ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bremsscheiben nach 2 Monaten Standzeit...

Bremsscheiben nach 2 Monaten Standzeit...

Themenstarteram 24. September 2013 um 22:39

Hallo Leute!

Da sind mein Fahrverbot von 2 Monaten nun langsam dem Ende nähert habe ich heute mal meine Ma meinen Vectra fahren lassen um zu sehen ob die Batterie noch genug Saft hat und auch sonst alles Ok ist.

Starten ging erst mal ohne Probleme...nur hat sie ihn nicht Vorglühen lassen weil sie nur ihren Benziner gewohnt ist. :P

Beim Bremsen ist uns dann aufgefallen das es von hinten ein wummern gibt... die Bremsscheiben sehen ziemlich böse aus... aber zumindest auf der Bremsfläche selbst nur Oberflächlich...

Da ich die erst letztes Jahr kurz vorm Winter gewechselt habe ist das natürlich ärgerlich... aber auch wiederholtes (natürlich mit Abstand) sanftes und später etwas stärkeres Bremsen brachte absolut keine Besserung.

Wir sind ca 10km gefahren... aber keine Besserung.

Braucht das einfach länger oder wäre es schlauer die Bremsscheiben einfach zu wechseln?

Vorne sieht es deutlich besser aus!

Was mir noch aufgefallen ist... ich hab während meine Ma gefahren ist die Handbremse immer wieder angezogen... dabei ist mir aufgefallen das die irgendwie kratzig wirkt...sprich als wäre zwischen dem Hebel und Plastik Sand den man deutlich beim nach oben ziehen spürt... ist da das Handbremsseil auch irgendwo eingerostet?

Bin jetzt eben am überlegen ob ich direkt heute noch Bremsscheiben bestellt und diese dann am Montag noch wechsel bevor ich am Dienstag wieder fahren darf (und auch muss da 2 Termine zum Reifenwechsel und Felgen eintragen lassen).

Sind 2 Monate einfach zu viel?

Video in FullHD mit allen 4 Bremsscheiben folgt in 25 Minuten! Upload dauert etwas...

Ähnliche Themen
15 Antworten
Themenstarteram 24. September 2013 um 23:05

So, genaueres gibts hier zu sehen:

http://youtu.be/uUdlTDgnq94

Zitat:

Original geschrieben von Chris492

So, genaueres gibts hier zu sehen:

http://youtu.be/uUdlTDgnq94

also ich für meinen teil behaupte, das eine bremsanlage hinten auch nach zwei monaten so nicht annähernd aussieht, nach standzeit. das ist kein flugrost mehr. hier sind andere probleme vorhanden und das schon vorher.

mit freibremsen wirst du nichts erreichen. auf jeden fall hinten wechseln und bremssattel wie kolben freimachen.

ist das bei dem hitzeschutzblech hinten rechts ein loch?

und nebenbei. das manöver als beifahrer einzugreifen während ein anderer das fahrzeug führt ist grob fahrlässig. du weißt doch wie es ist ohne führerschein.

mfg

Ich denke, du hast original VW-Qualität erwischt...:eek:

Nach 2 Tagen ohne Regen ist an meinem Golf_5 nur noch mit fast Vollbremsungen der Rost wegzukriegen.

Themenstarteram 25. September 2013 um 2:15

Doof... dachte ich mir jetzt aber auch fast... bin schon etwas Entäuscht...

Egal, ich hab mich jetzt Entschlossen vorne und hinten komplett neu zu machen...nächstes Jahr ist ja eh TÜV. :)

Hm, also wenn ich morgens an die Arbeit fahre und es ist feuchtes Wetter, dann haben meine Bremsscheiben am Nachmittag auch schon leichten Rost. Wenn ich mir jetzt vorstelle 2 Monate das Auto abzustellen, dann wurden meine Scheiben sicher auch so in die Richtung gehen. Ich wuerde es einfach nochmal Probieren die Dinger frei zu fahren.

Das sich die Handbremse so hat, kann daran liegen das sich in den 2 Monaten Rost im Seilzug gebildet hat.

Gruss

Da sich Rostpartikel in die Klötze brennen und für ungleichmässigen Abrieb sorgen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Scheiben mit Riefen überzogen sind.

Klötze raus, Scheiben schleifen, falls es das Mindestmass noch zulässt, neue Klötze rein.

Hallo,

Wenn der Rost nach 2 Monaten so schlimm sein soll dann müssten eigentlich sehr viele Gebrauchtwagen die beim Händler stehen defekte Bremanlagen haben.

Ich vermute mal deine Bremsscheben waren vorher auch schon nicht mehr gut.

Seelze 01

das mit vw qualität ist so von mir nicht nachvollziehbar.

ich habe die erfahrung gemacht, ich habe viele verschiedenste hersteller gefahren und nun eben mehrmals vag, das originalteile am längsten halten die verbaut sind.

selbiges bild habe ich hinten auch gehabt mit brembo scheiben, 2 jahre alt nachdem die originalen sehr lange drinnen waren.

die rechte seite hinten, auch die seite die strassenseitig im meisten dreck arbeitet, leidet eben sehr und deren anbauteile. ich habe die erfahrung gemacht, das zieht sich von vorne wie antriebswelle, spurstange bis eben nach hinten rechtsseitig komplett hindurch.

und so sieht es eben auch bei ihm rechts aus. hinzukommt bei diesem bild, das ich ebenso annehme, das bremssattel sowie kolben fest sind. arbeiten nur noch mit wenig weg. ebenso, wann war der letzte wirkliche bremsflüssigkeitstausch und wie wurde vorher belastet. die anlage hinten arbeitet eben anders wie vorne.

bei diesen bildern von hinten empfehle ich dir mal den wagen hochzunehmen und räder hinten frei zudrehen. du wirst merken, das hier bei diesen bildern bereits ein enormer reibwiederstand ist in betrieb. unnötige belastung fürs fahrzeug und eben dein geldbeutel. backen liegen knapp an oder wie ich hier annehme, auf grund eines bildes wo hinten im innenradius nur noch eine blanke riefe erkennbar, überhaupt nicht mehr ordentlich.

lass das freibremsen hier. das kann auch in die hose gehen, das du sie dir irgendwie verbrennst, oder eben es verglast.

ich habe das auch gemacht, auch nach ratschlag hier und eigener meinung. wenn die hinten fertig sind und eben das gegenstück backe altersbedingt und abnutzung mist sind, ist es eben mist. das ging soweit, das bereits felge warm war aber sich iwie nix an der scheiben tat. zu guter letzt waren scheiben blau. so wird es hier auch sein nach den bilder zu urteilen und dir ergehen.

ich selbst würde diese auch nicht mehr schleifen. ich denke 50 60 euro muß man eigentlich über haben für neue scheiben. zumal ich hier annehme, das sie schon länger ihren dienst versehen.

lass das machen, führungen neu schmieren und du wirst wieder freude haben.

 

mfg

Themenstarteram 25. September 2013 um 10:09

Die Bremsflüssigkeit habe ich letztes Jahr gewechselt kurz vor dem Winter - da hebe ich nämlich die Scheiben hinten und alle Klötze (auch vorne) gewechselt.

Die Bremsscheiben hinten waren vor 2 Monaten noch völlig in Ordnung! Auch nicht übermäßig belastet und vorher war da absolut kein Rost - Auto war täglich in Betrieb...ich bin Berufspendler.

Die Bremsscheiben sind von f.becker von KFZ-Teile24... nochmal kommen die mir nichts ins Haus...

Hab nun neue bestellt gleich komplett für vorne und hinten von ATE und Textar Bremsklötze.

Danke euch!

sicherlich, aber ohne dir etwas anzuhängen in deinen einschätzungen oder auch ohne das du dich angegriffen fühlen solltest.

ich selbst kann die aussage nicht nachvollziehen, das sie völlig in ordnung waren.

das flugrost oder eben backen dazu neigen bei längerer standzeit zu kleben ist für mich auch normal. aber dieses?

wie gesagt, auch wenn du pendler bist, habe ebenso die erfahrung, man bremst nie so das wirklich hinten etwas gravierendes geschieht an abnutzung. meistens gammeln die bei den meisten.

eventuell wenn du sie wechselst, sehen sie hinten innen noch bescheidener aus. jetzt wo das blech die sicht versperrt. und rechts meistens sowieso.

also für mich ist es kein flugrost mehr.

vorne nehme ich dir das ja noch ab, das kommt eher hin.

was mich auch interessieren würde ist, genau bei 0,41 s im film ist links ein riss zu sehen. was ist das? oder kommt dieses nur so rüber im film und ist nicht weiter tragisch. also der übergang scheibe zur aufnahme?

 

 

hab dir mal zum vergleich bilder hinten rechts mit angefügt.

bei einem bild kannst erkennen das unten ein lufteinschluß freigebremst wurde.

bitte nicht verwechseln mit der auch abgebildeten verschleißanzeige. diese ist gut zu erkennen in bereich des innenradius. mitlerweile, so wurde mir gesagt, ist hersteller davon ab mit den bohrungen. ich habe festgestellt, das sich hier dreck und bremsstaub festsetzt, irgendwann sich lößt und unschöne riefen auf der scheibe hinterläßt.

 

ich hab nun komplett ate. man kann es nur versuchen mit welchen man selbst am besten auskommt. schade, aber ist leider heute so im zeichen der sparzwanges der hersteller.

 

mfg

Bild1237
Bild1236
Bild1236

Der Lieferant und oder der Hersteller spielen vom Rostansatz her keine Rolle.

Sobald die Scheiben montiert sind, der Schutzfilm abgewaschen und die Kötze montiert sind, greift der Rost an.

Wenn es während der Standzeit regnet und das Fahrzeug länger nicht bewegt wird, ist es nach dem Starten mit erstem Bremsen, mit der Riefenfreiheit der Scheiben vorbei..

Scheiben, die fast täglich beansprucht werden und zuvor völlig in Ordnung waren, sind, wie neue, nach längerer Standzeit aufzuarbeiten, falls es das erforderliche Mindestmaß zulässt, oder gegen neue zu ersetzen.

Schaut Euch mal die Scheiben an, wenn das Auto nur 2 oder 3 Wochen beim Händler steht und es zwischzeitlich geregnet hat, es bleibt nicht nur bei tropfenförmigen Rost, die ganze Scheibe ist fast gleichmässig oxidiert, fast, weil sich unter den Klötzen ein Abdruck bildet, der die Bremse beim Bremsen

rubbeln lässt.

Wenn man die Scheibe nicht vor der ersten Benutzung entrostet, gibt man ihr beim ersten Bremsen meist den Rest.

Themenstarteram 25. September 2013 um 22:18

Also ich bin nun technisch wirklich nicht unbegabt und mir ist bewusst das man die Bremse regelmäßig ordentlich nutzen soll. Das habe ich täglich u.a bei der Autobahnabfahrt...da wurde ordentlich gebremst... ich Wasche mein Fahrzeug im Sommer in etwa alle 7-12 Tage und checke dabei immer alle Reifen sowie auch die Bremsscheiben um Schäden frühzeitig zu erkennen.

Die Bremsscheiben habe ich damals vor dem Einbau extra mit Zinkspray an den Stellen behandelt die nicht mit den Bremsklötzen in Kontakt kommen - finde das schlimm wenn sie so aussehen...

Ich hatte wirklich keinen Rost an den Scheiben bis zum letzten Tag!

Ich erzähle wirklich keinen Mist. Ich war selber ziemlich geschockt als ich gesehen habe was da in "nur" 2 Monaten für Rost blühen konnte...

Es war leider auch regelmäßig Nass...vor allem die letzten Wochen... und stand auch draussen ungeschützt...

Werde auch die neuen Scheiben wie gewohnt am Rand und der Nabe mit Zinkspray behandeln...

Einen Riss kann ich jetzt auf dem Video nicht erkennen - sollte aber eigentlich keiner sein...zumindest war da vor 2 Monaten noch keiner.

Ist im Endeffekt aber nun auch "egal". Der Wagen wird ja jetzt nicht mehr bewegt... mein Fahrverbot läuft noch bis 30.9 24 Uhr und am Freitag oder Samstag werd ich alles Scheiben und Beläge wechseln...

Kostet halt wieder Geld aber in der Sache würde ich auch nicht mit ruhigen Gewissen fahren...

Dienstag am 1.10 gibts dann direkt neue Winterreifen drauf und die neuen Felgen werden eingetragen. :)

Hoffe mal ich muss mein Wagen in Zukunft nicht mehr aufgrund eines Fahrverbots so lange stehen lassen.

Allerdings muss ich ehrlich gestehen bringt einen so ein Fahrverbot wirklich zum Denken... für mich wars das mit zu schnell fahren... 8 Punkte in 3,5 Jahren und verlängerter Probezeit sind keine Leistung auf die ich Stolz bin.

schön das du dich nochmals meldest. meistens verschwinden viele sang und klanglos.

ebenso von vorteil, das du andere meinungen verträgst.:p

 

es sieht so aus, wenn man bei sekunde 39 oder 40 und 41 den film stopt, das am innenradius scheibenfläche -aufnahme was nicht simmt. wie geschrieben ein film eben.

hol dir von ate beschichtete, wenn du dir sowieso nach bester eigenener einschätzung, neue holst.

 

 

ansonsten viel spass und gute fahrt.:)

Meine hinteren Scheiben sahen auch so aus, hab jetzt seit 4 Monaten ATE drauf.

 

Kein bisschen Rost, und der Karren steht auch oft 3-4 Tage ungenutzt im Regen...also ich denke ATE hat die Ränder beschichtet.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bremsscheiben nach 2 Monaten Standzeit...