ForumRenault
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Dauerhaft Fehlermeldung "Einspritzung prüfen" ohne Leistungsverlust!

Dauerhaft Fehlermeldung "Einspritzung prüfen" ohne Leistungsverlust!

Renault Koleos Y
Themenstarteram 4. November 2012 um 16:42

Hallo ich habe folgendes Problem bei meinem Renault Koleos. Wenn ich Gas gebe beschleunigt mein Fahrzeug nicht mehr als auf 130 km/h und sobald eine Steigung kommt verliert er gleich an Leistung. Der Kickdown funktioniert auch nicht. Ich hatte das Fahrzeug jetzt schon dreimal bei Renault, die finden den Fehler aber nicht und sagten mir ich soll mal die Winterreifen aufziehen, denn es könnte sein das es daran liegt. Wer kann mir tipps geben oder bei der Beseitigung des Fehlers helfen?

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Problem mit einem Renault Koleos' überführt.]

29 Antworten

Da dein Nickname Koleos 2.0 ist, nehme ich mal an, das du den 2 Liter Diesel drin hast. :)

Hat der Wagen bis zu den 130 km/h normale Leistung und schaltet das Getriebe ganz normal? Bleibt das Getriebe irgendwie im 4 Gang hängen? Was passiert wenn du mit dem Getriebe von Automatikmodus in den Handschaltmodus gehst und Vollgas gibts, evtl mit runterschalten?

War kein Fehler abgeschpeichert laut Werkstatt? Tempostat auf 130 eingestellt :)?

Hat die Werkstatt den Tachoindex kontrolliert? Der muss auf jede Reifengröße eingestellt werden.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Problem mit einem Renault Koleos' überführt.]

Themenstarteram 4. November 2012 um 20:17

Die Werkstatt hat keinen Fehler ausgelesen. Laut Werkstat ist das Auto auch in Ordnung. Ja bis 130 km/h ist alles in Ordnung solange es nicht in einer Steigung geht. Der Tempomat ist ausgeschaltet. Ich finde das das Getriebe ganz normal schaltet. Ob das Getriebe im 4. Gang hängenbleibt kann ich nicht genau sagen. Bei der manuellen Schaltung ist das gleiche Problem.

Bei dem Tachoindex kann ich nichts dazu sagen. Ich weiss nicht ob die Werkstatt es geprüft bzw. eingestellt hat.

 

Ich hoffe ihr könnt mit den Angaben was anfangen und könnt mir sagen was an meinem Auto ist.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Problem mit einem Renault Koleos' überführt.]

Themenstarteram 4. November 2012 um 20:31

Sorry aber ich hatte vergessen zu erwähnen dass mein Auto auch beim gasgeben ab 130 km/h anfängt zu ruckeln.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Problem mit einem Renault Koleos' überführt.]

Hm...ich kann mit gar nicht denken, das der Motor anfängt zu ruckeln und der dann keinen Fehler ablegt. Wenn der Kickdown nicht geht und man von einem heilen Getriebe bzw dessen Steuerung ausgeht, scheint es die nötigen Infos vom Steuergerät nicht zu bekommen. Vllt solltest du mal die Werkstatt wechseln. Das sollte mit dem Tester eigentlich rauszubekommen sein. Nur den Fehlerspeicher auslesen bringt es manchmal auch nicht.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Problem mit einem Renault Koleos' überführt.]

Themenstarteram 5. November 2012 um 16:27

Danke für die Hilfe. Die Werkstatt sagte mir aber das mit meinem Auto alles in Ordnung sei und sie keinen Fehler Auslesen können. Mein Auto ist jetzt auch schon eine ganze Woche in der Werkstatt und bis jetzt haben Sie den Fehler immer noch nicht gefunden. Aber vielleicht hilft es ja wenn ich ihnen sagen kann ob sie schon mal nach dem Steuergerät fürs Getriebe geschaut haben. Hat jemand noch eine andere Idee woran es liegen könnte?

Mit dem Wechsel der Werkstatt ist es nicht so einfach. Laut meiner Werkstatt muss ich mir zuerst eine Freigabe von Renault Deutschland holen.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Problem mit einem Renault Koleos' überführt.]

Zitat:

Original geschrieben von koleos2.0

 

Mit dem Wechsel der Werkstatt ist es nicht so einfach. Laut meiner Werkstatt muss ich mir zuerst eine Freigabe von Renault Deutschland holen.

Was ist denn das fürn Würstchenbude wo du da bist? Erst erzählen sie dir, du sollst mal die Winterreifen aufstecken und dann gehts und nun den Quatsch mit dem Werkstattwechsel. Wenn dein Auto noch Neuwagengarantie haben sollte, würde ich zwar nur zu Renault fahren (und selbst das ist kein Muss), aber die Renaultbude kannst du dir selber aussuchen. Ich glaube wirklich du hast die falsche Werkstatt (ist das überhaupt ne Renaultbude?). Im Garantiefalle kannst du schlicht und einfach auf die Behebung des Mangels bestehen.

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Problem mit einem Renault Koleos' überführt.]

Hallo erstmal an Alle!

Ich bin neu hier im Forum und hoffe mit eurer Hilfe eine Lösung zu finden.

Zum Problem:

Wir haben uns vor über einem Jahr einen Koleos 2.0 DCI, (150 PS, M9R) Bj. 2008 mit 150.000 Km zugelegt. Nach ca. 6 Wochen erschien dann die Meldung "Einspritzung prüfen".

Nach zahlreichem "googeln" wurde ich nicht viel schlauer. Es hieß: "Partikelfilter dicht", "AGR-Ventil defekt", "Marderbiss" und immer hieß es, der Motor geht in den Notlaufmodus mit Leistungsverlust. Hmmm.... nicht bei meinem Koleos. Leistung bleibt konstant, Verbrauch liegt bei guten 7,2 Liter.

Jeden Tag fahre ich min. 84 Km, davon 20 Km Landstraße, Rest Autobahn bei ca. 130 Km/h.

Da wir unsere Firmenfahrzeuge bei einem Bosch-Dienst warten lassen, bin ich da mal vorstellig geworden.

Tester ran und siehe da: "Anzahl der abgebrochenen Regenerationsversuche überschritten", DPF hat ca. 35 Gramm. Der Fehler ließ sich nicht löschen.

  • Zwangsregeneration eingeleitet, aber leider ohne Erfolg. Die 35 Gramm blieben drin.
  • Neuer Termin, anderer Tester, gleiche Prozedur. Ohne Erfolg!
Ich bin dann erstmal so weitergefahren. Im Januar 2016 musste der Wagen dann zum TÜV. Hab ich bei einer kleinen Werkstatt im Ort machen lassen (wie mit den anderen Autos vorher auch!)

Die haben zwei Sonden wechseln müssen (vor und nach dem DPF) wegen der AU.

TÜV und AU bestanden, Fehler bleibt.

Im Oktober 2016 bin ich dann mal zu einem Renaulthändler gefahren.

Da hieß es wieder "Anzahl der abgebr....... usw" und der DPF zeigte schon 100 Gramm an! "Der muss gereinigt werden oder sogar neu" so der Händler. Das war mir aber im Moment zu teuer.

Aber als jetzt im Januar beim Beschleunigen auf der Autobahn die rote Warnlampe "STOP" aufleuchtete und der Motor ruckelte und ausging, wurde es Zeit. Logisch, dachte ich. Wenn der Filter zu ist und ich beschleunige kommt zuviel Abgas auf einmal was nicht durch den Filter geht und der Motor schaltet ab.

Bin dann wieder zum Bosch-Dienst und es wurde ein nagelneuer Filter eingebaut.

Aber: Die Fehlermeldung bleibt und lässt sich nicht löschen! "Hmmm, dann fahr ich halt so weiter" dachte ich. Der Filter ist ja jetzt neu und wieder frei.

Aber heute morgen wieder: Beim Beschleunigen auf der Autobahn im 4. Gang plötzlich ein Ruckeln, dann die "STOP" leuchte und der Motor ging aus. Nach ca. 2 Minuten auf dem Standstreifen konnte ich wieder starten und normal weiterfahren.

Ich bin ratlos!

Hat jemand eine Idee, was es sein könnte?

Hi das problem von Anfang an hatte ich bis vor 2monaten beim laguna . Aber es war nur eine Ursache das das ganze so schlimm wurde. Und das ist der OT-Geber. Der OT geber Sitz unter dem motor zum Getriebe an der Schwungrad. Wenn der defekt ist bekommen die Nockenwellen falsche daten von der kurbelwellensensor und dann wird das diesel falsch verbrannt und Filter wird dicht. So des weiteren arbeitet die Einspritzung auch falsch durch falsche Werte und letztendlich schaltet der Motor sich aus. Etwas warten mehrmals Neustart versuchen und etwas später passiert es immer und immer wieder. Kenn ich zu gut.

 

Lass mal Fehler code auslesen

Ich tippe auch wenn kein Fehler was meistens der fall ist . Das dein OT-geber defekt ist kostet 20euro bei Stahlgruber sogar in ebay 10€

Einbau ist sehr einfach und nimmt nur 10min.

Zitat:

@Lagunam1 schrieb am 7. Februar 2017 um 00:49:50 Uhr:

Ich tippe auch wenn kein Fehler was meistens der fall ist . Das dein OT-geber defekt ist kostet 20euro bei Stahlgruber sogar in ebay 10€

Einbau ist sehr einfach und nimmt nur 10min.

Danke für die Antwort!

Dann werde ich den Geber mal ersetzen lassen und hoffen, dass es hilft.

Hoffe das es endlich wieder läuft

Fahr zu einem Renault Händler und erzähl diese Geschichte sonst wirst du nie Glücklich werden. Als erstes gehört ein neuer Filter "eingelesen" man muss dem Steuergerät sagen das es mit einem neuen Filter rechnen muss und es nicht von einem zugeaschtem alten Filter ausgeht.

Warum baut man einen neuen "schlechten" Filter aus dem Zubehör ein anstatt den alten reinigen zu lassen? Das wäre günstiger und Qualitativ sicher besser gewesen.

Desweiteren vermute ich noch einen defekt in deinem Ansaug- Ladeluftsytem (undichtigkeit oder defekter Ladedrucksensor, durchgebrannte Schlauch eines Diffenrenzdruckfühler usw....)

Einen OT Geber kannst du dir schenken der wird nichts bringen.

Zitat:

@Kammerratte schrieb am 07. Feb. 2017 um 08:35:35 Uhr:

ersetzen

Hi hast du es nachschauen lassen ?

Wie gesagt ich hatte das selbe Problem und die Ursache war der OT-GEBER (Kurbelwellen Sensor) der falsche werte geliefert hatte so das er ganz normal ausging.

Zitat:

@8220 schrieb am 07. Feb. 2017 um 20:44:11 Uhr:

Fahr zu einem Renault Händler und erzähl diese Geschichte sonst wirst du nie Glücklich werden. Als erstes gehört ein neuer Filter "eingelesen" man muss dem Steuergerät sagen das es mit einem neuen Filter rechnen muss und es nicht von einem zugeaschtem alten Filter ausgeht.

 

Warum baut man einen neuen "schlechten" Filter aus dem Zubehör ein anstatt den alten reinigen zu lassen? Das wäre günstiger und Qualitativ sicher besser gewesen.

 

Desweiteren vermute ich noch einen defekt in deinem Ansaug- Ladeluftsytem (undichtigkeit oder defekter Ladedrucksensor, durchgebrannte Schlauch eines Diffenrenzdruckfühler usw....)

 

Einen OT Geber kannst du dir schenken der wird nichts bringen.

Hi das was du hier beschrieben hast würde das Fahrzeug abwürgen aber er hat geschrieben das es ausgeht.

Zu dem Fehler Meldung Einspritzung defekt hat nichts mit Partikel Filter zu tun da es normaler weise das Auspuff symbol mit dem Motor Störung zusammen leuchten müsste ......

habe das gleiche Problem: Fap Filter regenerieren Einspritzung prüfen. Esist ein Renault Grand Scenic 1,9 dci mit 131 Ps. Kein Leistungsverlust trotz mittel für Partikelfilter Reinigung ging bis jetzt nichts. Das Problem ist seit einer Woche. Habe Heute Abend Fehler auslesen lassen, wobei Fehlermeldung für Einspritzdüse aufgetaucht ist. Habe Liqui Moly angeschrieben ob es iin Additiv für Einspritzdüsen gibt. Bin nun gespannt ob es eine Lösung gibt.

Mit freundlichen Grüßen

Flussbauer

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Dauerhaft Fehlermeldung "Einspritzung prüfen" ohne Leistungsverlust!