ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. C220 CDI Motor läuft unrund

C220 CDI Motor läuft unrund

Mercedes C-Klasse CL203 Sportcoupé
Themenstarteram 14. Oktober 2013 um 15:43

Grüß euch,

wie der Titel schon verrät hab ich ein Problem mit meinem 203er :(

Seit etwa 2 Wochen läuft er sehr eigenartig.

Einmal sprang er erst nach 10-20 Sekunden an, dann gibt er beim Fahren.. (schwer zu erklären aber).. von alleine Gas und zwar so kurzzeitige Gasstöße (eher bei Teillast) dann läuft er ab und zu am Stand wie ein alter Traktor :) d.h. laut, extrem brummig, sodass das ganze Auto wackelt.

Star Diagnosis spuckt keine Fehler aus, leider konnte ich das Auto nicht an den PC hängen sobald er das macht,.. hatte in den Momenten keinen zur Hand.

Ich bedanke mich schon mal für eure Hilfen.

Beste Antwort im Thema

hey,

Motor OM611?

ist das nur so - wenn er kalt ist?

hast du Luft in den Unterdruckleitungen? s. Grafik (sind die transparente Kunststoffleitungen mit schwarzem Flexschlauch ummantelt);)

falls ja; gehören zumindest die O-Ringe aller Anschlüsse gewechselt...

wann wurde das letztemal der Kraftstofffilter gewechselt?

Ferner könnte ein Injektor undicht sein - sieht dann so aus Anfangsstadium und so im fortgeschrittenen oder extremen Zustand.

falls negativ, würde ich die Rücklaufmenge der Injektor prüfen (lassen) s. Anlage

Ferner könnte auch das Rail selber den Druck verlieren (Drucksensor - Regelventil) - dort sind ebenfalls kl. O-Ringe verbaut...

noch was: für den Start braucht der CDI eine gesunde Batterie:D - aber daran liegts vermutlich nicht;)

10 weitere Antworten
Ähnliche Themen
10 Antworten

hey,

Motor OM611?

ist das nur so - wenn er kalt ist?

hast du Luft in den Unterdruckleitungen? s. Grafik (sind die transparente Kunststoffleitungen mit schwarzem Flexschlauch ummantelt);)

falls ja; gehören zumindest die O-Ringe aller Anschlüsse gewechselt...

wann wurde das letztemal der Kraftstofffilter gewechselt?

Ferner könnte ein Injektor undicht sein - sieht dann so aus Anfangsstadium und so im fortgeschrittenen oder extremen Zustand.

falls negativ, würde ich die Rücklaufmenge der Injektor prüfen (lassen) s. Anlage

Ferner könnte auch das Rail selber den Druck verlieren (Drucksensor - Regelventil) - dort sind ebenfalls kl. O-Ringe verbaut...

noch was: für den Start braucht der CDI eine gesunde Batterie:D - aber daran liegts vermutlich nicht;)

Ruecklaufmenge-bosch
Themenstarteram 15. Oktober 2013 um 17:44

Hallo pepsixx,

danke für deine schnelle Antwort :)

Also: Luft in den Unterdruckleitungen kann ich nicht beantworten, außer du meinst damit auch eventuell fehlende Turbo Ansteuerung --> kaum Leistung (hätte ich nämlich nicht (also Auto fährt normal))

Die Kunststoffleitungen sind mit dem Flexschlauch ummantelt, jedoch fehlt bei mir ein Teil wie in der Grafik ersichtlich.

Ich hoffe meine Beschreibung reicht jetzt :rolleyes:

Der Schlauch von der Nr. 139 zur Nr. 137 hat ein T-Stück, entlang dem T-Stück ist am Ende so ein in der Art Entlüftungsventil?

Das hat mir aber ein Mercedes-Mechaniker ausgebaut und der meinte dann das dies vom Motor sowieso nicht gebraucht wird, kann ja auch stimmen, ist schon 2 Jahre her und bisher hatte ich solche Probleme nicht.

Injektoren dürften nicht undicht sein, zumindest siehts bei mir garantiert nicht so aus wie auf deinen Bildern :)

Was ich auch noch rausgefunden habe: Heute habe ich ihn gestartet bei +5°C morgens.. ohne Probleme, jedoch hat er beim Fahren immernoch diese "Gasstöße" von sich gegeben.

Beim zurück fahren (+19°C) dauerte der Startvorgang wieder 5 Sek.

Batterie hat auch garantiert keine Probleme :)

EDIT: Der 220er ist ein Vormopf also müsste es daher der OM 611 sein. (143 PS)

hey,

das mit der Luft wäre nur bei schlechtem Startverhalten (orgeln) und in aller Regel nur bei kalten Motor so...

damit auch eventuell fehlende Turbo Ansteuerung nein meine ich nicht - die Unterdruckleitungen sind die Dieselleitungen vom Kraftstoffilter zur Hochdruckpumpe und weiter zum Rail (s. blaue Leitungen in der Grafik)...

würde ich jetzt aber mal nach deiner 2.Beschreibung eher ausschliesen....

das Entlüftungsventil wird nur gebraucht wenn Luft ins System kommt (Filterwechsel\Leitungswechsel)- u. man will nicht "orgeln". - viele haben das nicht an ihrem CDI verbaut:mad:

zurück z. Problem Fahren immernoch diese "Gasstöße" das dürfte oder könnte auf einen defekten Injektor hinweisen - also Rücklaufmenge messen (lassen) kannste auch selber machen -

(s. video hier)

normalerweise sollte der cdi nach 2-3 Sekunden laufen - das mit den erst nch 5 sek. starten & Gasstöße könnte daher rühren, dass das Steuergerät versucht die Werte vom defekten Injektor auszugleichen...

aber ob da ein Injektor tatsächlich aus der Toleranz ist, kann man erst nach Rücklaufmengenmessung sagen...

Ferner könnte auch ein defekter Luftmassenmesser ursächlich sein.

Falschluft könnte auch noch ne Option sein;)

wieviel km Laufleistung?

hast du verstärkt Schwarzrauch aus dem Auspuff? Diesel-Verbrauch normal?

Themenstarteram 16. Oktober 2013 um 11:58

Hallo,

das mit der Injektor-Überprüfung werde ich demnächst mal versuchen.

Lautleistung: ~ 236.000 km

Diesel-Verbrauch zwar normal jedoch raucht er schon ziemlich stark (schwarz), war aber früher nicht anders mein ich :)

Das mit dem LMM könnte wirklich die Ursache sein! Ich werde demnächst den mal tauschen lassen, da wir früher einen 112 CDI Vito hatten und der den selben Motor hat und eben ähnliche Probleme mit LMM hatte.

Danke schonmal für deine Antwort

Hey Ente 1994:),

auffallender Schwarzrauch (Qualm) deutet immer auf schlechte Verbrennung hin - bzw. zu "fettes" Gemisch - "Luftmangel"... (dein Luftfilter ist im grünen Bereich nehme ich mal an:D) - bleibt noch verdrecktes Abgasrückführventil ggfs. d. Ruß-Öl-Rückstände verengter Querschnitt - Ansaugrohr.

(wobei bisschen qualmen normal ist - is ja ein Selbstzünder:D)

fährst du viel Kurzstrecke - sprich kommt der Motor öfter nicht auf betriebstemperatur:confused:

...kann aber genau so durch den oben schon erwähnten defekten Injektor verursacht werden - schlechtes Spritzbild (Nachtropfen=d.h. ständiges Verbrennung zum falschen Zeitpunkt) - dadurch wiederum bedingt - schlechtes\laaanges Startverhalten...

Ferndiagnnosen sind natürlich immer so ne Sache ;) aber ich gehe bei deiner Beschreibung und einer Laufleistung von 230.000km schwer von mind. einem defekten Injektor aus;)

da sind doch noch die ersten Injektoren drin ?

hast du Automatikgetriebe verbaut? hast du nicht;)

Themenstarteram 16. Oktober 2013 um 20:49

Danke schonmal für deine schnelle Antwort :)

Es ist mir klar das die Euro 3 Mercedes Motoren die Nr. 1 im qualmen sind :D

Aber er qualmt halt schon bei jedem Gasstoß bis 3000 U/min also wirklich bei jedem!

Luftfilter ist neu, die klasischen Fälle kannst du alle ausschließen ;)

Verdrecktes AGR müsste ich noch kontrollieren.

Wie du schon sagst Kurzstrecke, leider ja! Oft eben morgens bei +5°C gestartet und nach 15 km (sprich 15 min) schon wieder abgestellt. Daher kommt er leider nicht auf Betriebstemperatur, wenn überhaupt vllt. ~ 60°C

Wie gesagt Injektor muss ich noch kontrollieren, wahrscheinlich erstmal durch die Methode mit der Rücklaufmenge.

Leider hab ich das Auto erst seit 207.000 km - Serviceheft ist zwar vorhanden müsste ich allerding erst nachsehen.

Themenstarteram 17. Oktober 2013 um 17:35

Für alle die ein ähnliches Problem haben!

Bei mir wars der LMM.

Ein Tausch bzw. Kauf des Ersatzteils ist schon sehr teuer, aber bei mir tat es sich allein mit dem Reinigen :)

Danke nochmals für eure Tipps :)

Als die Beschwerden weg waren: schlecht anspringen, stoßartiges selber Gas geben, unrunder Leerlauf - rauchte er nach dem Reinigen immer noch so schwarz ? Weil das tat er ja schon vor dem schlecht anspringen.

Hallo, mein OM611 macht auch Probleme, bei Tempo 95-120 sägt dieser, wenn er warm ist. Ich konnte es am AGR Ventil und an dem Einlassventil beobachten, dass immer auf/zu steuert und das Sägen reproduzierbar war.

Am Anfang war es bereits im Stand der Fall, wenn man dann den Wagen auf 2500 U/Min gebracht hat. Nach ca. 700 km Fahrt (wenn er sägt, dann qualmte er ursprünglich auch stark), wurde das Qualmen weniger. Das AGR Ventil habe ich gereinigt, es funktioniert. Alle Unterdruckdosen sind leichtgängig und funktioneren, halten auch den Druck.

Ich probiere nun noch mal einen neuen Druckwanlder zu verwenden (Hajus, Vemo schimmer durch den Täuschungsaufdruck noch durch).

Die Ansaugbrücke war vom AGR Ventil verschort, habe sie wieder in Stand gesetzt und mit neuen Dichtringen auf Höhe des AGR zusammengesetzt (alle 4 in der Ebene).

Ich weiß nicht, ob ich beim AGR auch einen neuen Dichtring eingesetzt habe, ich meine aber ja.

Ich werde sonst noch mal die Nebelmaschine anwerfen, aber dazu müsste der Lüfter vorne blockiert werden.

Hat jemand noch eine Idee? LMM sieht gut aus 179tkm Laufleistung, das Fahrzeug fährt sonst gut. Vmax. sind 140 km/h, also in Ordnung für den 208 CDI (Sprinter).

Kipp mal 0,5L 2-Takt-Öl von LM auf eine Tankfüllung. Mach das drei Mal und schau, ob’s damit getan ist. Wenn ja, füllst du auf jede Tankfüllung 150ml 2-Takt-Öl. Klingt nach viel Kurzstrecke.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. C220 CDI Motor läuft unrund