ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Chevrolet G20 5.7l V8 Van - bj 1993 - Hilfe wird gebraucht!

Chevrolet G20 5.7l V8 Van - bj 1993 - Hilfe wird gebraucht!

Chevrolet
Themenstarteram 6. Juli 2012 um 11:02

Hallo liebe US-Car-Fans!

Ich bin momentan der Besitzer des o.g. Vans & habe das Problem, dass

er nicht mehr anspringt. Dies ist bereits ein Paar Mal bei Pausen während

langen Autobahnfahrten passiert - nun geht allerdings gar nichts mehr.

Die Batterie hat zwar Saft, aber der Anlasser scheint sich nicht zu drehen.

Meine Vermutung deshalb ist es, dass er festgelaufen ist, was ich mir

wiederum durch ausgetrocknetes Schmiermittel im Inneren vorstellen könnte.

Stimmt diese Vermutung?

Macht es Sinn den Anlasser aufzumachen & neueinschmieren oder

lieber gleich einen neuen holen?

Beim Blick unter den Van habe ich dieses Bauteil außerdem nicht orten können,

kann mir jemand helfen? Braucht man eigentlich eine Hebebühne um den Wechsel

vorzunehmen?

Vllt weiß ja einer auch wo man einen neuen Anlasser günstig herbekommt,

falls die Variante mit der Neueinschmierung nicht gangbar ist.

Hoffe auf ein Paar Antworten von euch, damit ich bald wieder mit lautem

Blubbern die Straßen unsicher machen darf : )))))))

liebste grüße

stephan

Ähnliche Themen
14 Antworten

Meist sind es eher die Magnetschalter die den Dienst quittieren. Hörst du noch ein Klacken wenn du den Schlüssel drehst? Die Magnetschalter lassen sich überholen, dafür gibt es kleine Kit's. Wer da nicht rangehen mag, der holt sich bei den üblichen Verdächtigen Ersatz. M&F, US Speed usw.....

Im Notfall lässt sich so ein Anlasser aussen an den beiden Schraubkontakten mit einem massivem Schraubenzieher überbrücken. Aber Achtung!!! Da fliegen Funken. Und man sollte zu zweit sein, damit sicherheitshalber drinne jemand auf der Bremse steht. Da sich unsere US Lieblinge mit Automatic aber nicht anschleppen lassen, ist dies oft der einzige Weg noch nach Hause zu kommen.

Themenstarteram 6. Juli 2012 um 12:48

Da klackert leider auch nichts mehr.

Beim Anlassen geht die Bordspannung gegen 0 (die Batterie ist aber i.O. -

mit LKW- & ADAC-Starthilfe gegengeprüft) & nichts passiert sonst.

Deine Idee mit dem Magnetschalter werde ich jetzt mal auf Wirtschaftlichkeit prüfen. Schonmal Danke!

Der Tipp mit Überbrücken der Kontakte ist für den Fall, dass man ohne Strom/Anlasser

in der Prärie steht & Leute zum Anschieben hat oder habe ich das falsch verstanden?

Kann mir vllt bitte noch einer sagen, wie ich an den Anlasser rankomme? bzw. wo er sitzt

& was ich abbauen muss um heranzukommen?

Wichtig wäre auch, ob man ohne Bühne den Wechsel vornehmen kann, da ich sonst

eine Möglichkeit den Bock in die Mietwerkstatt zu Schleppen suchen müßte.

danke schön

Der Tip mit dem Überbrücken funktioniert natürlich nur wenn Strom da ist.........was willst du sonst überbrücken?

Wenn nichts mehr klackt und Batt definitiv i.O. ist, dann musst du ausgehend von der Batterie nachmessen wo der Strom "hängen" bleibt. Am Anlasser messen ob 12V+ an einem der Schraubkontakte anliegen. Wenn du den Schlüssel drehst muss an dem dünnen Kabel ebenfalls 12V+ anliegen sonst weiter am Zündschloß suchen. Außerdem zwischen Minuspol Batterie und Motorblock messen, sicherheitshalber, damit nicht irgendein Masseband o.ä. abgeraucht ist.

Anlasser liegt in Fahrtrichtung rechts (passenger side) unten am Übergang vom Motorblock zur Getriebeglocke. Wie gut man da beim G20 rankommt weiß ich nicht, hängt von der Lage des Krümmers ab. Beim Astro kommst du so drunter, am besten von der Seite.

Themenstarteram 6. Juli 2012 um 13:34

Hallo & danke für deine Beiträge, astrodriver!!

Haben mir schon mal sehr geholfen.

Habe ich das richtig verstanden:

- Am Anlasser messen ob 12V+ an einem der Schraubkontakte anliegen.

heißt -> Volt-Mess-Gerät zwischen Schraube am Anlasser & einem Massepunkt a.d. Karrosierie?

Wenn du den Schlüssel drehst muss an dem dünnen Kabel ebenfalls 12V+ anliegen

Ist dieses dünne Kabel auch am Anlasser?

Danke für die Tipps - mache mich bald auf den Weg & probier es aus :)

Ja, das dünne Kabel findest du ebenfalls am Magnetschalter des Anlassers.

Dickes Kabel am Schraubkontakt kommt von der Batterie +. Zweiter Schraubkontakt geht zur Statorwicklung Anlasser, meist eine Messingfahne die im Anlassergehäuse verschwindet. Das dünne Kabel ist entweder ein Steckschuh oder wird unter einem kleinen Blech geklemmt. Das kommt vom Zündschloß und bringt 12V+ auf die Spule des Magnetventils.

Magnetspule baut Magnetfeld auf, zieht den Anker an. Der drückt eine Metallplatte auf die Rückseite der Schraubkontakte und schliesst so den Arbeitsstromkreis des Anlassers ---> Anlasser dreht. Gleichzeitig wird über eine Gabelkonstruktion die am Anker des Magnetschalters befestigt ist das Anlasserritzel in den Kranz der Flex Plate geführt. Kraftschluss Anlasser <---> Motor steht.

am 6. Juli 2012 um 18:53

Zitat:

Original geschrieben von astrodriver

Der Tip mit dem Überbrücken funktioniert natürlich nur wenn Strom da ist.........was willst du sonst überbrücken?

Wenn nichts mehr klackt und Batt definitiv i.O. ist, dann musst du ausgehend von der Batterie nachmessen wo der Strom "hängen" bleibt. Am Anlasser messen ob 12V+ an einem der Schraubkontakte anliegen. Wenn du den Schlüssel drehst muss an dem dünnen Kabel ebenfalls 12V+ anliegen sonst weiter am Zündschloß suchen. Außerdem zwischen Minuspol Batterie und Motorblock messen, sicherheitshalber, damit nicht irgendein Masseband o.ä. abgeraucht ist.

Anlasser liegt in Fahrtrichtung rechts (passenger side) unten am Übergang vom Motorblock zur Getriebeglocke. Wie gut man da beim G20 rankommt weiß ich nicht, hängt von der Lage des Krümmers ab. Beim Astro kommst du so drunter, am besten von der Seite.

Jo, da kommste gut ran ;-) Sind auch nur zwei (oder doch drei :confused:)lange Schrauben, die den halten. Hebebühne für nen G20 braucht man nicht... geht alles so.

Themenstarteram 7. Juli 2012 um 14:50

Danke allen erstmal für die Tipps.

Habe mich dank euch mal auf eigene Faust drunter getraut :) &

das hier vorgefunden:

http://www7.pic-upload.de/thumb/07.07.12/4uxv9ovxyd3d.jpg

Das fehlende Stück ist IN der Getriebeglocke.

Ich gehe davon aus, ich komme nicht um einen neuen Anlasser drum herum,

da dank der fehlenden Lagerung kein Kraftschluss mehr zwischen dem Schwungrad

& dem Anlasserritzel stattfindet. Sind 115€ ein guter Kurs für einen neuen oder

gibt es "bessere" gegen Aufpreis (evtl. Link?).

Hier mein Fund:

http://www.ebay.de/itm/150842191114?...

 

liebe grüße

Autsch!! Sowas hab ich ja noch nicht gesehen.

Bruchstücke entfernen dazu eventuell Wandlerabdeckung abbauen, Flex Plate auf Beschädigungen prüfen.

Dann neuen rein. Keine Ahnung ob 115€ ok sind. Musste mal rumtelefonieren was M&F oder US Speed in HH so aufrufen. Nur aufpassen das er für die richtige Zähnezahl auf der Flex Plate gedacht ist.

 

am 7. Juli 2012 um 19:39

Hatten wir nicht vor Kurzem einen Thread, bei dem der der Anlasser genauso kaputt gebrochen war???

Themenstarteram 13. Juli 2012 um 8:18

Update:

Bruchstück aus der Glocke entfernt.

Überholten Anlasser eingebaut.

Außer schnellem Klackern passiert

allerdings nicht viel beim Starten :/

Was ist da los? : (

Außer entladener Batterie kann ich mir im Moment nichts

vorstellen - gleich kommt ADAC & versucht's mit Starthilfe.

So wirds sein, Batterie runter.

Themenstarteram 13. Juli 2012 um 10:31

Und so war's auch : ))

Danke an alle & ADAC !

Ich werde jetzt ne zusätzliche Batterie im Innenraum parallel

zu der 15Ah im Motorraum schalten, weil irgendwo immer Strom

schleichend verloren geht... Kein Plan wo. Tipp?

Euch allzeit gute Fahrt - damit die anderen auch was vom Thread haben-

bei einem ähnlichen Problem - hier habe ich meinen Anlasser geholt:

WWW.RAABSPEED-IMPORTS.COM

liebste grüße

Uberprufe das du guten Elektrichen Kontakt hast Kontacte Saubermachen, das zwischenstuck was zwischen den Positven Kabekn ist uberprufen. Von den Batterie Polen runter zum Anlasser, Kabel zur Lichtmaschiene. Negatives Kabel auch uberprufen.

Rudiger

 

Du hast doch wohl nicht wirklich eine 15Ah Batterie als Starterbatterie, oder? Ich kenne zwar die genauen Platzverhältnisse im G20 nicht, aber im Astro wo wirklich wenig Platz für die Batterie ist gehen je nach Bauart 70-75Ah. Und das reicht auch als Starterbatterie. Sogar mit Standheizung.

Eine gute Installation einer Zweitbatterie brauch viel dickes Kabel und ein sattes Trennrelais.

Klemm ein Amperemeter an deine Batterie und ziehe unter Beobachtung der Anzeige nacheinander alle Sicherungen. Fällt der Wert ab, hast du den Stromkreis in dem der "Dieb" liegt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Chevrolet G20 5.7l V8 Van - bj 1993 - Hilfe wird gebraucht!