ForumKraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Diesel billig in Holland tanken

Diesel billig in Holland tanken

Themenstarteram 10. September 2005 um 20:03

Hallo,

für alle die Dieselpiloten , welche in der Nähe zu Holland wohnen, sei hier folgende Kette in NL empfohlen:

http://www.tango.nl/

Kann derzeit noch nicht auf Alternativen ausweichen, aber TANGO ist der Hit, 14 Cent günstiger als in Deutschland, kein Aufschlag für Deutsche im Grenzland, da die Preise in Grenznähe und im Landesinneren NL gleich sind.

Einfach die nächste Station in NL aussuchen und Preise direkt anzeigen lassen. Die Preise sind noch unter 1 Euro bei Diesel.

Wohne in Aachen und fahre bis zur nächsten TANGO nur 12 km , tanke hier 80 Liter Diesel und habe für Wochen Ruhe.

TANGO funktioniert ohne Personal und vollautomatisch, 24 Std am Tag, Abbuchung des Betrages per lastschrift, EC-Karte mehr braucht man nicht :-))

Habe heute gelesen, dass Belgien plant die Steuer auf Diesel und Heizöl um ca 18 % zu senken , um den kleinen Mann zu entlasten.

Das kann ja spannend werden, ich wohne 10 km von Belgien entfernt.

Wo bleiben eigentlich die Entlastungen für dt. Autofahrer von unserer Regierung, die hauen immer nur drauf :-(( Auch Frankreich setzt die nimmersatten Ölkonzerne uner Druck.

In diesem Sinne

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Whaat

Hallo,

ich wohne in der nähe von Heinsberg, 1km von der Holländischen Grenzen und würde nie in Holland Diesel Tanken. Mit dem Diesel hier komme ich ca. 150-200 km weiter. Ich weiss nicht warum aber es ist so.

Die meisten Holländer die an der Greze wohnen, tanken übrigens auch in Deutschland...

Das das halte ich für ein absolutes Gerücht:

1.Tanken sicher die Holländer nicht über die Grenze in Deutschland Diesel,sondern umgekehrt.Die deutschen Unternehmer/LKW-Fahrer tanken in NL nochmal schnell voll bevor sie nach DL fahren.

2.Ich tanke seit ca. 20 Jahren meine Diesel zu 99% in NL und habe natürlich noch nie einen erhöhten Verbrauch gehabt.Die letzten 10000 km waren es im Schnitt 5,5 l/100 km.Allerdings tanke ich nur Markenkraftstoff,denn nicht bei jeder Freien weiß ich,ob ich dort vertrauen kann.

 

Deine Aussage,sollte sie wirklich ernst gemeint sein,kann nur so begründet sein,dass du beim Tanken eine Tankstelle hast,deren Abschaltautomatik eher einsetzt,ansonsten sind die Normen in NL und DL absolut gleich.

63 weitere Antworten
Ähnliche Themen
63 Antworten
Themenstarteram 27. November 2007 um 18:18

Zitat:

Original geschrieben von schöne-Liesbeth

Es nimmt Überhand. Wer kein Geld hat, soll zuhause bleiben oder Fahrrad fahrn.

Schöner Kommentar , der vor Dummheit nur so strotzt , laß mich raten , Du fährst Fahrrad und hast kein Auto und dass heute auf dem Arbeitsmarkt Mobilität zählt , ansonsten Hartz IV ist Dir wohl auch fremd und dass Lebensmittel usw. per LKW zum Aldi kommt und die Kraftstoffpreise auf den Konsumenten umgewälzt werden, scheint Dir auch fremd zu sein und heizen habe ich auch ganz vergessen , wahrscheinlich heizt Du nicht oder hast keine Ahnung , dass Gas , Öl und Strom mit dem Ölpreis mit steigen . Daher mein Tipp , wer keine Ahnung hat , einfach mal die Fre**e halten :D

In diesem Sinne

Es geht darum, das mal eben für locker 25000€ Neuwagen gekauft werden, und dann überall das große Jammern, das eine Tankfüllung, ca.8 Wochen lang, 63€ anstatt 60,22€ kostet.

Das ist nicht die Dummheit bei mir oder Staat zu finden, sondern bei den Leuten, die auf pump kaufen, oder schlicht sich übernommen haben.

Themenstarteram 28. November 2007 um 18:24

Zitat:

Original geschrieben von schöne-Liesbeth

Das ist nicht die Dummheit bei mir oder Staat zu finden, sondern bei den Leuten, die auf pump kaufen, oder schlicht sich übernommen haben.

Wieso auf Pump kaufe n, ich geh davon aus , dass wohl die meixten hier das Auto bar auf den Tisch bezahlt haben , denn was ich mir persönlich bar nicht leisten kann , kaufe ich nicht . Und der ärger über Spritpreise umfasst natürlich auch Gas , Heizöl, Strom , alles das geht mit dem Spritpreis durch die Decke und da soll man sich nicht aufregen. Wir werden dazu kommen , wer arm ist friert im Winter, weil er sich die Heizung nicht mehr erlauben kann .

Greetings

Das Grundproblem ist, daß Energiepreise sich nicht am Markt bilden, sondern als Steuersammelstelle zu Deckung des Staatshaushaltes zweckentfremdet werden.

Hallo,

also wer heute sein Auto bar kauft ist selber schuld. Bei Finanzierungen von 0,9 - 2,99 %

und Geldanlagen bei fast 5 % erübrigt sich wohl die Diskussion. Außerdem ist eine

Finanzierung eine Art Steuerstundung da die Mehrwertsteuer nicht aufeinmal sondern immer nur häppchenweise fällig wird.

Möbilität wird sicherlich verlangt. Nun ist aber Hartz IV mit Ehefrau und zwei Kindern wirklich nicht so schlecht, ca. 1600 Euro. Damit fällt auch die Grundlage das zu Arbeit

kommen weg, damit auch die Fahrt zur Tankstelle.

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von Parrish

Bei Finanzierungen von 0,9 - 2,99 % und Geldanlagen bei fast 5 % erübrigt sich wohl die Diskussion.

Man sollte nur das Kleingedruckte nicht aus den Augen verlieren...:rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von Parrish

Hallo,

also wer heute sein Auto bar kauft ist selber schuld. Bei Finanzierungen von 0,9 - 2,99 %

und Geldanlagen bei fast 5 % erübrigt sich wohl die Diskussion. Außerdem ist eine

Finanzierung eine Art Steuerstundung da die Mehrwertsteuer nicht aufeinmal sondern immer nur häppchenweise fällig wird.

Gruß

Also ich kenne keinen Autohändler der einen gebrauchten Wagen für unter 4% Finanzieren lässt. Damit meinst du sicherlich einen Neukauf eines PKW´s.

Naja wer genug Geld hat sich einen neuen Wagen zu kaufen, kann auch direkt mal die zurzeit hohen Benzin und Diesel Preise verkraften :-)

Ich derweil denke das Neuwagen Luxus sind und der Wertverlust des Objektes pro Jahr einen schönen Urlaub für mich darstellen :D

Zitat:

Original geschrieben von G3Rsl

Ich derweil denke das Neuwagen Luxus sind und der Wertverlust des Objektes pro Jahr einen schönen Urlaub für mich darstellen :D

Das sehe ich genauso. Der Kauf eines Neuwagens macht allenfalls bei Jahresfahrleistungen von mehr als 70.000 km wirtschaftlich Sinn.

Na, ja so schlecht sind die Angebote zur Zeit nicht. Man bekommt einen Neuwagen mit Garantie und für das erste mal

Ruhe mit Verschleißteilen. Bei vielen Fianzierungen kann ich mich dann entscheiden ob ich ihn ablöse oder weiter fianziere!

Bei Gebrauchtwagen ist es ähnlich z. B. Audi auf Jahreswägen 2,9 %

Zitat:

Original geschrieben von Parrish

Na, ja so schlecht sind die Angebote zur Zeit nicht. Man bekommt einen Neuwagen mit Garantie und für das erste mal Ruhe mit Verschleißteilen.

Dafür übersteigt der garantierte Wertverlust die Kosten für Reparaturen und Verschleißteile um Längen...

@ ParrishDas ist genau das was alle denken. " Da hab ich erstmal Ruhe vor Verschleißteilen. Frühestens in 2 Jahren muss ich mit etwas neuem rechnen."

Leider verschätzt man sich da wirklich richtig heftig. Natürlich fallen bei einem neuen Auto weniger Reperaturen an, doch ist der Wertverlust gegenüber einem Jahreswagen/jungen Gebrauchten erheblich.

Ich habe es mir damals an einem VW Passat ausgerechnet anhand der durschnittlichen Reperaturen/Restwert (dat)und war verblüfft.

Naja vielleicht kannst du dir das Ganze auch mal für dich ausrechnen:-). Denke aber eher das eher egal ist und du dir das leisten kannst bzw. du dir den Luxus erlaubst.

 

Gruß

Martin

Ich fahre seit über 25 Jahren nur große Gebrauchte (> 2 Liter Hubraum, Laufleistung bei Kauf > 150.000 km) und bin damit noch nie auf die Nase gefallen. Es rechnet sich wirklich.

Themenstarteram 30. November 2007 um 18:25

Und das kommt noch viel dicker , die Planungen schreiten voran und Aral gleicht jetzt Benzin mit Super an, wer noch Benzin tanken konnte , guckt in die Röhre , der soll jetzt Super tanken die Anderen werden folgen mit dme Ziel , dass Benzin vom Markt verschwindet. Der nächste Schritt ist die Angleichung von DIESEL mit Superkraftstoff. das soll alles schön 1,50 + X kosten , bringt satte Gewinne für Aktionäre Und in ein oder zwei Jahren gibt es nur noch Super plus, wetten dass ;)

Zitat:

Original geschrieben von golf-V-driver

Und das kommt noch viel dicker , die Planungen schreiten voran und Aral gleicht jetzt Benzin mit Super an, wer noch Benzin tanken konnte , guckt in die Röhre , der soll jetzt Super tanken die Anderen werden folgen mit dme Ziel , dass Benzin vom Markt verschwindet. Der nächste Schritt ist die Angleichung von DIESEL mit Superkraftstoff. das soll alles schön 1,50 + X kosten , bringt satte Gewinne für Aktionäre Und in ein oder zwei Jahren gibt es nur noch Super plus, wetten dass ;)

Wie wärs mit Autogas? Natürlich nimmt man die Leute aus die dem Diesel Hype folgen. Würde ich ebenfalls so machen. Wenn in ein paar Jahren der Autogas/Erdgas Hype oder sonstwas kommt, werden diese Leute ausgenommen!!

In der Schweiz gibt es auch nur noch Diesel und Super Plus! Es darf doch ein bißchen mehr kosten, wenn man angeblich damit weiter kommt. Erdgas wird sich auch angleichen. Ich bin vor Jahren mit Pflanzenöl gefahren, angefangen habe

ich mit 60 Pfennig und jetzt so viel ich weiß auch knapp einen euro, selbst als Speisemittel.

Im Moment fahre ich meine 8 km einfach in die Arbeit mit dem Fahrrad, weil ich einfach nicht weiß was für ein Auto ich kaufen soll, Benzin oder Diesel, Kombi oder Kleinvan usw... Man wird sehen was die Zukunft bringt, in Bezug auf den Spritpreisen!

Deine Antwort
Ähnliche Themen