ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Cabrio für meine Tochter (Fahranfängerin)

Cabrio für meine Tochter (Fahranfängerin)

Themenstarteram 15. Juni 2017 um 0:12

Hallo zusammen,

meine Tochter fängt bald ihre Ausbildung zur Kosmetikerin an.

Wir wohnen jedoch etwas außerhalb der Stadt und ich würde ihr gerne ein Auto schenken zum 20. Geburtstag.

Den Führerschein hat sie seit einem halben Jahr.

Es sollte am liebsten ein Cabrio sein, ideal wären 4 Sitze aber nicht zwingend notwendig.

Ich habe vor ihr ein Auto bis 4000€ zu geben. Für den Unterhalt würde sie gerne selber aufkommen.

Sie hat im Monat 500€ zur freien Verfügung.

Benzinkosten würden nicht sehr ausschlaggebend sein, da sie im Monat nur um die 500 Km fahren würde (alles Kurzstrecke).

Haben uns schon einige Kandidaten ausgeguckt, die Favoriten sind momentan ein Mazda MX-5 NB oder Peugeot 206 CC.

Ein E36 würde perfekt passen, jedoch steht schon einer davon auf dem Hof.

Mit PS und Heckantrieb kann sie sehr gut umgehen, da sie viel mit meinem BMW gefahren ist (auch bei Glatteis, Regen usw.)

Manko ist jedoch das Parken, es sollte kein allzu großes Auto sein da sie große Schwierigkeiten hat Fahrzeuglängen einzuschätzen.

Freue mich über eure Antworten und Vorschläge

Ähnliche Themen
45 Antworten

Das schreit doch geradezu nach einem Golf Cabrio?

Hallo,

Von den Beiden würde ich eher den Mazda nehmen, wobei man da bezüglich Rost wohl genau hinschauen muss.

Schöne, viersitzige Alternative wäre ein Astra G Cabrio, z.B. http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Dieses Angebot habe ich bei mobile.de gefunden:

Opel Astra G Cabrio 1.8 16V*Scheckheft*TÜV 5/2019*

Erstzulassung: 03/2004

Kilometerstand: 116.217 km

Kraftstoffart: Benzin

Leistung: 92 kW (125 PS)

Preis: 3.500 €

Zahnriemenintervalle bei Opel weiß ich nicht auswendig, hier aber drauf achten.

MfG Michi

Der MX-5 macht mehr Spaß, beim NB solltest man vor allem auf den Zustand der Längsträger achten (Rost).

Den 206cc gibts dafür mit ESP (ab Facelift) und er hat halt deutlich mehr Platz (Rückbank, und vergleichsweiße riesiger Kofferraum). Rost ist bei ihm praktisch kein Thema, dafür ist er technisch wohl etwas anfälliger als ein MX-5, hält sich prinzipiell aber auch noch im Rahmen.

 

Wenn es meine Tochter wäre gäbe es als erste Auto keinen Heckantrieb ohne ESP.

Denn darf es dann gerne nach ein paar Jahren Fahrpraxis geben.

 

Bin selber 5 Jahre 206cc gefahren und fahre seit 3 Jahren MX-5 aber nen NC.

SLK finden sich bisweilen zu dem Budget. Mechanisch ok, aber Rost kann ein Problem sein.

VW Beetle wäre 4-plätzig und sehr vorteilhaft in der Versicherung. Da die MPI Motoren bevorzugen.

Fürs Parkieren allenfalls PDC nachrüsten.

Hallo,

 

Peugeot 207cc

Opel Tigra Twin Top

Mitsubishi Colt CZC

 

für mehr Platz...

 

Renault Megane cc

Peugeot 307cc

 

...nur mal n paar Möglichkeiten

 

Gruß Michael

Es gibt auch noch den Opel Tigra.

Insgesamt würde ich für einen Fahranfänger zu ESP raten. Da kann man lange drüber diskutieren, aber Schäden tut es auf keinen Fall und mittlerweile ist es eben selbstverständlich.

Würde auch den Astra G empfehlen. Ist ein unauffälliges Auto. Technisch ausgereift, kein Rost.

 

Das Dach (Bzw. das Schließsystem) ist etwas anfällig. Gealtertes Plastik auf einer Welle. Keine Gute Kombi.

Kann man aber in den Griff bekommen.

Ford Streetka kann ich empfehlen. Kostet so gut wie nix, ist ausreichend flott mit seinen 95PS und wenig Gewicht.

Zitat:

@Lattementa schrieb am 15. Juni 2017 um 10:24:27 Uhr:

Ford Streetka kann ich empfehlen. Kostet so gut wie nix, ist ausreichend flott mit seinen 95PS und wenig Gewicht.

Der Streetka soll aber wohl übel rosten und zwar dort wo man es nicht sieht. Ich habe mich auch gewundert, warum der so günstig ist, bis ich das gelesen habe.

Und da Bilder mehr sagen als Tausend Worte: https://goo.gl/images/vTjiw2

Themenstarteram 15. Juni 2017 um 17:11

Hallo,

danke für eure Antworten.

Tut mir leid, dass ich erst so spät schreibe hatte eine Nachtschicht.

 

Golf, SLK, Beetle und Megane sind leider raus, die findet sie überhaupt nicht schön.

Den Astra habe ich auch schon überlegt, hätten sogar noch alte 17 Zoll Dotz in der Garage für die coole Optik.

 

Habe eben ein wenig telefoniert und fahren über's Wochenede den MX-5, Astra und Peugeot 207 Probe.

 

Berichte natürlich auch wie es gelaufen, danke schon mal für eure Hilfe

Beim 207cc solltest du dich aber von den Turbo Benzienern fern halten (THP Motoren) die haben praktische alle ein Steuerkettenproblem.

Da die die offensichtlichsten Modelle bereits genannt wurden noch ein paar Exoten als Vorschlag:

- Chrysler hat tatsächlich relativ viele Cabrio Modelle für wenig Kohle: Stratos, Sebring, PT

- Alfa Romeo Spider

- Honda del Sol

- Smart fortwo cabrio (etwas über dem Budget) oder gleich der roadster...

- Toyota MR 2

Ich persönlich finde der Colt CZC hat mit dem 1.5L Turbo einen sehr spritzigen und soliden Motor aber das Auto selber ist optisch nicht meins. Da finde ich ein gut erhaltenen E36 oder Audi Cabriolet macht um welten mehr her.

Hast eine PN.

Cabrios mit Stoffverdeck würde ich nur nehmen, wenn eine Garage für das Auto vorhanden ist.

Citroen C3 Pluriel und Nissan Micra würde mir noch einfallen, beide sind auch günstig in der Versicherung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Cabrio für meine Tochter (Fahranfängerin)