ForumHonda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Honda
  5. CB 600 F Hornet PC41 Kaufberatung

CB 600 F Hornet PC41 Kaufberatung

Honda CB 600
Themenstarteram 22. Oktober 2022 um 21:52

Hallo zusammen,

ich überlege nach langer Pause mir wieder ein Motorrad anzuschaffen. Seit langem steht hier in der Nähe eine Hornet PC41 unbewegt bei Wind und Wetter auf der Straße.

Mittlerweile habe ich den Besitzer ausfindig gemacht und ein paar Infos erhalten. An einem Verkauf wäre er durchaus interessiert.

Erstzulassung: 01.10.2010

Typ: PC41; Leistung 75KW, ABS

knapp 7000km

HU 09/22

Reparaturen: keine, Einfahrinspektion bei 1000km und evtl. bei 6000km auch eine Inspektion gemacht

2010 als Tageszulassung auf den Händler angemeldet, seit 2012 auf den jetzigen Besitzer zugelassen

Schäden: Ein Umfaller, Kratzer auf der linken Seite (Spiegel, Lenkerenden; Abdeckung Kupplung)

Reifen sind zwar quasi neu und haben nur eine Fahrt zur HU mitgemacht, sind aber seitdem nicht sonderlich bewegt worden. Um einen Standplatten zu vermeiden, ist es zwar immer wieder ein paar Zentimeter vor-zurück geschoben worden, aber wie „weich“ sie noch sind ist zu prüfen.

Kann man so etwas kaufen und wenn ja zu welchem Preis?

Was ist nach so langer Standzeit alles sicherheitshalber zu überholen?

Bin für jede Antwort dankbar.

Danke und Gruß

Ähnliche Themen
24 Antworten

Tendenziell ist der Motor nicht kaputt zu bekommen. Wenn sie dir gefällt, schau dir alles an. Gerade Gummischläuche etc. Meine war von 2008 und hatte 2018 erst 4500km drauf. Es war alles bestens. Auch mit der neuen von 2011 (Facelift) ist alles super bei gerade mal 10tkm. Umfaller ist immer doof aber kommt drauf an, wie, worauf etc und ob ed wirklich gefallen oder eher abgelegt wurde. Also schauen wo Schäden entstanden sind bzw die Kratzer zu finden sind davon. Direkt gegen den Motor ist zb schlimmer als gegen Stahl-Teile. Bei Unsicherheit lass es sein und hole dir eben eine ohne diese Makel. Zum Fahrzeug selber, kann ich nichts negatives sagen.

Themenstarteram 22. Oktober 2022 um 23:12

Danke für deine Antwort.

Was darf so eine Überraschungstüte denn kosten?

Was muss ich alles an Reparaturen direkt machen und zu welchem Preis?

Hast du einen Digital Tacho oder mit Zeiger (vor facelift). Inspektion wäre bei letzterer aller 6000 und beim nachfolger aller 12000. bei 24000 muss das Ventilspiel kontrolliert werden. Ansonsten öl neu. Reifen würde ich neu machen da einfach zu Alt und die Weichmacher sind bestimmt raus (man sagt maximal 8 Jahre). Leitungen auf Risse etc kontrollieren. Dürfte nicht sein da tüv neu. Bremsflüssigkeit neu. Kühlmittel gleich mit. Vermutlich auch die Batterie. Über kurz oder lang wird die Gabeldichtung kommen da unelastisch. Aber alles kein Beinbruch. Um die 4000-4500 würde ich mich einpendeln. Ist aber nur meine Meinung.

Themenstarteram 22. Oktober 2022 um 23:56

TÜV ist abgelaufen!

4000€ wäre mir viel zu hoch ehrlich gesagt.

Leider sind die Preise aber heute so hoch. Wenn du günstiger willst, musst du auch mehr kilometerlaufleistungen in Kauf nehmen...

Themenstarteram 23. Oktober 2022 um 9:39

Vielen Dank für eure Antworten. Das hilft mir natürlich schon sehr.

 

Zögere aber sehr. Wäre die Maschine sofort einsatzbereit dann keine Frage. Dann ist die ja nicht mal eingefahren :p

 

Aber ich kenne mich bei Motorrädern und den Kosten leider überhaupt nicht aus.

Ein Motor der kaum bewegt wurde und schließlich über 2 Jahre völlig ungeschützt nur im Regen, Sonne, Schnee stand braucht sicher erstmal „bisschen“ Pflege. Leitungen, Öl, Einspritzung,…

 

Außerdem Bremsen, Flüssigkeit, Leitungen,…

Kühlkreislauf, Schläuche,…

Dämpfer, Federn

Reifen, Batterie, Elektrik, Dichtungen, Kette und was da vielleicht sonst noch ansteht.

 

Könnte eine teure Blackbox sein…

 

Ganz abgesehen von dann irgendwann optischer Aufbereitung. Schließlich ist hier und da sogar Väterchen Rost schon am Werk.

 

Dann ist der TÜV 09/22 gerade abgelaufen. Man müsste also kurzfristig alles abnahmetauglich hinbekommen.

 

Hierfür die Kosten abzuschätzen und einen realistischen Preis zu finden ist die Herausforderung.

 

Würdet ihr das grundsätzlich machen oder die Finger davon lassen?

 

Hätte denn jemand DIY Anleitungen oder Wartungsanweisungen?

 

Danke :)

Die Frage ist der wirkliche IST Zustand vor Ort und keine Vermutungen.

Die ganzen Sachen kannst du dann im Verkaufsgespräch einbringen, sofern Sie nicht schon längst aufgeführt worden sind.

Der Motor ist das Herzstück und somit auch das teuerste vom ganzen. Dieser geht vom Stehen aber eigentlich nicht kaputt, daher sind die zwei Jahre vollkommen egal.

Ölwechsel kostet nicht die Welt und spielt im Grunde im Verkauf erstmal keine Rolle.

Aber auch das kann man ja versuchen zu verhandeln. Fragen kostet zumindest hier nichts.

Desweiteren kommt es auch drauf an, kann man es selbst, kennt man jemanden, der einem dabei hilft oder muss man wegen jeder Sache in die Werkstatt?

Ich investiere bei jedem Fahrzeug in ein Werkstatthandbuch. Da kann man die Wartungsanweisungen nachlesen und auch Drehmomente etc.

Die max 150€ sollte man dann schon haben.

Man beachte hier auch die Urheberrechte....

Desweiteren sieht die Optik jeder anders an. Mir ist die Optik egal, die Technik muss funktionieren.

Daher musst du dir am Ende selbst diese Frage beantworten, denn keiner kann dies für dich tun.

Wenn du Zeit hast, kannst du ein für dich optimales Angebot ergattern. Wenn du aber jetzt eins kaufen willst, musst du mit kompromissen leben.

Wie geschrieben, die Motoren mit wenig Laufleistung sind entsprechend teurer, auch wenn die anderen Sachen schon vergammelter sind.

Das dreht sich mit höhere Laufleistung dann erst ;-)

Ich würde so rechnen:

Bremsen reinigen, Bremsflüssigkeit wechseln etwa 100€

Reifen inkl. Montage etwa 300€

Kettensatz, wenn rostig, mit Wechsel: etwa 300€

Wahrscheinlich brauchst auch eine neue Batterie etwa 50€

Ölwechsel kannst selber machen 50€

Etwas aufrunden und für den Wartungsstau, kanns gleich 1000€ runterhandeln.

Bei der Optik musst du entscheiden, ob sie deinen Ansprüchen gerecht ist.

Ach ja, noch etwas: Schau unbedingt mit einer Taschenlampe in den Tank rein, ob der nicht rostig ist.

Themenstarteram 23. Oktober 2022 um 21:26

Super. Vielen Dank!!!

 

Damit kann ich mal was anfangen.

 

Gibt es denn sonst irgendwelche Krankheiten an dem Modell?

Die Aufbereitungssaison steht doch vor der Tür. Wenn du einen halbwegs warmen Raum dafür hast, Radio aufstellen, Erfrischungsgetränke, Putzmittel und los gehts. So lernst du das Motorrad schon mal etwas besser kennen.

Technische Dinge, wie bereits beschrieben, ggf. mit Hilfe von kundigen Leuten machen lassen.

Wir sind alle gespannt, was da für ein Preis aufgerufen wird. Vielleicht erledigt sich das gleich ganz. Manchmal haben die Leute komische Vorstellungen, was so ein rumstehendes Motorrad wert ist.

ACHTUNG OT

Hier steht seit Jahren eine Suzuki DR 800 auf dem Parkplatz, inzwischen total vergammelt. Da mir das Ding vor zwei Jahren schon leid tat, hab ich dem Besitzer ein Angebot gemacht..... er meinte, die will er demnächst fertig machen. Na gut......inzwischen alle Chromteile verrottet inkl. Gabel, platte Reifen, Rahmen verrostet= Schlachtobjekt. Schade drum

Themenstarteram 24. Oktober 2022 um 11:05

Danke.

 

Ich werde berichten.

 

Auch mir wurde schon gesagt, dass die Maschine jetzt wieder aufbereitet werden sollte, um sie dann im Frühling besser zu verkaufen und sie jetzt nicht „verramschen“ zu müssen…

 

Bin gespannt ;)

 

Bin von den Auto Schraubereien gar nicht gewohnt, dass man so wenig DIY, Foren, YouTube usw. findet oder suche ich falsch? Liegt es am Modell? Ist die PC41 so ein Exot? Oder vielleicht daran, dass eh alles „einfacher“ ist oder gehen die meisten in die Werkstatt?

 

Ist der Klassiker, die „Reparaturanleitung“ aus dem bucheli Verlag, hier die Literatur der Stunde oder gibt es noch andere Empfehlungen?

 

Vielen Dank

 

Asset.JPG

Spar Dir das Geld und kauf ein Werkstatt-Handbuch.

Damit kommste nicht weit.

Themenstarteram 24. Oktober 2022 um 12:53

Ok. Danke.

Hast du einen Link?

Halte von Bucheli auch nicht so sehr viel, kommt aber drauf an, was man vor hat. Geht es um Pflege, Radausbau und so, reicht das aus. Eine Motorrevision liegt ja wohl nicht an.

Klar kriegt man für ein frisches Moped mehr Geld. Gehts darum oder soll das für den Eigenbadarf sein?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Honda
  5. CB 600 F Hornet PC41 Kaufberatung