ForumWohnmobile & Wohnwagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. Brummen Umwandler

Brummen Umwandler

Hymer Eriba Nova
Themenstarteram 26. März 2018 um 18:27

Moin!

Bei meinem Eriba Nova 392A brummt der Umwandler,was sehr störend ist,vor allen Dingen Nachts.

Das Teil ist an der linken Kleiderschrankwand befestigt und hat dadurch einen schönen Resonanzboden.

Bei allen meinen anderen Wwg. war er an der Aussenwand besfestigt,da hörte man das Geräusch kaum,war also nicht so nervend.

Wer hatte schon das gleiche Problem,und wie wurde Abhilfe geschaffen?

Ich freue mich schon auf eure Anregungen,damut ich das Ganze in den Griff bekomme.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@tabbertklaus schrieb am 30. März 2018 um 13:37:36 Uhr:

So,nun ist das Problem gelöst:

Ich habe den Wohnwagen verkauft!

Danke allen die mir so viele wertvolle Tip`s gegeben haben.

eine sehr konsequente Lösung....

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

Ich hatte ja gebeten, das Teil zu benennen. Dann könnte man präziser raten.

Ja, das fachgerechte Verlängern der Leitungen kann schon 30 Minuten dauern.

Themenstarteram 27. März 2018 um 20:42

Zitat:

@navec schrieb am 27. März 2018 um 20:36:54 Uhr:

Ein Schaudt CSV 300 kann vermutlich ca das Gleiche und kostet rund 120€.

Zitat:

@navec schrieb am 27. März 2018 um 20:36:54 Uhr:

Zitat:

Nur den Trafo tauschen wäre einfach,aber das reicht nun leider nicht.

und wieso würde das nicht reichen?

Die ganze zusätzliche Mimik des Umwandlers, inkl der Sicherungen usw. würde bestehen bleiben. Es wird dabei nur der Teil des Umwandlers ersetzt, der brummt....und der Ersatz befindet sich bei mir jetzt neben dem Gehäuse, was selbst beim meinem Eriba Puck L nicht wirklich stört.

Amazon Preis 153,95€

campingplus:

112,50€

Themenstarteram 27. März 2018 um 20:46

Zitat:

@situ schrieb am 27. März 2018 um 20:39:41 Uhr:

Ich hatte ja gebeten, das Teil zu benennen. Dann könnte man präziser raten.

Ja, das fachgerechte Verlängern der Leitungen kann schon 30 Minuten dauern.

Das Teil wird jetzt von Dometic WECO MK 150 angeboten.

Verbreiteter Irrglaube, Amazon wäre am günstigsten.

Themenstarteram 27. März 2018 um 20:51

Zitat:

@tabbertklaus schrieb am 27. März 2018 um 20:46:26 Uhr:

Zitat:

@situ schrieb am 27. März 2018 um 20:39:41 Uhr:

Ich hatte ja gebeten, das Teil zu benennen. Dann könnte man präziser raten.

Ja, das fachgerechte Verlängern der Leitungen kann schon 30 Minuten dauern.

Das Teil wird jetzt von Dometic WECO MK 150 angeboten.

Richtiger Typ WECO MK 140!

Zitat:

@tabbertklaus schrieb am 27. März 2018 um 20:46:26 Uhr:

Zitat:

@situ schrieb am 27. März 2018 um 20:39:41 Uhr:

Ich hatte ja gebeten, das Teil zu benennen. Dann könnte man präziser raten.

Ja, das fachgerechte Verlängern der Leitungen kann schon 30 Minuten dauern.

Das Teil wird jetzt von Dometic WECO MK 150 angeboten.

.....

Richtiger Typ WECO MK 140!

wenn überhaupt, dann wohl eher Waeco......egal:

wenn für so ein schlappes Brumm-Netzteil mit Verteilung mehr als 200€ verlangt werden, ist das in meinen Augen schon heftig....

eine ähnliche Qualität und Aussehen hat mein Original-"Umformer".

Themenstarteram 27. März 2018 um 20:53

Zitat:

@situ schrieb am 27. März 2018 um 20:47:42 Uhr:

Verbreiteter Irrglaube, Amazon wäre am günstigsten.

Das mag sein,es war auch nur ein Preis den ich auf die schnelle finden konnte!

Die "Fachhändler" Fritz Berger und Co. rufen ganz andere Preise auf.

Finde nur einen MK140.

Vielleicht lohnt es sich, einen Blick ins Innere des Netzteils zu werfen und zu schauen, wie der Trafo dort befestigt ist. Vielleicht lässt sich eine besser entkoppelnde Lösung finden.

"Fachhändler" sind selten preiswert.

Aber es wurden ja wohl alle Lösungsoptionen genannt. Bei Kauf eines modernen Netzteils kann man 5 EUR für einen neuen Sicherungskasten spendieren und dann auch gleich FI-Schutz vorsehen. Wenn die 5 EUR kneifen, kann der alte Kasten auch drin bleiben und man schließt dort nach den Sicherungen an.

Der alte Kasten kostet bei Pieper 185 EUR, der Schaudt 300 dort auch 112 EUR.

Themenstarteram 27. März 2018 um 21:14

Zitat:

@situ schrieb am 27. März 2018 um 20:59:22 Uhr:

Finde nur einen MK140.

Vielleicht lohnt es sich, einen Blick ins Innere des Netzteils zu werfen und zu schauen, wie der Trafo dort befestigt ist. Vielleicht lässt sich eine besser entkoppelnde Lösung finden.

"Fachhändler" sind selten preiswert.

Aber es wurden ja wohl alle Lösungsoptionen genannt. Bei Kauf eines modernen Netzteils kann man 5 EUR für einen neuen Sicherungskasten spendieren und dann auch gleich FI-Schutz vorsehen. Wenn die 5 EUR kneifen, kann der alte Kasten auch drin bleiben und man schließt dort nach den Sicherungen an.

Hatte mich vertippt und den Typfehler korrigiert.

Guter Tipp!!

Ich werde jetzt tatsächlich das Gerät mal öffnen und nachsehen was da drinn Sache ist.

Das kann dann vielleicht die schnellste Lösung sein.

Ich hatte ein ähnliches Problem mit meinem Netzteil im Knaus Südwind. Dort sitzt das Netzteil unterm Bett und des Nachts, wenn alle ruhig ist, hörte man das Teil auch kräftig brummen. Ich habe das Netzteil auf Gummipuffer gesetzt und nun ist zumindest soviel Ruhe, dass man entspannt schlafen kann.

Schwingungsdaempfer-maschinenfuesse-gummipuffer-silentblock-gummi-metall-m6-bg63
Themenstarteram 28. März 2018 um 10:44

Zitat:

@jobo2811 schrieb am 28. März 2018 um 08:39:45 Uhr:

Ich hatte ein ähnliches Problem mit meinem Netzteil im Knaus Südwind. Dort sitzt das Netzteil unterm Bett und des Nachts, wenn alle ruhig ist, hörte man das Teil auch kräftig brummen. Ich habe das Netzteil auf Gummipuffer gesetzt und nun ist zumindest soviel Ruhe, dass man entspannt schlafen kann.

Genau so etwas habe ich auch gesucht,aber nirgends gefunden.

Einen Südwind hatte ich auch schon mal,mit gleichen Problem:Umformer im Staukasten.

Da habe ich einfach eine Styropor Platte untergelegt und das Problem war erledigt.

Es war je relativ einfach weil das Teil nur auf der Bodenplatte lag,

und keine Zugkräfte wie an der Wand waren.

Was mich nur im allgemeinen immer wieder gewundert hat:

Wissen die Hersteller,hier sind allle angesprochen,das es auch empfindliche Gemüter gibt,die sich

an diesen Nebengeräusch sehr stören?

Zitat:

Wissen die Hersteller,hier sind allle angesprochen,das es auch empfindliche Gemüter gibt,die sich

an diesen Nebengeräusch sehr stören?

Ich denke schon, dass die Hersteller das wissen, von den betroffenen Entwicklern ist wohl aber keiner davon Camper! :rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Moin,

als Erstes würde ich mal die einfachste Methode probieren.

Manchmal hilft es schon, dem Ding die Resonanz ein wenig zu versauen.

Bei meinem alten Hobby habe ich das Gehäuse an einer Seite etwas gelöst und einen kleinen Pappkeil untergelegt.

Damit war der Umformer etwas "verspannt" angeschraubt und war deutlich ruhiger.

Themenstarteram 30. März 2018 um 9:28

Zitat:

@blue daddy schrieb am 29. März 2018 um 16:20:25 Uhr:

Moin,

als Erstes würde ich mal die einfachste Methode probieren.

Manchmal hilft es schon, dem Ding die Resonanz ein wenig zu versauen.

Bei meinem alten Hobby habe ich das Gehäuse an einer Seite etwas gelöst und einen kleinen Pappkeil untergelegt.

Damit war der Umformer etwas "verspannt" angeschraubt und war deutlich ruhiger.

Das ist auch eine gute Idee.

Man sollte bei solchen Dingen auch die einfachen Mittel ausprobieren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen