ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. China Roller Probleme Hilfe!!!

China Roller Probleme Hilfe!!!

Themenstarteram 31. August 2009 um 8:41

hi @ll,

ich habe probleme mit meinem china roller. und zwar springt er nicht immer an. wenn ich ihn ein paar tage nicht gefahren bin, springt er sofort zwei, drei mal nach betätigung des kickstarters an. doch wenn ich ihn z.b. anmache und zum einkaufen fahre (5 miin.) ausmache und ihn dann wieder anmachen möchte geht er nicht mehr an. dann muss ich ihn so ca. einen tag ruhen lassen und dann springt er auch wieder an. was ist das problem? und wie kann ich das beheben?

vielen dank im vorraus

Beste Antwort im Thema

Deaktiviere mal die Kaltstartautomatik(Steckverbindung trennen),achte drauf ob sich am Startverhalten was ändert.

Wenn ja wird sie wohl gehimmelt oder festsitzen.

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten

wechsel mal die zündspuhle,war mal bei einen motorrad das problem.mfg

Deaktiviere mal die Kaltstartautomatik(Steckverbindung trennen),achte drauf ob sich am Startverhalten was ändert.

Wenn ja wird sie wohl gehimmelt oder festsitzen.

Vielleicht läuft so´n Dingens viel besser mit Reisschnaps oder Chop Suey Sauße :-)

Hallo,

ich würde mal darauf tippen das die Spritversorgung de Vergasers nicht richtig funktioniert.

Entweder Benzinhahn, Leitung verstopft oder das Sieb im Tank ist zu (falls die Reisschäler überhaupt so etwas einbauen).

Ziehe mal die Benzinleitung ab und prüfe ob da überhaupt genug Benzin durchläuft.

Falls nicht hast Du den Fehler schon gefunden.

Wenn der Roller eine Weile steht ist die Schwimmerkammer gut gefüllt, die Kiste springt an und fährt so lange bis die Schwimmerkammer leer ist.

Da ja immer etwas Sprit ankommt, kann das etwas länger dauern.

Wenn

Wenn Du den Roller abstellst ist die Schwimmerkammer fast leer, also springt die Möhre erst gar nicht an.

Wenn der Chinakracher eine Weile gestanden hat ist wieder genug Benzin im Vergaser das er ein paar Kilometer durchhält.

Meine 125er kommt locker 2 km weit wenn ich vergesse den Benzinhahn zu öffnen.

Es könnte natürlich auch sein das die Chinesen gar keinen normalen Benzinhahn eingebaut haben, sondern ein unterdruckbetätigtes Exemplar.

Dann ist unter Umständen die Membran defekt, oder der Unterdruckschlauch bzw. der Vergaser nicht dicht.

Halte ich aber eher für unwahrscheinlich, denn solche aufwendigen Lösungen gibt es normalerweise nur bei etwas teureren Motorrädern.

Gruß

Reimund

Zitat:

Original geschrieben von Broetchenexpress

Hallo,

ich würde mal darauf tippen das die Spritversorgung de Vergasers nicht richtig funktioniert.

Entweder Benzinhahn, Leitung verstopft oder das Sieb im Tank ist zu (falls die Reisschäler überhaupt so etwas einbauen).

Ziehe mal die Benzinleitung ab und prüfe ob da überhaupt genug Benzin durchläuft.

Falls nicht hast Du den Fehler schon gefunden.

Wenn der Roller eine Weile steht ist die Schwimmerkammer gut gefüllt, die Kiste springt an und fährt so lange bis die Schwimmerkammer leer ist.

Da ja immer etwas Sprit ankommt, kann das etwas länger dauern.

Wenn

Wenn Du den Roller abstellst ist die Schwimmerkammer fast leer, also springt die Möhre erst gar nicht an.

Wenn der Chinakracher eine Weile gestanden hat ist wieder genug Benzin im Vergaser das er ein paar Kilometer durchhält.

Meine 125er kommt locker 2 km weit wenn ich vergesse den Benzinhahn zu öffnen.

Es könnte natürlich auch sein das die Chinesen gar keinen normalen Benzinhahn eingebaut haben, sondern ein unterdruckbetätigtes Exemplar.

Dann ist unter Umständen die Membran defekt, oder der Unterdruckschlauch bzw. der Vergaser nicht dicht.

Halte ich aber eher für unwahrscheinlich, denn solche aufwendigen Lösungen gibt es normalerweise nur bei etwas teureren Motorrädern.

Gruß

Reimund

Hi Reimund

Mit dieser Meinung bist du aber gewaltig auf dem Holzweg,es gibt kaum einen Kracher der keinen Unterdruckbenzinhahn hat.

Selbst meine alte Kracher-Möhre von 2000 hat einen .

hallo :)

ich habe ebenfalls einen eppella roller und das gleiche problem damit!!

er springt immer öfters erst nach sehr sehr langekm terten an ....

mit batterie meistens gar nciht !

und er ist erst ein halbes ajuhr alt ...

an was kann das leigen ?? =)

danke im vorraus

Hallo,

wenn also die Chinakracher allesamt einen unterdruckgesteuerten Benzinhahn besitzen, dann dürfte eigentlich klar sein wo die Wurzel allen Übels zu suchen ist.

ich würde einfach mal die Spritleitung abziehen, einen kleinen Trichter draufstecken, etwas Benzin einfüllen und schauen ob die Möhre dann problemlos anspringt.

Gruß

Reimund

ich denke das er genug sprit bekommt , denn das letzte mal wie eer nicht ansprang habe ich die zündekerze gewechelst und die war völlig nass. nach dem wechsel sprang er sofort an .

nach einer weile tauchte das selbe problem wieder auf.

neue Zündkerze reinmachen. Billige Chinesenkerze raus. NGK o.ä. rein. Vergleichstyp im Internet ermitteln oder bei Louis nachfragen.

Prüfen ob überhaupt ein kräftiger Zündfunken da ist.

bei den krachern mit 4-takt motor (139qmb) sind, so weit ich weiß, NGK CR7HSA oder C7HSA verbaut. meine ori-kerze war sogar schon eine NGK (rex rs 460)

mfg

martin

Der Roller muß auch mit Elektrostarter gleich anspringen, und nicht erst nach langem Orgeln.

1. NGK CR7HSA ist für die 4-Taktroller meist richtig, falls nichts anderes angegeben. NGK C7HSA ist die nicht-entstörte Version. Sie bringt einen kräftigeren Funken. Falls erhältlich. Wenn ihr die alte Zündkerze drin laßt, dann muß auf jeden Fall der Elektrodenabstand nicht zu groß sein. Sonst bekommt ihr keinen oder nur kleine Zündfunken. Am besten mit einer Lehre (bekommt ihr bei Louis) einstellen. Falls ihr die Kerze so auf 0,7 bis 0,8 per Augenmaß einstellt, dann lieber zu kleiner Abstand, als zu großer Abstand. Ist er Abstand zu klein, dann springt der Motor auch noch gut an, aber ihr könnt wenn er Motor heiß wird einen Zündkerzenfaden bekommen. Am besten: Neue Zündkerze.

2. Zündkerze in den Zündkerzenstecker stecken und lose auf den Zylinder legen (Masse). Finger weg! Jetzt Elektrostarter drücken. Zündkerze muß deutlich sichtbare große Funken zwischen den Elektroden bringen. Sind die Funken kaum sichtbar oder gar nicht vorhanden, dann liegts an der Zündspannung oder am Zündkerzenstecker.

Falls ihr denkt, daß es an der Bernzinzufuhr zum Vergaser liegt, einfach Schlauch vor dem Vergaser entfernen. Jetzt muß das Benzin richtig herauslaufen und nicht nur tropfen. Wasserflasche zum Auffangen bereithalten. Falls nichts kommt oder es nur tröpfelt, neuer Kraftstofffilter, Schläuche, Schellen gibts bei Louis. Evtl. Kraftstoffhahn einfach überbrücken. Falls ihr am Vergasereingang genug Benzin habt, ist evtl. der Vergaser verstopft oder der Schwimmer bleibt hänger. Ebenfalls infolge von Dreck. Besonders bei Rollern ohne Benzinfilter (baut auf jeden Fall einen rein!) oder bei Rollern die lange standen. Vergaser zerlegen. Alle Düsen besonders die Hauptdüse unten in der Mitte des Schwimmerrings rausdrehen und durchblasen. Hat man keinen Kompressor, kann man auch mit Faden oder Zahnbürste rein. Rostfarbene Rückstände im Schwimmerdeckel (unterer Teil des Vergasers) weißen auf Verschmutzung hin. Reinigen, Ultraschallreinigen oder neuer Vergaser. Meist hilft aber schon das durchblasen der Hauptdüse mit dem Mund.

Zitat:

Original geschrieben von stylerbabe1

hallo :)

ich habe ebenfalls einen eppella roller und das gleiche problem damit!!

er springt immer öfters erst nach sehr sehr langekm terten an ....

mit batterie meistens gar nciht !

und er ist erst ein halbes ajuhr alt ...

an was kann das leigen ?? =)

danke im vorraus

Kontrolliere mal die Vergasermembran.

Mach den Filter anschluss am Vergaser ab ,mach den Motor an und beobachte den Vergaserkolben beim gasgeben,er muss den Weg freimachen,wenn nicht ist höchstwahrscheinlich diese Membran gerissen.

Zitat:

Original geschrieben von stylerbabe1

... und er ist erst ein halbes ajuhr alt ...

Moinsen,

bitte denkt immer daran, das ihr mit euren Basteleien unter Umständen die Garantie gefährdet. Bevor Ihr irgendetwas verändert oder Teile austauscht immer zuerst beim Händler reklamieren. Mit dem dann das weitere Vorgehen abstimmen! Schließlich ist der in der Pflicht - warum wollt Ihr Euch unnötigerweise rumärgern?

Nehmt es mir nicht übel, aber ich kann jeden Händler verstehen, der angesichts unautorisierter Basteleien weitere Garantieleistungen verweigert.

Mit seinen Serviceleistungen hat sich der Herr Epple ja letzte Woche erst Dicke getan -> Klick

Erst mal Hallo zusammen,

hab schon öfter mal n paar Beiträge hier gelesen, aber musste mich jetzt mal anmelden.......

Ich antworte jetzt hier aus mehrfacher Sicht;

1. Habe ich auch, kurz nach dem Kauf, mit meinem China-Roller(Retro-look) Probleme gehabt. Und die nach sage und schreibe 83 Km!

Ein absolutes Ding der Unmöglichkeit!

Der Haufen wollte einfach nicht mehr anspringen, obwohl Sprit, Luft, Kompression und Elektrik nach meiner und der Überprüfung des Werkstattschraubers nach ok waren. ( auch mit diversen m/3 Startpilot waren der Karre bis auf 2 Fehlzündungen keine Lebenszeichen zu entlocken, und ich hab auch n bisschen Erfahrung mit einzylindrigen 4-taktern *g*)

2. Trotz des oben geschilderten Unbills, muss ich sagen, dass der Roller bis zu seinem vorzeitigem Ende richtig gut lief. (beim ersten Vollgastest sofort 55 Kmh, nach dem Einfahren wären sicherlich 60 drin gewesen, im Originalzustand!)

Dies bewegt mich schon ein bisschen dazu für die Chinakracher ne (kleine) Lanze zu brechen.(Yamaha benutzt für seine Schrauben auch eine Butter-Käse Legierung, nur dass diese besser eingedreht sind!)

3.Zur Händlergarantie und selber Hand anlegen: Zu der Qualität der (angeblichen) Fachkräfte der Werkstatt kann ich nur sagen; mit meinem autodidaktischem Wissen, erlernt über XL 350 und XT 600k, hätte ich mich locker in die Riege der "Professionellen" einklinken können. Bessere Ideen zur Fehlerbehebung als ich hatten die zumindest nicht.....(mag ja sein dass ich nur Pech hatte mit meiner Vertragswerkstatt)

4. Ich kenne schon ein paar Leute, die mit ihren Chinabombern absolut zufrieden sind. Und wenn man das Preis-Leistungsverhältnis berücksichtigt, kann man sicherlich mit der ein oder anderen Macke leben.(wenn sie denn laufen *g*)

musste das nur mal loswerden!

carpe noctem

kx01

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. China Roller Probleme Hilfe!!!