ForumW208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. CLK als Fahranfängerauto!

CLK als Fahranfängerauto!

Mercedes CLK 208 Coupé
Themenstarteram 27. September 2010 um 18:11

Moin hier im CLK Forum!

Mal eine Frage, hier kennt ihr euch ja aus :-D! ( Frag für den sohn von einem Freund von mir )

CLK 200 als fahranfänger ---> Hab mich hier eingelesen, Probleme gibts hier ja eigentlich keine ( SEHR GUT! )

( gugt mal ins S klasse forumn ab 91, da wirds euch anderst! )

Ist der CLK Geeignet ?

CLK 200 ok als fahranfänger ?

autoamtik ok, oder eher nicht ? bzw GAR nicht?

( er kann aber schalten, will aber eine autoamtik! )

würd mich um eure Hilfe freuen! DANKE! schonmal

mit freundlichen Grüßen!

Ähnliche Themen
11 Antworten
am 29. Oktober 2010 um 3:49

Hallo!

Der CLK eignet sich als Anfägerauto in Verbindung mit PDC ganz gut.

Auch der Automat ist eine sehr angenhme und komfortable Sache.

Gruß Andreas

am 10. Dezember 2010 um 19:10

Sicherlich eher ungeeignet, denn ein Fahranfänger sollte sich sicherlich erst mit 'nem "normalen" Auto begnügen, d.h. A- oder Polo-Klasse, etc.

am 14. Dezember 2010 um 16:20

Zitat:

Original geschrieben von Hartwig Ranit

Sicherlich eher ungeeignet, denn ein Fahranfänger sollte sich sicherlich erst mit 'nem "normalen" Auto begnügen, d.h. A- oder Polo-Klasse, etc.

Und wo steckt die Begründung?

Gruß Andreas

am 7. Januar 2011 um 10:35

sofern man beim 200er bleibt denke ich ein ganz gutes Anfängerauto...

Zudem findet mal viele gut ausgestattete 200er mit Automatik und PDC (diese würde ich bei einem Anfängerauto als zwingend ansehen)

Die restliche Austattung ist dann eine Frage des Geldbeutels bzw. des Anspruchs. Sicherlich ist Xenon aus Gründen der Sicherheit nicht überflüssig, jedoch meiner Meinung beim 200er kein Muss. Die sitzheizung dagegen fast Standard.

Ich würde keinesfalls einen Schalter nehmen. Nicht nur aus Bequemlichkeit sondern viel mehr weil die Mercedes Schaltgetriebe noch nie sonderlich ansprechend waren :)

am 7. Januar 2011 um 22:23

Zitat:

Original geschrieben von DerRoemer

sofern man beim 200er bleibt denke ich ein ganz gutes Anfängerauto...

Zudem findet mal viele gut ausgestattete 200er mit Automatik und PDC (diese würde ich bei einem Anfängerauto als zwingend ansehen)

Die restliche Austattung ist dann eine Frage des Geldbeutels bzw. des Anspruchs. Sicherlich ist Xenon aus Gründen der Sicherheit nicht überflüssig, jedoch meiner Meinung beim 200er kein Muss. Die sitzheizung dagegen fast Standard.

Ich würde keinesfalls einen Schalter nehmen. Nicht nur aus Bequemlichkeit sondern viel mehr weil die Mercedes Schaltgetriebe noch nie sonderlich ansprechend waren :)

Dem kann ich nur zustimmen. Zudem lässt sich der 200er auch prima auf LPG umrüsten.

Gruß an den Römer

Hi,

Bin auch noch Fahranfänger und werde endlich in den nächsten 4 Monaten, auch einen Benz meinen eigen nennen dürfen.

Jedoch habe ich ein paar fragen zum CLK..

Und zwar habe ich gehört, dass das Schaltgetriebe vom CLK nich so ein richtiger Burner gewesen sein soll.

Wo liegen/lagen da die Probleme??

Welcher Wagen wäre besser für mich ein 200K oder ein 200er?? (vom Motor aus gesehen)

Gibt es übertriebenen Rostbefall am C208 ähnlich wie bei W203 Bj. 2001??

Habe bis jetzt hauptsächlich W203 (220cdi) und W204 (320cdi) gefahren wegen Begleitetes Fahren mit Oba und Vaddi..

Eine Frage habe ich noch an die Eltern unter uns:

Wieso sollten Fahranfänger eine NICHT so hohe PS-Zahl unterm Hintern haben??

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von ricfinke

....

Wieso sollten Fahranfänger eine NICHT so hohe PS-Zahl unterm Hintern haben??

Gruß

Man kann sich zwar auch mit einem Golf 4 und 75 PS kaputt fahren....aber mit einem PS starken Auto geht es umso schneller. Und komm mir keiner mit BMW oder Mercedes etc. sind ja so viel sicherer, dass weiß ich selber. Aber meiner Meinung nach ist die Versuchung mit einem schweren Wagen sehr schnell zu fahren (und damit einen Unfall zu verursachen) höher als die Wahrscheinlichkeit mit einem "normalen" Anfängerauto schwerer verletzt zu werden.

Sofern man seinem Kind nicht die allerletzte Schrottkarre vor die Türe stellt versteht sich. Ein Golf4 oder ähnlicher ist zB. auch nicht unsicher.

Auch ein Grund warum es bei Motorrad Anfängern die 34 PS Beschränkung in den ersten 2 Jahren gibt. Bei Autos ist eine solche Beschränkung nur deshalb nicht wirklich nötig, weil sich diese Problematik in Form von fehlendem Geld bei den meisten Fahranfängern in der Regel gar nicht erst ergibt.

Nicht zu vergessen das besonders bei einem Mercedes die Geschwindigkeit unterbewusst gerne unterschätzt wird, da der Wagen sehr komfortabel ist (Das mal ganz abseits von bewusster Raserei). Bei einem Fahranfänger ist dieser Effekt nur umso stärker, da ihm die Erfahrung fehlt.

Dann sehe ich da zuletzt noch die erzieherische Seite...Ich bin immer noch der Meinung das man für einen Luxusartikel auch etwas leisten sollte. Mal eben einen dicken Benz zum 18ten würde in meinen Augen ein falsches Bild vermitteln. Aber das soll jedem selber überlassen sein;).

Also heißt das so viel das ein Golf ein sichereres Auto als ein

Benz sein soll?? Aha wäre mir neu.. In unserer Familie gab es mitlerwee zwei sehr starke Unfälle, die durch die mehr als gute Fahrgastsicherheitszelle von Benz noch glimpflich abgelaufen sind.

Hätte mich mal interessiert wie ein Golf nach einem Crash mit einem RegionalExpress in voller Fahrt ausgesehen hätte und ob mein Oba danach auch noch hätte zur Arbeit fahren können ohne den kleinsten Kratzer..

Es wurde damals sogar in den Nachrichten gebracht. Übrigens würde es mich mal interessieren wie man erfahrungen sammeln soll wenn man nich etwas ausprobieren darf, der Mensch wächst mit seinen Aufgaben.

Und übrigens werde ich den Wagen Eigenfinanzieren, da ich seit über 16 Monaten durch meine Ausbildung darauf spar. Da is nicht ein Cent von Mami und Papi, sowie bei meinen Kollegen. Man muss für das Arbeiten was man sich leisten will.

Zitat:

Original geschrieben von ricfinke

Also heißt das so viel das ein Golf ein sichereres Auto als ein

Benz sein soll?? Aha wäre mir neu..

...

Und übrigens werde ich den Wagen Eigenfinanzieren, da ich seit über 16 Monaten durch meine Ausbildung darauf spar. Da is nicht ein Cent von Mami und Papi, sowie bei meinen Kollegen. Man muss für das Arbeiten was man sich leisten will.

Wenn du richtig gelesen hättest wäre dir aufgefallen das ich lediglich gesagt habe das ein Golf auch ein sicheres Auto ist. Alles andere steht auch in meinem Text. Noch deutlicher kann ich es eigentlich nicht schreiben

Deine finanzielle Situation geht mich nichts an, noch bin ich großartig daran interessiert. Du wolltest eine Meinung zu dem Thema hören und die hast du nun. Wenn sie dir nicht gefällt ist das nicht mein Problem.

Ja jetzt bin ich in dem Breich ja Weiser..

Kann mir auch jemand die anderen Fragen beantworten, wäre super nett...

Gruß00

Hallo!

Ja mit dem Rost muss man sehen.Gerne taucht er am Radkasten hinten auf und in der Türe bei den Einstiegsleisten.Meiner ist von 99 und steht immer drausen und dafür finde ich es nicht so schlimm.

Kann man ja mal beseitigen lassen.

Fahre ein 230clk kompressor und der hat 197ps.

Da ist es schön einen Automatik zu fahren.

Fahrsicherheit ist TOP.

Man kann sich an alles ran tasten also Vorsicht ist die Beste Art zu fahren und das gefühl kommt von alleine.Ausserdem haben die fast alle ESP und der geht nicht sofort weg mit dem Arsch wenn man bei Regen mal Gas gibt.Kann man aber auch mal abschalten und dann sieht man seine Grenzen.

Aber bis jetzt bin ich sehr zufrieden.Wenn du einmal drin sitzt dann kannst du von Essen nach Stuttgart durch fahren ohne das dir der rücken weh tut.

Komfort bezahlt man ja dann auch mit, den darum ist Mercedes auch immer so teuer.

Aber schaue dich gut um, den der Wagen muss nicht immer beim Stern gekauft werden.

Meiner hat jetzt 224.000km gelaufen und der geht immer noch über 200km/h.

Motor TOP und die Umstellung auf Gas muss man überlegen.

Da ist glaube ich der 230 etwas anfällig hat mir ein Meister von Mercedes gesagt.

Fahre selber auf Gas und bis auf einmal das ich einen Rückschlag in die Drosselklappe hatte und die Reparatur 1.300€ war habe ich nun wieder über 2jahre ruhe.

Aber auch diese Endscheidung liegt bei jedm selber.

Ich hoffe ich konnte Helfen und viel Glück mit der Suche.............Frank

Deine Antwort
Ähnliche Themen