ForumR-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. R-Klasse
  6. DAB Tuner nachrüsten

DAB Tuner nachrüsten

Mercedes R-Klasse W251
Themenstarteram 20. November 2011 um 14:48

Hallo zusammen,

ich hatte kürzlich das Vergnügen, in einem Audi mit DAB Tuner zu fahren. Ein audiophiler Hochgenuss!

Meine R Klasse von EZ 04/2008 hat ein Command System (dasjenige ohne SD Slot).

Frage an die technisch Versierten unter Euch: wie kann ich einen DAB Tuner bei meiner Werkstatt nachrüsten lassen? Welcher Aufwand ist die Verkabelung?

Wie wird der DAB Sound im Command aufgerufen? Oder löst DAB gar den klassischen Tuner vollkommen ab?

Freue mich auf Infos,

@ Admin: falls eine andere Stelle besser zum Posten wäre, bitte verschieben

LG

hawaii

Ähnliche Themen
17 Antworten
Themenstarteram 20. November 2011 um 14:48

Das Interface ist von der Firma Dietz.

Hinzu kommen Adapter und eine DAB Antenne.

Materialaufwand insgesamt ca. 360,-

Die Werkstattrechnung habe ich noch nicht erhalten.

Vorgehensweise:

Command raus, Interface hinter Command platzieren und Adapter anstecken sowie beide Antennen (DAB und UKW) anstecken. DAB Antenne zum Montageort herausführen. Command wieder einsetzen.

Die gelieferten Adapter waren komplett CanBus kompatibel, sodass die Montage laut Werkstatt unkompliziert war. Leider war das erste Interface defekt und musste getauscht werden. Sonst problemlos.

VG

hawaii

Hallo,

einen DAB Tuner kann man nur sinnvoll bei einem Comand NTG2.5 nachrüsten.

Eine Anbindung an einen Comand APS NTG 2 ist nicht möglich. Das Gerät verfügt lediglich über einen NF -Aux-Eingang, der sich im Handschuhkasten befindet.

Grüße

MOPF AMG

Themenstarteram 29. Dezember 2011 um 10:42

Inzwischen habe ich eine gute Nachricht:

Ich habe - trotz fehlendem AUX-Eingang - eine wunderbare DAB Nachrüstlösung gefunden und umsetzen lassen:

Dazu wird ein Interface unsichtbar verbaut, das wie folgt arbeitet:

Das DAB bzw. DAB+ Signal wird über den Antenneneingang in das Command eingespeist (bestimmte UKW Frequenz). Mit der Lenkradfernbedienung werden die Sender gewählt und im Command- sowie im Zentraldisplay alphanumerisch angezeigt. Während des DAB Empfangs wird über ein Relais die UKW Antenne getrennt, sodass von dort keine störenden Einflüsse kommen.

Über eine bestimmte Tastenfolge wird das DAB aktiviert bzw. deaktiviert.

Die separate DAB Antenne muss mein Händler noch hinter einer Verkleidung (A-Säule?) charmant verstecken, da eine Außenantenne für mich aus optischen Gründen nicht in Frage kommt.

Senderauswahl/ Sound:

Der Sound ist definitiv wesentlich voluminöser und dynamischer als bei klassischem UKW. Egal ob Elektro, Pop oder Klassik: das Harman Kardon System spielt über DAB sauber, quasi rauschfrei und hat Druck.

Da es sich um Radiosender handelt ist der Klang aber nicht linear wie bei einer CD, da jeder Sender seine eigenen Dynamik- und Kompressionstechniken einsetzt.

Im Raum Düsseldorf empfange ich derzeit ca. 20 Sender (Tendenz steigend). Bei Fahrten im Tunnel gibt es immer nur ganz oder gar nicht: halber Sound mit viel Rauschen und Geknarre gibt es bei DAB nicht. Wenn das Signal da ist, dann komplett. Das ist angenehm.

Würde ich den Einbau wieder vornehmen lassen? Definitiv, der Klang überzeugt. Das Bedienkonzept ist - gerade aufgrund des fehlenden AUX-Einganges - gut gelöst.

VG

hawaii

Kannst Du bitte auch noch was zum Preis, dem Einbauaufwand und dem Hersteller der Lösung schreiben - würde mich auch interessieren.

Themenstarteram 29. Dezember 2011 um 16:34

Das Interface ist von der Firma Dietz.

Hinzu kommen Adapter und eine DAB Antenne.

Materialaufwand insgesamt ca. 360,-

Die Werkstattrechnung habe ich noch nicht erhalten.

Vorgehensweise:

Command raus, Interface hinter Command platzieren und Adapter anstecken sowie beide Antennen (DAB und UKW) anstecken. DAB Antenne zum Montageort herausführen. Command wieder einsetzen.

Die gelieferten Adapter waren komplett CanBus kompatibel, sodass die Montage laut Werkstatt unkompliziert war. Leider war das erste Interface defekt und musste getauscht werden. Sonst problemlos.

VG

hawaii

Achte beim Antenneneinbau auf die Lage der Airbags und der Pyrotechnischen Zünder.

Z.B. hat die R-Klasse vorne in der A Säule die Zünder und Windowairbags sitzen. Da darf nichts anderes hinein.

Kannst du gut auf der entsprechenden Rettungskarte der R-Klasse sehen

https://....aftersales.i.daimler.com/.../rettungskarten.html

 

Gruß

kappa9

Themenstarteram 29. Dezember 2011 um 16:48

Danke für den Tipp, Kappa!

Hättest Du eine gute Idee, die Antenne zu verstecken? Derzeit liegt sie auf dem Armaturenbrett, das Kabel wird aus der A Säule herausgeführt.

Sie klebt schlecht an der Innenscheibe, daher bin ich damit noch nicht zufrieden.

Zitat:

Original geschrieben von hawaii118

Danke für den Tipp, Kappa!

Hättest Du eine gute Idee, die Antenne zu verstecken? Derzeit liegt sie auf dem Armaturenbrett, das Kabel wird aus der A Säule herausgeführt.

Sie klebt schlecht an der Innenscheibe, daher bin ich damit noch nicht zufrieden.

Oben Dachkante zwischen Dach und Frontscheibe in der Mitte nahe des Rückspiegels und der Regensensoren. Dort ist auch eine Art Aussparung in der Scheibenbeschichtung damit Telematik und Mautsysteme besseren Empfang haben.

Ansonsten falls die Antenne zu groß sein sollte: hintere Seitenscheiben - aber auch an der C-Säule ganz hinten sind je nach Austattung Airbags hinter der Verkleidung.

Danke für die Infos! Werde ich dann sicher mal im Januar/Februar bei meinem Audio-Schrauber aufschlagen.

Themenstarteram 30. Dezember 2011 um 11:11

@Frank: viel Erfolg bei dem Projekt! Vor allem die Räumlichkeit des Klangbildes verbessert sich dramatisch. Ähnlich wie von Stereo auf 5:1.

Die eingesetzte Antenne ist eine DAB Universal Glasklebeantenne. Das Modell erschien mir am dezentesten. Aber Vorsicht: die Klebeeigenschaften sind nicht dolle. Daher will ich sie noch versteckt platzieren.

Dab-antenne

Hallo,

habe mir auch das Dietz-Interface geholt (knapp unter 200,- € bei Amazon, wohl Auszeichnungsfehler, kurz danach leider schon wieder knapp 400,-€). Mit der Scheibenantenne an der Frontscheibe ist der Empfang außerorts sehr ordentlich, aber innerorts bescheiden. Liegt das an der Metallbedampfung, oder grundsätzlich nur Dachantenne empfehlenswert? Wer hat einen besseren Montageort im R gefunden?

Beste Grüße,

Rob

Themenstarteram 2. Mai 2012 um 11:01

Hallo zusammen,

meine Werkstatt hat mir empfohlen, statt der Frontscheibe die Heck- oder hintere Seitenscheibe zu nutzen.

Als meine Scheibenantenne noch auf dem Armaturenbrett lag, war der Empfang Spitze, weil das Signal wohl eher durch die Seitenfenster empfangen wurde. Nach der Verklebung in der Frontscheibe ist es deutlich schlechter geworden.

Ich warte nun auf die Lieferung einer neuen Antenne mit entsprechend langem Anschlusskabel und dann wird der Montageort gewechselt.

Ergebnisbericht folgt.

VG

hawaii

Zitat:

Original geschrieben von hawaii118

 

Als meine Scheibenantenne noch auf dem Armaturenbrett lag, war der Empfang Spitze, weil das Signal wohl eher durch die Seitenfenster empfangen wurde. Nach der Verklebung in der Frontscheibe ist es deutlich schlechter geworden.

Hallo,

danke, das sind sehr wertvolle Informationen! Wenn man sich anschaut, wo die "Fenster" in der Metallbeschichtung der Frontscheibe sind, ist eigentlich klar, daß das nicht funzen kann - der Freundliche hat`s trotzdem probiert. Werde mir also wohl eine Verlängerung organisieren, und dann ab damit nach hinten (kleines Seitenfenster VOR C-Säule, weil da keine weiteren Antennen dran sind? oder doch lieber Heckklappe, schön mittig?).

Beste Grüße,

Rob

UPDATE:

In einer fünfstündigen Aktion haben wir die Scheibenantenne im hinteren Fensterdreieck Rücksitz rechts verbaut. Hintere Seitenfenster (Antennen) wie auch Heckklappe (Heizdrähte) wären nicht so gut gegangen...

Es ist aber ein ziemliches Gewurkse, nichts für ängstliche und/oder ungeduldige Zeitgenossen. Türverkleidung und Innenverkleidung mit Schloß, Fensterheber und Lautsprechern muß runter, das Fenster ausgehängt werden usw. Wirklich kitzlig ist dann das Zerlegen und Durchbohren der Stecker der Türelektrik. Es braucht übrigens eine Antennenverlängerung mit GERADEM Bajonettanschluß, da man sonst nicht durch die Stecker kommt, und man muß sowohl Plus wie auch Masse mit KFZ-geeigneter, idealerweise silikonisolierter Litze verlängern. Danach "nur noch" Gurt raus, Teppich Beifahrerseite hoch, und bis unters Hanschuhfach ziehen.

Falls jemand Probleme mit dem Original-IPOD-Interface hat - habe zwei unterschiedliche Tuner von Dietz ausprobiert, beide stören im Betrieb den CAN-Bus. Es funktioniert aber, wenn man das DAB+ Modul über das Menü ausschaltet.

Falls jemand das machen lassen möchte, Herr Tobias Pizmuth von Fa. Heinz Wagenhäuser in Ingelheim hat die Tortur jetzt schon einmal durchgezogen ;-).

Der Lohn: massiv verbesserter Empfang gegenüber der an der Frontscheibe verklebten Antenne.

Beste Grüße,

Rob

Deine Antwort
Ähnliche Themen