ForumOn-Board-Diagnose
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. On-Board-Diagnose
  6. Conrad OBD Gerät

Conrad OBD Gerät

Themenstarteram 15. Mai 2011 um 20:34

Hallo zusammen

Fahre einen S6 4B 08/2001. Hat hier zufällig jemand erfahrung mit diesem Gerät? Klick

Will eigentlich nur Fehler auslesen und löschen. Würde das mit dem Teil gehen?

 

Grüße Andre

 

Beste Antwort im Thema

...und wie hält man echte von falschen ELM327 auseinander? Warum geht der Hersteller/Importeur nicht gegen die Angebote vor?

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten
am 19. Juni 2011 um 21:38

Die Frage ist, ob der schon OBD-II hat. Mußt Du im Web mal schauen. Wenn ja, dann sollte es gehen. Billiger ist ein Diamex DX65.

Oder schon Erfahrung gesammelt?

Hallo,

das geht auch mit billigen USB-OBD-PC/Notebook-Adaptern aus der Bucht (ab 8 € aus Asien/ab 17 € aus D, als drahtlose ELM327-Bluetooth-Version für 15 € aus U.K., jeweils inkl. Versand) und VAG-COM; zusätzlich kann man bei deinem S6 dann neben anderen Spielereien auch mit anderen freeware-tools beispielsweise das 250 km/h speedlimit entfernen/verändern...

am 20. Juni 2011 um 22:51

Zitat:

Original geschrieben von catgolf

als drahtlose ELM327-Bluetooth-Version für 15 € aus U.K., jeweils inkl. Versand)

Mit Sicherheit sind diese Angebote aber illegal, da Clones.

 

...und wie hält man echte von falschen ELM327 auseinander? Warum geht der Hersteller/Importeur nicht gegen die Angebote vor?

OBD-, USB- und BT-Schnittstelle sind problemlos legal auch für asiatische low-cost-Hersteller nutzbar...

 

ELM327-chips von elmelctronics sind afaik auch nur zugekaufte/gelabelte chips von microchip (PIC18F2480)...

Der etablierte Begriff ELMxxx wird also oft nur als Synonym verwendet?

 

...also warum sollte es zwingend illegal sein?

Und warum Hersteller/Importeur nicht dagegen vorgehen, weiss Theresias, auch wenn er es als Frage formuliert.

 

Diese Fälle gibt es in unzähligen Bereichen der heutigen, komplexen, technikorientierten Konsumgüterindustrie und immer schreit irgendein Moralapostel zu Recht auf; der Verbraucher, welcher nicht mit juristischen Details patent- oder markenschutzrechtlicher Aspekte vertraut ist, kann solche hardware m. E. bedenkenlos kaufen ohne Konsequenzen befürchten zu müssen.

Nein, ich weiß nicht warum die Jungs von ELM Electronics nicht gegen derartige Anbieter vorgehen. Ohne jetzt Clone und Original auseinander genommen zu haben würde ich davon ausgehen das (auch wenn der PIC baugleich ist, wobei ich dazu keine öffentliche Bestätigung finden konnte) zumindest die Firmware kopiert worden ist und damit hat man eine eindeutige Urheberrechtsverletzung gegen die man auch sehr einfach zum Beispiel über eBay VeRo/VeRi vorgehen kann. Es kostet natürlich arbeit, die Mittel dazu sind aber für jeden Rechteinhaber verfügbar.

Bzgl. des von dir propagierten bedenkenlosen Kaufs solcher Artikel, die Realität sieht zum Glück anders aus und die deutsche Rechtsprechung verlangt dem Verbraucher eine gewisse Sorgfaltspflicht ab denn nur weil es alle machen ist es noch lange nicht legal. Das Grundübel sind aber meiner Meinung nach Plattformbetreiber welche auch am Verkauf von Fälschungen SEHR GUT verdienen und somit nur wenig Interesse haben derartige Angebote zu unterbinden.

Ein sehr interessantes Thema dazu findet sich übrigens auch hier...

https://www.scantool.net/forum/index.php?topic=2379.0

am 21. Juni 2011 um 21:39

Zitat:

Original geschrieben von Theresias

...und wie hält man echte von falschen ELM327 auseinander? Warum geht der Hersteller/Importeur nicht gegen die Angebote vor?

Die Frage finde ich auch etwas scheinheilig.

Aber wenn man sich als Kunde unsicher hinsichtlich der Legalität ist, sollte man den Käufer mal direkt fragen. Keine Antwort kann auch eine sein ;) Eine Sammlung Bilder findet man hier.

Scheinheilig ist daran relativ wenig, nur fehlt eben eine gewisse Aufklärung seitens des Herstellers. Das was man findet sind nur Aussagen von Personen die nicht direkt zu ELM Electronics gehören, ob diese Aussagen belastbar sind wird nicht deutlich. Natürlich kommt ein gewisser Grundkonsenz rüber aber dem normal Suchenden wird das eben nicht sofort deutlich.

Die Argumentationsweise derer ich mich gerade bediene ist hier im Forum sowie in vielen anderen Bereichen auch von Personen die hier zitiert werden immer wieder gern genutzt worden um in ähnlichem Kontext bzgl. anderer Produkte die Diskussion zu leiten. Jetzt steht man mal auf der anderen Seite und schon sieht die Welt ganz anders aus... :)

Ich wünsche es niemandem kopiert zu werden bzw. sich gegen Fälschungen wehren zu müssen aber viel schlimmer als die Fälschungen und Kopien selbst sind die Leute die den Kram dann auch noch propagieren, diese Lektion müssen aber einige erst noch lernen.

am 23. Juni 2011 um 12:40

Zitat:

Original geschrieben von Theresias

Scheinheilig ist daran relativ wenig

Nun ja, wie man's sieht.

Der Hersteller, für den Du arbeitest, hat doch genau das gleiche Problem und keine Lösung: Massenhaft Clones sind im Angebot und es ist kein Kraut gegen gewachsen. Und auch ein zweites Problem ist nicht in den Griff zu bekommen (und kennst Du genau so): Fehlende WEEE Registrierung. Aber da sollten VAG-COM-Vertreiber natürlich sich auch eher bedeckt halten, denn sie halten sich ja auch nicht an die Vorschriften, denn allen Angeboten fehlt der Hinweis auf die Registrierungsnummer, welche im geschäftlichen Umfeld (und dazu gehören Shopangebote) anzugeben ist.

Wenn Dein Arbeitgeber (und da meine ich nicht den Axel Springer Verlag) also hier an zwei Fronten auch nicht weiterkommt und Du davon weißt, finde ich es scheinheilig, von einem anderen Hersteller zu erwarten (bzw. sich zu fragen, warum er das nicht tut), daß er effektiv dagegen vorgehen kann und bereit ist, für diesen aussichtslosen Kampf Mittel auszugeben.

Wenn man sich umschaut sieht man das in Deutschland aktiv und in gewerblichen Mengen keine VAG-COM/VCDS Clones angeboten werden, zumindest nicht lange. Jeder der irgendwo anbietet kommt früher oder später an die richtige Stelle, im Moment läuft gerade wieder eine Aktion gegen diverse Clone-Sammelbestellungen in Foren. eBay und Amazon lassen sich relativ einfach sauber halten, damit hat man die offensichtlichen Marktplätze abgedeckt. Ob man dann weiter geht muss jeder selbst entscheiden - Kosten und Nutzen müssen natürlich im Verhältnis bleiben.

Das man die Kosten für solche Aktionen nicht wieder rein bekommt ist eine Fehlannahme, ein fähiger Anwalt ist der Schlüssel und dann arbeitet das System für dich. Natürlich kann man nicht alle abdecken und irgendwo stehst du dann vor der Staatsanwaltschaft und argumentierst auf gewerbliche Tätigkeit des Anbieters während der Sta. die sagt das es keine solche ist, da scheiden sich dann Spreu und Weizen. Sich aber hinzustellen und zu sagen "geht nicht" ist schlichtweg so nicht richtig.

Der eigentliche Schlüssel ist China, dort muss man ansetzen aber auch das geht nicht von heute auf morgen. Büro dort aufmachen und mit den lokalen Behörden arbeiten, sprich Fälschungen vor der Ausfuhr beschlagnahmen und vernichten lassen. Das kostet den Hersteller dann Geld und versaut ihm nebenbei den Ruf bei seinen Abnehmern, an die eigentlichen Auftraggeber kommt man so aber meist auch nicht ran aber das muss man auch nicht denn wie schon gesagt kann man die auch wirtschaftlich schwächen... Zusätzlich dann noch ein wenig ist Osteuropa und Nordafrika gegen die richtigen Köpfe vorgehen, das wiederum gestaltet sich natürlich etwas schwieriger denn auch da benötigt man entsprechende Partner die das dann auch durch ziehen.

Wenn du einen gewerblichen Clone Anbieter in Deutschland hast, einfach mal 'ne Mail schicken. Meine Position ist ja scheinbar bekannt, vielleicht stellst du dich den anderen an dieser Stelle auch mal vor? :)

P.S.: Zur Stiftung EAR muss man nicht viel sagen, das ist ein Thema für sich...

am 23. Juni 2011 um 14:27

Es ging hier nicht um Eure Aktivitäten, sondern um Scheinheiligkeit. :D

Zitat:

Original geschrieben von Theresias

P.S.: Zur Stiftung EAR muss man nicht viel sagen, das ist ein Thema für sich...

Ach so, ein Recht, daß für Eure Vertriebspartner nicht gilt. :p

Deine Antwort
Ähnliche Themen