ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Dachsäule mit Gummi verkleiden gegen Kopfverletzungen?

Dachsäule mit Gummi verkleiden gegen Kopfverletzungen?

Themenstarteram 24. Januar 2021 um 13:20

Hallo,

mein Hyundai Santa Fe SM hat zwar Seitenairbags aber keine Kopfairbags. Bei einem seitlichen Unfall würde mein Kopf dann evtl. gegen die Dachsäule (Übergang zwischen A- und B-Säule, keine Ahnung wie die Fachbezeichnung lautet) knallen.

Welche Materialien kann man da dran kleben um Verletzungen zu minimieren? Evtl. ein dicker, steifer Gummischlauch? Ein paar Lagen Verpackungsplastikfolie mit Luftkammern?

Gruß und Dank

Stefan

54 Antworten

Oder Helm aufsetzen. Oder Fahrzeug entsorgen.

Ich glaube kaum das derartige Manipulationen etwas bringen würden, besser du kaufst dir ein Auto das deinen Ansprüchen gerecht wird.

Die Wahrscheinlichkeit eines Seitenaufpralls in Höhe der Fahrertür ist im Vergleich zu anderen Aufprallorten so gering, daß sich die zusätzlichen Sicherungsmaßnahmen nicht wirklich lohnen. Daher ist der Kopfairbag als Zusatzausstattung bisher auch eher selten anzutreffen.

Feste Einbauten im Airbagbereich sind eine dumme Idee. Die BE des Fahrzeugs erlischt und man baut die Dinge ein, die dann als Geschoss auf die Insassen einprasseln.

Du kannst sowas klick und zusätzlich Protektoren an Armen und Beinen tragen, wenn dadurch die liebe Seele ihren Frieden findet. So ein feuerfester Unterzieher aus dem Rennsport klick wäre dann auch noch empfehlenswert. Außerhalb des Fahrzeugs sollte ein Rollator und eine Begleitperson schwere Stürze vermeiden helfen. :cool:

Zitat:

@Timbow7777 schrieb am 24. Januar 2021 um 13:30:52 Uhr:

Die Wahrscheinlichkeit eines Seitenaufpralls in Höhe der Fahrertür ist im Vergleich zu anderen Aufprallorten so gering, daß sich die zusätzlichen Sicherungsmaßnahmen nicht wirklich lohnen. Daher ist der Kopfairbag als Zusatzausstattung bisher auch eher selten anzutreffen.

Naja, wenn ich aber gerade der eine seltene Fall bin, nutzt mir das wenig dass ich gegen die Wahrscheinlich verloren habe. Unabhängig davon, dass ich auch nicht an die Sinnhaftigkeit einer Aufpolsterung glaube, weil so etwas beim Aufprall dem Kopf ein nie berechnetes Abprallen bescheren könnte und damit höhere Verletzungen einhergehen könnten - ich habe es auch gern so sicher wie es mir möglich ist. Und fahre nun uA ein Fahrzeug mit Kopfairbag zwischen den Vordersitzen, damit beim seitl Aufprall die Köpfe der vorne sitzenden nicht zusammen prallen. Also ich verstehe den Wunsch des TE. Würde aber meinen, dass die Überlegungen dann in Richtung sichereres Fahrzeug gehen sollten

Lustige Frage, @dummefrage!

Ich habe noch nie einen Kopfairbag gebraucht und kenne auch niemanden. Allerdings kenne ich auch niemanden, der so einen Santa fährt.

dummefrage, deine Frage wird deinem Namen gerecht.

https://youtu.be/9gPBHHbQHFo?t=24

Solange du nicht wesentlich größer als ein Testdummy bist, wird immer die Scheibe dein Gegner sein, nicht irgendeine Säule. Also einfach immer mit offenem Fenster fahren.

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 24. Januar 2021 um 13:40:17 Uhr:

Feste Einbauten im Airbagbereich sind eine dumme Idee.

Der Post ist auch ziemlich dumm. Wie soll er etwas fest im Airbagbereich verbauen, wenn gar kein Airbag vorhanden ist.

 

Zitat:

@Timbow7777 schrieb am 24. Januar 2021 um 13:30:52 Uhr:

Daher ist der Kopfairbag als Zusatzausstattung bisher auch eher selten anzutreffen.

Kopfairbags gehören seit fast 20 Jahren zur Serienausstattung der meisten Fahrzeuge.

am 24. Januar 2021 um 14:28

@TE... kauf dir ein altes Auto noch komplett ohne Airbags und den Fahrgastraum füllst du einfach bis zum Dach mit Styroporchips /-flocken auf - Ein- und Aussteigen aber zukünftig nur noch durchs Dachfenster / Schiebedach... :D:D:D

...

Zitat:

@WARELB schrieb am 24. Januar 2021 um 14:24:44 Uhr:

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 24. Januar 2021 um 13:40:17 Uhr:

Feste Einbauten im Airbagbereich sind eine dumme Idee.

Der Post ist auch ziemlich dumm. Wie soll er etwas fest im Airbagbereich verbauen, wenn gar kein Airbag vorhanden ist.

Och, das sehe ich anders. Der Koreaner hat durchaus Airbags. Nur eben keinen separaten im Dachholm. Um dessen Fehlen gehts dem dummefrage. Seitenairbags und auch der Frontairbag bedienen den Bereich mit. Das kann also bei deren Auslösung ins Auge gehen.

Meine Güte, wie geistreich mancher hier scheinbar denkt zu sein ....

Zitat:

@NOMON schrieb am 24. Januar 2021 um 14:13:21 Uhr:

Ich habe noch nie einen Kopfairbag gebraucht und kenne auch niemanden.

Ich hatte vor ein paar Jahren mal Kopf- und Seitenairbag gebraucht. Und bin eigentlich ganz froh gewesen, dass es (neben dem Schleudertrauma) bei leichten Gesichts- und Thorasprellungen geblieben ist. Eine Woche krank geschrieben, zwei Wochen Physiotherapie

Das war damals ein recht neuer Ford Focus, der selbe Unfall mit meinem damaligen BMW (e85) wäre garantiert nicht so glimpflich abgelaufen, da hätte ich vermutlich mindestens mit dem Kopf den Verdeckrahmen getroffen...

Eine professionelle Lösung in einem entsprechend ausgestatteten Fahrzeug, die auch diverse Tests durchlaufen hat, ist dann aber auf jeden Fall sinnvoller als irgendein provisorisches Gebastel, von dem der Bastler erhofft, daß es seinen Zweck erfüllt.

ein schöner langer Luftballon, gefüllt mit Bauschaum, Klettbefestigung und fettich.... und wenn einer fragt, kommt man halt gerade von einem Kindergeburtstag... :D

im Ernst - der Santa FE SM hatte damals gerade beim Seitenaufprall im Crashtest gut abgeschnitten, da pfriemelt man nicht dran herum....

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Dachsäule mit Gummi verkleiden gegen Kopfverletzungen?