und Steuern) habe ich bereits verglichen.

Meine Fahrleistung beträgt zwischen 9.500-12.000 km/a. Das ergibt einen Vorteil von 10 €/a für den Benziner bzw. 40 €/a für den Diesel. Dieser Unterschied ist für mich zu gering, um eine Entscheidung zu begründen.

Da ich den Gebraucht kaufen möchte und ein festes Limit für mein Budget habe, welches eher im unterem Bereich der verfügbaren Angebote liegt, taugt auch der Anschaffungspreis nicht wirklich als Hilfe.

Daher die ganz allgemeine Frage:

Welche technischen Vorteile/Nachteile gibt es zwischen Benziner und Diesel?

- welcher Motortyp verträgt eine Kurzstrecke von täglich 2 x 15km bei jeweils 15-20 min Fahrzeit eher besser?

- gibt es Kostenunterschiede bei der/dem Wartung/Service?

- hat einer von beiden mehr/teurere Verschleißteile als der andere?

- und und und. Ihr Fachleute kennt sicherlich noch weitere Kriterien, die helfen eine Entscheidung zu treffen.

Ihr könnt auch gerne direkt auf mein Beispiel mit dem A3 eingehen. Da ich mich aber noch nicht entgültig auf einen Hersteller oder ein Model festgelegt habe, wäre mir eine allgemeine Aussage zu meiner Frage lieber.

Vielen Dank

Beste Antwort im Thema

Das der Diesel bei 12-15km einfacher Wegstrecke nicht richtig warm wird, kann so pauschal nicht gesagt werden. Ich musste berufsbedingt in den letzten fünf Monaten jeweils 9km zur Arbeit fahren. Ich hatte bei Ankunft jeweils eine Wasser und Öltemperatur von über 100° Celsius.

Ich würde bei den angegebenen Daten allerdings auch tendenziell eher zum Benziner greifen, ich kenne den 1.2TSI jedoch nicht und auch keine der möglichen Macken.

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Früher galt mal der Grundsatz gilt: Alles unter 15000 km = Benziner.

Somit sind alle anderen Fragen ja auch beantwortet.

naja, 15.tsd ist nicht immer eine magische Grenze, aber um mal die Fragen zu nehmen (aus meiner Laiensicht):

Wartung + Service ist nach meiner Erfahrung beim Benziner etwas günstiger, weil weniger Motoröl, kein Kraftstofffilter regelmäßig gewartet/getauscht werden muss. Reparaturen: beim Diesel KANN sein: Injektoren (teuer), Hochdruck-Einspritzsystem (auch teuer), Glühkerzen (naja) und alles an normalem Verschleiß. beim Benziner haste da eher nur die Kerzen als mögliches Teil neben dem ganzen anderen Kram.

aber bei deinem Fahrprofil ist ein Diesel Käse, der wird gar nicht richtig warm im Winter, das mag der nicht. ich zb fahre meinen Diesel immer nur als kürzeste Strecke mit mind. 25-30 km (bei Besuchen Familie zB). in der Stadt fahre ich so gut wie nie Auto.

Das der Diesel bei 12-15km einfacher Wegstrecke nicht richtig warm wird, kann so pauschal nicht gesagt werden. Ich musste berufsbedingt in den letzten fünf Monaten jeweils 9km zur Arbeit fahren. Ich hatte bei Ankunft jeweils eine Wasser und Öltemperatur von über 100° Celsius.

Ich würde bei den angegebenen Daten allerdings auch tendenziell eher zum Benziner greifen, ich kenne den 1.2TSI jedoch nicht und auch keine der möglichen Macken.

der angefragte Motor ist ja auch ein kleines Dingelchen gegen den 5-Zylinder in meinem Volvo, welcher 50% mehr Hubraum hat und sicher auch 2 L mehr an Öl und einiges mehr an Kühlwasser.

und wie gesagt, meine Laienmeinung und meine Erfahrung, was ja nicht deckungsgleich sein muss.

Zitat:

@S_C_R_A_M_B_L_E_R schrieb am 13. Januar 2017 um 12:35:32 Uhr:

Das der Diesel bei 12-15km einfacher Wegstrecke nicht richtig warm wird, kann so pauschal nicht gesagt werden. Ich musste berufsbedingt in den letzten fünf Monaten jeweils 9km zur Arbeit fahren. Ich hatte bei Ankunft jeweils eine Wasser und Öltemperatur von über 100° Celsius.

Ich würde bei den angegebenen Daten allerdings auch tendenziell eher zum Benziner greifen, ich kenne den 1.2TSI jedoch nicht und auch keine der möglichen Macken.

Dein Auto hat eine Öltemperaturanzeige? Welches KFZ fährst du?

Gruß,

der_Nordmann

Eine Öltemperaturanzeige ist nicht so ungewöhnlich, hat auch unser Golf in einer der Unteranzeigen hinterlegt. Dieser kommt als kleinvolumiger Benziner bei der Öltemperatur auch nicht wesentlich schneller auf Temperatur als der große Diesel.

Mein Mercedes, den ich einige Zeit vor meinem jetzigen Fahrzeug hatte, hat auch eine Öltemperaturanzeige besessen. Ich müsste mal schauen ob die Fahrzeuge meiner Eltern und meiner Schwester dies nicht auch anzeigen können.

Ganz klar Benziner, bei deiner Jahresfahrleistung müßtest du den Diesel mindestens 10-12 Jahre fahren damit er sich langsam rechnet.

Moderne Diesel werden zwar recht schnell warm, für die regelmäßige DPF-Regeneration sind 15km, vor allem im Winter, trotzdem knapp.

Wassertemperatur über 100°C? :O

Es kommt darauf an ob der Diesel in der Anschaffung teurer ist oder nicht. Werden Gebrauchtwagen verglichen, welche beide in den Anschaffung identische Summen kosten sollen, so ist der Diesel wahrscheinlich der günstigere. Hierbei muss man bedenken, dass der Diesel dann beim Kauf sicherlich schon mehr Kilometer gelaufen hat oder weniger Ausstattung mitbringt.

Ich habe mir selbst so eine Exceltabelle gemacht, in der ich die einzelnen Positionen eingeben kann und die auch einen Wertverlust von 20% p.a. berücksichtigt vom jeweiligen prognostizierten Wert am 1. Januar eines jeweiligen Jahres. Damit kommt man recht gut hin und kann sich errechnen, welches Fahrzeug günstiger ist. Reparaturen werden dabei pauschal berücksichtigt.

Die Entscheidung ist im übrigen nicht so leicht, wir stehen auch gerade vor der Entscheidung unseren Golf mit Ottomotor einzutauschen gegen einen Diesel oder eben nicht. Dabei geht es um eine Jahresfahrleistung von 30-35.000km. Selbst hier sind die Kostenvorteile des Diesels nicht immens hoch.

Um auf deinen Letzten Absatz als erstes einzugehen: Wenn das Budget für den Audi eigentlich zu knapp ist, Finger weg. Der Diesel wird ja vermutlich ein Schummeldiesel und der TSI mit Steuerkette sein. Beides nicht zu empfehlen.

Zur generellen Frage: Wenn hohe Zuverlässigkeit bei langer Haltedauer gefragt ist, bei deiner Fahrleistungen einen einfachen Saugbenziner nehmen.

Themenstarteram 13. Januar 2017 um 20:57

Erstmal der Reihe nach:

@Nickie-007:

Der Grundsatz von 15.000 km habe ich auch schon gelesen. Mit der Laufleitung würde der Vorteil beim Diesel mit 100 € pro Jahr liegen (am Beispiel Audi A3). Ist zwar schon deutlicher, aber richtig viel ist das finde ich aber noch nicht für eine begründete Entscheidung.

@Bert B.:

Danke für deine Erfahrung was Wartung und Service angeht. Pro Benziner

@S_C_R_A_M_B_L_E_R:

Danke für die Empfehlung. Pro Benziner

@benutzer-sama:

Danke. An die Abgasanlage hatte ich noch garnicht gedacht. Dank dir ist mir nun aufgefallen, dass es für gleiches Geld (Unterschiede in der Ausstattung unberücksichtigt) Laufleistung bei den Benzinern gibt. Pro Benziner

@LKOS:

Ich persönlich bin da eher Pro Steuerkette. Aber darum gehts hier ja nicht. Auch Budget ist nicht das Thema. Schummeldiesel...das ist in der Tat noch ein wichtiger Punkt. In dieser Jahreshälft werde ich noch nix kaufen. Mal sehen was bis dahin noch aufgedeckt wird.

Zuverlässigkeit und lange Haltdauer ist immer gefragt! Ein einfacher Saugbenziner. Ich hab nur keine Ahnung welcher Hersteller welche seiner unzähligen Modelle mit welcher Art Motor ausrüstet. Und bei einer ersten Suche finde ich nur Sportwagen, Oberklassemodelle und PS-Monster. Alles drei Sachen die mich nicht besonders interessieren und auch in keiner Weise in meine Verbrauch- und Budgetvorstellung passen.

Ein Kompaktklasse-Auto mit etwas Komfort und einem Hauch von Oberklasse; einer Leistung zwischen 100-150 PS; Laufleistung deutlich unter 100.000 km; Wenns für ein paar € zusätzlich mehr Austatttung gibt, nehm ich das gerne. Weil haben ist besser als brauchen. Aber prinzipiell reicht mir eine zeitgemäße Grundausstattung; Baujahr 2010 oder neuer; bis 17.500€ eher weniger

Wenn du mir zu den Kriterien ein paar Saugmotoren vorstellen könntest, würde ich mich freuen. Wie gesagt, ich hab mich noch auf nichts festgelegt und bin für Alternativn offen.

 

An alle anderen. Die Tendenz zum Benziner ist recht eindeutig und nachvollziehbar. Danke dafür! :)

Honda Civic, Mazda 3 und Kia Ceed fallen mir da spontan ein. Alle mit Saugbenzinern zwischen 120 und 150 PS zu bekommen. Ob die aber einen "Hauch von Oberklasse" bieten? :)

Da dein Budget für einen gebrauchten Kompaktwagen aber recht ordentlich ist, wird ja auch wohl dein Einkommen dazu passen. Dadurch kommen natürlich fast alle robusten Kompaktklassewagen in Frage. Als Turbobenziner sind u. A. auch Opel Astra und Ford Focus zu empfehlen. Da deine Kurzstrecke noch nicht mal so kurz ist, wird das bei vernünftigem Warmfahren dem Turbo keine Probleme bereiten.

P.S Wenn ich nur so eine geringe Jahresfahrleistung und ein passendes Einkommen hätte, würde ich mir einen älteren Sechszylinderbenziner in einer Mittelklasselimousine wie Mercedes C-Klasse oder BMW 3er holen. Bald sind die komplett vom Markt verschwunden.

am 13. Januar 2017 um 22:34

Das warmfahren bereitet dem Turbo weniger Probleme als das Kaltfahren. Der Turbo läuft bei 10 km genauso wie bei 100km in der Kaltlaufphase. Das macht für den kein Unterschied bei gleicher Fahrweise. Der DPF könnte schon eher Probleme machen, aber solange man ab und zu längere Strecke fährt ist es auch kein Problem. Ob ein Schummeldiesel schlechter ist als die anderen könnte man lange streiten. Im Realbetrieb sind sie nicht schlechter als die anderen und da wird nichts mehr aufgedeckt da zum größten Teil die Umrüstung schon abgelaufen ist oder bald starten wird. Und einen 1.2 TSI im A3 8V mit Steuerkette will ich erstmal sehen :D

1) Benziner

2) Saugmotor

3) Vorschlag: Peugeot 208 Allure oder 308 GT / Allure als 120VTi - Kette / Sauger / 120PS, alternativ Citroen C3 oder C4

Deine Antwort
Ähnliche Themen