ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Buick Lucerne Besitzer?

Buick Lucerne Besitzer?

Buick Lucerne 1
Themenstarteram 13. Januar 2019 um 10:36

Moin Gemeinde,

gibt es unter euch Buick Lucerne Fahrer. Ich würde mich über einen Austausch freuen.

Grüße

Ähnliche Themen
18 Antworten
Themenstarteram 20. Januar 2019 um 13:37

Tja da möchte man sagen nicht alle auf einmal.

Dann will ich mal noch ein paar Worte der Vorstellung zum Fahrzeug verlieren.

Der Buick ist ein 2007 Lucerne CXS mit dem L37 Northstar von Cadillac mit 297 PS. Mit dem Cadillac DTS teilt er sich auch die Platform. Also FWD und Optik empfinden viele als unamerikanisch.

So wie ich es rausgelesen habe sind die Triebwerke nach 2004 nicht mehr anfällig für die bauartbedingten Kopfdichtungsschäden der Jahre davor. Das Fahrzeug ist bereits 2008 aus den USA nach Deutschland gekommen und hat hier schon 4 Hände gesehen. Die Fahrzeughistorie ist ohne Scheckheft und Garantie für die 147000 km auf dem Tachometer also dürftig. Dazu ein Kommissionsverkauf des Händlers. Bei der Informationslage aber logisch.

Der Preis war aber entsprechend sehr niedrig. Mit TÜV und AU quasi frisch und Gasanlage wollte ich es dennoch versuchen. Dazu gab es eine Servicerechnung aus 11 2018 über fast 3000 Euro.

Aber natürlich finden sich auch Mängel. Querlenker und Koppelstangen werden gerade gemacht und auch alle GM Ärgernisse fehlen nicht. ZVR hinten z.B..

Trotzdem Motorklang und das Fahren sind stark. Die Innenausstattung funktioniert vollständig und der Rest wird sich zeigen.

Grüße

Naja, was erwartest du bei einem Auto von dem es in Europa vielleicht maximal eine Handvoll gibt da offiziell hier nie angeboten und vom Baujahr auch viel zu neu für den gemeinen US-Car Fan?

Ist doch logisch das es da nicht so viele gibt. Der Caprice ist in der US-Car Szene dagegen schon fast Massenware, gemessen an den aktuellen Zulassungszahlen aller Autos sind das aber immer noch extreme Exoten.

Themenstarteram 26. Januar 2019 um 13:03

Hatte auf ein paar Gleichgesinnte gehofft. Da der DTS von Cadillac ja technisch gleich ist und wohl auch häufiger in Deutschland.

Eine US Car Werkstatt in der nähe habe zum Glück gefunden.

Dennoch eine Umstellung. Der Laden ist klein und Ersatzteile brauchen ihre Zeit.

Nicht mal die Glühbirnen sind einfach zu bekommen, wie mir gesagt wurde.

Und eine Wunderlichkeit hat er auch schon. Pioneer Navgate geht über die Zündung nicht mehr aus und Parksensoren nicht mehr an....

Den Tankverschluss hab ich erneuert um die Tankdruckfehlermeldung zu vermeiden und einen neuen Schlüssel angelernt. Das kann man bei den Modellen bis 2008 selber.

Hat jemand eine Idee ob ich die kaputten Zahnräder der ZVR hinten selber wechseln kann.

Meine Werkstatt will die Acuators für 300Eus ersetzen. Gelesen habe ich irgendwo das immer nur die Zahnrädchen brechen.

Grüße aus

MV

Erstmal Glückwunsch zum Buick Lucerne, ist das der aus Brandenburg/Havel, der weiße? Hatte dieses Modell auch favourisiert, aber mangels Angebot dann zurückgestellt. Du siehst, Du wirst nur mit viel Glück ein zwei Leute finden die ein solches Modell besitzen.

War der Wagen Dein voranginges Objekt der Begierde oder wie bist Du dazu gekommen, wenn ich mir Deine Fahrzeughistorie anschaue (Euromodelle) würde ich mich schleunigst mit Rockauto und Konsorten vertraut machen und die Teile selber bestellen.

Zu Deinem ZV-Problem mal hier ein Schuss von mir ins blaue. Die Stellelemente scheint es nur im ganzen zu geben aber wenn ich mal das teuerste nehme für hinten links = 104.18 € + Versand per FedEx + Einfuhrabgaben = 136.49 €. Wenn die Werkstatt dir dann 300 € für alles anrechnet wären das 163.51 € Lohn. Ich war mal beim Chrysler/Dodge Vertragshändler welcher einen Stundenlohn von 100 € berechnet (da ist mir schon sauer aufgestoßen), wenn man sich daran orientiert wäre eine Einbauzeit von etwas mehr als 1,5 Stunden, bei Deiner Werkstatt vllt etwas länger da günstigeren Stundenlohn. So in etwa durchläuft jede Reparatur meinen Kopf, aber so kann ch auch finanziell abschätzen ob ich :D oder :mad: soll. Wie gesagt RA ist für meinen Buick Park Avenue + Ford Econoline erste Bezugsquelle was allgemeine Teile angeht.

Buick Lucerne ZV-Stellelement

Gruß, Tommy

Themenstarteram 26. Januar 2019 um 15:45

Hallo.

Ja ist der aus Brandenburg.

Ich werde 40 dieses Jahr und ein Häkchen hinter einem amerikanischen V8 fehlte mir noch auf der Bucket list, wie es so schön heißt. Vor einem Klassiker hatte ich zu viel Respekt. Da muss man es selber können. Der Buick ist mir mal als Mietwagen begegnet. Er ist mir nicht als schön in Erinnerung geblieben, aber das Fahren war klasse.

Der Lucern für schlussendlich 6200 Euro mit Gasanlage ist ein hoffentlich überschaubares Risiko. Vereinbart mit dem Händler bzw. Vorbesitzer war noch ein Wobbelgeräusch von vorne rechts zu beseitigen und der Tankdruckfehler sollte von einem leeren Gastank kommen.

Nun die Spurstangenköpfe die noch gemacht wurden waren nicht die Geräuschquelle. Tankdrucksensor wohl dafür nur der Deckel toi toi toi.

Da wir über die Beseitigung des Mangels gesprochen haben hoffe ich auf ein wenig Nachbesserung des Preises trotz Kommissionsverkauf.

In meiner Werkstatt wurden Querlenker und Buchsen sowie Koppelstangen diagnostiziert. Austausch 700 Euro.

Dazu kommt das Radio-Parksensorenproblem und eben die ZVR hinten.

Ursprünglich wollte ich um die 10000 ausgeben für meinen V8 Wunsch. Chrysler 300 etwa. Dodge Charger sind damit ja außerhalb meiner Möglichkeiten. CrownVic Towncar oder Grand Marquis wären auch eine Alternative gewesen.

Bedingung war bar bezahlen TÜV und Au frisch und dann schauen was es tatsächlich kostet V8 Exoten zu fahren.

Dann ist da noch der Punkt mit selber schrauben.

Bisher null bei mir.

Werkstätten die mitgebrachte Teile verbauen muss man wohl auch länger suchen.

Grüße

Das "Problem" mit dem Geburtstag hatte ich auch mal. Damals wollte ich einen V8 bevor ich 30 werde. Es wurde ein Benz W140 400SE, eines der verarbeitungstechnisch besten Fahrzeuge das ich je besessen hatte und das einzige dem ich hinterhertrauer. Dem Verkauf trauere ich heute noch nach, aber damals musste ein Diesel her.

Die ganzen Verschleißteile kamen beim Park Avenue auch nach und nach aber davor ist kein Auto gefeilt, egal welcher Marke. Habe schon genug Rechnungen im Ordner "Buick". :D Beim PA sind auch die Querlenker neu und eben alles drum herum. Wenn Du nicht selber schraubst, dann würde ich wenigstens bei Deiner Werkstatt die Teile erfragen die gewechselt werden müssen und parallel bei Rockauto die Preise vergleichen. Aber ich gehe auch nicht davon aus, dass die Dich übern Tisch ziehen wollen, man sollte ja immer ein gewisses Grundvertrauen haben. Und das Preisempfinden ist ja auch bei jedem anders, dem einen sind schon 100 Euro zuviel dem anderen nicht und wenn die Werkstatt einen guten Job macht, dann knauser ich auch nicht herum sondern freue mich über ordentliche Arbeit. Und wenn Du 10000 angesetzt hast, dann ist ja für Reparaturen noch etwas Luft, dann sollte er wieder super werden.

Unser 300C Baujahr 2010, allerdings ein Diesel, hat uns 12000 gekostet, eigentlich auch zuviel wenn man die Probleme mit dem "Skandal" bedenkt. Zum Glück ist das Thema hier im Osten der Bundesrepublik (noch) nicht auf dem Vormarsch und ich wohne auch in keiner Großstadt also fahren wir den Diesel solange es nur geht, ist so gesehen ein super Fahrzeug, schon fast ein Jahr herum und keinen Defekt. :D

Das Lincoln Town Car wäre auch etwas für mich oder eben ein Buick Roadmaster, aber ich hab erstmal einen Stop vorgesetzt bekommen, da mein Ford Econoline nun von Grund auf neu gebaut wird und da wird jede Menge Geld reingehen, aber ein Van war schon immer ein Traum von mir.

Viel Spaß mit dem Buick. ;)

Gruß, Tommy

Themenstarteram 26. Januar 2019 um 20:20

Ein Roadmaster mit dem LT1 wäre auch für mich was gewesen. War auch ein schöner verfügbar für unter 10000.

Beim Diesel Chrysler gibt es ja schon recht günstige Lancia Thema aus 2012 und 2013. Sehr schick. Wenn nicht das Lancia Logo wäre.

Heute hat mir ein Kumpel mit dem Radioproblem geholfen. Sicherung gewechselt und schon alles wieder schick. Stromunterbrechung für das Radio ist nicht der Zündschlüssel, sondern das Öffnen der Tür. Da war die Sicherung durch. Parksensoren tun ihren Dienst über das Radio auch wieder.

Nun noch ZVR und die Vorderachse.

Das wird hoffentlich.

Grüße

Ja am Thema tu ich mich auch schwer da ich immer einen 300C darin sehen werde. Siehste es geht Stück für Stück voran. Das mit der Stromunterbrechung ist im 300C auch so, ich kann den Schlüssel ziehen und gewisse elektr. Dinge funktionieren noch eine Weile danach, oder bis ich die Tür öffne.

Themenstarteram 29. Januar 2019 um 20:26

Äußerlich wären es ja kurze Wege vom Thema zum 300. Embleme sind außen nur geklebt. Grill und Lenkradlogo tauschen...fertig. Unterschiede soll es aber in der Fahrwerksabstimmung geben.

Erste Do it yourself Reparatur am Buick ist erledigt.

Zwar nur ein Birnenwechsel aber die gesamte Rückleuchte muss dafür raus. Entgegen der Vermutung meines US Car Werkstattmenschen sind die Birnen auch überall zu bekommen. 5 Watt Glassockel.

Leider blinkt der Buick nicht mehr rot, sondern hat zusätzlich gelbe Birnen in die Rückfahrlichter bekommen. Das umgerüstete Rückfahrlicht ist unter der Stoßstange. Das leuchtet allerdings kaum etwas aus. Gut das er piepst beim Rückwärtsfahren. Die Rückfahrlichter sind aber noch immer im Lampenträger. Dürfte ich die wieder dazu anklemmen?

Rockauto ist ja eine tolle Sache. Zum einen Preisvergleich und bestellt hab ich auch gleich was. Die Dachantenne fehlt bei mir. Und ein OBD2 Scanner ist auch unterwegs.

Hatte jetzt nämlich einmal kurz ABS und ESP leuchte an. Nach Neustart wieder aus....

Bei YouTube gab's einen Clip über zu wenig Bremsflüssigkeit oder gebrochene Kabel.

Es bleibt also voller Überraschungen.

Grüße

Ja, ein 300C reicht mir erstmal, er tut seinen Dienst und das sehr gut.

Du musstest den Lucerne umrüsten? Wie war er denn vorher zugelassen? Aber schön zu sehen das es voran geht. Rockauto ist bei mir, wie erwähnt, erste Anlaufstelle wenn ich was benötige. Erst wenn ich etwas brauche was die nicht haben schaue ich bei den offiziellen GM-Teilehändlern.

Ich habe noch einen Link für Dich, schaue dich da mal etwas um: Buick Forums Sind viele tolle Infos zu finden.

Themenstarteram 30. Januar 2019 um 17:25

Vielen Dank für den Link.

Grüße

Themenstarteram 21. Februar 2020 um 20:08

Moin mal wieder,

ein Jahr ist um, 10000 km sind dazu gekommen. Aber die hatten so ihren Preis. Vorne ist mittlerweile die gesamte Aufhängung neu. Heute habe ich gerade den Buick aus der Werkstatt geholt. Spurstangenköpfe vorne sind nun auch neu nach Querlenkern, Koppelstangen und Stoßdämpfern. Die waren schlussendlich die Ursache für das Geräusch. Dabei habe ich vorne gleich von Magnetic Ride auf bezahlbare Stoßdämpfer umgebaut. Ein paar YouTube Videos brachten die Idee wie man auf teure Originale verzichten kann oder die auch nur unwesentlich günstigeren Umrüstkits. Die Lösung waren ein paar Hitze und Spritzwasserfeste Widerstände, die jetzt den Hightech Stoßdämpfer vorgaukeln. Verzicht war nicht möglich da das Display ein Check Suspension meldete und viel Schlimmer, die Fahrt auf 80mls beschränkte.

Die Vorderachse hat insgesamt nun so um die 1000 Euronen verschlungen, zum Glück in Etappen.

Hinterachse war nun auch mal dran, ächz, Spurstangen waren nicht mehr einstellbar und meine Winterreifen einfach zu teuer um sie kaputt zu fahren.

300 Euronen um und bei mit Achsvermessung. Mit dem Hinweis auf einen defekten Querlenker hinten links.....Aber das erfreuliche: fährt jetzt trotzdem bombe....

Motor und Getriebe laufen völlig problemfrei. Vor dem ersten gemeinsamen TÜV habe ich auch keine Angst. Von unten sieht er ja nun fast wie neu aus.

Gelernt habe ich das manchmal Kleinigkeiten große Wirkung haben. Check ABS, Check Traction Control, Check Stabilitrac ist bei mir einfach ein ausgeschlagener Spurstangenkopf gewesen.

Die erste Eigenleistung soll nun auch kommen: Ein Ölwechsel soll mein Einstieg ins selber machen sein. Unter fachkundiger Anleitung natürlich.

Dazu eine neue Frage: Muss ich selbst meine Ölfilter in den USA bestellen? Oder gibt es die Möglichkeit Teilenummern umzuschlüsseln? Immerhin sind es auch bei Rockauto Boschfilter...

Laut Rockauto passen für den Buick die gleichen Filter wie beim Northstar-Seville.

Also alles, was auch bei deutschen/europäischen Händlern erhältlich ist.

(und von den PF61E/PF61 habe ich ein Dutzend im Keller).

Themenstarteram 25. Februar 2020 um 14:42

Super Danke.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Buick Lucerne Besitzer?