ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bremsflüssigkeitswechsel schon nach 2 Jahren?

Bremsflüssigkeitswechsel schon nach 2 Jahren?

Themenstarteram 16. August 2014 um 14:51

Hallo!

Opel schlägt vor, nach zwei Jahren schon die Bremsflüssigkeit zu wechseln - wie seht Ihr das? Sinnvoll, oder übertrieben?

Danke im Voraus!

PS. Astra J 1.4 Turbo

Beste Antwort im Thema

Also ich hab mehrfach erlebt das nach zwei Jahren der Wasserstein Grenzwertig war. Nach dem Wechsel hielt sie dann fast vier Jahre. Da bremsflüssigkeit aber nunmal Wasser anzieht spielt es dabei keine rolle ob Bergfahrt oder Autobahn oder Stadtverkehr. Abgesehen davon nutzt es nichts im Januar zu prüfen wo es noch akzeptabel war und im Sommer ist sie Grenzwertig dann.

Es ist nunmal so das die meisten fast nie prüfen. Wenns dann kracht ist es zu spät. Da ist so eine sicherheitsregel meiner Ansicht nach sinnvoll.

Mein letzter Wechsel kostete 57 Euro. Bei einem Auto was mal 20000 Euro kostete ist das wohl nicht zuviel verlangt auch die Sicherheit aller im Verkehr zu bedenken.

67 weitere Antworten
Ähnliche Themen
67 Antworten

Die Bremsflüssigkeit (idR auf Basis mehrwertiger Alkohole in oligomerer oder polymerer Form und/oder deren Ester) nimmt sowohl über die Entlüfterbohrung am Ausgleichsbehälter als auch über Radbremszylinder und gerade auch durch die Bremsschläuche Feuchtigkeit auf, und muss deshalb aus Sicherheitsgründen in regelmäßigen Abständen, am besten im Frühjahr, gewechselt werden.

 

 

 

Für eine sichere Diagnose ist die Probenahme an der Bremszange notwendig. (Die Bremsflüssigkeit in der Bremszange weist, eben wegen der Diffusion durch die Bremsschläuche, grundsätzlich einen höheren Wassergehalt und damit einen niedrigeren Siedepunkt auf als im Vorratsbehälter).

 

 

 

Auch nach Einführung der Bremsschläuche aus EPDM (Ethylene propylene diene monomer polymer - Polyolefin-Kautschuk) sinkt der Siedepunkt zwar langsamer ab, liegt aber in der Bremszange immer noch ca. 30°C niedriger als im Vorratsbehälter.

Ich hab schon Bremsflüssigkeit gewechselt, die war schwarz wie Altöl! Auf Nachfrage kam dann raus, das sie in den 12 Jahren noch nie gewechselt wurde!

Warum BLFK hydroskopisch ist: Praktisch alle "Schönwetterfahrradbremsenhersteller" u.a. auch Magura, die sich hochtrabend "the breakpeople nennen", verwenden hydrophobes Mineralöl, offensichtlich weil sie den Radlern einen Wechsel nicht zutrauen. Ich fahre ganzjährig, bei jeder Temp. mit dem Rad. Und diese K...bremsen froren regelmäßig ein. D.h. winzigste eingedrungene Wassermengen sinken als kleines Tröpfchen ganz nach unten in den Sattel. Einmal gebremst, tritt man sich zu Tode, weil der Rückfluss des Öls durch das Eis blockiert wird. Wenn die Bremse dann heiss genug wird, gehts wieder, dann Abkühlung, neue Eisbildung und beim nächsten Bremsen wieder von vorne. Deshalb hab ich den Hydraulikmist vom Rad verbannt und auf Seilzugscheibenbremsen upgegraded.

Da Kfz auch gerne ganzjährig eingesetzt werden, empfiehlt sich hydroskopische BLFK

am 26. August 2014 um 20:27

Zitat:

Original geschrieben von isaucheinname

Deshalb hab ich den Hydraulikmist vom Rad verbannt und auf Seilzugscheibenbremsen upgegraded.

Jetzt noch Felgenbremsen und alles ist bestens.

Aber du hättest doch auch einfach Bremsflüssigkeit beim Rad reinkippen können...

Dann wäre die Anlage sicher hin gewesen. Die Leitungen, Dichtungen und v.a. die Beschichtung des Aluminiumbremskolbens vertragen sicher keine BFLK.

Zitat:

Original geschrieben von d.i.b

Zitat:

Original geschrieben von isaucheinname

Deshalb hab ich den Hydraulikmist vom Rad verbannt und auf Seilzugscheibenbremsen upgegraded.

Jetzt noch Felgenbremsen und alles ist bestens.

Aber du hättest doch auch einfach Bremsflüssigkeit beim Rad reinkippen können...

genügend Marken haben auch DOT - wüsste nur Magura und Shimano die überhaupt mit Öl arbeiten

Zitat:

Original geschrieben von Golfschlosser

Zitat:

Original geschrieben von slv rider

 

ganz einfach. im neuwagen ist komplett neue flüssigkeit. bei einem wechsel wird aber nie die gesamte flüssigkeit zu 100% gewechselt. ein gewisser anteil an altflüssigkeit verbleibt im system. daher der verkürzte intervall.

Genau dieses wird der Grund sein. :rolleyes: :rolleyes:

Bei den Entlüftergeräten mit denen ich gearbeitet habe wird immer die Komplette Flüssigkeit erneuert, wen man es richtig macht.

Zitat:

Original geschrieben von d.i.b

Zitat:

Original geschrieben von isaucheinname

... und auf Seilzugscheibenbremsen upgegraded.

Jetzt noch Felgenbremsen und alles ist bestens.

was ist denn ne Felgenbremse?

Habt ihr nicht so ein Gestänge beim Rad´l :D

Gestänge
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bremsflüssigkeitswechsel schon nach 2 Jahren?