ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Challenger oder Mustang

Challenger oder Mustang

Themenstarteram 9. Februar 2015 um 11:20

Hi MT-Forum

Das hier ist mein allererster Beitrag, und möchte mich deshalb kurz vorstellen. Mein Name ist Patrick, bin 26 Jahre alt und wohne und lebe in der Schweiz. Mein aktuelles Auto ist ein VW Scirocco 1.4 TSI.

So, zum eigentlichen Thema. Nach langer Recherche, Informationenbeschaffung und einen genauen Blick auf mein Bankkonto habe ich entschlossen mir einen Kinderwunsch zu erfüllen. Ein Amischiff muss her. Die Frage, die ich mir jedoch jedes Mal stelle, wenn ich darüber nachdenke, ist, welcher. Eigentlich kommen nur diese zwei in Frage:

1. Ford Mustang GT / Jg. 2013

2. Dodge Challenger SRT8 / Jg. 2013

So. Ihr werdet jetzt wahrscheinlich alle mit „Probefahrt machen, dann entscheiden“ kommen. Keine Angst Leute, ist bereits passiert. Jedoch hat es meine Entscheidung nicht erleichtert Ich habe in einem Mustang gelernt zu fahren und den Führerschein mit ihm gemacht. Der Challenger konnte ich vor 3 Wochen probefahren. Gleich darauf fragte ich den Garagisten, ob er noch einen Mustang rumstehen hat. Hatte er, und ich konnte auch ihn noch einmal fahren. Hat sich einiges verändert in 8 Jahren. ;P

Optisch gefallen mir beide sehr. Ein klarer Pluspunkt für den Dodge ist, das er um einiges seltener auf den Strassen zu sehen ist. Den Ford sieht man ja schon beinahe an jeder Kreuzung.

Preislich sind ja beide ziemlich auf dem gleichen Stand.

Auf Geschwindigkeit achte ich ehrlich gesagt nicht gross. Auch wenn man 500 Rösser unterm Hintern hat, darf man damit trotzdem nur max. 120 fahren. (Auf Schweizer Strassen)

Komfort für die Beifahrer ist mir eigentlich ziemlich schnuppe. Ich habe meinen festen Platz und der ist vorne links. Dann ist es mir egal, wie sich der Typ hinten rechts fühlt, wenn er seine Knie bis zum Kinn anziehen muss.

So genug fürs erste. Jetzt seid ihr dran. Was empfehlt ihr. Habt ihr auch schon Erfahrung mit beiden (auf längere Zeit). Welcher macht mehr Zicken? Ich freue mich auf die Antworten

BTW. Ja, ich habe die Suchfunktion genutzt, und JA, ich habe gesehen, dass es bereits ein Thread zu exakt demselben Thema gibt. Ist ja aber zum Glück noch total aktuell ;) Also verweist mich bitte nicht darauf danke. ?

MfG Pain

Beste Antwort im Thema

Scheint so, als wären noch mehr mit der Frage "Challenger oder Mustang" konfrontiert. Mir hat sich nun über ein halbes Jahr die genau gleiche Frage gestellt. Habe in den letzten Wochen den Camaro SS, den Mustang GT und den Challenger SRT8 (mehrfach) Probe gefahren. So konnte ich mir ein gutes Bild von allen dreien machen.

Vor der ersten Probefahrt war eigentlich der Mustang mein Favorit. Den hatten wir in USA schon mehrfach als Mietwagen (allerdings nur V6). Den Camaro hatten wir auch schon. Der ist allerdings an Unübersichtlichkeit kaum zu überbieten. Und der 420 PS V8 hat mir persönlich etwas zuwenig Bums. Beim Mustang (Modell 2013) stört halt die Starrachse schon ziemlich. Die gibt jeden Kieselstein gnadenlos weiter und in flott gefahrenen Kurven hüpft das Heck recht unruhig. Beim Challenger ist dagegen alte Mercedes E-Klasse Technik drin und die ist ja nicht so schlecht. Ausserdem finde ich die Optik des Challi einfach nur geil und böse. Mir gefällt halt dieses klassische "Bad-Ass" Gesicht.

Und so ist es halt der Challenger geworden! Seit letzten Freitag in meinem Besitz. Neuwagen, Modell 2014.

Nachteile? Aber klar: Gross (5.02m), schwer (1900 kg), breit (1.92) und er säuft etwas mehr als die beiden anderen. Aber hey...! It's a muscle car! Über Vernunft brauchen wir hier wirklich nicht zu reden...

50 weitere Antworten
Ähnliche Themen
50 Antworten

Hallo!

Ich bin ja schon sehr, sehr lange am überlegen was es nun werden soll!

War eine Zeit lang sehr am Mustang orientirt.

Doch auch der Challenger SRT8, oder Camaro SS würden mir zusagen...

Nun was sagt ihr dazu?

Welchen von den dreien würdet ihr bevorzugen?

Es soll alltagstauglich sein... (Zuversälligkeit) Über den Mustang wurde mir oft gesagt das sie sehr zuverlässig sind, wie sieht es beim Challenger und Camaro aus? Und verbraucht der Challenger wirklich 2 Liter mehr als die zwei anderen?

Automatik oder Schalter?

Habe mal irgendwo gelesen beim Mustang soll das Automatik eine ganze Sekunde mehr von 0-100 brauchen...

Stimmt das wirklich? Und wie sieht es mit den anderen zwei da aus?

 

LG! Und vielen dank im vorraus!

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Camaro, Challenger oder Mustang?' überführt.]

am 13. Juli 2013 um 0:14

Hi

kommt darauf an was du willst ?

Der Chally ist eher weicher und liegt nicht so tief .

Der Camaro ist viel tiefer und sportlicher .

Der Mustang ist glaub ich härter als der chally aber weicher als der Camaro.

Ich würde alle Probefahren und denke ich würde mich für den camaro entscheiden da ich ihn hier in der Schweiz beim Chevrolet Händler kaufen kann , da er sportlicher ist und ein EU-Fahrwerk drinn hat was eher auf meinen Geschmack abgestimmt ist .

Zum Thema Alltag : Chally hat 5 Sitze ,Camaro und Mustang 4 wobei es hinten eng zugeht.

Kofferaum hat der Chally mit Abstand am meisten .

Thema Getriebe.

Ich würde alle als Automat nehmen da ich es einfach mehr mag .

Der Camaro hat ein 6Gang Automat

Der Mustang auch

und der Chally ein 5Gang wobei bald ein 8Gang ZF sobald dass Facelift kommt.

Zum Thema verbrauch kann ich nicht sagen wär mir auch egal :D

hoffentlich konnte ich dir weiterhelfen .

Gruss Calimero

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Camaro, Challenger oder Mustang?' überführt.]

Der schnellste und agilste ist der Mustang, sofern man vom 5.0L Coyote V8 spricht. Der Camaro ist allerdings auch nicht zu verachten und bietet den Vorteil das er hier offiziell mit Garantie und allem drum und dran verkauft wird. Der Motor ist, dank des Hubraums, wirklich angenehm zu fahren, dedoch nicht so spritzig wie der Ford. Das Fahrwerk ist, dank Einzelradaufhängung, deutlich komfortabler als das des Mustang mit Starrachse, und bietet mehr Grip auf unebender Straße. Bei der Straßenlage sind beide gleich auf, jedoch vermittelt der Camaro, subjektiv, mehr Sicherheit.

Objektiv betrachtet ich der Challenger der "langsamste" im Trio, dafüf aber optisch ne verdammt coole Sau. :D Im Gegensatz zu Mustang und Camaro hab ich aber mit dem Chally keine praktischen Erfahrungen. Alltagttauglich sind Chevy und Ford gleichermaßen, der Callenger sollte dem nicht nachstehen. Warum auch, die Autos sind nur hier Exoten, in den USA laufen diese auch ganz normal im Alltag. Die Kofferäume sind erstaunlich groß. Allerdings ist der Ladeausschnitt eng, beim Camaro noch deutlich schlimmer als beim Mustang, hier dürfte der Cally klar im Vorteil sein, ebenso viel beim Platz auf den Rücksitzen. Der Innenraum des Camaro ist wertiger als der von meinem 07er Mustang, allerdings hat Ford hier ab dem 10er Modell einen großen Schritt gemacht.

Da ich die Autos bisher ausschließlich als Schalter gefahren bin, fehlen mir Erfahrungen mit der Automatik. Es jedoch das die Automatik vielen Mustang Fahrern zu lahm schaltet, aber hier kann mit einem Softwareeingriff Abhilfe geschaffen werden.

Damals als ich mich für den Stang entschieden habe gabs die beiden Konkurenten noch nicht. Von daher viel die Entscheidung leicht. Heute würde das ganz anders ausschauen und ich wüsste auf Anhieb nicht welchen ich nehmen würde. :) Objektiv geben sich alle drei, bis auf den Camaro mit vorhandenem Händlernetz, nicht viel. Ich würde, aus dem Bauch raus, den nehmen den ich am geilsten finde wenn ich mir schon nicht alle drei leisten kann. :D

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Camaro, Challenger oder Mustang?' überführt.]

Von der Optik her ganz klar den Camaro.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Camaro, Challenger oder Mustang?' überführt.]

Camaro

Optisch gefaellt mir der Challenger am besten, knapp gefolgt vom

Camaro, dann der Mustang.

Wenn es einer von denen sein soll, wuerde ich die leistungsstaerkste

Ausfuehrung mit einer entsprechenden (sportlichen) Ausstattung

(Farbe, Innenausstattung, Felgen, Reifen, Fahrwerk, Bremsen etc....)

...nehmen.

Und der Gedanke "Spritverbrauch" kaeme mir nicht, sonst wuerde

ich keinen der drei Kandidaten waehlen........Wenn einen 2, 3 Euro

(oder so...) vom einen zum anderen dieser Modelle (eventuelle)

Mehrkosten pro 100 KM ernsthaft stoeren, kauft man

eher etwas ganz anderes.......

Schaltgetriebe oder Automatik ? Geschmackssache .......

In diesem Fall wuerde ich ein Schaltgetriebe bevorzugen.

Gruss

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Camaro, Challenger oder Mustang?' überführt.]

Als du gefragt hast ob Zuverlässig / Alltagstauglich habe ich aufgehört zu lesen

Fragts du das auch wenn du bei VW in den Laden gehst udn einen grauslichen Scirocco anschaust?

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Camaro, Challenger oder Mustang?' überführt.]

Ob der TE nach 16 Monate nochmal reinschaut?

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Camaro, Challenger oder Mustang?' überführt.]

Hallo,

wie sieht es denn mit Kofferraum aus ? Da bietet der Challi mehr.

Vom Unterhalt dürfte der MOPAR etwas teurer sein.

Mit dem Mustang kannste normalerweise in jede Ford-Werkstatt fahren. Chrysler-Werkstätten dürfte es weniger geben.

Der Challi ist etwas größer,breiter und schwerer, wie sieht es mit Garage aus, paßt das ?

Gruß

Themenstarteram 9. Februar 2015 um 13:12

@solka

Kofferraum würde der Mustang auch reichen.

Das der Challenger vom Unterhalt teurer sein könnte, kann ich mir auch vorstellen..

Vom Platz in der Garage passt es locker. Da würd ich auch mit einem Frachter wie die G-Klasse 6x6 reinkommen. :D

Gleiche Frage stellt sich mir auch seit Jahren. Jetzt, wo wir (Frau, Tochter und ich) in der Situation sind, einen der beiden Träume wahr werden zu lassen, haben wir uns für den Mustang entschieden (wir werden kommendes Wochenende bestellen).

Dies hat diverse Gründe:

Es sollte, wenn es möglich wird irgendwann, entweder ein aktueller Camaro, Challenger oder Mustang werden. Bei uns im Dorf fährt schon ein Camaro rum, das wär also blöd gewesen. Zumal, wenn schon über 6 Liter Hubraum, dann auch in einem richtig großen Auto. Der Challenger ist ja über 5 Meter. Und genau das sprach dann auch gegen den Challenger bei uns. Unser Haus ist in zweiter Reihe. Von der Straße müssen wir durch eine recht schmale Einfahrt. Und da meine Frau (welcher es auch immer wird, es soll das zweite Alltagsauto sein) den Wagen auch regelmäßig fahren wird, hat sie sich gegen allzu üppige Abmessungen ausgesprochen.

Kofferraum ist beim Challenger deutlich größer. Aber zwei Wasserkisten und nen Korb passen auch in Mustang, fürn Baumarkt haben wir noch den Superb Kombi. Insgesamt, das ist mein persönlicher Geschmack, ist der Mustang nicht ganz so martialisch im Auftreten, etwas gediegener, dezenter eben. 5 Liter Hubraum und 420 PS reichen ausserdem, es müssen nicht 6,4 und 490 sein für ein angemessenes V8-Gefühl in der Magengegend.

Und der Unterhalt, wie schon geschrieben, ist unterm Strich beim Mustang etwas günstiger, weniger Steuern, weniger Sprit, Versicherung kommt natürlich immer ein bisschen drauf an.

Großer Vorteil, wie auch schon geschrieben, mit dem EU-Mustang kannst Du künftig in jede Ford-Butze um die Ecke fahren. Das ist für uns, die nur gern fahren und sich nicht so arg mit Autos auskennen, schon auch wichtig.

Und meine Frau meint, der Challenger sei ihr zu eckig, der Mustang sieht irgendwie anmutiger aus, gefälliger.

Also, lkommt bei Dir auch irgendwann noch ne Frau ins Spiel, ist der Mustang vielleicht irgendwie von größerem Wert für Dich. Geht es nur darum, in der Umkleide nach dem Sport sich ein paar Zahlen um die Ohren zu hauen mit den Kumpels, ist der Challenger besser.

Immer bedenken, der Challenger war ursprünglich ein Muscle Car, der Mustang wollte ursprünglich dort gar nicht dazugehören, darum ja die damals neue Klasse der Pony-Cars. Äusserte sich auch damals schon in den etwas geringeren PS-Zahlen des Mustangs. Und genau diese Klassifizierung findet man für meinen Geschmack recht gut in den Retro-Mobilen der heutigen Zeit wieder.

Wenn Dir die Kosten, Weiber und Schwanzlängen egal sind und Du einzig den größtmöglichen Spaß haben willst, dann würde ich eher zum Challenger raten. Der hat etwas mehr Dampf, repräsentiert die fettere Fahrzeugklasse und ist einfach ein richtig geiles großes Coupe wie es sein soll.

Der Mustang ist aus meiner Sicht das bessere Auto, weil er als Alltagsauto V8-Spaß, halbwegs Familientauglichkeit, überschaubare Kosten und Allerweltseigentschaften mit einander verbinden soll.

Themenstarteram 9. Februar 2015 um 13:50

Zitat:

@Christian42 schrieb am 9. Februar 2015 um 13:25:16 Uhr:

Also, lkommt bei Dir auch irgendwann noch ne Frau ins Spiel, ist der Mustang vielleicht irgendwie von größerem Wert für Dich.

Eine Frau ist bei mir bereits im Spiel. Die gurkt aber mit ihrem 500er Abarth rum. Demnach ist es ihr ziemlich schnuppe, welcher von den Beiden es schlussendlich wird.

Dann nimm den Challenger, dann kannste zur Not den 500er in Kofferraum schmeissen und sie auf den Beifahrersitz nehmen, das ist doch netter.

Interessant wird es ja auch dann erst richtig, wenn sie fragt, ob Ihr mal nen Tag tauschen könnt oder so. Und das dann mit zunehmender Häufigkeit geschieht.

Na egal. Wenn es nur für Dich ist und es nur um V8-Wummern und Spaß geht, dann Challenger. Meine Meinung.

Für mich wäre der Challenger die erste Wahl, weil er ganz einfach die besseren Platzverhältnisse bietet, ist bequemer vom Einstieg her, dazu hat er Einzelradaufhängung, dadurch das bessere Fahrwerk.

Da der Mopar seltener ist, ist er zudem der größere Eyecatcher.

Wie man sieht, jedes Auto hat seine Vor- und Nachteile, da entscheidet der persönliche Geschmack.

Schau dir mal, zB. bei Youtube, einen Vergleichstest an, vielleicht hilft dir das bei der Entscheidung.

Wenn die Leistung evtl. doch eine Rolle spielen könnte, käme noch der Mustang mit der Schlange in Frage. :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Challenger oder Mustang