ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Cabrio: Audi TT vs Mercedes SL vs Porsche 911

Cabrio: Audi TT vs Mercedes SL vs Porsche 911

Themenstarteram 7. April 2016 um 22:04

Hallo,

mich würden ein paar Gedanken der Community zur Auswahl meines Wunschfahrzeuges interessieren.

Kurz zu mir:

- Mitte 30

- Single

- Innenstadtbewohner

- mit Tiefgaragenparkplatz

Weitere Rahmenbedingungen:

Im Grunde benötige ich kein Auto. Privat wie beruflich bin ich zu Fuß, per Fahrrad, mit Öffis, dem ICE und dem Flugzeug im Prinzip perfekt versorgt. Im Moment habe ich sogar gar keinen Wagen. Nichts desto trotz fahre ich gerne mal Auto und vor allem Cabrio. Dementsprechend würde ich gerne ab und zu mit einem schönen Auto ausfahren und ggf. auch einige der bisherigen Wege ab und zu mit dem Auto machen, falls es sich anbietet und kalkuliere mit rund 15.000 km Fahrleistung pro Jahr. Der größte Teil davon sicherlich zwischen Anfang April und Ende Oktober, wobei ich das Auto unter Umständen auch ganzjährig anmelden würde.

Hierzu habe ich mich bei den üblichen Herstellern umgeschaut und mir meine 3 letztlich verbliebenen Favoriten als Neuwagen zusammenkonfiguriert, die da wären:

- Audi TT 2.0 TFSI quattro S-tronic (Listenpreis mit umfangreicher Ausstatttung: ca. 60k)

- Mercedes SL400 (Listenpreis mit umfangreicher Ausstatttung: ca. 120k)

- Porsche 911 Carrera Cabriolet (Listenpreis mit umfangreicher Ausstatttung: ca. 140k)

Finanziell machbar wären alle drei, allerdings ist auch klar, dass der 911er deutlich mehr "weh tut", als ein Audi TT. Die drei Fahrzeuge sind übrig geblieben, weil sie mir

1. optisch gefallen,

2. gemessen an der Fahrzeugkategorie einen guten Kofferraum und Verlademöglichkeiten haben, in denen ich auch mit meinem Gepäck für Geschäftsreisen zum Flughafen fahren kann,

3. für meine Bedürfnisse ausreichend sportlich sind.

Bezüglich der reinen Motorleistung brauche ich persönlich im Grunde gar nicht viel. Wichtiger ist mir, dass das Fahren, Schalten und Beschleunigen mir durch ein gutes Ansprechverhalten Spaß macht, man aber auch mal etwas cruisen kann. Daher gefällt mir vor allem die Kombination aus Turbo, Automatik, Doppelkupplungsgetriebe und Schaltwippen.

Für den Audi TT spricht vor allem:

Dass er im Prinzip alles bietet, was ich mir wünsche und was ich brauche und dabei klar das günstigste der 3 Fahrzeuge ist.

Für den Mercedes SL spricht vor allem:

Dass das Auto für mich im Grunde fast perfekt ist, da es nochmal allgemein hochwertiger als der Audi ist und mir vor allem auch die relativ großen Innenraumverhältnisse zusagen.

Für den Porsche 911er spricht vor allem:

Dass er für mich der Sportwagen schlechthin ist und man nur einmal lebt. Also warum nicht einfach mal für ein paar Jahre einen 911er fahren, wenn es gerade passt?

Auf der Gegenseite wird die Anschaffung, auch unter Betrachtung der Gesamtkosten, von Audi über Mercedes zu Porsche natürlich erheblich teurer. Zwar könnte ich mir den Porsche wie gesagt leisten, aus dem Kleingeldfach im Portemonnaie kann ich das Geld dafür aber auch nicht holen, sprich, ich mache natürlich auch eine betriebswirtschaftliche Überlegung auf, ob der Porsche für mich soviel "mehr wert" ist als der Mercedes und dieser als der Audi.

An dieser Stelle hänge ich im Moment fest und kann mich beim besten Willen nicht entscheiden. Daher zunächst die recht allgemein gehaltene Frage, ob ihr mir zusätzliche Ansatzpunkte oder persönliche Meinungen geben könnt, die mir weiterhelfen können? Wenn ich etwas weiter detaillieren soll, mache ich das natürlich gerne bzw. ergibt es sich ja auch aus Anmerkungen.

Ich bedanke mich jetzt schon mal im Voraus zu jedweder Meinungsäußerung.

Beste Antwort im Thema

Also ich habe mich selber entschieden was ich fahren möchte und nicht die User hier gefragt.

Oder hast du keine Eier in der Hose. :D

45 weitere Antworten
Ähnliche Themen
45 Antworten

Also ich habe mich selber entschieden was ich fahren möchte und nicht die User hier gefragt.

Oder hast du keine Eier in der Hose. :D

Hört sich so an als wenn du den Porsche willst, aber eigentlich nicht so viel Geld reinstecken willst. Was spricht dann gegen einen Gebrauchten? Für den Preis des TT kriegst du einen 997 mit ~60.000 km auf dem Tacho, scheckheftgepfegt im Porschezentrum.

Da sich das Design kaum verändert sieht der immernoch aktuell aus.

Als Neuwagen-Alternative den F-Type in Betracht gezogen?

Themenstarteram 7. April 2016 um 22:44

@klamann: Ich möchte mich erst beraten lassen und mir Meinungen einholen und mich danach erst entscheiden. Eier sind da, allerdings vermutlich nicht so dicke wie deine. ;)

@Mr. Moe: Den F-Type habe ich mir angeschaut, aber letztlich hat er es nicht auf die "Dilemma-Liste" geschafft. Sehr schönes Auto, allerdings kann man damit praktisch gar nichts transportieren und ich sehe keine anderweitigen größeren Vorteile gegenüber den 3 anderen Fahrzeugen, die das aufwiegen.

Du hast Recht.

Im Sinne eines Kultautos (das ich natürlich auch persönlich toll finde) will ich den Porsche, aber eigentlich nicht soviel Geld reinstecken.

Im Sinne eines Auto, das im Grunde perfekt für mich ist (mit weniger Kult) will ich den Mercedes, aber eigentlich nicht soviel Geld reinstecken.

Im Sinne eines Top-Autos, das im Prinzip alles hat, was ich mir wünsche (nicht ganz so perfekt, ohne Kult) wäre der Audi Spitze bzw. reicht mir völlig.

Daher meine Zerrissenheit zwischen diesen Autos.

Nach meinen Recherchen auf den üblichen Gebrauchtwagenportalen käme ein guter 991 mit ähnlich guter Ausstattung auch auf gut und gerne 90k. Ein 997 ist nochmal älter, hat weniger Stauraum und keinen Turbo (ggü. dem 991/2). Wäre ggf. aber auch eine Überlegung wert, falls es wirtschaftlich viel mehr Sinn macht.

am 7. April 2016 um 23:14

Der Audi TT ist technisch nichts anderes als ein Golf mit anderer Karosserie obendrauf, dafür find ich den zu teuer und die Emotionen (die der Grund für den Kauf sind?) fehlen.

Lass dich nicht von irgendwelchen Stammtischsprüchen die nichts mit der Realität zu tun haben beeinflussen und sieh dir auch mal die "Amis" an, gerade Corvette und Camaro haben die deutsche Konkurrenz inzwischen in vielerlei Hinsicht sogar schon überholt (Camaro hat kürzlich den ca. doppelt so teuren BMW M4 im Vergleichstest besiegt). Hinzu kommen noch die viel emotionaleren Motoren - und das alles zur Hälfte des Preises. zb:

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=219680718

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=223354452

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=208355649

 

Ansonsten sieh dich mal nach gebrauchten Porsche Boxster um, bei denen sind die Preise nicht so absurd, wie beim 911, die bieten aber genaus alles was Porsche ausmacht (oder inzwischen muss man sagen ausgemacht hat...)

Das BMW M235i Cabrio ist als Hecktriebler mit 6-Zylinder ebenfalls interessant.

Edit: Bei Jaguar wäre das geräumigere Vorgängermodell XK als junger Gebrauchter interessant zb: http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=224301703

Themenstarteram 8. April 2016 um 0:00

Danke für den Input.

Kannst du das mit 2 Sätzen kurz ausführen, wie sich das beim Audi TT bemerkbar macht? Ich bin nicht der größte Auto-Spezi und für mich fährt sich das Auto "schön" und macht haptisch einen gut verarbeiteten bzw. zusammengebauten Eindruck, salopp formuliert.

Eine Corvette wollte ich mir eigentlich tatsächlich mal anschauen, kam aufgrund mangelnder Gelegenheit aber noch nicht dazu. Ich bin mir aber unschlüssig, ob mir die Amis vom Design her nicht eher zu extrovertiert daher kommen. Bei Gelegenheit werde ich mir aber mal eine Corvette anschauen. Wie sieht es da denn bei Wartungs- und Verschleißkosten im Vergleich zu einem 911 oder einem SL aus?

Bei einem Boxster oder einem 2er Cabrio würde ich dann eher zu einem Audi TT tendieren. Für mich geht es da auch nicht "nur" um Performance, sondern um das Gesamtpaket inklusive Ausstattung und mir gefallender Optik. Das Thema Emotionen eben.

Um den ausgelaufenen XK hatte ich mich jetzt nicht näher gekümmert, aber das Auto hat mir immer sehr gut gefallen. Ich muss mich mal schlau machen, wie es da Stauraum-technisch aussieht. Vielen Dank schon mal für den Hinweis.

am 8. April 2016 um 0:16

Zitat:

@PSKuddel schrieb am 8. April 2016 um 00:00:04 Uhr:

Kannst du das mit 2 Sätzen kurz ausführen, wie sich das beim Audi TT bemerkbar macht? Ich bin nicht der größte Auto-Spezi und für mich fährt sich das Auto "schön" und macht haptisch einen gut verarbeiteten bzw. zusammengebauten Eindruck, salopp formuliert.

Frontlastig, kein herrausragendes Fahrwerk, im Handling emotionsarm und untersteuernd, kein Übersteuern möglich, langweiliger Motorklang, das Gewisse etas, das Besondere fehlt.

Ist dir bei so einer Riesenausgabe echt alles außer Optik und oberflächlichem Eindruck egal?

Vor kurzem bin ich auf einen sehr guten Test eines TT-S Besitzers gestoßen, empfehle den mal zu lesen, führt sowohl positives als auch negatives objektiv wirkend und detailliert an:

http://www.motortests.de/.../2-0-tfsi-tts-quattro-ftId164160?...

Zitat:

Eine Corvette wollte ich mir eigentlich tatsächlich mal anschauen, kam aufgrund mangelnder Gelegenheit aber noch nicht dazu. Ich bin mir aber unschlüssig, ob mir die Amis vom Design her nicht eher zu extrovertiert daher kommen. Bei Gelegenheit werde ich mir aber mal eine Corvette anschauen. Wie sieht es da denn bei Wartungs- und Verschleißkosten im Vergleich zu einem 911 oder einem SL aus?

Diese Kosten sind bei der Corvette viel geringer, vor allem was Teilepreise betrifft.

 

Themenstarteram 8. April 2016 um 0:46

Danke für die Beschreibung zum Audi und die Ausführungen zur Corvette. Den Test zum Audi werde ich mir mal in Ruhe durchlesen.

Wie muss ich mir denn die Fahrleistung bei einer Corvette vorstellen? Ich persönlich brauche im Prinzip, wie eingangs gesagt, gar nicht so viel brachiale PS-Gewalt, sondern ich mag es, wenn das Fahrzeug ein schnelles Ansprechverhalten (auf Änderungen von Richtung und Beschleunigung) in allen Lagen und Drehzahlen zeigt (so ein bisschen Motorrad-Feeling).

Nach meinen bisherigen Erfahrungen fühlt sich daher für mich meist eine Kombination aus Turbo, Automatik, Doppelkupplungsgetriebe und Schaltwippen vom Fahrgefühl recht gut an.

Kriegen die Amis sowas auch gut hin?

Zitat:

@Stratos Zero schrieb am 8. April 2016 um 00:16:21 Uhr:

Ist dir bei so einer Riesenausgabe echt alles außer Optik und oberflächlichem Eindruck egal?

Egal nicht, allerdings kann ich diese Dinge am schlechtesten selbst beurteilen (und frage ja durchaus auch deshalb hier nach Meinungen) da ich in den vergangenen Jahren nur wenig Auto gefahren bin und die Modelle natürlich auch nicht über längere Zeit ausführlich selbst testen oder vergleichen konnte.

Ist vielleicht so ähnlich, als ob man jemandem, der selten Gitarre spielt, eine sehr gute und eine herausragende Gitarre in die Hand gibt. Der wird vermutlich auch seine Probleme haben, den Unterschied in Klang und Bespielbarkeit direkt zu erkennen.

am 8. April 2016 um 1:07

Zitat:

@PSKuddel schrieb am 8. April 2016 um 00:46:09 Uhr:

Ich persönlich brauche im Prinzip, wie eingangs gesagt, gar nicht so viel brachiale PS-Gewalt, sondern ich mag es, wenn das Fahrzeug ein schnelles Ansprechverhalten (auf Änderungen von Richtung und Beschleunigung) in allen Lagen und Drehzahlen zeigt (so ein bisschen Motorrad-Feeling).

Die Corvette hat einen genialen 6.2l V8 Motor, aufgrund des Hubraums braucht der gar keinen Turbo, die Kraftentfaltung ist bei dem sogar besser - der bietet also genau das was du wünscht, viel Kraft schon im Drehzahlkeller, ein schnelles, verzögerungsfreies Ansprechverhalten und eine schön lineare Kraftentfaltung, wie es kein Turbo kann (wobei dir das wahrscheinlich nicht so auffällt, aber mir sind keine Motorräder mit Tubromotor bekannt ;) ).

Die Corvette gibt es mit guter 8-Gang Automatik, für Anhänger der Handschaltung gäbe es auch eine Version mit manueller 7 Gang Schaltung.

Am SL geht meiner Meinung nach nicht viel vorbei. Ist er doch 'das' Sportcabriolet mit Komfort.

Allerdings kann man mit einem SLK auch gut um die Kurven wischen und er ist viel leichter. Meiner hat neu ca. 60000 gekostet, warum ihn nicht auch ins Boot holen? Ich bin im Februar nach der Probefahrt hin und weg gewesen von meinem Flitzer und auch das fahren weiter Strecken ist mit den guten Sitzen mit 4 Wege Lordose ziemlich bequem. Allerdings ohne Sportfahrwerk ;-)

am 8. April 2016 um 7:56

Gestern ist gestern und heute ist schon morgen gestern nur der Augenblick zählt Baby ;-)

Du lebst nur einmal wie bereits richtig erkannt also gibt nur ein Auto was in Frage kommt und du weißt welches ich meine !

Es ist nur Geld .... außerdem ist ein Porsche sicherlich Wertstabil.

Wenn ich mir alle 3 Leisten könnte wüsste ich nicht warum ich Pfennig Fuchsen sollte .... Wie gesagt man lebt nur einmal .

am 8. April 2016 um 8:51

Ich würde auch sagen - Porsche! Wenn Du es dir leisten kannst, was spricht dagegen? Oder kannst Du dir den Porsche dann leisten, wenn Du auf andere Dinge in deinem derzeitigen Alltag verzichtest? Dann würde ich mir das natürlich nochmal genauer überlegen.

Ebenfalls würde ich die Familienplanung in Betracht ziehen falls Du den Porsche bzw. den Mercedes nicht bar bezahlst und somit ein paar Jahre daran gebunden wärst. Falls die Familienplanung keine Rolle spielt, ab gehts!

Bei dem Budget würde ich über den TT-S nicht nachdenken. Wenn TT, dann den RS. Der neue mit 5-Zylinder wird als Coupe doch jetzt vorgestellt und soll demnächst erhältlich sein. Da würde ich mal recherchieren, wann das Cabrio kommen soll.

Auch wenn der alte TT-RS sogar nur auf der Golf 4 Plattform basierte, war das Ding doch erstaunlich schnell. Die Rundenzeiten auf der Nordschleife von auto motor sport sind zwar kein direktes Kaufkriterium, interessant ist es aber dennoch, dass das Coupe dort auf dem Niveau vom Porsche Cayman liegt, zwischen dem R und dem S.

...wie schauts mit dem aktuellen

Ford Mustand als CAbrio aus ?

Sehr gruter und großer Kofferraum (ca. 350 L ! ), dazu vier Sitze und für den

Kurs eines SL kannste Dir gleich zwei in die Garage stellen.

Dazu der tolle 5.0L V8 Sauger, d.h. Ansprechverhalten ab Standgas..

oder ein Jaguar F-Type, zwar etwas weniger Kofferraum als der Mustang

(eher wie der Prosche), aber auch hier, passt einfach alles :)

Grüße

Für mich spricht in deiner Lebenssituation alles für den TT.

Der sicher keine solche automobile Ikone ist, wie es der SL oder der 991T wären. Aber wenn du in der Stadt lebst und grundsätzlich nichtmal ein Auto brauchst - das heisst, dir das Fahrzeug den Alltag auch nur im Spaßbereich bereichert, dann wäre die Option für mich die erste.

Mir würd's nämlich insbesondere wehtun, das Fahrzeug in der Garage an Wert verlieren zu sehen (wenngleich auch langsamer, ja) und im Endeffekt weder darauf angewiesen zu sein noch es vielleicht wirklich ausgiebig nutzen zu können.

Vielleicht bin ich da auch nur nicht angefixt von den "2 Großen". Aber der neue TT ist haptisch und technologisch ganz vorne. Wirkliche Nachteile zum Porsche gibt's quasi nicht. Zum Turbo wird da klar ein Unterschied sein, aber nach wie vor lebst du in der Stadt.

Wenn dir das dann zu wenig Sensation ist, halte ich den Tipp mit TTS/RS auch für noch sinnvoller. Wie mein Audi-Verkäufer sagte "der TTS ist schon nochmal a egge schärfer. Und der RS is brutal."

Alternativ natürlich: Corvette. Sieht man relativ selten, ist definitiv ein Blickfang und preislich bei der Liga wohl noch eher mit dem TTS/RS zu vergleichen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Cabrio: Audi TT vs Mercedes SL vs Porsche 911