ForumWerkzeug
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Werkzeug
  5. Bremsenenlüftungsgerät

Bremsenenlüftungsgerät

In einem Forum kam das Thema Bremsentlüftungsgerät hoch. Und zwar ging es um Eigenbaugeräte.

Ein Motor-Talker hat dazu diesen Link veröffentlicht:

http://www.m-j-s-motorbox.de/allg_tech/sites/brems_entl.htm

(http://www.m-j-s-motorbox.de/phpBB2/index.php)

Vielleicht habt Ihr auch schon irgenwelche Konstruktionen gebastelt und könnt sie hier mit Bildern vorstellen.

Vielen Dank schon einmal

und

Viele Grüße

quali

Beste Antwort im Thema
50 weitere Antworten
50 Antworten

Hallo,

sorry aber wenn ich mir diese Konstruktionen so anschaue wäre mir das zuviel Arbeit. Ausserdem kann man das mit zwei Personen auch ohne Gerätschaften machen. Hab ich 20 Jahre so gemacht.....

Und zum Schluß, jede Reperaturkette (ATU, Pitstop, etc.) bietet den Bremsflüssigkeitswechsel für unter 30,- Euro an.....allein dafür würde ich mir die Arbeit nicht machen, ganz zu schweigen von den dreckigen Fingern....:)

Und wenn deine Eigenkonstruktion nicht 100% dicht ist war es eh für die Katz....

Gruß

Fahr mal zu Tante Luise. Die haben einen Entlüfter mit Handpumpe. Kostet so um die 40 €ronen.

für den Betrag habe ich zwei Wechsel in der Werkstatt meines Vertrauens und habe keine Arbeit damit und bleibe sauber.

Gruß

PS: man muß nicht immer alles selber machen, vor allem wenn dann auch anschließend noch entsorgt werden muß.

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von Picard155

Hallo,

....................................................

.....................................................Und zum Schluß, jede Reperaturkette (ATU, Pitstop, etc.) bietet den Bremsflüssigkeitswechsel für unter 30,- Euro an.....allein dafür würde ich mir die Arbeit nicht machen, ganz zu schweigen von den dreckigen Fingern....:)

..........................................................................

Gruß

Aber machmal wechselt man die Bremsflüssigkeit nicht nur, weil vielleicht wieder 2 Jahre herum sind, sondern weil eine Bremsleitung gewechselt werden muss.

Lässt man das dann, bei einer der von Dir genannten Reparaturketten durchführen, sieht die Rechnung wieder anders aus.

Und wenn dort dann noch gemurkst wird (z.B. ein Entlüfterventil abgerissen wird, weil nicht in WD 40 "eingeweicht"), dann wird die Rechnung richtig hoch.

Wenn man die Arbeit selber durchführt, wird man auch nicht von Mitarbeitern irgendeiner Reparaturkette belabert:):) noch zusätzliche Reparaturen durchführen zu lassen.

 

Viele Grüße

quali

Moin Moin !

Unschlagbar günstig und bei mir seit über 30 Jahren im Gebrauch:

Einfach einen alten Vorratsbehälterdeckel nehmen ,ein Loch reinbohren und dieses Loch mit einem Druckluft anschluss (männlich) versehen.Ca. 1,5 bar draufgeben ,reicht immer zum Entlüften einer Achse ,wenn der Behälter vorher gefüllt wird.Meist kann man das gesamte Fzg entlüften ,ohne nachzufüllen.

Wer keinen Kompressor hat ,kann das natürlich auch mit einem normalen Schraubventil machen und per Hand Druck draufgeben.

Der Druckluftanschluss muss ein Gewinde haben ,um ihn mit dem Deckel verschrauben zu können , ich habe damals keine 5 DM im Baumarkt dafür bezahlt.

Zumindestens für deutsche und die meisten europäischen Fzge sind die Deckel gleich

MfG Volker

Das funzt auf jeden Fall.

Nur wenn man den Punkt zum rechtzeitigen Nachfüllen verpasst wirds kacke weil dann erst Mal die Luft im Hauptzylinder ist :D

ghm

Ich habe mir ein Entlüftungsgerät aus einem alten Feurlöscher gebaut! Loch oben ein Loch in den Behälter gebohrt, nen Druckluftanschluss eingesetzt, so kann der Behälter mit 1,5Bar beaufschlagt werden, und oben am Ausgang (Löschschlauch) ggf nen Adapter, bei mir passts so, dann nen Kraftstoffschlauch und am Ende den Adapter für den Bremsflüssigkeitsbehälter!

Bilder reiche ich heute Abend nach...

das Ding für 27€ hatte ich auch schon, war doof... überall undicht, der Schlauch ist total unflexibel, hier und da zischt Luft raus.....nääää.....

Themenstarteram 2. Dezember 2013 um 4:00

Zitat:

Original geschrieben von Jibbo01

Ich habe mir ein Entlüftungsgerät aus einem alten Feurlöscher gebaut! Loch oben ein Loch in den Behälter gebohrt, nen Druckluftanschluss eingesetzt, so kann der Behälter mit 1,5Bar beaufschlagt werden, und oben am Ausgang (Löschschlauch) ggf nen Adapter, bei mir passts so, dann nen Kraftstoffschlauch und am Ende den Adapter für den Bremsflüssigkeitsbehälter!

Bilder reiche ich heute Abend nach...

das Ding für 27€ hatte ich auch schon, war doof... überall undicht, der Schlauch ist total unflexibel, hier und da zischt Luft raus.....nääää.....

Hast Du die Bilder schon gemacht?

So sieht das ganze aus...auch das Manometer muss nicht zwingend sein, ist nur spielerei...

Cam00147

hallo

die idee mit dem feuerlöscher ist super......!

beachte nur das du einen feuerlöscher nimmst der neu ist,

gebrauchte feuerlöscher haben im inneren rostpartikel

ein abs steuergerät kann die garnicht ab haben....

besser ist eine giftspritze zu verwenden! vorteile

-ist aus kunststoff

-hat ein überdruckventil

-ein manometer ist teilweise schon verbaut

-eine handpumpe ist schon eingebaut

benutze seit längeren eine selbstgebautes gerät aus einer

giftspritze......klappt super

mfg elko02

...warum so umständlich wenns auch einfach geht

http://www.ebay.de/.../360713915331?...

....in allen Preislagen....für das Geld würde ich keinen Gedanken an Selbstbau verschwenden....:):D

Also die Idee mit der Giftspritze ist Super... das Problem ist einfach drauf zu kommen!!! Den Tip mit dem FL hab ich aus nem anderen Forum....meistens denkt man zu kompliziert und hat nur die Profigeräte vor Augen!

Der Feuerlöscher rostet nicht, is ne Alubuddel...

Der Ebaylink ist zwar gut und schön, aber das Teil saugt ja nur unten am Bremssattel die Flüssigkeit ab...den Dingern traue ich nicht zu, absolut dicht am Entlüfternippel zu sein, und von Hinten rechts bis zum Ausgleichsbehälter alles abzusaugen! Beim mopped mach das wohl gehen, bei den kurzen Wegen...

Ausserdem gehts ja darum sowas auszutüfteln...und sich drüber zu freuen, wenn das selbstgebaute Werkzeug seinen Zweck erfüllt....kaufen kann ja jeder...

Moin Moin !

Zitat:

.warum so umständlich wenns auch einfach geht

 

http://www.ebay.de/.../360713915331?...

 

....in allen Preislagen....für das Geld würde ich keinen Gedanken an Selbstbau verschwenden...

Den Gedanken verschwendest du nicht ,sondern brauchst ihn anschliessend ,wenn du mit so einem Gerät einmal gearbeitet hast!

Damit zieht man aus dem Entlüfternippel mittels Unterdruck die Flüssigkeit ,dazu muss natürlich der Nippel aufgeschraubt sein. Und in diesem Zustand ist er am Gewinde natürlich nicht dicht! Also kannst du nie sehen ,ob oder wann du mit dem Entlüften fertig bist ,denn du hast immer Blasen im Schlauch !

Fazit: Funktioniert zwar irgendwie ,aber trotzdem nicht so richtig brauchbar.

Alternativ zu meiner Deckelmethode kann man auch mittels einer grossen Spritze (Apotheke) und einem kurzen Schlauch die Flüssigkeit zum Nippel reindrücken ,funktioniert auch und kostet auch nicht viel.Wende ich immer an bei der hydraulischen Kupplungsbetätigung von DB .

MfG Volker

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Werkzeug
  5. Bremsenenlüftungsgerät