ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Chef Grüne plakette Illegal ?? wie soll ich mich verhalten ?? HILFE

Chef Grüne plakette Illegal ?? wie soll ich mich verhalten ?? HILFE

Themenstarteram 4. März 2010 um 20:28

Hallo,

könnt ihr mir tipps geben wie ich mich verhalten soll wenn ich denke das die grüne plakette an meinem dienstfahrzeug unrechtmäßig dran gepapptwurde ? bin mir recht sicher das das fahrzeug ( ca 8 jahre alt ) die plakette nicht bekommen kann!! zudem keine umrüstung erfolgt ist ?

drohen mir als fahrer strafen ?

 

danke euch für tipps

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von schmonses

Zitat:

Original geschrieben von LKW-Reppi

Schön wäre, es wenn sich alle Handwerker und Dienstleister gegen diesen Nonsens wehren würden.

Die (Handwerker/Werkstätten) sind doch froh darüber. Ein Grund mehr den Kunden auf den Hof zu locken und wenn der schon mal da ist, kann man eventuell bei der Gelegenheit noch Mängel erkennen.

Die Realität sieht anders aus. Wir (freie PKW-LKW Werkstatt) haben vezweilte Handwerker in der Kundschaft. Sanitärbetriebe, Dachdecker, Maurerbetriebe usw. die mit ihren roten Plaketten evtl. noch 1 Jahr was machen können. Dann können sie per Sondergenehmigung noch ein Jahr Aufschub bekommen, und was ist dann? Mal schnell 3 neue oder gebrauchte Fz. gekauft? Der 15 Jahre alte Ladekran, der auf einem 1120 sitzt mal eben ersetzen durch einen mit gelber Plakette? Wann wird es auch mit Gelb verboten sein?

Die laden ihren Frust auch in der Werkstatt ab. Wieder mal eine Hilfestellung für die übersubventionierte Autmobilindustrie. Das hat nichts mit Umwelt zu tun und da gebe ich den verärgerten Kunden recht.

 

Insollvente Kunden nützen keiner Werkstatt was. Viele stottern ohnehin schon ihre Rechnungen in Raten ab. Wie oft hilft man ihnen weil man weiß, ohne Fz. hat er nichts, kann auch also diese Raten nicht mehr zahlen.

 

Sollte dies bei dem TE so der Fall sein, habe ich durchaus Verständnis für die Beweggründe seines Chefs. Es bleibt jedoch strafbar und sehr bedenklich. Für den TE selbst, eine verzwickte Situation. Ich kann ihm nur dabei helfen raus zufinden, ob die Zuteilung der Plakette ohne Sondergenehmigung rechtens ist. Alles weitere kann nur er mit seinem Chef regeln. Ob er als Fahrer belangt wird oder nicht, da gehen wohl die Meinungen weit auseinander.

 

43 weitere Antworten
Ähnliche Themen
43 Antworten

Einmal richtig Fensterputzen von innen,dabei könnte die Plakete ja beschädigt werden ,dann bekommst du eine neue von TÜV oder Dekra oder wie die alle heissen,und dann hast du die richtige.

 

Um was für Fahrzeug handelt es sich überhaupt?

am 4. März 2010 um 20:43

Vieleicht hilft dir das?

Wirklich Aufschluss über die eigene Plakette gibt jedoch aufgrund zahlreicher Sonderregelungen nur die sogenannte Emissionsschlüsselnummer. In den alten Fahrzeugscheinen findet sie sich im Feld "zu 1". Relevant sind die Ziffern 5 und 6. In den neuen Zulassungsbescheinigungen steht die Emissionsschlüsselnummer zwei Zeilen unterhalb der Euronorm im mittleren Feld.

Nutzfahrzeuge und Pkw mit Ottomotor erhalten in der Regel die "beste" Plakette in grün. Sie gewährt freie Fahrt in jeder Umweltzone. Die dazu berechtigenden Emissionsschlüsselnummern sind laut dem TÜV Süd: 14, 16 sowie 18 bis 75 bei Pkw. Bei Nutzfahrzeugen sind es die Nummern 30 bis 55, 60 und 61.

Dieselfahrzeuge haben es aufgrund ihres hohen Feinstaub-Ausstoßes schwerer. Die grüne "Freie-Fahrt-Plakette" erhalten Pkw mit den folgenden Nummern: 32 ,33, 38, 39, 43, 53 bis 70 und 71. Nutzfahrzeuge benötigen eine 20, 21, 22, 33, 43, 53, 60 oder 61.

Die gelbe Plakette gibt es für Pkw mit den Schlüsselnummern 30, 31, 36, 37, 42, 44 bis 52 und 72. Bei Nutzfahrzeugen sind es folgende Nummern: 34, 44, 54, 70, 71. Die rote Plakette erhalten Diesel-Pkw mit den Schlüsselnummern 25 bis 29, 35, 41, 71 sowie Nutzfahrzeuge mit den Nummern 20, 21, 22, 33, 43, 53, 60 und 61.

Themenstarteram 4. März 2010 um 20:48

das Fahzeug hat definitiv keine grüne plakette "verdient" .. die wurde ja auch von keiner werkstatt drangepappt.. sondern vom chef mich intressiert ob ich als fahrer bestraft werde ? ich muss doch quasi bescheid wissen über mein fahrzeug.

Wenn zb BAGoder Polizei bei routineprüfung feststellt das die plakette illegal ist, wer wird bestraft ? und wie ?Urkundenfälschung ?

Wird jemand mit der falschen Plakette erwischt, prüft die Staatsanwaltschaft den Vorfall auf Urkundenfälschung. Wer unberechtigt sein Kennzeichen einträgt, begeht eine Straftat. Dann drohen Geldstrafen und Freiheitsentzug bis zu fünf Jahren. Nicht nur für den Fahrer, auch für denjenigen, der die Plakette besorgt und somit Beihilfe zur Unkundenfälschung geleistet habe. Nicht zu vergessen die 40€ und der eine Punkt für den Fahrer.

am 4. März 2010 um 20:55

ich würde sagen, dass der Fahrzeughalter dran ist!

Du musst doch aber auch einen FZ Schein haben und den kontrollieren können.....

Was im Fahrzeugschein steht zählt, ob das Fahrzeug es verdient oder nicht ist egal. 

Es gab auch schon Fahrzeuge wo der Hersteller die Emissionsklasse falsch eingetragen hat, das ist aber nicht das Problem des Halters.

@Strick36

Ich würde dahingehend kein Risiko eingehen. Wenn es jetzt nur ein Bussgeld wäre, könnte dein Chef sich ja drauf einlassen und es dir zurück geben. So ist es aber nicht, denn da ist ja noch der Punkt. Klär deinen Chef über den Sachverhalt auf, hol dir bei der nächsten Werkstatt eine passende Plakette und für den Fall das dein Chef Theater macht droh ihm mit einer Selbstanzeige.

am 4. März 2010 um 21:30

Zitat:

Original geschrieben von schmonses

@Strick36

Ich würde dahingehend kein Risiko eingehen. Wenn es jetzt nur ein Bussgeld wäre, könnte dein Chef sich ja drauf einlassen und es dir zurück geben. So ist es aber nicht, denn da ist ja noch der Punkt. Klär deinen Chef über den Sachverhalt auf, hol dir bei der nächsten Werkstatt eine passende Plakette und für den Fall das dein Chef Theater macht droh ihm mit einer Selbstanzeige.

Ein Arbeitsloser mehr........

Was is es den für nen Käsehobel???

und welche Euronorm hat der karren?

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Ein Arbeitsloser mehr........

Einer von 84 Mio. Bürgern, das macht den Kohl auch nicht fett.

Ich würde mir das jedenfalls nicht bieten lassen. Würdest du riskieren Punkte zu kassieren, für deinen Arbeitgeber? Wenn der Chefboss diese Linie übertritt, möchte ich gar nicht wissen, was da noch so alles im Argen liegt.

BTW, es gibt nicht wenig Städte und Gemeinden die auch auf ihren Blitzerfotos die Plaketten überprüfen. Genauso sind auch in vielen Gemeinden die Politessen darauf angehalten, dies zu kontrollieren.

am 4. März 2010 um 23:39

um was für ein fahrzeug handelt es sich?

benziner oder diesel?

das sollte mal genannt werden, alles andere ist sinnlose spekulation.......

 

Mit dem Kfz-Schein in die nächste Zulassungsstelle oder Tüv etc. schlappen und mal doof fragen, was das Teil für ne Pestplakette bekommen würde.

Wenn sie nicht grün ist ( hat nix mit dem Alter zu tun - es gibt noch ältere Kisten, die grün bekommen), fällt die Plakette bei der nächsten Fensterinnenreinigung leider ab ...

Wenn von dem Hungerlohn auch noch Strafen gelöhnt werden müssen, ist ALG auf jeden Fall günstiger!

Dabei bekommst man wenigstens ein wenig Zeit, um sein Punktekonto etwas entspannen zu lassen ...

am 5. März 2010 um 7:10

Ist so wie wenn der TÜV abgelaufen ist.

Die Firma kriegt die Strafe.

Hier kannst du selbst ermitteln welche Plakette dein Fahrzeug bekommt.

 

Schön wäre, es wenn sich alle Handwerker und Dienstleister gegen diesen Nonsens wehren würden. Ich kann schon wirklich verstehen wenn einer bescheißt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Chef Grüne plakette Illegal ?? wie soll ich mich verhalten ?? HILFE