ForumV-Klasse & Vito
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. V-Klasse
  6. V-Klasse & Vito
  7. Dachzelt für V Klasse W447 250d Edition

Dachzelt für V Klasse W447 250d Edition

Mercedes V-Klasse
Themenstarteram 20. August 2017 um 12:26

Möchte gern auf meiner V Klasse ein Dachzelt montieren. Habe von der Firma autocamp bereits ein Zelt auf einer v Klasse sehen können. Leider konnte ich es nicht aus der Nähe inspizieren. Hat jemand von euch Erfahrungen mit Dachzelten oder noch besser hat jemand so etwas schon für seine v Klasse gekauft. Was benötige ich für einen dachträger damit 2 Erwachsene mit 2 kleinen Kindern problemlos auf dem Dach im Zelt schlafen können? Bin für jede Info ??

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Bigdaddy77 schrieb am 20. August 2017 um 12:26:49 Uhr:

Möchte gern auf meiner V Klasse ein Dachzelt montieren. Habe von der Firma autocamp bereits ein Zelt auf einer v Klasse sehen können. Leider konnte ich es nicht aus der Nähe inspizieren. Hat jemand von euch Erfahrungen mit Dachzelten oder noch besser hat jemand so etwas schon für seine v Klasse gekauft. Was benötige ich für einen dachträger damit 2 Erwachsene mit 2 kleinen Kindern problemlos auf dem Dach im Zelt schlafen können? Bin für jede Info ??

Autocamp hatten wir auch auf dem Radar, aber nach einigen Recherchen mussten wir feststellen, dass der "Erfinder der Dachzelte" und Marktführer sich schon seit längerer Zeit auf den Lorbeeren ausruht.

Wir sind dann bei James Baroud gelandet. James Baroud ist auch passionierter Dachzelter und war aber unzufrieden mit der Qualität und Innovation von Autocamp - was dazu führte, 1997 eine eigene Company zu gründen um es besser zu machen.

James Baroud Dachzelte sind in der Offroad-Szene sehr beliebt, da sie unverwüstlich und regenfest sind und Top-Qualität aufweisen. Der Aufstellmechanismus ist sehr einfach und robust.

Jede Menge Infos und Testberichte gibt es beim Distributor www.james-baroud.de/hartschalenzelte , hier können sie auch besichtigt/gekauft werden.

Das Space-Evolution ist sehr geräumig und in der XXL-Ausführung ist das Bett breiter als beim Marco Polo und kann somit auch noch 1-2 Kinder aunehmen. Wir hatten unter der schon recht guten Matratze noch zusätzlich eine 3D-Mesh Unterlage (Belüftung) und eine zusätzliche 4cm dicke Viskose Matratzenauflage - ein himmlisches Schlafgefühl! Anders als beim Marco Polo Aufstelldach, kann man hier auch noch Schlafsäcke, Kissen etc. unterbringen.

Was die Befestigung anbelangt: 2 Grundträger auf die V-Klasse und dann das Dachzelt drauf. Im Dachzeltboden befinden sich 2 Schienen in welche Schlosschrauben kommen. Diese werden dann mittels Bügel am Grundträger befestigt. Die Schrauben sind ziemlich lang, ich habe sie auf das notwendige Mass abgesägt (siehe auch Fotos)

Wir waren mit unserem Ausflug in die Dachzelt-Welt so begeistert, dass wir kurz nach den ersten Erlebnissen einen Marco Polo geordert haben und nun mit dem durch die Welt reisen.

Das Panoramafenster vom James Baroud Dachzelt vermissen wir beim Marco Polo sehr!

Übrigens: Falls jemand noch einen Brunner Titanium Next 2 Tisch und einen neuen, unbenutzten Outwell Richmond Küchentisch braucht - bitte melden.

Gruss

Claus

+3
7 weitere Antworten
Ähnliche Themen
7 Antworten

Zitat:

@Bigdaddy77 schrieb am 20. August 2017 um 12:26:49 Uhr:

Möchte gern auf meiner V Klasse ein Dachzelt montieren. Habe von der Firma autocamp bereits ein Zelt auf einer v Klasse sehen können. Leider konnte ich es nicht aus der Nähe inspizieren. Hat jemand von euch Erfahrungen mit Dachzelten oder noch besser hat jemand so etwas schon für seine v Klasse gekauft. Was benötige ich für einen dachträger damit 2 Erwachsene mit 2 kleinen Kindern problemlos auf dem Dach im Zelt schlafen können? Bin für jede Info ??

Autocamp hatten wir auch auf dem Radar, aber nach einigen Recherchen mussten wir feststellen, dass der "Erfinder der Dachzelte" und Marktführer sich schon seit längerer Zeit auf den Lorbeeren ausruht.

Wir sind dann bei James Baroud gelandet. James Baroud ist auch passionierter Dachzelter und war aber unzufrieden mit der Qualität und Innovation von Autocamp - was dazu führte, 1997 eine eigene Company zu gründen um es besser zu machen.

James Baroud Dachzelte sind in der Offroad-Szene sehr beliebt, da sie unverwüstlich und regenfest sind und Top-Qualität aufweisen. Der Aufstellmechanismus ist sehr einfach und robust.

Jede Menge Infos und Testberichte gibt es beim Distributor www.james-baroud.de/hartschalenzelte , hier können sie auch besichtigt/gekauft werden.

Das Space-Evolution ist sehr geräumig und in der XXL-Ausführung ist das Bett breiter als beim Marco Polo und kann somit auch noch 1-2 Kinder aunehmen. Wir hatten unter der schon recht guten Matratze noch zusätzlich eine 3D-Mesh Unterlage (Belüftung) und eine zusätzliche 4cm dicke Viskose Matratzenauflage - ein himmlisches Schlafgefühl! Anders als beim Marco Polo Aufstelldach, kann man hier auch noch Schlafsäcke, Kissen etc. unterbringen.

Was die Befestigung anbelangt: 2 Grundträger auf die V-Klasse und dann das Dachzelt drauf. Im Dachzeltboden befinden sich 2 Schienen in welche Schlosschrauben kommen. Diese werden dann mittels Bügel am Grundträger befestigt. Die Schrauben sind ziemlich lang, ich habe sie auf das notwendige Mass abgesägt (siehe auch Fotos)

Wir waren mit unserem Ausflug in die Dachzelt-Welt so begeistert, dass wir kurz nach den ersten Erlebnissen einen Marco Polo geordert haben und nun mit dem durch die Welt reisen.

Das Panoramafenster vom James Baroud Dachzelt vermissen wir beim Marco Polo sehr!

Übrigens: Falls jemand noch einen Brunner Titanium Next 2 Tisch und einen neuen, unbenutzten Outwell Richmond Küchentisch braucht - bitte melden.

Gruss

Claus

Dsc-2080
Dsc-2081
Dsc-2115
+3
Themenstarteram 21. August 2017 um 20:15

Super, vielen Dank für den ausführlichen Beitrag. Eine gute Alternative wie ich finde. Frage, sagt dir die Firma gordigear was? Die preisen ihre dachzelte ja auch sehr an und sollen natürlich auch die besten sein!???

Zitat:

@Bigdaddy77 schrieb am 21. August 2017 um 20:15:27 Uhr:

Super, vielen Dank für den ausführlichen Beitrag. Eine gute Alternative wie ich finde. Frage, sagt dir die Firma gordigear was? Die preisen ihre dachzelte ja auch sehr an und sollen natürlich auch die besten sein!???

Gordigear stellt ja nur Klappzelte her. Klappzelte kamen für mich nicht in Frage.

Erstens ist es nicht so leicht auf- und abgebaut wie ein Hartschalen-Dachzelt, welches man mit einer Person und einem Handgriff öffnen und schliessen kann. Ausserdem hat man eigentlich nur ein Zelt auf dem Autodach, mit allen Nachteilen eines Zeltes. In das Hartschalen-Dachzelt kann man noch eine Thermoisolierung reinkletten und da die GFK-Schale auch isoliert ist, kann man auch bei kühler Witterung akzeptable Temperaturen haben.

Und schliesslich wollte ich keinen verpackten Ziegelstein auf dem Dach. Das James Baroud Hartschalen-Dachzelt merkst Du selbst bei hohen Geschwindigkeiten nicht.

Hallo zusammen,

ich hatte auf einem Pickup mit Hardtop ein ROOF LODGE DACHZELT VON

NAKATANENGA 140 mit Bodenzelt.

Klar, ist ein Hartschalenzelt etwas anderes, es ist aber eine andere Philosophie.

Gerade mit dem Bodenzelt an dem Dachzelt, kann man geschützt frühstücken oder draußen sitzen

auch wenn die Mücken kommen.

Auf und abgebaut ist es auch sehr schnell, bei Nakatenga kann man so ein Zelt auch mal

ausleihen und probieren ob Dachzelt überhaupt sinnvoll ist!

Ich habe selber ein ca 4 Jahre altes mit Bodenzelt, ab und an kommt es aufs Auto.

Es gibt auch sehr viele gebrauchte Dachzelte einfach mal schauen, man schläft auf jeden Fall

tausendmal besser und wärmer in einem Dachzelt als auf dem Boden. Das habe ich immer gehasst,

Dachzelt ist für mich ok und die Kinder finden es toll!

Ach ja, auf dem Vito mit Dachreling war es noch nicht, das sollte aber problemlos gehen.

Ich denke wenn Du diese Frage in einem Bulliforum gestellt hättest, wärst Du mit Info überschüttet

worden, V-KLasse, Vito ist ein anderes Klientel, das wird sich aber auch noch ändern, siehe AT Reifen anderes

Fahrwerk usw.

Gruß

gebi

Themenstarteram 1. September 2017 um 19:37

Vielen Dank für eure Antworten. Macht meine Entscheidung schon etwas leichter. Jetzt hätte ich nur nochmal eine Frage bezüglich der dachlast. Habt ihr für z.b. Ein auutocamp dachzelt 2 dachträger oder 3 verwendet? Ich lese immer etwas von max. 100kg bzw. 150kg Belastbarkeit. Mit 2 Erwachsenen und 2 kleinen Kindern bist da schnell drüber. Kann jemand Angaben zur max. Dachzeltlast im Stand mit 4 Personen machen?

Hallo,

wir haben gerade eine V-Klasse 220d erworben und werden auf ihr auch wieder unser Dachzelt montieren.

Bis dato waren wir mit unserem T4 damit unterwegs.

Aber ich gehe nicht davon aus, das es einen großen unterschied machen wird welches Gefährt unterm Zelt ist.

Wir haben uns damals auf einer Messe in das Autocamp Family mit Koffer verguckt und dieses dann gebraucht gekauft.

Besonders gut finden wir den Zusatzraum durch das Vorzelt. Das macht gelegentliche Regentage erträglicher und man hat einfach mal Platz.

Der Aufbau und das Verstauen ist durch den Koffer super unkompliziert. Mit ein wenig Übung ist man in 10 Minuten durch damit.

Zum Thema Dachlast. Die angegebene Dachlast ist immer für den Fahrtbetrieb gedacht. Das bedeutet das die dynamischen Lasten viel größer sind. Man denke einmal daran, das der Träger einen Auffahrunfall aushalten muss und die 100kg auf dem Dach nicht durch die Gegend fliegen dürfen. Daher ist davon auszugehen das 250kg auf dem Dach gut verträglich sind.

Montiert war das ganze auf 2 Eigenbau-Trägern bestehend aus 40er Item-Aluprofil. Sehr variabel und stabil.

Mein Vorhaben ist bei der V-Klasse das Zelt auf 2 originale Grundträger zu montieren.

Mal sehen wie es funktioniert.

Viele Grüße

Spassquadrat

Hallo zusammen,

darf ich fragen ob alles geklappt hat mit der Box? Möchte nämlich auch zeitnah eine erwerben.

Würde mich über eine Antwort sehr freuen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. V-Klasse
  6. V-Klasse & Vito
  7. Dachzelt für V Klasse W447 250d Edition