ForumDacia
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Dacia
  5. Diesel Dci75 springt nach Reparatur nicht mehr an

Diesel Dci75 springt nach Reparatur nicht mehr an

Dacia Dokker
Themenstarteram 24. Dezember 2012 um 9:17

Moin liebe Gemeinde.

Es dreht sich um folgendes Problem.

Der Diesel hatte eine defekte Kopfdichtung und lief heiß.

Motor blockierte....1 Kolben hat gefressen.

Nach der Reparatur (Zylinder, Kolben, Kopf) springt der Bursche

so nicht an.

Nach langen Versuchen haben wir das Auto angeschleppt.

Lief, aber eher schlecht, baute Druck im Kurbelgehäuse auf

und transportierte dadurch viel Öl über die Entlüftung des Kurbelgehäuses in die Brennräume und dann mit zum Turbo, der bei der Probefahrt anfing wie ein Irrer zu laden. Drehzahl des Motors ohne Gasgeben 3.000 U.

Meine Frage hierzu:

Bei der EDV Datenbank und bei dem Rep-Handbuch gab es zwei unterschiedliche Einstellung des Timings der Dieselpumpe. (Abstand der Zähne auf Kette von Zahnrad Nocke zum Zahnrad der Pumpe)

Wir haben das ganze nach Handbuch zusammengeschraubt.

Wenn jetzt das Einspritz-Timing zu spät ist, könnte das eine Erklärung für dieses Phänomen sein? Oder eher für zu frühes Timing??

LG und vielen Dank

Ähnliche Themen
10 Antworten

nach den Aussagen von den meißten hier dürfte so ein Motorschaden eigentlich nur bei den viel zu teuren Premium Marken entstehen. Dacia baut Überautos die dazu noch um ein vielfaches billiger sind. Und wer dennoch woanders kauf ist blöd. :rolleyes:

Mal was anderes: haste denn noch Garantie?

Ruhe Peter!

Was mich wundert so lange gibt es den Dokker doch garnicht? Stell ihn in die Werkstatt und lass sie doch machen.

Zitat:

Original geschrieben von Ladaheizerin

Ruhe Peter!

Was mich wundert so lange gibt es den Dokker doch garnicht? Stell ihn in die Werkstatt und lass sie doch machen.

SELBER RUHE!

Was mcih wundert, wieso da keine? Garantie mehr drauf ist?

Das Ganze ist doch von Anfang an komisch.

Wenn ein Kolbenfresser repariert wurde und sich direkt nach der Reparatur herausstellt, dass der Motor Öl verbrennt, weil Druck im Kurbelgehäuse aufgbaut wird, dann ist schlicht die Reparatur fehlgeschlagen.

Da hilft dann auch kein Verstellen des Einspritzzeitpunktes.

Wenn Öl an den Kolben vorbei in den Brennraum gelangt und gleichzeitig Abgas in das Kurbelgehäuse, ist eben einfach die Kompression im Eimer.

Sowas passiert aber doch bei allen Marken, warum nicht bei einem Renault Diesel?

Interessieren würde mich allerdings, wieso es sich um einen Dokker handeln soll?

Ich vermute hier einen Fehler und bitte den TE darum, den Wagen und was damit passiert ist, genauer zu beschreiben.

Übrigens sehe ich bei der hohen Leerlaufdrehzahl die Gefahr des unkontrollierten Hochdrehens aufgrund angesaugten Motoröls und empfehle daher das rechtzeitige Aufsuchen eines Schutzraumes nach Anlassen des Motors.

Ich persönlich würde den in diesem Zustand auf keinen Fall anlassen wollen.

Zitat:

Original geschrieben von brekhemi

Moin liebe Gemeinde.

Es dreht sich um folgendes Problem.

Der Diesel hatte eine defekte Kopfdichtung und lief heiß.

Motor blockierte....1 Kolben hat gefressen.

Nach der Reparatur (Zylinder, Kolben, Kopf) springt der Bursche

so nicht an.

Nach langen Versuchen haben wir das Auto angeschleppt.

Lief, aber eher schlecht, baute Druck im Kurbelgehäuse auf

und transportierte dadurch viel Öl über die Entlüftung des Kurbelgehäuses in die Brennräume und dann mit zum Turbo, der bei der Probefahrt anfing wie ein Irrer zu laden. Drehzahl des Motors ohne Gasgeben 3.000 U.

Meine Frage hierzu:

Bei der EDV Datenbank und bei dem Rep-Handbuch gab es zwei unterschiedliche Einstellung des Timings der Dieselpumpe. (Abstand der Zähne auf Kette von Zahnrad Nocke zum Zahnrad der Pumpe)

Wir haben das ganze nach Handbuch zusammengeschraubt.

Wenn jetzt das Einspritz-Timing zu spät ist, könnte das eine Erklärung für dieses Phänomen sein? Oder eher für zu frühes Timing??

LG und vielen Dank

Für mich klingt das eher danach, dass irgendwas immer noch nicht stimmt mit der Abdichtung des Zylinderkopfs. Habt ihr den vermessen oder einfach so wieder verbaut? Gleiches mit der Auflagefläche am Block?

Das schlechte Anspringen könnte mit dem falschen Timing der Dieselpumpe zu tun haben, die enthält eine mechanische Vorförderpumpe, für das Commonrail-System ansonsten müsste das Timing egal sein, da die Einspritzdüsen ja elektronisch aus dem Druckspeicehr versorgt werden. Nur baut sich mit falschem Timing vermutlich nicht schnell und ausreichend genug Druck auf, dass er anspringt, wenn er dann aber läuft, dannläuft er. Trotzdem sollte da ja nichts in den Ölkreislauf drücken in diesem Ausmaß.

 

Edit: Der zwischenzeitlich geschriebene Einwand von Deville ist auch gut. Mal ne Kompressionsmessung machen, vielleicht passt ja was nicht mit dem neuen Kolben.

Zitat:

Original geschrieben von börna

vielleicht passt ja was nicht mit dem neuen Kolben.

gut kombiniert ;)

http://www.dacianer.de/.../...tilspiel-motorumbau-olwanne-dci.html?...

Themenstarteram 24. Dezember 2012 um 16:27

Hallo,

ich habe mir den anderen Beitrag auch durchgelesen. Sind wir aber nicht. Aber interessant.

Mir ist ein Fehler unterlaufen. Es handelt sich um einen Logan Express 1,5 CDI BJ 2009.

Ich kenne mich mit den Dacias dieser Welt nicht so aus. Ich dachte der sieht so aus....der ist das.

Sorry hierfür.

Wir sollen das Auto bloss wieder reparieren....und das günstig.

Den Motor haben wir ausgebaut und zur Überarbeitung in einen Fachbetrieb nach Lübeck gebracht.

Der Motor kam komplett repariert wieder zu uns, fachmännisch gereinigt....sah aus wie neu.

Ich vermute, die haben dort den Motor nicht ordentlich überarbeitet.

Wir waren zur Reklamation mit dem kompletten Auto bei dem Motorendienst....aber es wurde gleich abgewiegelt.

Wir hätten den Motor kaputt gemacht, nur weil der Ausgleichsbehälter nicht ganz voll war.

(Fahren ohne Kühlwasser.....bla bla bla).

Kolben und Zylinder, mangelnde Kompression waren auch meine ersten Gedanken. Aber man zweifelt doch erstma an sich selber..... .

Wir denken schon über einen Gutachter nach, damit ein neutraler die Schuldfrage klärt.

Ich denke .....das ist der richtige Weg, oder?

LG und schöne Weihnachten

Du solltest es beim Nachdenken belassen, ein Gutachter bringt dir zu diesem Zeitpunkt gar nichts. Du hast m. E. drei Optionen: Schiedsstelle der Innung, Klage oder nichts unternehmen. Mit der ersten Option würde ich anfangen, falls Gegner da Mitglied. Bei der Klage gäbe es dann einen vom Gericht bestellten und bezahlten Sachverständigen. Nur dessen Einschätzung hätte einen gewissen Wert - über die sich der Richter trotzdem hinwegsetzen könnte.

Nichts unternehmen hat den Charme, dass du genau weisst was dich erwartet und wie lange es dauert. Bei den beiden anderen Optionen bist du eventuell monatelang Fußgänger.

Themenstarteram 10. Dezember 2013 um 22:07

So....hier ein kleiner Zwischenstand.

Das Auto steht jetzt schon seit über einem Jahr.

Motor wurde durch den Fachbetrieb nicht richtig überholt.

Nun haben wir einen gebrauchten Motor eingebaut und eine neue Pumpe verbaut.

Leider springt der Motor immer noch nicht mit dem Anlasser an.

Beim Anschleppen schon.

Bei höherer Drehzahl fängt der Motor an zu klopfen/klingeln und die Motorkontroll-Leuchte

geht an. Fehlermeldung besagt...seltsames Verhalten der Einspritzpumpe...so ähnlich der Wortlaut.

Wird der Einspritzzeitpunkt über die Pumpe ermittelt mittels Sensor in der Pumpe? Oder über Sensor an der Kurbelwelle?

Lg

Totrepariert, ich würde da keinen Cent mehr investieren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Dacia
  5. Diesel Dci75 springt nach Reparatur nicht mehr an