ForumCRV, HRV & FRV
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. CRV, HRV & FRV
  6. Dämmung Abrollgeräusche

Dämmung Abrollgeräusche

Honda CR-V 4 (RE)
Themenstarteram 28. Mai 2018 um 10:19

Hallo Zusammen,

bei meinem Honda CRV Facelift (BJ 2016) würde ich gern die Abrollgeräusche hinten dämmen. Kennt jemand einen Fachbetrieb mit Erfahrungen in HH?

Ohne Erfahrungen habe ich bereits mehrere an der Hand (Hifi + Honda), aber imit Erfahrung würde ich bevorzugen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten und Dämmstoffe (Bitumenmatten, Dämmfliess, Alubutyl) bzw. auch Kombinationen daraus. Die Frage ist nur, was wirklich effektiv Abrollgeräusche dämmt.

Insgesamt ist der Wagen übrigens sehr leise, insbesondere die Windgeräusche sind deutlich besser gedämmt als beim Vorfacelift. Der Motor ist auch sehr leise (2.0, 155 PS Benziner Automatik), da gibt es keinen Unterschied.

Es ist erstaunlich, das dies (Lärmreduzierung / Dämmung) noch keine Firma ausschließlich aus Geschäftsmodell bzw. -zweig für sich entdeckt hat, da die Nachfrage schon groß ist (siehe auch hier im Forum).

Danke im Voraus für Eure Antworten.

VG

27 Antworten

Bestimmt sind die montierten Reifen das größte Problem, mal recherchieren, welches Eurolabel beim Lärm. Gibt bestimmt leisere. Merke die Abrollgeräusche eigentlich nur bei offener Seitenscheibe.

oder das radlager hinten ist defekt, was ja schon einige hatte.

man tippt dann auf reifen, sie sind es aber nicht.

Themenstarteram 28. Mai 2018 um 13:34

Nein, die Reifen (Goodyear) und Radlager sind in Ordnung. Ich bin nur sehr verwöhnt in Sachen Fahrgeräusche durch vorangegangene Autos (Limousinen). Auf normalem bis mittelmäßigem Straßenbelag ist auch alles leise, aber auf einem sehr schlechten Teilstück der A7 bei Soltau wird es dann für meinen Geschmack zu laut.

Die Frage ging nach einer Fachfirma mit Erfahrung. Kompetent erscheint mir eine Car Hifi in Schenefeld, wo ich nach soeben geführtem Telefonat vorbei schauen werde, da diese für Kunden und sich wohl schon Autos hinsichtlich Abrollgeräuschen gedämmt haben.

Ich bin mal vor einiger Zeit bei meinem CR-V III hinten mitgefahren. Die Straße war nass. ich war erstaunt wie laut man die Abrollgeräusche hinten hören konnte. Ist mir als Fahrer so noch nie aufgefallen. Insgesamt finde auch ich den CR-V recht leise. Bei normaler Geschwindigkeit sind tatsächlich die Reifenabrollgeräusche am prägnantesten.

Beim Reifenwechsel habe ich dann von den serienmäßigen Contis auf die laut Reifenlabel leiseren Goodyears gewechselt. Insgesamt können aber die M&S-Reifen vermutlich nicht so leise laufen wie normale Sommerreifen.

Themenstarteram 29. Mai 2018 um 13:25

Danke für das Feedback. Die Markenreifen nehmen sich i.d.R. nicht viel, das liegt eher im subjektiven Bereich, deutlich lauter sind No-Name-Fabrikate nach eigener Erfahrung. Das Problem ist einfach die unzureichend verbaute Geräuschdämmung hinten z.B. in der Reserveradmulde und in den Radhäusern. Diese soll wie gesagt durch einen Fachbetrieb verbessert werden und nicht in Bastler-Eigenregie. Am Donnerstag habe ich einen Termin, dann sehe ich weiter.

berichte mal, bin gespannt wie und ob und vor allem zu welchem preis was verbaut wird.

gerne auch bilder anfügen, dürfte interessant sein!

Themenstarteram 31. Mai 2018 um 9:43

Ein Honda-Händler würde für ca. 500 Euro Bitumenmatten verbauen, allerdings gibt es dort dazu noch keine Erfahrungswerte. Daher der Termin heute Abend. Wenn man hinten sitzt, hat man meist mehr Abrollgeräusche als vorn, war auch bei meinen letzten Autos so (obwohl Limousinen und Kofferraum räumlich getrennt).

Themenstarteram 31. Mai 2018 um 21:02

Wird jetzt vom Hifidoktor für ca. 600 € gemacht, Alubutyl und Akustikschaumstoff für Reserveradmulde und Radkästen innen, dazu muss die Verkleidung runter. Sollte einiges bringen.

Auf YouTube gibt es einige Videos, wo gezeigt wird, wie in Asien diverse Autos nachträglich gedämmt werden. Der betriebene Aufwand ist beträchtlich und hier bei uns sicherlich nicht bezahlbar.

Ich selbst hatte bisher an zwei Autos versucht, die Geräusche zu dämmen. Bei einem Opel Kadett hatte ich das Amaturenbrett ausgestopft und eine Matte vom Diesel unter der Motorhaube befestigt. Die lauten Motorengeräusche wurden so erheblich reduziert.

Bei meinen Citroen Berlingo waren es weniger die Motorengeräusche die störten, als viel mehr das Gedröhne der großen ungedämmten Blechflächen. Beim Berlingo habe ich dann die nackten Bleche des Kofferraums mit Bitumenplatten begeklebt und mit dickem Teppich ausgekleidet.Das Ergebnis war eher Bescheiden.

Insofern bin ich echt Mal gespannt, was das Dämmen deines CR-V durch Profis bringt. Erfahrungsgemäß ist es nämlich leichter ein sehr lautes Auto zu dämmen (z. B. Opel Kadett), als ein sowieso schon recht leises Auto noch leider zu machen.

Dass eine Blechbüchse wie der Berlingo dröhnt, wird niemanden wundern. Opel Kadett - was ist das? (Opel gehört doch auch zu Peugerot/Citroen...) Mein CR-V (4) ist sehr gut gedämpft - kann net klagen!

Na ja, Leute in meinem Alter kennen noch den Opel Kadett und sind den wohlmöglich sogar selbst gefahren.

Ich finde den CR-V auch recht leise. Doch besser geht immer.

Ich glaube aber nicht, dass ein nachträgliches dämmen der hinteren Radkästen die Abrollgeräusche hörbar dämmt.

Ich hatte vor kurzem eine Anhängerkupplung angebaut. Zur Montage des E-Satzes mussten die beiden hinteren Innenverkleidungen über den Radkästen ab. Darunter fand ich Bitumendämmplatten auf den Radkästen und Schaummatten an der Kunststoffverkleidung. Die Kabel waren vorbildlich befestigt und an kritischen Stellen zusätzlich mit Schaumstoff ummantelt. Für eine nachträglich aufgebrachte zusätzliche Bitumendämmung müssten alle Kabel gelöst werden. Wie diese Kabelstränge dann wieder auf den zusätzlich angeklebten Platten befestigt werden sollen kann ich mir im Moment nicht vorstellen.

Es gibt Fahrzeuge, die haben von außen in den Radkästen so eine Art Kunststoffteppich befestigt. Ich könnte mir vorstellen das sowas die Abrollgeräusche, vor allem bei nasser Fahrbahn, besser dämmt als eine zusätzliche Dämmung von innen.

Übrigens, am leisesten sind die Abrollgeräusche hinten auf der Urlaubsfahrt bei vollständig gefüllten Kofferraum. Das wäre auch mal ein Ansatz.;) Natürlich darf man den nicht mit leeren Bierkästen füllen.:D

Zitat:

@Robin2810 schrieb am 7. Juni 2018 um 18:35:58 Uhr:

Dass eine Blechbüchse wie der Berlingo dröhnt, wird niemanden wundern. Opel Kadett - was ist das? (Opel gehört doch auch zu Peugerot/Citroen...) Mein CR-V (4) ist sehr gut gedämpft - kann net klagen!

Ist nicht dein Ernst,dass du keinen Opel Kadett kennst oder??

Natürlich kennt Robin den Kadett nicht. Er steht ja nur auf Motoren mit dicken Hubräumen.;)

Obwohl, den Kadett gab es auch mit 2,0 l Motor. Und das ist ja nicht wenig für so ein Auto.

Ahh,deswegen der Big Block im CR-V...:)

Deine Antwort