ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Bus waschen

Bus waschen

Themenstarteram 14. Febuar 2014 um 19:21

Hallo,

Habe früher meinen geliebten Golf II von Hand mit der 2-Eimer-Methode gewaschen, der Zeitmangel hat mich dann Jahre in die Waschanlage getrieben. Würde gerne aber wieder zurück zur 2-Eimer-Handwäsche.

Nun mein Problem: einen Golf II von Hand zu waschen ist irgendwie was anderes, als einen Transit Bus zu waschen. Gibt es hier Erfahrungen? Das betrifft vor allem das Dach und die Versiegelung der Windschutzscheibe; Leiter scheint mir recht riskant, gibt es irgendwo Gerüste oder bleibt dann doch nur der Weg in die verhasste Waschanlage und dann "untenrum" nacharbeiten?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von miron25

ich find das ohne Wasser ne gute Sache. Könnte ich meinen Bus ja bei mir auf den gepflegten Rasen fahren und putzen, sonnen, mit dem Hund spielen Shisha rauchen. (für mich das perfekte We :D :D :D ).

Welch hirnrissiger Beitrag! :rolleyes:

@TE:

So ein Mob ist doch gar nicht schlecht. Und der Einwurf mit dem Waschhandschuh vllt auch nicht. Ggf. kann man diesen vllt irgendwie drüber ziehen. Ansonsten --> Marktlücke! :D

Beim Wachsen oder Versiegeln sehe ich eigentlich keine Probleme bei einer Leiter. Man arbeitet ja nicht mit viel Kraft im Vergleich zum Polieren. Zum Polieren würde dann schon auf etwas "standfesteres" umsatteln. Aber es muss ja gehen, denn MonaLisa hat ja auch den MAN-Truck poliert. :eek:

mfg

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten
Themenstarteram 15. Febuar 2014 um 17:06

Gut, dann also offiziell, mit Fragebogen:

Hersteller: Ford

Typ: Kleinbus

Farbe: Panther black metallic

Alter des Fahrzeugs: 3 Monate

Pflegehistorie: bisher 4x Waschbox, 1x Waschstraße

Beschreibung Zustand: Nagelneu, keine Macken.

Bisher verwendete Lackreiniger: DJ Lime Born to be mild, DJ Lime Prime Cleanser, DJ Basics of Bling

Bisher verwendetes Wachs/Versiegelung: Waschstraße wegen Winter mit Sonax Wachsversiegelung. Zu Hause (für den Kleinwagen): Collinite No. 476.

Was ist bisher an Fahrzeugpflegeprodukten vorhanden, die man ggf. weiter nutzen könnte?

Siehe oben, dazu Snow Foam von Auto Finesse mit Aldi-Billig-Drucksprüher, Lupus-Applikatoren, Lupus Microfasertücher (580, Orange), AmazonBasics MFT für Felgen, Scheiben, Innenraum. Magic Clean Reinigungsknete "blau" (mit dem DJ Detailer), 15l Eimer mit Grid Guard. Sonox Gummipflegestift, Lidl Universalreinigungtücher, 3M-Glasversiegelung, Spiritus, IPA. Dann den üblichen Kram: Bürsten, Pinsel, Sauger, Handfeger, Staubsauger.

Polituren habe ich immer "machen lassen", dann mit Nano-Versiegelung.

 

Budget: Muss ich da noch was haben? Maximal 200,- Euro, denke ich.

 

Kommt eine professionelle Lack-Aufbereitung und Defektbeseitigung (mehrere hundert Euro) in Frage oder möchtest Du gegebenenfalls selbst polieren?

Siehe oben.

 

Kommt die Anschaffung einer Poliermaschine in Frage? Nein, ich wüßte auch nicht, wie ich das Dach polieren sollte...

 

Fährst Du regelmäßig durch eine Waschanlage und hast das auch weiter vor, oder kommt Handwäsche in Frage? Jein. Mit dem letzten Auto bin ich quasi nur durch die Waschstraße gefahren - mit Handtrocknung, dazu alle 1-2 Jahre professionelle Politur mit Versiegelung. Das war ein VW T4. Der Kleinwagen wird in der SB-Waschbox gewaschen, allerdings gehört der meiner Frau, und die will das nur bedingt.

Den Transit will ich von Hand waschen, bin mir aber über die technische Ausführung nicht ganz sicher....

 

Falls Handwäsche, wo planst Du diese durchzuführen? SB-Box. Toleriert außerhalb der Stoßzeiten auch stundenlanges verweilen, Hochdruckreiniger dort vorhanden, Doppeleimer mit Deckel sind dabei. Bisher "untenrum" kein Problem.

 

Wie viel Zeit ist pro Woche (ungefähr) für Autopflege vorgesehen? 2h, mit Innenpflege 3-4.

 

Wie oft pro Jahr bist Du bereit zu konservieren (wachsen oder versiegeln)? 2x Jahr wachsen.

 

Wo kommst du her? Mittelhessen.

 

Was soll erreicht werden? Ordentliche Standzeiten, Schutz und Pflege, natürlich mit hoher Effizienz - wenig Zeit, Geld spielt weniger eine Rolle (ich will aber nicht ein Monatsgehalt investieren). Der Neuwageneffekt soll nach Möglichkeit 3 Jahre vorhalten, dann kommt der Wagen so oder so weg.

Danke!

PJ

Eigentlich bist Du also völlig ausgerüstet, nur die Grösse eines Busses stellt Dich jetzt vor neue Herausforderungen, richtig?

Es kommt natürlich auf Deine Körpergrösse an, aber ich würde einfach eine Leiter nehmen, die so hoch wie nötig ist, also nicht zu hoch und damit kippelig. Also so hoch wie nötig, so kurz wie möglich. Sowas sieht ganz brauchbar aus, wenn es für Dich hoch genug ist.

Und dann gibt es (oder gab? Finde das Ding kaum noch) diesen Meguiars Ultra Plush Wash Mop ... irgendwie ein Waschhandschuh am Stiel ;) Das stelle ich mir für das Dach ganz sinnvoll vor.

Übrigens bin ich der Meinung: Wenn Handwäsche, dann immer. Auch ab und zu würde ich nicht in die Waschstrasse fahren.

Gruss DiSchu

Themenstarteram 15. Febuar 2014 um 23:48

Hallo DiSchu,

Vielen Dank für Deine Antwort. Ich habe auch schon über eine Laufbühne nachgedacht, das Problem ist die Breite der Waschboxen und meine Angst, mit der Bühne den Lack kaputt zu kratzen. Der Wagen ist halt etwas überdimensioniert, 200 Höhe, 238 Breite, ich bin auch nicht wirklich klein, aber schon das Schnee vom Dach schaufeln ist anstrengend.

Ich bin mir nicht sicher, wie ich mit dem Kugelgelenk-Mob Wachs oder Versiegler aufbringen soll - und vor allem, wie ich den Übertrag wegkriege. Das eigentlich sauber-kriegen ist jetzt schon kein Problem - das Dach ist ja keine Problemzone, selbst das Transitdach nicht, mit all seinen Furchen. Da reicht in der Regel die SB-Box-Lanze.

Oder sollte man ein Dach nur mit einem hochwertigen Detailer einsprühen, und es dann einmal im Jahr zum Profi bringen?

PJ.

ich find das ohne Wasser ne gute Sache. Könnte ich meinen Bus ja bei mir auf den gepflegten Rasen fahren und putzen, sonnen, mit dem Hund spielen Shisha rauchen. (für mich das perfekte We :D :D :D ).

Zitat:

Original geschrieben von miron25

ich find das ohne Wasser ne gute Sache. Könnte ich meinen Bus ja bei mir auf den gepflegten Rasen fahren und putzen, sonnen, mit dem Hund spielen Shisha rauchen. (für mich das perfekte We :D :D :D ).

Welch hirnrissiger Beitrag! :rolleyes:

@TE:

So ein Mob ist doch gar nicht schlecht. Und der Einwurf mit dem Waschhandschuh vllt auch nicht. Ggf. kann man diesen vllt irgendwie drüber ziehen. Ansonsten --> Marktlücke! :D

Beim Wachsen oder Versiegeln sehe ich eigentlich keine Probleme bei einer Leiter. Man arbeitet ja nicht mit viel Kraft im Vergleich zum Polieren. Zum Polieren würde dann schon auf etwas "standfesteres" umsatteln. Aber es muss ja gehen, denn MonaLisa hat ja auch den MAN-Truck poliert. :eek:

mfg

Also ich kann den o.g. Mop fürs Waschen aus eigener Erfahrung nur empfehlen.

Unser Wohnmobildach und die Seitenwände werden damit recht schnell sauber und auch die Wasseraufnahme ist für ein möglichst kratzerfreies Waschen absolut ausreichend.

Natürlich braucht es dann noch eine Leiter und auch möglichst standsichere große Eimer sind von Vorteil. Damit man nicht auf der Leiter stehend mit der Verlängerung des Mops die Eimer umschmeißt.

Das Dach wachse/versiegele ich nicht bei unserem Wohnmobil. Gut das ist auch nochmal ne Ecke höher als bei einem Transit. Aber Stellen die man nicht sehen kann, müssen jetzt m.E. auch nicht zwingend poliert oder gewachst werden. Gut bei uns kommt noch hinzu, das das Wohnmobil ein Garagenfahrzeug ist, aber ich gebe zu da bin ich dann auch einfach mal pragmatisch :)

Ich weiß jetzt nicht wie hoch der spez. Transit genau ist und ob man mit einer Leiter und langen Armen noch für einen Wachsauftrag einigermaßen hinkommt. Wenn ja dann nen standfestes Wachs, wenn nein dann würde ich einen haltbaren Detailer draufnebeln wie den Sonax Brilliant Shine.

Abwischen würde ich den danach nicht, da wie gesagt nicht einsehbar und für den "Schutzeffekt" muss es auf dem Dach m.M. nach nicht super schön sein. Einfach nur draufsprühen und fertig.

Wenn das Dach nicht gut erreichbar ist, aber versiegelt werden soll, gibt es auch geeignete Produkte. Z. B. das CarPro HydrO2. Einfach 1:3 mit Wasser verdünnen, dünn aufsprühen und mit Wasser wieder abspülen. Hat sogar eine relativ hohe Standzeit mit ca. 2-3 Monaten. Nachteil: ist relativ teuer.

Themenstarteram 20. Febuar 2014 um 22:34

Also wäre die Lösung:

Erst mit Kärcher und Wischmob waschen, dann High-End-Versiegelungsdetailer aufs Dach und untenrum wie gewohnt? Das könnte klappen....

Nebenbei: 2m hoch ("L1H1").

Ironie on:

Schnall dir einfach an Knie und Füße ein paar Microfasertücher. So kannst du einfach auf dem Dach umherkrabbeln und perfekt arbeiten. :D:p

Ironie off:

mfg

Zitat:

Original geschrieben von Friedel_R

Ironie on:

Schnall dir einfach an Knie und Füße ein paar Microfasertücher. So kannst du einfach auf dem Dach umherkrabbeln und perfekt arbeiten. :D:p

Ironie off:

Ich weiss aber nicht, bis zu welcher Grösse es das gibt ... klick ;)

Gruss DiSchu

Zitat:

Original geschrieben von DiSchu

Ich weiss aber nicht, bis zu welcher Grösse es das gibt ... klick ;)

Geil!

Ein Würstl-Ganzkörper-Handschuh

Falls du das Dach auch normal mitwachsen/polieren willst, würde ich einfach hoch krabbeln, mich drauf setzen und stückchenweise machen.

Zumindest habe ich so bei einem Boot, dem LKW und Defender aus meinem Blog und Flächen oberhalb der Flügel und Turbinen bei einem Flugzeug gemacht. Hat einwandfrei funktioniert.:)

Themenstarteram 21. Febuar 2014 um 22:03

Zitat:

Original geschrieben von MonaLisa_22

Falls du das Dach auch normal mitwachsen/polieren willst, würde ich einfach hoch krabbeln, mich drauf setzen und stückchenweise machen.

Zumindest habe ich so bei einem Boot, dem LKW und Defender aus meinem Blog und Flächen oberhalb der Flügel und Turbinen bei einem Flugzeug gemacht. Hat einwandfrei funktioniert.:)

Nee, das Dach trägt mich nicht, und ich will lieber ein nicht perfektes Dach, als ein verbeultes Dach...

PJ

Zitat:

Original geschrieben von DiSchu

Eigentlich bist Du also völlig ausgerüstet, nur die Grösse eines Busses stellt Dich jetzt vor neue Herausforderungen, richtig?

Es kommt natürlich auf Deine Körpergrösse an, aber ich würde einfach eine Leiter nehmen, die so hoch wie nötig ist, also nicht zu hoch und damit kippelig. Also so hoch wie nötig, so kurz wie möglich. Sowas sieht ganz brauchbar aus, wenn es für Dich hoch genug ist.

Und dann gibt es (oder gab? Finde das Ding kaum noch) diesen Meguiars Ultra Plush Wash Mop ... irgendwie ein Waschhandschuh am Stiel ;) Das stelle ich mir für das Dach ganz sinnvoll vor.

Übrigens bin ich der Meinung: Wenn Handwäsche, dann immer. Auch ab und zu würde ich nicht in die Waschstrasse fahren.

Gruss DiSchu

Wir haben jetzt auch einen Sharan. Den Mob finde ich interessant. Kennt jemand noch vergleichbare Artikel?

Deine Antwort
Ähnliche Themen