ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Deutsche Zulassung - Haftpflicht und Kasko ausländisch?

Deutsche Zulassung - Haftpflicht und Kasko ausländisch?

Themenstarteram 17. Februar 2012 um 22:41

Hallo im Forum,

ich habe zu der Thematik kurz recherchiert und möchte meine Infos hier von den Profis (hoffentlich und dankend ;-)) kurz verifizieren lassen. Vorgeschichte:

Ein älteres Fzg, was ich neulich erwarb, kann bei meiner jetztigen Versicherung nicht TK-versichert werden, da es für die Versicherung zu alt sei. Somit ist die Ausgangssituation, dass der Wagen jetzt nur HP-versichert ist. Ich kann aber noch paar Tage die Versicherung widerrufen. Es handelt sich um das 3. Fzg, welches auf meinem Namen bei dieser Versicherung läuft.

Meine Szenarien:

1. So wie gehabt belassen und mit der fehlenden TK leben

2. Das Fzg bei einer anderen Gesellschaft mit HP und TK versichern lassen - das wird finanziell ein Mord, da jede angefragte Versicherung den Wagen mit SF 1/2 in der HP rechnet , was ich nicht bezahlen werde, da alleine die HP so um 1000 liegt (TK ist dann mit SB 150 so um die 100,- also nicht der Rede wert)

Meine eigentliche Frage:

3. Kann ich den Wagen mit TK in einem anderen EU Land versichern lassen (bin an 2 Orten in der EU "zu Hause")? Ich sehe momentan nichts, was dagegen sprechen würde. Auch ein Versicherer dort habe ich gesprochen, es sei kein Problem, den Wagen bei ihm nur mit TK ohne HP zu versichern

Der Wagen hat deutsche Kennzeichen, somit stünde ich nicht in der "Steuerhinterziehungsdillemma", was üblicherweise bei ausländischen Kennzeichen der Fall ist

Daraus abgeleitet habe ich überlegt, ob es theoretisch möglich wäre, auf gleiche Weise auch die HP woanders zu machen. In Wikipedia steht, dass die Voraussetzungen für die HP bei

"7,5 Millionen Euro für Personenschäden, 1.000.000 Euro für Sachschäden und 50.000 Euro "

liegen, das wäre noch zu prüfen, wie die Deckung der ausländischen HP aussieht.

Zusätzlich fand ich die Infos, dass die Bundesbehörde für Finanzaufsicht die Gesellschaft zugelassen haben soll, ist das richtig?

Also, in Kürze:

- spricht was gegen eine ausländische TK zusätzlich zu der deutschen HP

- spricht was gegen eine Kombination von deutschen Kennzeichen und ausländische HP + ausländische TK

Danke euch,

ch

Ähnliche Themen
13 Antworten

Darf ich als Laie auch meine Gedanken dazu geben? :rolleyes:

Wenn Du die ausländische Teilkasko abschließt, hast Du einen Vertrag nach den dortigen Bedingungen. Wenn die Versicherung Dein Auto versichert - kein Problem. Das interessiert hier in D ohnehin keinen. Ob Du im Schadensfall Dein Geld bekommst, kann ich nicht sagen.

Zur Haftpflicht: Da würde ich bei der deutschen Zulassungsstelle nachfragen, ob die Versicherung hier in D als Versicherer anerkannt ist. Ansonsten wäre ich da auch vorsichtig - vor iirc rund zwei Jahren hat ein ausländischer Versicherer, der hier in D anerkannt war, mal Konkurs angemeldet (ich komme gerade nicht auf den Namen - irgendwas war da wohl mit "Lady" oder so).

Da hatten einige Versicherte mit Haftpflichtschaden das Nachsehen, wenn ich das noch richtig im Hinterkopf habe.

Von der HP würde ich im Zweifel die Finger lassen.

die vs muss wohl "befugt" sein haftpflichtversicherungen in deutschland anzubieten.

"befugt" kann wohl auch ein im EG raum sitzendes versicherungsunternehmen sein, wenn sie ihre geschäfte in deutschland der aufsichtbehoerde angezeigt haben.

aber vlt. nennst du einfach auch mal deine relevanten daten zu vertrag und fahrzeug und man kann alternativ mal schauen ob die suche im ausland ueberhaupt notwendig ist.

einen vernuenftigen makler ggf mal ansprechen, wenn du bisher nur online recherchiert hattest.

@ichtyos

LadyCar muesste das gewesen sein ?!

Themenstarteram 17. Februar 2012 um 23:17

In den Onlinerechnern konnte ich meinen Fall bsiher nicht abbilden - es ist daraus nicht ersichtlich, welcher Anbieter ein "Drittwagen zu Zweitwagentarif" anbietet (Direct Line hatte sowas, da war ich schon mal)

Die bisher angefragten Versicherer haben die "HP zu 140%" Regelung angewandt, und sind somit uninteressant

@Harry: Daten per PN gehen gleich raus

die PN kannst du dir sparen, ich bin weder makler noch vertreter.

lass einfach die persoenlichen infos raus und poste sie hier ?

evtl hat eben jemand anderes hier eine idee.

Themenstarteram 17. Februar 2012 um 23:25

Hehe, zu spät...bitte den Spam entsorgen ;-)

HSN: 0603 / 305

Fzg ist als PKW angemeldet und auf Versicherungsnehmer zugelassen

Beide Fahrer über 25, keine weiteren Fahrer

HP mit Pflichtdeckung, TK mit 150 SB

jährlich 10 000 km

Freiberufler

kein Wohneigentum

ADAC Mitglied

regulierte Schäden: 1x HP, 1 VK, 2 TK in den letzten 3 Jahren

Bin mal gespannt ;-)

der aktuelle SF und die regionalklasse wäre evtl noch interessant? oder ist SF 1/2 schon eine sondereinstufung, da dein SF schlechter wäre?

an den grund "fahrzeug zu alt" mag ich noch nicht wirklich glauben, aber ich bin nunmal auch nicht vom fach.

ein T4 VR6 ist aber sicherlich auch ned preiswert :)

 

Themenstarteram 17. Februar 2012 um 23:50

Die SF 1/2 ist für "zum ersten Mal ein Drittfzg". Die SF vom Zweitwagen müsste um die 70% in der TK liegen, habe ich grad nicht zur Hand

Zu dem anderen Pkt: Man gönnt sich ja sonst nix ;-)

P.S. Im Ernst - er ist in der HP gerade ca 20,- teurer als mein V6 Passat Benziner - also noch im Rahmen des Erträglichen...wenn nicht die Krux mit der TK wäre...

P.S.2. Das mit dem Alter stimmt leider. Ab 15 Jahre kein TK machbar. Punkt. Habe ich schwarz auf weiss.

Sorry, aber ich kapier Dein Problem nicht...

Du hast drei Fahrzeuge zugelassen bzw. zwei plus den VW-Bus.... Was machst Du beruflich? Frauenhandel? Du kannst natürlich in D die KH abschliessen und in die Kasko in HR, oder wo immer Du willst!

Du kannst aber auch in BRD alle drei Fahrzeuge Haftpflicht und Kasko versichern.... Du hast keinen RR Drophead Coupé, so dass 90 von 120 KFZ-Versicherern Deinen Bulli vesichern werden....

Themenstarteram 18. Februar 2012 um 0:21

Zitat:

Du kannst aber auch in BRD alle drei Fahrzeuge Haftpflicht und Kasko versichern....

Das ist anscheinend nur bedingt möglich, bzw. nicht mit vertretbaren Kosten. Dass es eher selten ist, dass jemand freiwillig über 1000,- für einen 97er Bus, der nicht mal das Hauptfzg ist, bezahlen möchte, sollte schon auf der Hand liegen, oder?

Mein Problem liegt darin, dass meine jetzige Versicherung den Bus nicht TK-versichern will. Also muss ich, um eine TK machen zu können, den Bus bei einer anderen Versicherung unterbringen.

Da ich aber auf einem 3. Fzg keine Vorversicherung hatte wird der Wagen als SF 1/2 eingestuft ODER ich muss mit allen 3 Fzg zu einer anderen Versicherung, was aber unterjährig eher schwierig sein sollte (ok, Bus mal ausgeschlossen, da noch die Widerrufsfrist genutzt werden kann)

Hoffe, jetzt ist etwas verständlicher geworden? Ja, es ist kein RR Drophead, und genau deswegen muss ich noch auf den Preis schauen ;-)

 

Moin,

 

das mit der TK ist wohl von VR zu VR unterschiedlich, ich kenne einen VR, der TK bis KFZ Alter 20 versichert.

Allerdings keine Sondereinstufung, auch als Drittwagen SF 1/2.

 

Ich nehem jetzt mal an, Du hast den Bully bereits bei einem VR als Drittwagen laufen.

Sind den die geposteten Schäden aus diesem Vertrag? dann wird es schwierig, wenn nicht, dann ok.

 

Ich vermute mal, SF 1/2 möchtest Du aber nicht bezahlen.

 

Zitat:

Original geschrieben von chudomir

Ja, es ist kein RR Drophead, und genau deswegen muss ich noch auf den Preis schauen ;-)

....das macht es sehr viel verständlicher :D!

Nein im Ernst, welcher Versicherer macht denn sowas?

Wenn die zicken, sprich mit Deinem Vertreter oder wenn es den nicht gibt mit Deinem Versicherer.... Ganz ehrlich ein T4 ist nicht so wenig wert, dass man ihn nicht mehr TK versichern sollte/müsste und mit zwei weiteren Fahrzeugen dürfte das wie gesagt beim Grossteil der deutschen Versicherer kein Problem darstellen... Dann müssen die die zwei anderen Fahrzeuge halt freigeben... Gut, werden sie nicht machen.... Dann gehe mit dem Bulli zu einem neuen Versicherer und bring die zwei andern Fahrzeuge zum Jahreswechsel.... klappt eigentlich immer! Wenn Du es nicht selber machen willst, such Dir einen vernünftigen Vertreter/Makler!

Themenstarteram 18. Februar 2012 um 10:23

Zitat:

Original geschrieben von Corsadiesel

Ich nehem jetzt mal an, Du hast den Bully bereits bei einem VR als Drittwagen laufen.

Sind den die geposteten Schäden aus diesem Vertrag? dann wird es schwierig, wenn nicht, dann ok.

Ich vermute mal, SF 1/2 möchtest Du aber nicht bezahlen.

Ja, der läuft durch eine "Drittwagen zu Zweitwagen-Konditionen" Regelung bei dem jetzigen VR, halt aber nur HP, und kein TK

Nein, die Schäden sind auf den beiden anderen Fzg verteilt, so dass dort auch entsprechend die % angepasst wurden

Richtig, 1/2 ist mit dem Bulli einfach zu teuer

Zitat:

Original geschrieben von Mimro

Nein im Ernst, welcher Versicherer macht denn sowas?

Die Admiral Direkt

Zitat:

Original geschrieben von Mimro

Dann gehe mit dem Bulli zu einem neuen Versicherer und bring die zwei andern Fahrzeuge zum Jahreswechsel.... klappt eigentlich immer!

Darauf läuft's wohl hinaus...

 

Dritt-, Viert- und Fünftwagen werden immer als Zweitwagen gerechnet.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Deutsche Zulassung - Haftpflicht und Kasko ausländisch?