ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Citroen C3 wirtschaftlicher Totalschaden

Citroen C3 wirtschaftlicher Totalschaden

Themenstarteram 10. April 2021 um 11:52

Hallo, uns ist jemand in unserem ordnungsgemäß geparkten C3 gefahren... Um so ärgerlicher da wir den Wagen erst Im Herbst 2019 gekauft haben. Ez war im Jan. 2017. Runterhat Unser 49.000 km.

Schuldfrage ist geklärt. Wir waren letzte Woche Donnerstag ein Tag nach dem Vorfall in der Werkstatt von citroen. Gutachter kam auch sofort. Und jetzt warte ich schon eine Woche auf das Gutachten. Im autohaus gestern angerufen, sagten sie das sie nur ein vorgutachten als für intern erst bekommen haben und das richtige noch ein paar Tage dauert.

Ich hab keine Ahnung was mir zusteht und will Montag erstmal einen RA einschalten.

Unser Auto ist allerdings ein wirtschaftlicher Totalschaden.

Wiederbeschaffungswert soll bei 10.000 Euro liegen.

Bis10. 300 dürfte die Werkstatt reparieren.

Reperaturkosten sind mit 10.230 veranschlagt worden.

Wertminderung soll bei 400 Euro liegen.

Den Restwert weiß ich aktuell leider nicht.

Wie geh ich jetzt am besten vor. Was steht mir zu.

Das Auto fährt zwar noch aber die Beifahrer Seite Türen, und vorallem die B Säule haben sehr gut einen abbekommen.

Autos sind nicht so mein Gebiet deswegen suche ich bei euch Unterstützung.

Und wie geht es nach dem Gutachten weiter?

C32
C31
C3
Ähnliche Themen
40 Antworten

zum Thema Vorschadenproblematik:

Nicht zuletzt aufgrund des Datenautausches der KFZ-Versicherer, mit der informa HIS GmbH, erhalten die Versicherer Informationen über Vorschäden an unfallbeschädigten Fahrzeugen.

Wird der KH Versicherung ein Vorschaden bekannt und es liegen keinen eindeutigen Nachweise aus dem vorgelegten KH-Schadengutachten vor, auch keine sonstigen Unterlagen übr den Umfang des Vorschaden respektive über den Umfang und/-oder die Qualität der duchgeführten Reparatur kann dies dazu führen, dass dem Geschädigten ein ersetzbarer Schadenersatz nicht zusteht.

Es ist mittlwerweile auch nicht mehr relevant ob sich der Vorschaden im neuerlichen Schadenbereich befindet, da sich ein Vorschaden naturgemäß auch auf den WBW auswirken.

Es geht hier um die Beweispflicht des Geschädigten hinsichtlich der fach- ud sachgerechten Reparatur von Vorschäden.

Die Rechtsprechung tendiert mittlerweile dazu, dass dem Geschädigten besondere Darlegungs- und Beweispflichen obliegen, dass Vorschäden ordentlch Instandgesetzt wurde.

Wenn nicht, läuft man Gefahr das es nix gibt.

Dem Versicherer reicht hierzu das einfache Bestreiten, dass Vorschäden korrekt Instandgesetzt wurde.

Ich vertrete hier daher die Aufassung, dass solche "Tipps" wie Sie hier der Veteranenfreund23 gibt, dem Fragesteller eingentlich nur Nachteile bringen und keinesfalls eine gute Lösung für Pataje darstellen würden.

Die ganzen Hobbyschrauber sollten einfach mal auf die Ratschläge von Eyperten (Sachverständige und Rechtsanwälte) hören und nicht immer versuchen alles besser zu Wissen.

Die Zeiten, in welchen man mit der fiktiven Schadenabrechung nach Gutachten sich mal eben schnell die Taschen zu stopfen, sind lange vorbei.

Anwalt ist schonmal richtig.

Reparieren ist bei einem WBW von 10.000,- € bis 13.000,- € zulässig (vollständig und fachgerecht, ggf. auch mit Altteilen). Nutzungsausfall usw. kommt noch dazu.

Zitat:

@Patatje schrieb am 10. April 2021 um 11:52:10 Uhr:

Ich hab keine Ahnung was mir zusteht und will Montag erstmal einen RA einschalten.

Dann gedulde dich bis Montag und mach selbst nichts Voreiliges. Schon der Gutachter (vermutlich des Versicherers) kann ein Fehler sein, wenn die Schuldfrage wirklich unbestritten und eindeutig ist (nur dann trägt die gegnerische Versicherung die vollen Anwalts- und Gutachterkosten).

Also Unterstützung weniger durch von dir nicht bewertbare und sich häufig widersprechende Forenmeinungen suchen, sondern durch den Anwalt.

Was dir zusteht, findest du z. B. auf den Portalen von Automobilklubs gelistet. Da würde ich mal reinschauen (aber der RA weiß das ohne solche Listen :-).

Entschuldigung, Pipifaxschaden. Evtl. tatsächlich über 2 gebrauchte Türen nachdenken. Nicht zwingend hat die B Säule was, eher nicht.

Nicht bei der Citronenwerkstatt reparieren lassen, eher so in die Richtung einer freien Werkstatt/ Karosseriewerkstatt. Die haben häufig niedrigere Stundensätze. Anrufen, fragen.

Grobe Richtung sollte so ein Schaden für 10 000 zu machen sein.

Zitat:

@Veteranenfreund23 schrieb am 10. April 2021 um 12:05:45 Uhr:

Evtl. tatsächlich über 2 gebrauchte Türen nachdenken. Nicht zwingend hat die B Säule was, eher nicht.

ev. + Kotflügel hinten rechts + Schweller?

Oder auch Stoßstange hinten? Felge+Reifen?

*)

 

*) P.S. Ich bin nur ein 08/15 Fahrer (und Opfer weniger Unfälle), wollte nur prüfen, ob sich mein Erkennungsvermögen, dank Forum Beiträgen die ich so gerne seit Jahren mitlese, verbessert hat ... :rolleyes:

Für das Gutachten schon. Ob 'ne Beule im Schweller ist? Und wenn, na und? Stoßfänger lackieren kann man ja. Macht den Kohl nicht wirklich fett.

Ich hatte 'nen Schaden, 18 600. 3 Airbags, Himmel. Tür, Seitenteil Abschnitt. Ich hatte ein Angebot 10 000. machbar ist einiges...

Zitat:

@Patatje schrieb am 10. April 2021 um 11:52:10 Uhr:

 

Ich hab keine Ahnung was mir zusteht und will Montag erstmal einen RA einschalten.

damit dürften sich deine fragen erübrigt haben...

Der Anwalt ist hier natürlich Pflicht und wird dir in der Tat deine Fragen beantworten können.

Wohin die Reise gehen soll, musst du allerdings selbst wissen:

vollständige Reparatur, fikive Abrechnung, evtl Abrechnung auf Basis Totalschaden.

wenn du so einen Schaden bei diesem Auto reparieren lässt freut sich nur einer, nämlich die Werkstatt. Warte das Gutachten ab und verkaufe das Auto zum Restwert.

So ein Unsinn, so massiv ist der Schaden nicht, das sicherheitstechnisch nur ein Verkauf sinnvoll ist ... bei einem 1800 €-Fahrzeug wäre so ein Schaden ein "gefundenes Fressen", um da etwas Geld zu bekommen.

Zitat:

@Knergy schrieb am 10. April 2021 um 19:50:21 Uhr:

So ein Unsinn, so massiv ist der Schaden nicht, das sicherheitstechnisch nur ein Verkauf sinnvoll ist ... bei einem 1800 €-Fahrzeug wäre so ein Schaden ein "gefundenes Fressen", um da etwas Geld zu bekommen.

Was ist "Unsinn" bitte?

Dem TE hier zu raten das Auto reparieren zu lassen.

Oder was möchtest du hier zum Ausdruck bringen bitte ?

Das würde mich auch interessieren.

Nie und nimmer würde ich eine Reparatur in Auftrag geben.

Über solche Autos freuen sich die Polen. Die machen den unter 1000€ wieder. Wenn man selbst keinen hat der es günstig macht, gucken das man für sich maximum rausholt und neuen kaufen.

Und wie soll das bei der aktuellen Coronalage funktionieren?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Citroen C3 wirtschaftlicher Totalschaden