ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. China Roller Probleme Hilfe!!!

China Roller Probleme Hilfe!!!

Themenstarteram 31. August 2009 um 8:41

hi @ll,

ich habe probleme mit meinem china roller. und zwar springt er nicht immer an. wenn ich ihn ein paar tage nicht gefahren bin, springt er sofort zwei, drei mal nach betätigung des kickstarters an. doch wenn ich ihn z.b. anmache und zum einkaufen fahre (5 miin.) ausmache und ihn dann wieder anmachen möchte geht er nicht mehr an. dann muss ich ihn so ca. einen tag ruhen lassen und dann springt er auch wieder an. was ist das problem? und wie kann ich das beheben?

vielen dank im vorraus

Beste Antwort im Thema

Deaktiviere mal die Kaltstartautomatik(Steckverbindung trennen),achte drauf ob sich am Startverhalten was ändert.

Wenn ja wird sie wohl gehimmelt oder festsitzen.

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten

1. Garantie kostet Geld:

Wenn dein Händler nicht gerade 500km von dir wegwohnt, dann besser China-Roller auf den Anhänger und zum Händler. Zuschauen was er denn da macht. Denn nach 2 Jahren ist die Garantie vorbei. Dann müsst ihr Schrauben oder verkaufen. Wenn ihr über Ebay einen Roller kauft, dann geht davon aus, das ihr Teile kauft und keinen Roller. Denn zu Gewinnspannen von 200 Euro kann doch niemand 2 Jahre Garantie leisten !

Ich sah gestern in Frankreich bei einem Peugot-Händler für Roller erstmals einen 150er China-Roller für 1999 Euro. Kaufpreis im Internet für 800 Euro. Dafür kann man Garantie leisten. Angeblich hat der Händler eine super Ersatzteilversorgung. Wahrscheinlich kosten dann in 2 Jahren die goldenen Ersatzteile wieder das Dreifache.

Ich fahre den gleichen Roller HS150 T2. Bis jetzt 3700 km gut. Wenn er 15000 km macht bin ich zufrieden und kauf mir wieder einen neuen.

Das ist ja alles schön und gut 1000 Tipps aber keiner der Hilft.

In wirklichkeit springt jeder Chinaroller /Baumarktroller an.

fehlerursachen für das schlechte anspringen liegt weniger an der Unterdruckpumpe oder am Vergaser.

dies ist schon ein Motorproblem.....

Warum haben die alle so früh einen Motorschaden?

Die Roller werden mit billigem Motoroel und falschen einstellungen ausgeliefert.

Wirkliche Hilfe erhaltet Ihr unter www.papq22.de oder MCBAutomobile@aol.com

 

Zitat:

Original geschrieben von Lede09

hi @ll,

ich habe probleme mit meinem china roller. und zwar springt er nicht immer an. wenn ich ihn ein paar tage nicht gefahren bin, springt er sofort zwei, drei mal nach betätigung des kickstarters an. doch wenn ich ihn z.b. anmache und zum einkaufen fahre (5 miin.) ausmache und ihn dann wieder anmachen möchte geht er nicht mehr an. dann muss ich ihn so ca. einen tag ruhen lassen und dann springt er auch wieder an. was ist das problem? und wie kann ich das beheben?

vielen dank im vorraus

Welcher China-Roller ?

Marke:

Modell: Bj.:

bei uns gibts ja auch Mercedes, VW und Opel !

Zitat:

Original geschrieben von papq22

Das ist ja alles schön und gut 1000 Tipps aber keiner der Hilft.

Moinsen,

ich finde schon, das dem TE hier wirklich brauchbare Hinweise und Tipps gegeben wurden. Schließlich stehen wir nicht neben ihm und können ihm dann noch die Hand führen - auch du nicht.

@Hisun150gleiter: Hast Renault vergessen :D - aber schön das da mal jemand nach fragt

Ich hatte dasselbe Problem, allerdings nicht so häufig wie ihr.

Bei meinem Chinraoller (Hurricane X2) ging er aus und die Zündkerze wurde nass, nachdem ich Super getankt habe. Da stimmt die Zündung irgenwie nicht. Ihr müßt zumindest 50% Normal reinmachen.

Bestätigt wurde das, als ich bei einem alten Rex 450 die Aufschrift 'Normal' am Tankstutzen gesehen habe. Die Motoren sind noch dieselben, aber auf einmal sind sie auf dem Papier für Super und Normal.

Wobei ein Bekannter mal den 100 Oktan Supersprit getankt hat. Bei einem etwas älteren Markenroller. Dann ist sein Bruder mit einem Kumpel gefahren und er bekam einen Kolbenfresser. Ich bin auch überzeugt, dass meiner selbst mit 50:50 Mischung mehr Druck auf den Kolben ausübt. Daher einfach Normal tanken. Allerdings ist es bei dieser Häufigkeit wohl nötig, dass der Vergaser professionell eingestellt wird. Und die Ventile.

Mit Normal fährt meiner seit über einem Jahr ohne Probleme. Mit Super maximal einen Monat - oder eine Stunde. Dann musste ich ihn einen Tag stehen lassen, und dann ging er wieder.

wieo kauft ihr euch den so ein schrott.ich hatte einmahl einen china roller der ist von alleine auseinander geflogen es geht immer was kaputt an den billig china roller.ok sind zwar billiger aber was hat man davon wenn sie andauernd kaputt gehen reparatur kostet ja auch geld.davon könnte man sich einen viel besseren roller kaufen auch wenn er gebraucht ist.die werden länger halten.

Zitat:

Original geschrieben von tdi.reccy

wieo kauft ihr euch den so ein schrott.ich hatte einmahl einen china roller der ist von alleine auseinander geflogen es geht immer was kaputt an den billig china roller.ok sind zwar billiger aber was hat man davon wenn sie andauernd kaputt gehen reparatur kostet ja auch geld.davon könnte man sich einen viel besseren roller kaufen auch wenn er gebraucht ist.die werden länger halten.

Hast du ne Ahnung!Ein Komplettmotor kostet 300€ .

Kauf dir mal einen von Yamaha.

Gewechselt ist der in 2Std, Anfänger

Selbst wenn du dir 2 Roller kaufst ,kommst du nicht auf den Einkaufspreis von einer Vespa ,Yamaha etc.

am 17. Mai 2010 um 18:29

Zitat:

Original geschrieben von Lede09

hi @ll,

ich habe probleme mit meinem china roller. und zwar springt er nicht immer an. wenn ich ihn ein paar tage nicht gefahren bin, springt er sofort zwei, drei mal nach betätigung des kickstarters an. doch wenn ich ihn z.b. anmache und zum einkaufen fahre (5 miin.) ausmache und ihn dann wieder anmachen möchte geht er nicht mehr an. dann muss ich ihn so ca. einen tag ruhen lassen und dann springt er auch wieder an. was ist das problem? und wie kann ich das beheben?

vielen dank im vorraus

Für mich klingt das wie eine leichte Verschmutzung im Bereich Leerlaufgemischbildung.

Im Kaltstart wird durch die elektrische Gemischanfettung ein sauberer Start ermöglicht.

Nach kurzer Zeit ist das Anfettungsgemisch gedrosselt, weil das Kaltlaufventil dann schliesst.

Bei laufendem Motor bleibt das Leerlaufgemisch dann so stabil, dass der Motor anbleibt.

Für einen Neustart bei schon angewärmten Motor reicht die Gemischbildung dann möglicherweise nicht, oder muss sich durch mehrmaliges ankicken erst anreichern. Über Elektrostarter hat man da ebenfalls leicht Probleme, weil der Anlasserstrom je nach Ladezustand auch den Funken beeinträchtigt.

Bevor du nun alles austauscht, reinige erstmal den Vergaser. Die Verschmutzungen beeinträchtigen in der Anfangsphase zuerst die Leerlaufgemischdüse. Wenn du schonmal dabei bist, kontrollier auch mal die Membrane, ob sie noch ok ist.

Zitat:

Original geschrieben von Licht in der Hupe

Zitat:

Bevor du nun alles austauscht,

...ich glaub du bist ein bischen spät ;-)

ER hatte nämlich das Problem vor ca. 9 Monaten und hat sich hier seitdem auch nicht mehr gemeldet. Und aus eigener Erfahrung kann ich noch dazu sagen, dass es wichtig ist, dass das Ventilspiel korrekt ist...

am 18. Mai 2010 um 17:51

Hallo Rainer....ja, da hast du sicherlich Recht und das war mir bewußt, dass ich damit zu spät bin, aber zahlreiche Mitleser haben sicherlich ähnliche Probleme und recherchieren im "Motor Talk" nach Lösungen.

So halte ich es zB. auch. Da dachte ich mir:"Hier lasse ich mal meine Gedanken raus".

Zitat:

Original geschrieben von Licht in der Hupe

"Hier lasse ich mal meine Gedanken raus".

Das war ja von mir auch nicht bös gemeint. Ich find es schade in so vielen Foren, dass bei Problemen Fragen (oft immer dieselben) gestellt werden, aber ein "Abschlußbeitrag", wenn das Problem gelöst wurde, leider selten zu lesen ist....

Zitat:

Original geschrieben von Kannix_01

Erst mal Hallo zusammen,

hab schon öfter mal n paar Beiträge hier gelesen, aber musste mich jetzt mal anmelden.......

Ich antworte jetzt hier aus mehrfacher Sicht;

1. Habe ich auch, kurz nach dem Kauf, mit meinem China-Roller(Retro-look) Probleme gehabt. Und die nach sage und schreibe 83 Km!

Ein absolutes Ding der Unmöglichkeit!

Der Haufen wollte einfach nicht mehr anspringen, obwohl Sprit, Luft, Kompression und Elektrik nach meiner und der Überprüfung des Werkstattschraubers nach ok waren. ( auch mit diversen m/3 Startpilot waren der Karre bis auf 2 Fehlzündungen keine Lebenszeichen zu entlocken, und ich hab auch n bisschen Erfahrung mit einzylindrigen 4-taktern *g*)

2. Trotz des oben geschilderten Unbills, muss ich sagen, dass der Roller bis zu seinem vorzeitigem Ende richtig gut lief. (beim ersten Vollgastest sofort 55 Kmh, nach dem Einfahren wären sicherlich 60 drin gewesen, im Originalzustand!)

Dies bewegt mich schon ein bisschen dazu für die Chinakracher ne (kleine) Lanze zu brechen.(Yamaha benutzt für seine Schrauben auch eine Butter-Käse Legierung, nur dass diese besser eingedreht sind!)

3.Zur Händlergarantie und selber Hand anlegen: Zu der Qualität der (angeblichen) Fachkräfte der Werkstatt kann ich nur sagen; mit meinem autodidaktischem Wissen, erlernt über XL 350 und XT 600k, hätte ich mich locker in die Riege der "Professionellen" einklinken können. Bessere Ideen zur Fehlerbehebung als ich hatten die zumindest nicht.....(mag ja sein dass ich nur Pech hatte mit meiner Vertragswerkstatt)

4. Ich kenne schon ein paar Leute, die mit ihren Chinabombern absolut zufrieden sind. Und wenn man das Preis-Leistungsverhältnis berücksichtigt, kann man sicherlich mit der ein oder anderen Macke leben.(wenn sie denn laufen *g*)

musste das nur mal loswerden!

carpe noctem

kx01

Hallo an Alle!

Ich möchte mich meinem Vorredner anschliessen.

Habe für 442 Euro einen China Roller SARO GS ersteigert bei einem Großhändler mit Werkstatt 25km entfernt von mir. Krachneu und mit Garantie--

Als ich die Garantiebedingungen durchgelesen habe allerdings festgestellt, daß eigentlich alles von der Garantie ausgenommen ist. Also warte ich die Kiste selbst. Für das Geld ist der Roller super, keine Macken, bisher 500km gefahren, 55km Tacho auf der Ebene und am Berg auch ganz emsig ( Ich wiege 100kg xD ). Verbrauch liegt bei 4l/100km - das ist mir ein bisschen viel aber immer noch nicht halb soviel wie mein Passat 3B. Bei schönem Wetter machen die 22km zur Arbeit über hauptsächlich befestigte Feldwege richtig Spaß. Ersatzteile gibt es bei diesem Händler für Taschengeld- habe ich bisher aber nicht gebraucht.

Also Preis/Leistung und Fahrspaß mit diesem Chinakracher 1A+

Fazit: Die Meisten die hier schreiben haben wohl Probleme mit ihren Rollern- aber die Mehrheit ist ganz zufrieden und hat dann auch keinen Grund sich hier zu melden.

Schönen Tag noch und unfallfreie Fahrt!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. China Roller Probleme Hilfe!!!