ForumTaxi
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Taxi
  5. Dachwerbung auf Taxis ...

Dachwerbung auf Taxis ...

Themenstarteram 29. Juli 2010 um 19:46

Wir haben hier in M beschlossen, dass Dachwerbung auf Taxis, die der Genossenschaft angeschlossen sind (über 90%), ab 1.7. verboten ist. Zuwiderhandlungen werden geahndet, in letzter Konsequenz mit Ausschluss aus der Genossenschaft.

Werbung ist nur noch auf den Seitenflächen unterhalb der Fenster gestattet.

Wenn es nach MIR gegangen wäre, wäre JEGLICHE Werbung untersagt ...

ICH bin der Meinung, ein Taxi ist keine "rollende Litfass-Säule".

Würde mich mal interessieren, wie das andernorts gehandhabt wird.

Beste Antwort im Thema

Was spricht gegen Werbung an oder auf Taxis???

Ich sehe überhaupt keinen Grund, warum die Unternehmer um ihre Werbeeinnahmen geprellt werden sollen und dem äusseren Anschein des Fahrzeuges wird auch nicht geschadet, im Gegenteil, es wird zumindest ein wenig des hässlichen "hellelfenbeins" abgedeckt......

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten
Themenstarteram 31. Juli 2010 um 20:26

Hihi, traut sich keiner aus der "Deckung" ? *loLLLLL*

am 1. August 2010 um 7:16

Ich finde die Regellung schwachsinnig, warum verbieten?

Was ist daran schlimm? Wenn schon so etwas unsinniges beschlossen wird, dann bitte für alle. Busse sind auch rollende Werbetafeln.

Was spricht gegen Werbung an oder auf Taxis???

Ich sehe überhaupt keinen Grund, warum die Unternehmer um ihre Werbeeinnahmen geprellt werden sollen und dem äusseren Anschein des Fahrzeuges wird auch nicht geschadet, im Gegenteil, es wird zumindest ein wenig des hässlichen "hellelfenbeins" abgedeckt......

Themenstarteram 1. August 2010 um 13:20

Das "hässliche elfenbein" ..., DAAA stimme ich Dir zu ! MIR wäre eine Freigabe a la A oder CH auch lieber.

Werbung: wir hatten hier in M eine Umfrage bei der werten Kundschaft. Jede/r, der telephonisch bei der Zentrale ein Taxi bestellte, wurde gefragt "Mit oder ohne Aussenwerbung".

Das Resultat sprach für sich, also ...

Meine ganz persönliche Meinung: ich lasse mir doch für 100 €/Monat (+/-x) nicht mein Taxi verschandeln.

Wenn ich mir mein Geld nicht ganz normal mit der Personenbeförderung/Besorgungsfahrten verdienen kann, wenn ich auf die paar Kröten von der Werbung angewiesen bin, dann mache ich irgendwas falsch ...

am 1. August 2010 um 19:25

Zitat:

Meine ganz persönliche Meinung: ich lasse mir doch für 100 €/Monat (+/-x) nicht mein Taxi verschandeln.

Sollte doch jeder selbst entscheiden. Desweiteren kann man auch gut Eigenwerbung nutzen.

Zitat:

Werbung: wir hatten hier in M eine Umfrage bei der werten Kundschaft. Jede/r, der telephonisch bei der Zentrale ein Taxi bestellte, wurde gefragt "Mit oder ohne Aussenwerbung".

Das Resultat sprach für sich, also

Das bestätigt einmal mehr, dass die Menschen alle immer mehr verdummen. Es ist doch vollkommen egal, ob der Wagen nun Werbung hat oder nicht.

Themenstarteram 1. August 2010 um 19:35

@ Stadtaffe: DAAAS kann/darf ja auch jeder "frei entscheiden" !

Nur bei uns in M ist es halt so, dass Mehrheits-Beschlüsse zählen.

Wem das nicht passt, ok ... Niemand wird gezwungen, der Genossenschaft beizutreten.

Jeder kann/darf "sein eigenes Süppchen kochen", aber dann muss er eben auch auf die Einrichtungen der "eG" verzichten.

Eigentlich ganz einfach ....

am 2. August 2010 um 8:37

Zitat:

Eigentlich ganz einfach ..

Anscheind eben nicht;)

Original geschrieben von Stadtaffe

Zitat:

Werbung: wir hatten hier in M eine Umfrage bei der werten Kundschaft. Jede/r, der telephonisch bei der Zentrale ein Taxi bestellte, wurde gefragt "Mit oder ohne Aussenwerbung".

Das Resultat sprach für sich, also

Das bestätigt einmal mehr, dass die Menschen alle immer mehr verdummen. Es ist doch vollkommen egal, ob der Wagen nun Werbung hat oder nicht.

was hat es mit dummheit zu tun wenn ich etwas nicht möchte?

am 4. August 2010 um 10:13

Ja, was soll es denn sonst sein? Wenn ich ein Taxi benötige, dann ist es vollkommen egal, ob es nun Werbung spazieren fährt oder nicht.

Hm,

es muss aber doch möglich sein, dass eine Genossenschaft mit übergroßer Mehrheit beschliest Dachwerbung für Mitglieder zu untersagen!

Ich bin nun kein Mitglied einer Genossenschaft sondern Einzelkämpfer (bzw Zweizelkämpfer mit meiner Schwester zusammen) und finde diese Dachschilder extrem hässlich. Das hat etwas von Kirmesbuden! Ob diese paar Hundert Euro im Jahr im übrigen über wohl und wehe des Unternehmens entscheiden???

Ich kenne jemanden, der erzählt mir immer er kauft von der Dachwerbung die Reifern für seinen 911er :):cool:

Noch einer, der glaubt Umsatz = Gewinn :D

Ich habe das schonmal geäussert... unsere Autos sind voll Werbung... für unseren Betrieb ausschließlich! Ausnahme... haben mal unserem Autohaus als Dankeschön ne Werbefläche für ein Jahr geschenkt! Beim gemeinsamen 40jährigen... ansonsten: Hellelfenbein und Werbung auf dem Fahrzeugflächen erlaubt! Radkappen, Dachwerbeträger Fähnchen oder sonstwas gehören m.E. nicht an eine Taxe! Ein bischen Seriösität tut unseren Gewerbe ganz gut!

Noch eines zu diesem Kirmesdachdingens... die größten Nichtversteher waren die die damals für irgendne Fluggesellschaft mit dem Slogan "Fliegen zum Taxipreis..." rumgefahren sind! Für drölfzig Euro im Monat hat man sich da als überteuerter Idiot geoutet! Spitzentypen!

am 4. August 2010 um 10:24

Warum stört es dich denn? lass die anderen Fahrer/Unternehmer doch machen. Wenn es dir nicht gefällt, dann lass es bleiben, zwingt dich doch niemand dazu.;)

Ich habe ja auch nichts dagegen unternommen!

Die Entscheidung der Münchner ist ja trotzdem zu akzeptieren... gerade mit einer satten Mehrheit!

Es steht doch jedem frei den Meisner-treuen (ich weiss das er nicht mehr Vorstand ist!) Konkurrenz zu machen! Ist ja in jeder anderen Großstadt so dass es mehr als eine oder auch zwei Zentralen gibt!

Gleichwohl möchte ich als aktiver Gewerbevertreter vor immer mehr Forderungen nach Aufweichungen im Bereich PBefG und BOKraft warnen... im Moment sichert uns die Zugehörigkeit zum ÖPNV noch die ermässigte MwSt, wenn wir aber auf immer mehr Idividualität setzen wollen werden wir uns irgenwann noch deutlicher als bisher die Frage gefallen lassen müssen was uns zu einen öffentlichen Verkehrmittel macht!

manchmal sollte man vorsichtigt sein mit dem was man sich wünscht...

Wer also sein Auto zur Kirmesbude degradieren will soll sich ranmachen was er will!

Nur wie schon gesagt, grüne Taxen mit Mischkonzession, Dachwerbeträger, frei vereinbarbaren Preisen, dem Wegfall der Ortkenntnisprüfung und und und machen uns nicht gerade zu dem öffentlichen Verkehrsmittel in den Augen der Entscheidungsträger!

Und wer sich alle diese Sachen wünscht kann auch heute schon so verfahren, incl 19% Steuer!!! Das Zauberwort heisst wie wir alle wissen Mietwagen! Und der gehört dann auch nicht zum ÖPNV ;)

Themenstarteram 4. August 2010 um 12:28

Das war ja genau diese 2. "Zentrale" (der "Isarfunk"), die uns mit dieser Dachwerbung "beglückte".

Natürlich kann eine Grossstadt wie M auch 2 (oder von mir aus 3 oder 4) Zentralen haben.

Nur: dann sollen die sich gefälligst auch um ihre eigene Infrastruktur (Standplätze/Rufsäulen etc.) kümmern.

Der "Isarfunk" macht es sich verdammt einfach ... Man bezahlt die Gebühren für die Genossenschaft und nutzt damit unsere Technik. LEIDER ist dagegen juristisch nix zu machen.

Selber sowas auf die Füße zu stellen, dazu sind sie nicht fähig. Aber immer schön über die ach so böööse/unfähige eG schimpfen ...

sage ich ja... dann eben eine wirklich eigenständige Zentrale gründen, dann kann man sich seine eigenen Mehrheiten suchen! Einen Mehrheitsbeschluss hinterher undemokratisch zu schimpfen ist eben dieses!

Das Münchner Modell ist ja nicht wirklich 2 Zentralen... eher son Mischmasch

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Taxi
  5. Dachwerbung auf Taxis ...