ForumCX-3, CX-5, CX-7, CX-9 & CX30
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. CX-3, CX-5, CX-7, CX-9 & CX30
  6. CX3 AHK Nachrüstung mit E-Satz Probleme

CX3 AHK Nachrüstung mit E-Satz Probleme

Mazda
Themenstarteram 12. Juni 2020 um 18:03

Hallo. Vielleicht kann jemand helfen. Ein Spezi von mir hat sich für seinen Mazda CX3 eine abnehmbare AHK geholt mit laut Auswahlliste Fahrzeug den passenden E-Satz von Brink.

Die Hardware an sich eingebaut war kein Akt, wo es nun aber gescheitert ist an der Elektrik.

Alle Kabel in der Dose angeklemmt, wie in der Beschreibung und das auch zwei mal noch mal kontrolliert selbst mit Multimeter durchgemessen. Masse ist auch angeschlossen mit dem beiligen Kabelsatz.

Problem welches wir haben sobald ein Fahrradträger hinten an die Dose angeschlossen wird geht an dem Träger schon mal gar nix. Es tickert das Blinkerrelais im Auto, so das die Blinker vorne schneller blinken als hinten aber keine Lampen leuchten am Träger.

Es sollte auch ein Kabel abgezweigt werden für Beleuchtung NSL aber diese ging dann auch nicht mehr, wie in der Beschreibung beschrieben. Kabel wieder auf Serie geklemmt gehts wieder. Da vorne am PDC Steuergerät auch von der Vorgabe her der Platz zum einpinnen belegt war (es gibt da 3 Versionen) haben wir die 1. Version genommen da bei 2 und 3 der besagte Pinn schon belegt war und das war dann auch im Kofferraum, das wäre für den Rückwärtsgang.

Kabelsatz an sich alles Plug & Play zusammenstecken. Sind etwas Ratlos, weil viel falsch machen kann man normal nicht. Hatte bei seinem SmartFor2 zuletzt auch nen Fahrrarträger nachgerüstet gehabt ohne Probleme elektr. , wie mechn.

Selbst mit einem anderen Hänger mal probiert geht am Auto nix mehr. Er musste das Auto komplett ausmachen, ich den Hänger abgeklemmt und er wieder gestartet ging alles. Evtl. weiß jemand Rat oder hatte ähnliches auch schon gehabt.

Ähnliche Themen
10 Antworten

Zum PDC, bzw. den möglichen Anschluß-Versionen kenne ich mich nicht aus.

Wenn die Beleuchtung undefiniert rumspinnt, ist es oft ein fehlender oder schlechter Massekontakt.

Kurzschluß kann man wohl ausschließen - sonst wären Sicherungen defekt.

Hier hilft nur systematisches Vorgehen mit messen.

Kommt bei Betätigung eines Lichtsignals die Spannung am richtigen Kontakt der Buchse der AHK an ?

Leuchtmittel / Glühlampen am Fahrradträger entfernen. Kabel AHK stecken und messen ob die Spannung

jeweils ankommt. Messen ob Masse der Beleuchtung Verbindung mit Masse KFZ hat.

Themenstarteram 13. Juni 2020 um 8:45

Hallo WODE123,

das Problem generell das hinten weder am Fahrraadträger noch später am Hänger etwas leuchtete. Das hatte ich so in der Form auch noch nicht gehabt.

also zum ersten. Die Masse haben wir von dem vorgegebenen Punkt abgenommen gehabt laut der Beschreibung. Da ist eine blanke Metallllasche, wo Werkseitig auch was mit Masse versorgt wird und haben auch von dort aus zu einem anderen möglichen Massepunkt gemessen und der war ok so weit.

Die Signale kommen auch alle an den richtigen PINS an der AHK Steckdose hab ich mit dem Multimeter geprüft.

Das Problem ist auch mit dem abzweigen für das NSL in den Kabelbaum der AHK. Da schaltet die NSL nicht an/aus obwohl es das Kabel ist laut Beschreibung. Wieder so zusammengesteckt, wie es werkseitig ist geht die NSL an und aus wieder.

Das Relais von dem E-Satz tickert eben auch schnell beim umklemmen vom NSL.

Irgendwo ist da der Wurm drinne. Es sollte ja alles auch ohne den Träger oder einem Anhänger angeschlossen gehen.

Ein Freund von mir habens vor paar Jahren auch eine AHK beim Fachhändler für seinen Dacia Duster nachgerüstet gehabt hat beim Anstecken eines Anhängers die ganze Bordelektronik gesponnen. Ganz so schlimm ist das beim Mazda jetzt nicht. Habe meinem Spezi gesagt er solle noch mal alle Steckverbindungen auf Serienzustand umstecken, das der E-Satz außen vor ist um zu schauen ob wieder alles normal geht ohne Fehler.

Dann müsste man von dort an die Fehlersuche machen wo der Hase im Peffer sitzt.

Hi, seit ihr sicher, dass das Nachrüsten von einer AHK keine Auswirkungen auf den Can Bus hat so dass ein Händler da irgendwas freischalten oder integrieren muss? Der Wagen hat doch Parkpiepser hi. soweit ich weiß. Diese werden abgeschaltet wenn ein Anhänger dran ist. Ist das "sauber" verschaltet in dem E-Satz?

Das beschriebene Phänomen hatte ich mal an einem Fiat. Es war das Steuergerät defekt.

Frage ist doch zuerst : ist die Verkabelung komplett OK.

Darum alle Leuchtmittel am Fahrradträger entfernen und messen ob bei Betätigung am KFZ alle Leuchten

am Fahrradträger korrekt angesteuert werden.

Ist das gegeben, liegt das Problem an der Verkabelung im KFZ, bzw. der Steuerung.

Themenstarteram 14. Juni 2020 um 8:00

@ ZSaleh

laut der Jäger Beschreibung und auch im Netz sollen keinerlei Freischaltungen am Fahrzeug notwendig sein.

 

@WODE123

Problem ist für mich auch etwas die Ungeduld von meinem Spezi, weil die Frau im Nacken saß, wann er wieder heim kommt. Wenn mal ein Problem auftritt gerade, was die Elektrik betrifft und man Fehlersuche machen muss dieses nicht mal eben fix geht. Er ist ja davon ausgegangen Kabelsatz anstecken, die anderen noch verbinden dann is fertig und Abfahrt. Da muss man in Ruhe das durchgehen um zu sehen, wo der Fehler jetzt ist.

Ich hatte ihn ja gebeten, weil er daheim noch mal die Verkleidung im Kofferraum wegmachen wollte alle Steckverbindungen trennen vom E-Kabelsatz, die Sicherung vorne im Fußraum raus, das die Relais nicht mehr angesteuert werden und das Auto mehr oder weniger Serienzustand hat um zu schauen ob der Fehler dann jetzt dort auch auftritt. Wenn nicht ok dann ist kein Fehler in der Bordelektrik gekommen, wenn ja dann ist dort jetzt auch ein Fehler mit einem Multitimer, CAN-Bus Ansteuerung oder so. Leider hat er das natürlich nicht gemacht und er wohnt 32 km weg von mir.

Die Sache ist die mit dem angeschlossenen E-Satz aktiv ohne irgendwelche Verbraucher hinten an der Dose dran also weder Hänger noch Fahrradträger, wenn der Motor aus ist und er nur Zündung an hat geht die NSL, Blinker blinken normal, Licht ist an, Bremslicht geht und Rückfahrlicht auch. Sobald er aber den Motor startet blinken die Blinker hinten 3x auf dann nicht mehr und die vorderen blinken schneller dazu tickert dann das Relais auch schnell im Kofferraum vom dem E-Satz. Also ist dort schon irgendwas faul.

wenn ich richtig verstanden habe, tritt der Fehler bereits mit angeschlossenem

Kabelsatz und OHNE Fahrradträger auf ?

.. da wird eine Ferndiagnose ziemlich schwierig ..

Ist der Anschlußplan im Netz verfügbar ?

Was wurde an Komponenten in der Elektrik zusätzlich verbaut ?

Für Anhänger, usw. benötigt man z.B. ein geeignetes Blinkerrelais statt dem "normalem", etc.

Hat die Masse des Kabelsatzes Kontakt mit dem KFZ- Chassis -> bin nicht sicher,

aber eventuell werden manche Massekontakte in der Kfz-Elektrik geschaltet.

Habe mal bei Brink gegoogelt:

https://brink.eu/.../

Unter Schritt 20 "Automatischer Beleuchtungscheck" wird eine Diagnose beschrieben:

Wenn Sie erst die Zündung in Ihrem Auto anschalten, dann mit einem Druck auf den Knopf das Warnblinklicht einschalten und zum Schluss den Stecker des Anhängers in die Steckerbuchse stecken, startet der Easy Trailer Check automatisch. Innerhalb von 11,5 Sekunden lässt der Easy Trailer Check die Rücklichter, Bremslichter, Blinklichter, Nebelschlussleuchte(n) und das Rückfahrlicht nacheinander brennen. Dieser Zyklus wiederholt sich fünf Mal.

Themenstarteram 14. Juni 2020 um 17:04

Zu deinem ersten ja der Fehler tritt schon auf, wie oben geschrieben ohne anstecken des Trägers oder eines Hängers an die Dose.

Hier der Link zu der Einbauanleitung, wo dem E-Satz bei lag.

Erich Jaeger

Nach dem sind wir vorgangen. Da siehst das auch wegen den Massepunkten drinne, wo sie abgenommen werden sollten für den Kabelsatz.

Zusätzlich wurde nichts verbaut nur das, was dem E-Satz Beilag und auch in der Einbauanleitung beschrieben ist. Es wird auch nix von einem Selbsttest, wie das von Brink beschriebene in deinem Link dort genannt.

Themenstarteram 15. Juni 2020 um 8:33

Laut der Jaeger FAQ, wenn man das AHK Steuergerät nicht richtig angemeldet hat soll man die Sicherung zu dem AHK Steuergerät ziehen , 5 min warten und dann wieder stecken, das es sich anmelden kann im System.

Das hat er gestern dann auch noch probiert aber ohne Erfolg. Mittwoch hat er Termin bei der großen Werkstattkette und lässt dort schauen.

Themenstarteram 15. Juni 2020 um 13:04

Er hat mich heute noch mal angerufen und alles auf Serienstand zurück gesteckt. Es gehen alle Funktionen ohne Fehler. Das ist schon mal positiv und grenzt das anschließen und die Hardware der elektrik vom Kabelsatz ein.

Themenstarteram 17. Juni 2020 um 16:02

So Problem wurde gefunden und gelöst. War alles richtig verkabelt und angeschlossen. Eine Kleinigkeit war es, wo wir nicht geschaut hatten die Werke aber gefunden hat. Die Hauptsicherung vorne im Sicherungskasten Fahrerseite Fussraum war falsch herum gesteckt. Die kann man so wohl als auch stecken aber nur in einer Richtung wird das System mit Strom versorgt. Daran haben wir natürlich überhaupt nicht gedacht gehabt. Naja wenigstens geht jetzt alles mit Anhänger und Fahrradträger.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. CX-3, CX-5, CX-7, CX-9 & CX30
  6. CX3 AHK Nachrüstung mit E-Satz Probleme