ForumMercedes
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Die neuen Fahrzeugscheine - und Briefe

Die neuen Fahrzeugscheine - und Briefe

Themenstarteram 25. September 2005 um 22:40

Moin.

Habt ihr davon schon gelesen, es sollen bald neue Briefe kommen, wo nurnoch 2 Vorbesitzer reinpassen *argh*

Das ist furchtbar, ich meine die Händler bescheissen ja so schon extrem und drehen die Tachos zurück, lassen Vorbesitzer verschwinden usw.

Aber wie soll das dann werden, gibt es da auswege oder ist das ein Trick um nurnoch Neuwagen zu verkaufen ;)

Ich finde es aber schlimm, dass die Regierung den "Datenschutz" wenn man es so nennen kann höher setzt als die Verantwortung gegenüber sich selbst und dem Auto

Gerade bei den alten Mercedesen machen ja die Vorbesitzer einen erheblichen Teil des Preises aus.

Wie seht ihr das und wie seht ihr die Auswege?

Ähnliche Themen
15 Antworten

Re: Die neuen Fahrzeugscheine - und Briefe

 

Zitat:

Original geschrieben von Matti01

Wie seht ihr das und wie seht ihr die Auswege?

Ich finde die neue Regelung absolut nicht im Sinne des Verbraucherschutzes.

Als Konsequenz daraus werde ich in Zukunft nur noch Gebrauchtfahrzeuge kaufen, für die eine lückenlos belegbare Historie vorliegt.

Gut daß ich meinen Gebraucht-Neuerwerb gerade am Freitag zugelassen habe - der Erstbesitzer ist nämlich nicht uninteressant.. ;)

Ab Oktober wär's blöd gewesen.

Jetz sach aber nicht, daß Du nen Ratzinger Benz hast!! Oder vll. doch?!

Wie - gelten die neuen Briefe schon ab Oktober?! o_O

Zitat:

Original geschrieben von StefansCLK

Jetz sach aber nicht, daß Du nen Ratzinger Benz hast!! Oder vll. doch?!

Wie - gelten die neuen Briefe schon ab Oktober?! o_O

Ja, die neuen Briefe gelten ab 1. Oktober!

Der Erstbesitzer hat seinen Sitz in Affalterbach... ;)

 

Fast besser als Ratzinger :D

Ohje, ob das so gut ist, wenn man den cholerischen Hans-Werner als Vorbesitzer hatte? Also ich kann die Type ja so schon nicht ab, aber wenn ich wüsste, daß der mal auf meinem Auto rumgerutscht ist, wär ich darauf vermutlich nicht sehr stolz...

hiho

die bescheinugen die ab 1.10 ausgestellt werden gelten für alle fahrzeuge (egal ob neu oder gebraucht ) die nach diesem datum zugelassen werden

ausgestellt werden ne zulassung typ 1 (entspricht dem heutigen fahrzeugschein)

und ne zulassung typ 2 (entspricht dem heutigen fahrzeugbrief )

 

gruss dirk

p.s. nachzulesen hier http://www.pagenstecher.de/showtopic.php?threadid=125400&pagenum=1

In der neuen Zulassung "Teil 2" ist tatsächlich nur mehr Platz für zwei Fz.-Halter. Wird, etwa nach einem Wohnortwechsel, das EU-konforme Dokument neu ausgestellt, wird lediglich der aktuelle Fz.-Halter (nicht der Vorbesitzer) eingetragen. Dennoch wird die Anzahl der Vorbesitzer in der Bescheinigung vermerkt. Der Fahrzeug-Brief kann gleichwohl (auf Nachfrage) entwertet mitgenommen werden - sinnvoll, um bei Fz.-Verkauf die "Auto-Biographie" anhand der Halter-Namen wie gehabt nachvollziehen zu können.

Ich erhielt heute (wegen Übersiedelung) neue Fahrzeugpapiere - schick anzusehen sind sie, die neuen Dokumente ... die Kürzel und Codierungen der wenigen Eintragungen bedürfen aber der Gewöhnung. :(

Gruß

Rigero

Zitat:

Original geschrieben von Rigero

Der Fahrzeug-Brief kann gleichwohl (auf Nachfrage) entwertet mitgenommen werden - sinnvoll, um bei Fz.-Verkauf die "Auto-Biographie" anhand der Halter-Namen wie gehabt nachvollziehen zu können.

Dann weiß ich ja, was ich beim nächsten Gebrauchtwagenkauf unbedingt einfordern werde...

Ich finde auch, daß durch Verwendung von codierten Kürzeln für einen Laien nicht mehr ersichtlich ist, ob z.B. eine Rad-Reifen-Kombi oder FW / Spoiler etc. pp. eingetragen ist und man muss dann "Akten" wälzen mit ABEs und Abnahmen und penibel darauf achten, daß man alles immer dabei hat, bzw. beim Kauf übergeben bekommt.

IMHO wieder komplizierter und nicht wirklich innovativ!

Ich dachte eigentlich, daß die neuen "Dokumente" gleich als Chipkarte rauskommen!! Wer nutzt denn heute noch Papier?

Ich sage mal frech voraus, daß es in den nächsten 10 Jahren ne Karte gibt.

Normalerweise müßte der FZ-Schein heute schon per Transponder im FZ-Schlüssel drin stecken - aber naja wir leben ja in Europa und nicht in Asien...

(FZ-Schein als Schlüsselanhänger - das wärs doch!)

Zitat:

Original geschrieben von StefansCLK

Ich finde auch, daß durch Verwendung von codierten Kürzeln für einen Laien nicht mehr ersichtlich ist, ob z.B. eine Rad-Reifen-Kombi oder FW / Spoiler etc. pp. eingetragen ist und man muss dann "Akten" wälzen mit ABEs und Abnahmen und penibel darauf achten, daß man alles immer dabei hat, bzw. beim Kauf übergeben bekommt.

IMHO wieder komplizierter und nicht wirklich innovativ!

Ich dachte eigentlich, daß die neuen "Dokumente" gleich als Chipkarte rauskommen!! Wer nutzt denn heute noch Papier?

Ich sage mal frech voraus, daß es in den nächsten 10 Jahren ne Karte gibt.

Normalerweise müßte der FZ-Schein heute schon per Transponder im FZ-Schlüssel drin stecken - aber naja wir leben ja in Europa und nicht in Asien...

(FZ-Schein als Schlüsselanhänger - das wärs doch!)

Elektronisch gespeicherte Daten machen nur dann Sinn, wenn sie häufig eingelesen werden, was ja beim Fahrzeugbrief eher nicht der Fall ist - der soll idealerweise an einem sicheren Ort wie z.B. im Safe oder bei der Bank deponiert werden. Was soll denn eine solche Chipkarte bringen, wenn ich kein Gerät habe, um diese einzulesen und die entsprechenden Daten einzusehen? Zudem sind elektronisch gespeicherte Daten nicht sehr fälschungssicher. Das führt dann doch erst recht zu Manipulation an den Daten durch zwielichtige Geschäftemacher - einen echten Fahrzeugbrief zu manipulieren ist da doch wesentlich aufwändiger.

Auch der Fahrzeugschein im Schlüssel ist doch Quark! Soll dann jeder Polizist ein Lesegerät mitführen? Abgesehen davon bräuchte ich ja selber auch eins, um z.B. beim Reifenkauf/etc. dem Händler die Daten nennen zu können. Ich schleppe mit Händi und Organizer schon genug Balast mit mir herum - noch ein Gerät? Nein Danke! Dann bräuchte ich wieder einen Zettel, auf dem die Daten in gedruckter Form vorliegen - da habe ich also nichts gespart.

Nicht alles was digital ist, ist auch gut und sinnvoll - man muss da m.E. immer abwägen, wo es sinn macht und wo nicht.

Gruß

hankblank

Zitat:

Original geschrieben von hankblank

Zudem sind elektronisch gespeicherte Daten nicht sehr fälschungssicher.

Zumindest sind sie erheblich fälschungssicherer (wenn entsprechend codiert) als Papierdokumente.

hiho

naja wenn einer was fälschen will macht ers halt egeal ob auf papier oder auf elektronischen wege....

ob jetzt einer ne 128 bit verschlüssellung knacken muss oder sich original fahrzeugbriefpapier besorgen muss ist dabei nebensächtlich da diese kreise ihre bezugsquellen haben ...

gruss dirk

Zitat:

Original geschrieben von dtgr

hiho

naja wenn einer was fälschen will macht ers halt egeal ob auf papier oder auf elektronischen wege....

ob jetzt einer ne 128 bit verschlüssellung knacken muss oder sich original fahrzeugbriefpapier besorgen muss ist dabei nebensächtlich da diese kreise ihre bezugsquellen haben ...

gruss dirk

Eine elektronische Signatur ist absolut Fälschungssicher, entsprechend langer Schlüssel vorausgesetzt!

Nichtmal RSA mit 1024Bit wurde bislang geknackt, und du kanns ja auch gerne eine Schlüssellänge von 2048 oder gar 4096Bit einsetzbar. Was das für den Rechenaufwand bedeutet, wenn du das knacken wolltest, kannst du dir ja selber ausrechnen!

 

Wenn also keinem Genie von heute auf morgen ein genialer Algorithmus einfällt RSA mit wenig Rechenaufwand zu entschlüsseln, dann wird das mit dem Knacken also auf absehbare Zeit nix! ;)

beim StVA kann man doch ne halter information einholen (gegen kleine gebühr 5euro oder sowas) die nennen einem dann schon alle halter.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Die neuen Fahrzeugscheine - und Briefe