ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Dachbox passt nicht auf Dachträger :-(

Dachbox passt nicht auf Dachträger :-(

Themenstarteram 12. August 2019 um 15:30

Hallo zusammen,

für unseren Urlaub im September wollten wir jetzt auch unsere Dachbox benutzen, da wir nun zu viert in den Urlaub fahren und nicht wie bisher zu dritt ;-)

Am Wochenende wollte ich dann mal schauen, ob alles noch in Ordnung ist und sich alles montieren lässt...

Leider haben wir noch eine etwas ältere Box die mit den U-Bügeln befestigt wird.

Bisher war das nie ein Problem, da bei allen bisherigen Autos die Dachträger an der Reling befestigt wurden und man mehr oder weniger freie Platzwahl hatte.

Der Hyundai i40 hat leider fest definierte Punkte wo die Träger verschraubt werden müssen.

Und natürlich passen die Bohrungen bei uns in der Box nicht....

Daher wollte ich mal fragen, was da jetzt so eure Lösung wäre?

Kann ich einfach, ein Stück weiter Innen in der Box zwei neue passende Löcher bohren?

Gibt es ggf. irgendwelche Adapter?

Oder müssen wir in den sauren Apfel beißen und uns eine neue Box kaufen?

Wie ist da eure Meinung?

Danke & Gruß

Thomas

Beste Antwort im Thema

Wichtig ist, dass es stabil ist. So etwas, wie ABE, Zulassung, etc. gibt es nach meinem Wissen nicht für Dachboxen, weil sie selber Gepäck ist. Es muss halt so stabil sein, dass es auf keinen Fall reißt.

Ich würde neu bohren und von Innen mit einer Metallplatte verstärken.

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten

das kommt auf Deine Box an. Wenn da auf der ganzen Länge ein Metallträger durchgezogen ist, kannst Du einfach an zwei anderen Stellen neue Löcher bohren. Meist wird aber der Kunststoff an den Stellen mit den Halterungen separat verstärkt sein (mit einem Metallprofil), dann klappt das nicht mehr. Auf eigenes Risiko kannst Du natürlich selber eine Verstärkung vornehmen.

Ich hatte das bei meiner Dachbox auch durch das Bohren neuer Löcher gelöst. Einfach die Größe der Originallöcher messen und dann versetzt dazu bohren. Solange die neuen Löcher eine saubere, ebene Auflagefläche bilden sehe ich da kein Problem

Dachboxen mit U-Bügel kenne ich auch, aber da sind doch auch mehrere Wahlpunkte!? Denn die Dachbox muss doch auf verschiedene Fahrzeugtypen passen sprich mit unterschiedlichen Dachlängen!? Komisch...

Themenstarteram 12. August 2019 um 15:50

Ja es gibt mehrere Löcher, aber diese haben alle den gleichen Abstand.

Das Problem verschiebt sich quasi nur ;-)

Ich kannte eigentlich auch nur Boxen mit Metallträger im Boden.

Unser Boden ist aber komplett aus Kunststoff.

Nirgendwo ist eine Metallschiene zur Verstärkung verbaut.

Habe schon überlegt ob ich dann die neuen Löcher mit Stützhülsen etwas "optimiere"

Einfach Löcher bohren ist wohl nicht zu empfehlen. Meist sind im Boden der Box im Bereich der Haltelöcher Verstärkungen eingebaut, die Du dann nicht hast. Somit wird dann die Betriebserlaubnis für die Box hinfällig sein.

Da die Box letztendlich Ladung ist, würde ich folgendes vorschlagen:

1. Auf (oder unter) die neuen Dachträger in längsrichtung (Fahrtrichtung) je rechts und links eine Metallprofilleiste mit Bügeln fixieren

2. Auf die Längsträger im erforderlichen Abstand für die Box zwei Querträger installieren. Darauf die Box fixieren.

Wichtig: Auf ausreichende Dimension der Profile achten. Material gibt es in gut sortierten Baumärkten oder auch über Onlinehandel.

Damit Du nicht zu hoch wirst (Fahrstabilität) entweder die Längsträger unter die Originalen Träger montieren, oder die Hilfsquerträger unter die Längsträger.

gegen selbst angebrachte Verstärkungen spricht nichts, so lange es hinterher mindestens so stabil wie original ist. Man kann immer noch einen Sicherheitsspanngurt oben über die Box ziehen.

Wichtig ist, dass es stabil ist. So etwas, wie ABE, Zulassung, etc. gibt es nach meinem Wissen nicht für Dachboxen, weil sie selber Gepäck ist. Es muss halt so stabil sein, dass es auf keinen Fall reißt.

Ich würde neu bohren und von Innen mit einer Metallplatte verstärken.

Zitat:

@400.000km schrieb am 12. August 2019 um 20:34:37 Uhr:

...

So etwas, wie ABE, Zulassung, etc. gibt es nach meinem Wissen nicht für Dachboxen, weil sie selber Gepäck ist.

...

Aber die haben doch - genau wie z.B. Fahrradträger - das GS-Zeichen.

Das GS Zeichen ist eine freiwillige Prüfung, die der Hersteller beauftragt. Es gibt auch genügend Dachboxen ohne GS-Zeichen.

Zitat:

@400.000km schrieb am 12. August 2019 um 20:59:40 Uhr:

Das GS Zeichen ist eine freiwillige Prüfung, die der Hersteller beauftragt. Es gibt auch genügend Dachboxen ohne GS-Zeichen.

Habe ich nicht gewusst :) !

Ich habe eine Jet Bag Box (so 2m lang, 50cm breit zum Ski reinlegen, Boden ist nur Kunststoff, ohne irgendwelche Verstärkungen). Auch da haben irgendwann mal die Löcher nicht gepasst, weil der zwischenzeitlich vorhandene Q5 definierte Montagepunkte für die Querträger hatte. Das Ding hat auch keinerlei Verstärkung im Kunststoffboden sondern nur Löcher. Die U-Bügel werden auf der Innenseite mit glasfaserverstärkten Kunststoffplatten, auf denen die Schrauben aufliegen, fixiert und drücken so den Boden der Box gegen den Querträger.

Ich habe an passenden Stelle (natürlich mit ausreichend Abstand zum vorhandenen Lochbild) neue Löcher für die U-Bügel reingebohrt und gut war es.

Das sitzt bombenfest und hat nie Problem gemacht. Man kann ich sich auch künstlich verrückt machen (lassen).

Hallo,

ich würde nicht "tricksen", sondern eine passende Box kaufen.

Gugge mal hier.... Crashtest

https://www.adac.de/.../2015_dachboxentest.aspx

Gruß, der.bazi

Laut dem Test haben die Boxen mit U-Bügeln alle gehalten. Das werden sie auch noch tun, wenn man die Löcher versetzt. Abgeflogen ist nur eine mit so einer schlappen Schnellbefestigung. An meiner über 20 Jahre alten Box ist eine ganze Lochreihe vorhanden. Nicht benötigte Löcher wurden einfach mit Klebepunkten verschlossen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Dachbox passt nicht auf Dachträger :-(