ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Diesel - Kraftstoffqualität....

Diesel - Kraftstoffqualität....

Mercedes E-Klasse W210
Themenstarteram 1. Juni 2005 um 10:29

Hallo zusammen,

als vor kurzem diese sogenannten Premium - Kraftstoffe auftauchten, habe ich nur müde gelächelt und keinen Gedanken daran verloren....

Habe einen 320 cdi und fahre 75Tkm/ Jahr, praktisch ausschließlich Autobahn und immer so schnell es eben geht.

Tanke normalerweise immer das reguläre Diesel bei ARAL. Nun musste ich notgedrungen mit 2 Liter Rest im Tank an einer Autobahntanke namens "AVIA" Sprit bunkern.

Und siehe da: anderes, lauteres Motorgeräusch, weniger Anzug und glatte 10Km Einbuße in der Vmax.

Den Tank 3/4 leer gefahren und ARAL Ultimate (zur Erholung ;-)) rein und der ganze Spuk war vorbei.

Moral von der Geschicht'...nochmal bei AVIA tank' ich nicht.

Tschöööö, Ralf

Ähnliche Themen
12 Antworten
am 1. Juni 2005 um 14:48

Hoffentlich war's kein LKW-Diesel. Den gibt es auf Autobahntankstellen. Auch wenn Du richtig gezapft hast, wer weiß ob der Lieferant mal falsch liefert.

Bei dem LKW-Diesel sollen Additive fehlen, die heute für moderne Diesel erforderlich sind.

Themenstarteram 1. Juni 2005 um 18:47

... natürlich war es für PKW.

Tschöööö, Ralf

Zitat:

Original geschrieben von frank.anwand

Hoffentlich war's kein LKW-Diesel. Den gibt es auf Autobahntankstellen. Auch wenn Du richtig gezapft hast, wer weiß ob der Lieferant mal falsch liefert.

Bei dem LKW-Diesel sollen Additive fehlen, die heute für moderne Diesel erforderlich sind.

Das sind alles Ammenmärchen. Ich habe mal an einer Tanke gearbeitet. Die hatten nur einen Dieseltank. Beim LKW-Diesel ist nur die Zapfpistole größer und die Pumpe fördert mehr. Ansonsten ist es genau der selbe Sprit.

Gruß

andreasstudent

am 2. Juni 2005 um 7:47

Der Kraftstoff kommt hier in Hamburg sowieso immer aus einer Raffinerie. Es ist egal ob ich FREI, bei ARAL oder Schell tanke. Es kommt alles aus einem Hahn. Nach der Beladung des Tankzug wird dann nur noch 50 ml Farbstoff beigefügt. ARLA blau, BP grün u.s.w.

Zitat:

Original geschrieben von frank.anwand

Der Kraftstoff kommt hier in Hamburg sowieso immer aus einer Raffinerie. Es ist egal ob ich FREI, bei ARAL oder Schell tanke. Es kommt alles aus einem Hahn. Nach der Beladung des Tankzug wird dann nur noch 50 ml Farbstoff beigefügt. ARLA blau, BP grün u.s.w.

Na,

so einfach ist es wohl nicht. Neben dem Farbstoff werden auch markentypische Additive beigemischt.

Gruß

andreasstudent

na dann bin ich zum glück nicht der einzige der sich das einbildet ;-)

ich hatte auch schon oft das gefühl das mein diesel gerade mit aral besser läuft als mit spritt von der freien tanke.

gruß felix

am 2. Juni 2005 um 12:18

Hallo zusammen,

also einbilden kann man sich wirklich viel.

Natürlich kann es auch einmal sein, daß der Diesel verunreinigt ist, sei es durch schlampiges Arbeiten des Fahrers oder des Unternehmers; dies ist durchaus möglich.

Gruß

Enrico

am 2. Juni 2005 um 14:07

Ich fahre zwar keinen Diesel, aber ich weiß das das normale Diesel bei Aral eigentlich schon so nen "Wunderdiesel" sein könnte! Denn es hat im Gegensatz zu normalen Diesel eine höhere Cetan (ich hoffe ich habe das jetzt richtig geschrieben! :) ) Zahl! Wenn ihr also immer bei Aral tankt und dann mal wo anders... könnte sich das dann daurch sicher irgendwie bemerkbar machen!

am 7. Juni 2005 um 11:38

Zitat:

Original geschrieben von frank.anwand

Nach der Beladung des Tankzug wird dann nur noch 50 ml Farbstoff beigefügt. ARLA blau, BP grün u.s.w.

Wie kommt man denn auf so etwas? Habe noch NIE farbigen Sprit gesehen. Egal ob Otto oder Diesel. Kannst ja mal ein bisschen in einen durchsichtigen Kanister o. ä. füllen. Wirst dann sehen, dass der bei Tageslicht besehen immer klar, bzw. hell gelblich ist - egal wo Du getankt hast. Nur das Heizöl wird rot eingefärbt - der Sprit aber überhaupt nicht!

Und auch das Additiv-Paket färbt nicht ein, weil das farblos ist. Nur wenn man im Dunkeln den Sprit mit künstlichem Licht anleuchtet, kann es sein, dass der dann etwas bläulich schimmert. Bedeutet dann, dass ein "Keropur"-Paket von BASF drin ist. Hat aber ebenfalls NICHTS mit einer bestimmten Marke zu tun. BASF ist bei den Kraftstoff-Additiven in D ganz einfach der Marktführer. Wird fast ausschließlich in JEDER deutschen Raffinerie dem Sprit beigegeben.

Das für den Otto-Sprit nennt sich einfach nur "Keropur". Davon gibts auch nur eines. Und das für den Diesel nennt sich "Keropur DP". Davon gibt es mehrere, die sich alle etwas unterscheiden.

Was aber stimmt ist, dass der Sprit in der gleichen Region immer aus der gleichen Raffinerie stammt. Die Marken haben hier alle Abkommen miteinander um den Sprit nicht quer durchs Land fahren zu müssen u. dadurch Transportkosten zu sparen. Holen den Sprit deshalb alle aus der selben Raffinerie in der jeweiligen Region ab.

Einzige Ausnahmen: Das V-Power D und das Ultimate D. Das V-Power D kommt immer aus der Hamburger Shell-Raffinerie, weil nur dort der 5%ige GTL-Anteil beigemischt werden kann. Und das Ultimate D wird bisher nur in der BP-eigenen Raffinerie in Gelsenkirchen produziert. Hat eine etwas andere Zusammensetzung als der "normale" Diesel-Sprit. Enthält etwas weniger n-paraffinische und dafür etwas mehr isoparaffinische u. naphthenische Komponenten. Ist deshalb auch noch etwas klarer u. stinkt weniger als der normale! Hat aber auch Nachteile. Der Grundsprit hat genau deshalb eine noch schlechtere Schmierfähigkeit u. hat auch gegenüber manchen Elastomer-Dichtungen eine schlechtere Dichtungs-Verträglichkeit. Beschleunigt das Verflüchtigen der Weichmacher.

Beim z. B. 2,2L-Saugdiesel mit der Verteiler-ESP sollte man das deshalb lieber nicht tanken. Wenn die Pumpe bereits leicht undicht ist, wird sich das mit diesem Sprit dann sogar dramatisch verschlimmern. War es vorher nur ganz leicht, wird damit innerhalb nur einer Tankfüllung der Sprit regelrecht ausrinnen. Jetzt soll noch einer sagen, dass das Ultimate nichts bewirken würde. Nur, ist das wohl nicht das, was der Kunde sich darunter vorgestellt hatte. Beim V-Power D ist das ürbrigens ähnlich. Nur nicht ganz so ausgeprägt der Fall.

Noch eine kleine Info zu den Additiv-Paketen: Diese werden immer wieder mal etwas geändert. Beim ARAL-Diesel war z. B. früher u. a. auch eine ordentliche Ladung Schaumverhinderer drin (ist auf Silikonbasis). Hat deshalb gegenüber den anderen Marken beim Tanken kaum geschäumt. Vielleicht ist es ja auch schon jemandem ausgefallen, dass der Diesel seit kurzem generell wieder mehr schäumt (so dass die Pistole während dem Tanken mehrmals vorzeitig abschaltet) u. das seither bei ARAL genauso stark der Fall ist. Liegt daran, weil seit der neuen DIN EN 590 diese Schaumverhinderer nicht mehr zugegeben werden.

Grüße

am 7. Juni 2005 um 13:05

also ich habe mit meinem diesel ganz interessante erfahrungen gemacht:

ich wohne hier in der nähe der tschechischen grenze und tanke nun ab und an auch mal drüben. nicht nur dass der tschechische liter diesel erheblich billiger ist (meisten zwischen 10 und 15 cent weniger als in de), man kommt auch weiter damit.

offensichtlich ist der verbrauch stark gesunken mit dem kraftstoff, denn ich kam etwa 170km weiter mit einer tankfüllung (statt gut 750km, ganze 920km). zu perfomance kann ich allerdings nicht viel sagen, hab im großen und ganzen aber keine unterschiede festgestellt.

für diejenigen, die nun rüber fahren wollen, um zu tanken: es gibt allerdings einfuhrbestimmungen: pro PKW (nicht pro person) dürfen max 20 liter im kanister mitgeführt werden und ausschließlich von dem kraftstoff, den das fahrzeug, mit dem über die grenze will, benötigt.

Unterschiede hab ich mit dem diesel meiner billigtanke noch nicht festgestellt. Weder in Leistung noch Verbrauch

Markenhersteller mixen aber seit einiger Zeit Biodiesel dazu (wohl 5-10 %)

Bei unserer Biodiesel-Tanke für den Passat gibts manchmal keinen Biodiesel, weil die 'großen' alles wegkaufen um es zuzumixen.

am 8. Juni 2005 um 14:37

Zitat:

Original geschrieben von falk69

Markenhersteller mixen aber seit einiger Zeit Biodiesel dazu (wohl 5-10 %)

Nach der neuen DIN EN 590 dürfen max. 5% Biodiesel (konkret RME) beigemischt werden. Ist aber nichtmal bei ARAL u. Shell immer der Fall, obwohl die ja angekündigt hatten, dass sie das machen würden.

Liegt daran, weil das nicht in jeder deutschen Raffinerie gemacht wird. Auch bei ARAL u. Shell ist daher nur dort ein geringer Anteil enthalten, wo der Sprit aus BP- bzw. Shell-EIGENEN Raffinerien stammt. Also bei Shell nur im Hamburger, und bei Aral/BP nur im Gelsenkirchner u. Lingener Raum. Überall sonst in D, wo auch der Sprit für Shell u. Aral aus NICHT-eigenen Raffinerien stammt, aber auch bei denen NICHT!

Grüße

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Diesel - Kraftstoffqualität....