ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Haftpflicht für 8 Jahre bestehenden Führerschein

Haftpflicht für 8 Jahre bestehenden Führerschein

Themenstarteram 8. April 2008 um 11:02

Hallo Ihr Lieben,

hab mir hierher verirrt und hoffe das mir jemand evtl. helfen kann *g.

Mein Bruder hat seit 8 Jahren etwa den Führerschein und hat noch kein Auto auf sich angemeldet gehabt.

Daher meine Frage: Mit wieviel % kann er ein Fahrzeug auf sich anmelden?

Danke und Gruß an alle...

Beste Antwort im Thema

Ich versuchs mal zu erklären:

Wenn du 8 Jahre den Lappen hat und nachweist das man in der Zeit auch regelmäßig gefahren ist und keinen Vertrag von den Eltern übernehmen kann dann fängt man mit SF1/2(einhalb) an. Die Einstufung wird immer mit SF klassen bewertet, jedes Versicherungsunternehmen kann aber die %te die zum berechnen der Endbeträge benutzt werden selbst bestimmen. SF1/2 entspricht in der regel 120%, es kann aber sein das du Versicherer findest die SF1/2 mit 115% berechnen, da denkt man schnell dass das ja günstiger wäre, muss aber nicht wenn die 100% insgesamt schon teurer ist als bei dem Versicherer der dir die normale SF1/2 mit 120% anbietet.

Was auch noch wichtig ist, ist das nur die Einstufung nach SF übertragen wird, wenn du also einen Versicherer findest der dir SF1 oder SF2 gibt, dafür unter dem Strich aber teurer ist als der, der dir nur SF1/2 gibt, dann hast du die Möglichkeit zum ende des Jahres die Versicherung zu wechseln und den SF1 oder SF2 mitzunehmen und dann im vergleich zu der Einstufung mit SF 1/2 richtig sparst, das ist dann also quasi zuerst Geld ausgeben um dann langfristig zu sparen ;) Aber wird schwer werden so einen Versicherer zu finden, höchstens der "Hausversicherer" der auch Privathaftpflicht,Gebäude und Hausrat schon versichert wird das evtl machen.

Ich hoff jetzt wirds klarer....wenn nicht einfach fragen ;)

grüße

Steini

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten
am 8. April 2008 um 11:06

Tag,

vorraussichtlich SF1/2(120-140% je nach VR). Sog. Führerscheinregelung. Am besten du lickst mal in die FAQ in meiner Signatur und schaust bei Fahranfänger u Versicherungen.

Da aber auch die Verscherungsbranche ein freier Markt ist solltet Ihr nicht nach den %en sondern nach den €s schauen. Den zumindest bei mir wird immer in € abgebucht;)

Grüßle

am 8. April 2008 um 11:41

und als Ergänzung noch:

würde auch noch mal ein Jahr in die Zukunft blicken. Wenn Du z.B. jetzt eine Gesellschaft findest, die dir 85% gibt und ggf. nur ein bisschen günstiger ist als eine andere mit 140% solltest du bedenken, dass du bei der einen im Jahr drauf auf 100% kommst und bei der anderen so auf ca. 70 %. Sprich - die zunächst teurere Variante kann sich dann als deutlich günstiger herausstellen. Daher vollkommen richtig: Guck auf die Euros und nicht nur auf die %te

Themenstarteram 8. April 2008 um 11:50

Danke für die schnellen Antworten!

Leider hab ich grad 0 verstanden, so kommt es mir zumindest vor *g.

Also soll er sich ein paar Versicherung anschauen und die Preise vergleichen, natürlich mit den Prozenten denk ich mal?

Werden die Versicherungen die Teuer sind billiger oder wie? hab da echt kein Überblick im Moment,sorry!

Danke und Gruß Erden

Ich versuchs mal zu erklären:

Wenn du 8 Jahre den Lappen hat und nachweist das man in der Zeit auch regelmäßig gefahren ist und keinen Vertrag von den Eltern übernehmen kann dann fängt man mit SF1/2(einhalb) an. Die Einstufung wird immer mit SF klassen bewertet, jedes Versicherungsunternehmen kann aber die %te die zum berechnen der Endbeträge benutzt werden selbst bestimmen. SF1/2 entspricht in der regel 120%, es kann aber sein das du Versicherer findest die SF1/2 mit 115% berechnen, da denkt man schnell dass das ja günstiger wäre, muss aber nicht wenn die 100% insgesamt schon teurer ist als bei dem Versicherer der dir die normale SF1/2 mit 120% anbietet.

Was auch noch wichtig ist, ist das nur die Einstufung nach SF übertragen wird, wenn du also einen Versicherer findest der dir SF1 oder SF2 gibt, dafür unter dem Strich aber teurer ist als der, der dir nur SF1/2 gibt, dann hast du die Möglichkeit zum ende des Jahres die Versicherung zu wechseln und den SF1 oder SF2 mitzunehmen und dann im vergleich zu der Einstufung mit SF 1/2 richtig sparst, das ist dann also quasi zuerst Geld ausgeben um dann langfristig zu sparen ;) Aber wird schwer werden so einen Versicherer zu finden, höchstens der "Hausversicherer" der auch Privathaftpflicht,Gebäude und Hausrat schon versichert wird das evtl machen.

Ich hoff jetzt wirds klarer....wenn nicht einfach fragen ;)

grüße

Steini

am 8. April 2008 um 14:53

das hat der Steini fein gemacht. würde aber dennoch sagen, dass der standart eher bei 140% liegt und nicht bei 120% - aber ist ja eh schnuppe. wollt nur nicht, dass der direkt böse auf seinen versicherungsmann ist weil der evtl. 140% sagt und dann direkt der arsch ist :D

iss halt schon ewig her wo ich mich bei diesen SF aufgehalten hab :D, sorry also für Fehlinformation ;)

grüße

Steini

Ich denke auch, das 120% "in" sind... wir haben zb 115 % ;) *lach*

Vielleicht sollte jemand dem Fahranfänger erklären, dass SF xy die Schadenfreien Jahre beschreibt. Wenn keine Versicherung vorliegt, gibts keine Jahre. Daher die Sondereinstufung.

Ach und man könnte ja ne Art kleine Sauerrei starten. Der Bruder soll das Auto auf Mama / Papa anmelden und versichern. In der Regel bedeutet das SF2. Nach 4Jahren, hat er das erste mal 2 Jahre den gleichen Beitragssatz. Das heißt im Wechsel von ich glaube SF6 in SF7 ( 55 zu 50%) kann man die Versicherung per TB28 umschreiben auf den Bruder, dieser verliert dann zwar die beiden Jahre vom Anfang, hat aber eigene Prozente, fuhr immer günstiger als mit ner Führerscheinregel und alle sind glücklich...

Grüße

Pie

Zitat:

Original geschrieben von gelle0002

Ich denke auch, das 120% "in" sind... wir haben zb 115 % ;) *lach*

Vielleicht sollte jemand dem Fahranfänger erklären, dass SF xy die Schadenfreien Jahre beschreibt. Wenn keine Versicherung vorliegt, gibts keine Jahre. Daher die Sondereinstufung.

Ach und man könnte ja ne Art kleine Sauerrei starten. Der Bruder soll das Auto auf Mama / Papa anmelden und versichern. In der Regel bedeutet das SF2. Nach 4Jahren, hat er das erste mal 2 Jahre den gleichen Beitragssatz. Das heißt im Wechsel von ich glaube SF6 in SF7 ( 55 zu 50%) kann man die Versicherung per TB28 umschreiben auf den Bruder, dieser verliert dann zwar die beiden Jahre vom Anfang, hat aber eigene Prozente, fuhr immer günstiger als mit ner Führerscheinregel und alle sind glücklich...

Grüße

Pie

Die von dir genannte "Sauerei" nennt sich verbesserte Zweitwagenregelung. Die hat früher mal so funktioniert, zwischenzeitlich muss man um den sog. Zweitwagenrabatt(Einstung fiktiv SF3 od. SF3)zu bekommen den Einzelfahrernachlass bekommen(Also Beschränkung des Fahrerkreises auf VN/Ehe/Lebenspartner).

Ich verweise nochmals auf die FAQ...

Themenstarteram 11. April 2008 um 10:27

Hallo ihr lieben,

danke für eure Antworten, hab sie weitergeleitet und hoffe er macht sich ein Bild davon und das beste draus.

Gruß Erden

}> Die von dir genannte "Sauerei" nennt sich verbesserte Zweitwagenregelung. Die hat früher mal so funktioniert, zwischenzeitlich muss man um den sog. Zweitwagenrabatt(Einstung fiktiv SF3 od. SF3)zu bekommen den Einzelfahrernachlass bekommen(Also Beschränkung des Fahrerkreises auf VN/Ehe/Lebenspartner). {<

Bei uns schimpft sich das SF2Deluxe Regelung. Fahrerkreis ist egal und per TB28 überschreibbar auch auf Kinder. Bzw allg. Verwandte 1.Grades. Ist bei uns Gang und gebe!

Welches VU?

Zitat:

Original geschrieben von Marcxxx

Welches VU?

Mein IE spinnt, kann dir keine PN schicken und nen Werbepost, sollte es nicht werden.

schick du mir mal eine, vll gehts dann

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Haftpflicht für 8 Jahre bestehenden Führerschein