ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Brauche auch Beratung für die Lackpflege

Brauche auch Beratung für die Lackpflege

Themenstarteram 17. März 2010 um 0:34

- Hersteller ?

Audi

- Typ ?

A3 8L

- Farbe

Santorinblau Perleffekt

- Metallic (j/n) ?

Ja

- Alter ?

11 Jahre

 

- Pflegehistorie in ein paar Worten, wie z.B. „Bisher ca. alle 3 Wochen Waschanlage, 1x im Jahr Handpolitur und Wachs“

Seit 2 Jahren in meinem Besitz. Seitdem ca. alle 4 Wochen in der Textil-Waschstraße. Bisher noch keine Pflegeprodukte wie Wachs oder Politur. Der Vorbesitzer hat wohl auch nicht viel gemacht.

 

- Beschreibung Zustand, wie z.B. „Viele Waschanlagenstreifen, vorne Insekten eingebrannt, ca. 3cm langer Kratzer in Motorhaube, Radläufe aus Kunststoff ausgebissen“

Zustand relativ mitgenommen. Er hat sehr viele kleinere Kratzer verteilt auf das ganze Auto. Auf der Motorhaube einige Steinschläge, die ich selber mit nem Lackstift notdürfig geflickt habe. Macht euch am besten selber ein Bild. Hier mal die schlimmsten Stellen. Durch den Blitz kommen die Kratzer richtig schön zur Geltung, ich bin grad selber ein wenig entsetzt^^

Bild1

Bild2

Bild3

Bild4

 

- Bisher verwendete Politur/Lackreiniger ?

nichts

 

- Bisher verwendetes Wachs/Versiegelung ?

nada

- Budget: Was willst Du maximal für die kommende Aktion an Pflegeaufwand investieren (abs. Schmerzgrenze) ?

70€ (Preis für professionelle Aufbereitung nicht mit eingerechnet)

 

- Aufbereiter: Kommt eine professionelle Lack-Aufbereitung (ca. 120-180EUR) in Frage ?

Ja, hatte ich für dieses Frühjahr geplant, und zwar hier: Aufbereiter Berlin das Programm "A" kostet 80€.

Könnt ihr vielleicht auch einschätzen, was das angebotene Programm (er beschreibt ja auch seine Arbeitsschritte) bei meinem Lackzustand bringen wird? Nach der Aufbereitung möchte ich den Lack dann weiter selber pflegen...und dafür brauch ich jetzt Eure Tipps.

 

- Kommt die Anschaffung einer Poliermaschine (Steckdose!) mit entspr. professionellen Mitteln im Frage (mehrere Hundert EUR, aber hält ggf. mehrere Jahre vor) ?

Nein, denke das ist außerhalb meines Budgets und meiner Fähigkeiten.

 

- Fährst Du regelmäßig durch eine Waschanlage und hast das auch weiter vor, oder kommt Handwäsche in Frage ?

Ich fuhr regelmäßig in eine Textil-Waschanlage. Das würde ich auch gerne weiterhin ca. alle 2 Wochen machen und 1x im Monat dann von Hand waschen (habe leider nicht viel Zeit). Da lasse ich mich natürlich gerne von euch beraten, was da am sinnvollsten ist.

 

- Wieviel Zeit ist pro Woche (ungefähr) für Autopflege vorgesehen ?

ca. 1x im Monat 3-4 Stunden schätze ich.

 

- Wie oft pro Jahr bist Du bereit zu polieren/wachsen ?

Das weiß ich noch nicht...im Prinzip denke ich schon ca. 4x im Jahr.

- Was soll erreicht werden (1-5) ?

 

1) Nahezu perfekte Optik nahe Auslieferungszustand mit Schwerpunkt ‚extremer Glanz‘

2) Nahezu perfekter Lackschutz nahe Auslieferungszustand mit Schwerpunkt ‚extremer und langer Schutz‘

3) Ein konstanter, solider gepflegter Eindruck und Werterhaltung, kleinere Mängel wie ein wenig Steinschlag und Waschanlagenstriemen sind akzeptabel

4) Maximaler Pflege-Effekt bei minimalem Aufwand

5) Das Gröbste eben beseitigen, ansonsten Minimalpflege/keine regelmäßige Pflege

Ich schätze die 3) solls werden.

 

Also zusammengefasst werde ich mein Auto wohl die nächsten Wochen zu diesem oben verlinkten Aufbereiter bringen. Danach möchte ich den Lack in Eigenregie weiterhin pflegen, allerdings würde ich das auch nicht als "Hobby" bezeichnen, weswegen ich nicht allzu viel Geld und Zeit reinstecken will, weil beides auch als Student ein knappes Gut ist^^. Spaß macht es mir aber natürlich trotzdem.

Ich habe schon sehr viel positives von Liquid Glass gehört. Wäre das eine Möglichkeit?

Noch ein kleiner Zusatz: Ein paar Teile wurden neu lackiert. Wenn ihr euch oben die Leistungsübersicht meines gewünschten Aufbereiters anguckt, kann er sich der Neulackierten Teile annehmen oder lässt man die neuen Teile dann aus?

So ich freue mich auf Eure Tipps!

 

Ähnliche Themen
29 Antworten

Mit dem Aufbereiter habe ich so meine Schwierigkeiten. 80 € ist quasi nichts. Bei einem einigermassen normalen Stundenlohn sind das maximal 2 Stunden Arbeitszeit, eher deutlich weniger. In der Zeit lässt sich eine gründliche Aufbereitung nicht durchführen.

Als Berliner könntest du mal zur Zaino Garage fahren. Die werden allerdings mehr als 80 € verlangen.

am 17. März 2010 um 9:10

Hallo,

da muss ich mich der Meinung von AMenge voll und ganz anschließen. Ich würde sogar noch weiter gehen und sagen: Finger weg!!!!! So wie der Lack aussieht, wird der Aufbereiter für 80,- € nichts, aber auch gar nichts, ausrichten können. Je nachdem wird er die Kratzer teilweise überdecken können, die aber bei der nächsten Wäsche wieder zum Vorschein kommen. Und somit wären die 80,- € für die Katz.

Gruß

Polierer

wahrscheinlich machen die das rasch mit schön viel Füllpolitur...

Result: kurzzeitig gut, schnell danach wieder Kratzer sichtbar

hallo,

also der aufbereiter wo du dir ausgesucht hast schreibt ja auch ganz klar was er macht nämlich

(Waschen, Lackreinigung, Versiegeln) das ist noch kein einziger deiner kratzer danach weg.

ich bin mir auch nicht sicher wie sinnvoll es für dich ist das ganze auto aufbereiten zu lassen. du fährst ja sowieso wieder durch die waschanlage und holst dir wieder deinen schutz vom lack.

bei der wenigen zeit die du in die fahrzeugpflege steken kannst würde ich nicht besonders viel machen.

also so ganz im groben gesagt mit low budget ist nicht viel zu machen bei deinen defekten.

mfg

Zitat:

Original geschrieben von Mr. A4

ich bin mir auch nicht sicher wie sinnvoll es für dich ist das ganze auto aufbereiten zu lassen. du fährst ja sowieso wieder durch die waschanlage und holst dir wieder deinen schutz vom lack.

Den kann man ja durchaus von Hand nachlegen, wenn erstmal Grund drin ist. Es ist ja nicht so, dass nach der Waschanlagen-Benutzung sämtlicher Schutz weg und das Auto toal zerkratzt ist.

Zitat:

bei der wenigen zeit die du in die fahrzeugpflege steken kannst würde ich nicht besonders viel machen.

Wieso? Mit der veranschlagten Zeit lässt sich ein Auto durchaus in einem Pflegezustand halten, der die meisten anderen Fahrzeuge auf unseren Strassen übertrifft. Der TE möchte ja auch nicht das perfekt glänzende Fahrzeug sondern eine dauerhaft gepflegte Optik. Das ist durchaus machbar.

Zitat:

also so ganz im groben gesagt mit low budget ist nicht viel zu machen bei deinen defekten.

Da stimme ich zu. Um die Kratzer entfernen zu lassen werden 80 € sicher nicht ausreichen.

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Zitat:

Original geschrieben von Mr. A4

ich bin mir auch nicht sicher wie sinnvoll es für dich ist das ganze auto aufbereiten zu lassen. du fährst ja sowieso wieder durch die waschanlage und holst dir wieder deinen schutz vom lack.

Den kann man ja durchaus von Hand nachlegen, wenn erstmal Grund drin ist. Es ist ja nicht so, dass nach der Waschanlagen-Benutzung sämtlicher Schutz weg und das Auto toal zerkratzt ist.

steht ja auch nirgends das das auto danach wieder total zerkratzt ist oder???

desweiteren bin ich trotzdem der meinung, dass nach seinen waschanlagen besuchen nicht mehr die welt drauf sein wird vom schutz.

 

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Zitat:

bei der wenigen zeit die du in die fahrzeugpflege steken kannst würde ich nicht besonders viel machen.

Wieso? Mit der veranschlagten Zeit lässt sich ein Auto durchaus in einem Pflegezustand halten, der die meisten anderen Fahrzeuge auf unseren Strassen übertrifft. Der TE möchte ja auch nicht das perfekt glänzende Fahrzeug sondern eine dauerhaft gepflegte Optik. Das ist durchaus machbar.

da bin ich mir nicht sicher, weil da kommt das problem mit dem budget ganz schnell zum greifen.

auch sollte sich der thread steller intensiver damit befassen. mich graut es nach dem winter zu hören, dass noch eingebrannte fliegenreste (insektenreste) auf dem lack sind.

 

Themenstarteram 17. März 2010 um 14:03

Danke euch schonmal für die Antworten.

Zum Aufbereiter:

Ich habe diesen Aufbereiter aufgrund einer Empfehlung eines Forummitgliedes herausgesucht. Er hat auch diese "Leistung A"

Zitat:

A: Nanoversiegelung(Waschen, Lackreinigung, Versiegeln)

gehabt und war zufrieden. Dann gibt es ja auch noch Leistung J

Zitat:

J: Lackaufbereitung: Beseitigung von Oberflächenkratzern, matten und stumpfen Lacken.

Wäre das eher etwas? Würde 120€ kosten zusammen, also A+J,

Ich war allerdings auch letztes Jahr schon mal bei dem vor Ort und hab mein Auto vorgezeigt. Er meinte "A" würde bei mir reichen um die meisten kleineren und mittleren Kratzer verschwinden zu lassen. Habe das aber auch nicht ganz verstanden, weil er ja nichts schleift/poliert. Bringt folgender Schritt etwas gegen Kratzer? Eher nein oder. Mehr macht er nämlich bei "A" wohl nicht...

Zitat:

Der Lack wird von Teer, Ruß, Vogelkot, leichten Kratzern und Verfärbungen mit Speziallackreiniger vorgereinigt. Danach wird die Versiegelung aufgetragen und getrocknet. Jetzt wird der Lack maschinell auf Hochglanz poliert.

Wegen dem Budget

Ihr habt natürlich recht, ich bin noch sehr am Anfang. Doch irgendwann muss man ja anfangen sich in die Materie ranzuarbeiten und da möchte ich auch nicht gleich zu Anfang die krassesten Profisachen anschaffen, die ich dann evtl. sowieso nicht richtig anwenden kann. Ich habe mir das so vorgestellt: Nach der Aufbereitung sollte der Lack ja in einem ansehnlichen Zustand sein und auch bleiben. Auf dem aufbereiteten Lack möchte ich dann meine ersten Pflegeversuche versuchen.

Wenn der Lack erstmal professionell aufbereitet wurde, brauch ich ja erstmal keine Polituren mehr richtig? Ich würde das Auto dann gerne 2x im Jahr mit Liquid Glass jeweils mehrere Schichten versiegeln für den Anfang. Würde das als "Pflege" reichen oder braucht es da noch mehr?

Ich habe da mal ca. gerechnet

Waschen:

-Liquid Glass Waschkonzentrat 14,25€

- einige Waschhandschuhe, Mikrofasertücher, ca. 15€

- Trockentuch CG Orange Babies 15€

Versiegeln:

Liquid Glass Set 38,50€

Wegen der Waschanlage

Wenn das keinen Sinn macht, werde ich es natürlich lassen. Ich werde aber dann vllt nur 1x im Montag Zeit zur Handwäsche finden. Vielleicht solllte man dazu sagen, dass die Waschanlage echt schonend zu sein scheint, weil nichtmal das Auto richtig sauber wird. Bisschen angetrocknete Sachen bleiben immer drauf;). Es handelt sich um die Firma IMO.

Freue mich weiter über Eure Meinungen

 

Zitat:

Original geschrieben von IceIceHowie

Zum Aufbereiter:

Ich habe diesen Aufbereiter aufgrund einer Empfehlung eines Forummitgliedes herausgesucht. Er hat auch diese "Leistung A"

Kannst du dessen Fahrzeug mal in Augenschein nehmen?

Zitat:

Ihr habt natürlich recht, ich bin noch sehr am Anfang. Doch irgendwann muss man ja anfangen sich in die Materie ranzuarbeiten und da möchte ich auch nicht gleich zu Anfang die krassesten Profisachen anschaffen, die ich dann evtl. sowieso nicht richtig anwenden kann.

Dem kann ich bedingt zustimmen. Ich habe mich auch langsam in die Materie vorgetastet bzw. bin noch dabei. Es macht aber schon Sinn, sich eine Grundausstattung mit gutem Equipment zuzulegen. Die Arbeit geht damit einfach leichter von der Hand und die Ergebnisse werden besser - man hat einfach mehr Spass dabei.

Zitat:

Ich habe mir das so vorgestellt: Nach der Aufbereitung sollte der Lack ja in einem ansehnlichen Zustand sein und auch bleiben. Auf dem aufbereiteten Lack möchte ich dann meine ersten Pflegeversuche versuchen.

Den Ansatzhalte ich für gut. Allerdings brauchst du dann auch einen Aufbereiter, der die Kratzer wirklich entfernt und nicht nur kurzfrisitg überdeckt.

Zitat:

Wenn der Lack erstmal professionell aufbereitet wurde, brauch ich ja erstmal keine Polituren mehr richtig?

Scharfe Mittel sind dann sicherlich eine Zeit lang nicht notwendig.

Zitat:

Ich würde das Auto dann gerne 2x im Jahr mit Liquid Glass jeweils mehrere Schichten versiegeln für den Anfang. Würde das als "Pflege" reichen oder braucht es da noch mehr?

Die Versiegelung ist nur die Sahne auf dem Kuchen, aber vorher muss der Kuchen gebacken werden. Bedeutet: Vor dem Versiegeln muss der Lack gereinigt werden. Das beginnt mit der (Hand-)Wäsche und geht weiter über Kneten sowie einen PreCleaner.

Bist du sicher, dass du Liquid Glass wirklich verwenden willst? Das Zeug muss in mehreren Schichten aufgetragen werden, wobei jede Schicht mehrere Stunden aushärten muss. Das Ganze ist ein zeitintensives Unterfangen. Alternativ käme evtl. 1Z Hartglanz in Frage. Absolut einfach in der Anwendung und hält lange.

Auch die Jungs von der Zaino Garage können dich diesbezüglich beraten.

Zitat:

Wegen der Waschanlage

Wenn das keinen Sinn macht, werde ich es natürlich lassen. Ich werde aber dann vllt nur 1x im Montag Zeit zur Handwäsche finden. Vielleicht solllte man dazu sagen, dass die Waschanlage echt schonend zu sein scheint, weil nichtmal das Auto richtig sauber wird. Bisschen angetrocknete Sachen bleiben immer drauf;).

Probier es einfach aus. Wenn das Fahrzeug versiegelt ist reicht es möglicherweise, das Auto 1x im Monat von Hand zu waschen und zwischendurch das Gerät durch die Anlage zu schieben.

Themenstarteram 17. März 2010 um 15:20

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Kannst du dessen Fahrzeug mal in Augenschein nehmen?

Leider nur eine Bekanntschaft übers Forum und ohne den Vorher-Nachher Vergleich ist das ohnehin schwer zu beurteilen

 

Zitat:

Den Ansatzhalte ich für gut. Allerdings brauchst du dann auch einen Aufbereiter, der die Kratzer wirklich entfernt und nicht nur kurzfrisitg überdeckt.

Das sehe ich genauso. Nur woran kann ich das erkennen? Oder anders gefragt: Welche Schritte sind dringend notwendig, um diesen Lack wieder schick zu machen? Könnt ihr mir da eine kurze Liste mit den Arbeitsschritten machen? Ich werde dann einfach ein paar Aufbereiter besuchen und fragen, was sie da genau machen und dann vergleichen.

Kennt jemand einen guten Aufbereiter in Berlin bei dem das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt?

Zitat:

 

Die Versiegelung ist nur die Sahne auf dem Kuchen, aber vorher muss der Kuchen gebacken werden. Bedeutet: Vor dem Versiegeln muss der Lack gereinigt werden. Das beginnt mit der (Hand-)Wäsche und geht weiter über Kneten sowie einen PreCleaner.

Bist du sicher, dass du Liquid Glass wirklich verwenden willst? Das Zeug muss in mehreren Schichten aufgetragen werden, wobei jede Schicht mehrere Stunden aushärten muss. Das Ganze ist ein zeitintensives Unterfangen. Alternativ käme evtl. 1Z Hartglanz in Frage. Absolut einfach in der Anwendung und hält lange.

Auch die Jungs von der Zaino Garage können dich diesbezüglich beraten.

Hier müssten alle Utensilien dabei sein, um "den Kuchen zu backen" oder?

Zum 1Z Hartglanz habe ich gerade einiges gelesen. Klingt auch sehr interessant. Wie ich das jetzt verstanden verhölt es sich folgendermaßen gegenüber LG:

Vorteile:

- nur eine Schicht nötig

Nachteile

- LG bringt mehr Tiefenglanz

Welches ist denn leichter zu verarbeiten? Das 1Z Hartglanz hält ja für ca. 7-8 Behandlungen habe ich gelesen. Wie lange hält so eine 473ml Flasche LG?

Zitat:

Original geschrieben von IceIceHowie

Das sehe ich genauso. Nur woran kann ich das erkennen? Oder anders gefragt: Welche Schritte sind dringend notwendig, um diesen Lack wieder schick zu machen? Könnt ihr mir da eine kurze Liste mit den Arbeitsschritten machen?

Bei den Bildern, die du gepostet hast, wird man um eine maschinelle Politur nicht herumkommen. Nun sagt das allein noch recht wenig, da das Ergebnis auch von den dabei verwendeten Produkten sowie dem Können des Aufbereiters abhängig ist.

Zitat:

Ich werde dann einfach ein paar Aufbereiter besuchen und fragen, was sie da genau machen und dann vergleichen. In Berlin gibts ja einige Aufbereiter, aber die meisten wollen ab ca. 200€ was mir dann zu viel ist.

Für eine professionelle Aufbereitung wirst du das zahlen müssen.

Zitat:

Kennt jemand einen guten Aufbereiter in Berlin?

Habe ich dir bereits verlinkt.

 

Zitat:

Welches ist denn leichter zu verarbeiten? Das 1Z Hartglanz hält ja für ca. 7-8 Behandlungen habe ich gelesen. Wie lange hält so eine 473ml Flasche LG?

Mach die Wahl des Produkts nicht davon abhängig, wie lange eine Flasche hält. Vor allem nicht bei dem günstigen Preis, zum das 1Z zu haben ist. Ein Kollege von mir hat es benutzt und schwärmte von der kinderleichten Verarbeitung. Mit LG habe ich keine Praxis-Erfahrung. Nach dem, was ich gelesen habe, ist das 1Z das anfängerfreundlichere Produkt.

am 17. März 2010 um 19:05

Hallo!

Ich will deswegen nicht einen neuen Thread aufmachen, deswegen mal ein paar Fragen...

Wieso soll man eigentlich unbedingt alte Wachsschichten entfernen bevor man ein neues/anderes Produkt aufträgt?

Fahrzeugwäsche mit Schaum ist ja auf der Straße oder im Grundstück nicht erlaubt. Deshalb wasche ich immer nur mit klarem Wasser und entferne weitere Unreinheiten mit Reinigungsknete. Anschließend wurde zuletzt (vor dem Winter) mit Sonax Xtreme Polish & Wax "versiegelt". Davor hatte ich Sonax Metallic Wachs... Das Wasser perlte super ab und über dem Winter habe ich das einfach durch Waschstraßenwäschen überbrückt mit den üblichen Heißwachs.

Da Sonax nun leer ist, wollte ich mal dieses hochgelobte NXT Tech Wax 2.0 probieren. Nur alle sagen altes Wachs vorher entfernen? Ich habe das bei meinen Sonax Produkten nie gemacht und auch nach 5x Waschstraße mit Heißwachs am Sommeranfang und Winteranfang einfach Sonax aufgetragen.

Was passiert denn bei dem Hightechzeug wenn ich altes Wachs nicht entferne? Hält das NXT Tech Wax nicht, oder äzt diese Mischung sogar meinen Lack ab? :p

Grüße

Peter

Themenstarteram 17. März 2010 um 23:47

Ich denke ich werde zu Anfang dann doch das 1Z Hartglanz nehmen. Wie erwähnt, wurden ja einige Teile bei mir neu lackiert. Bei Liquid Glass muss man ja bei neulacken 6 Monate warten. Ist das beim 1Z bzw. allgemein bei allen Versiegelungen und Wachsen auch so?

Nochmal zur Lackaufbereitung: Könnte mir jemand bitte noch die nötigen Arbeitsschritte in etwa beschreiben, damit der Lack wieder schön wird?

Hier noch mal einige Bilder von meinem Lack.

Die Jungs von Zaino liefern bestimmt perfekte Arbeit, aber die wollen 349€ dafür. Das ist leider weit über meiner Vorstellung.

Zitat:

Original geschrieben von IceIceHowie

Ich denke ich werde zu Anfang dann doch das 1Z Hartglanz nehmen. Wie erwähnt, wurden ja einige Teile bei mir neu lackiert. Bei Liquid Glass muss man ja bei neulacken 6 Monate warten. Ist das beim 1Z bzw. allgemein bei allen Versiegelungen und Wachsen auch so?

Bei einem Wachs definitiv nicht. Bei einer Versiegelung würde ich mich sowohl beim Hersteller der Versiegelung als auch beim Lackierer erkundigen.

Zitat:

Nochmal zur Lackaufbereitung: Könnte mir jemand bitte noch die nötigen Arbeitsschritte in etwa beschreiben, damit der Lack wieder schön wird?

Der Ablauf ist zwar schon zigmal beschrieben, aber egal:

1. Waschen

2. Kneten

3. ggfs. nochmal waschen

4. polieren

5. versiegeln

Zitat:

Die Jungs von Zaino liefern bestimmt perfekte Arbeit, aber die wollen 349€ dafür. Das ist leider weit über meiner Vorstellung.

Dann verabschiede dich aber auch gleich von der Vorstellung, den perfekten Lack hinzubekommen.

am 19. März 2010 um 10:22

Zitat:

Original geschrieben von Nytro_Power

Hallo!

Ich will deswegen nicht einen neuen Thread aufmachen, deswegen mal ein paar Fragen...

Wieso soll man eigentlich unbedingt alte Wachsschichten entfernen bevor man ein neues/anderes Produkt aufträgt?

Fahrzeugwäsche mit Schaum ist ja auf der Straße oder im Grundstück nicht erlaubt. Deshalb wasche ich immer nur mit klarem Wasser und entferne weitere Unreinheiten mit Reinigungsknete. Anschließend wurde zuletzt (vor dem Winter) mit Sonax Xtreme Polish & Wax "versiegelt". Davor hatte ich Sonax Metallic Wachs... Das Wasser perlte super ab und über dem Winter habe ich das einfach durch Waschstraßenwäschen überbrückt mit den üblichen Heißwachs.

Da Sonax nun leer ist, wollte ich mal dieses hochgelobte NXT Tech Wax 2.0 probieren. Nur alle sagen altes Wachs vorher entfernen? Ich habe das bei meinen Sonax Produkten nie gemacht und auch nach 5x Waschstraße mit Heißwachs am Sommeranfang und Winteranfang einfach Sonax aufgetragen.

Was passiert denn bei dem Hightechzeug wenn ich altes Wachs nicht entferne? Hält das NXT Tech Wax nicht, oder äzt diese Mischung sogar meinen Lack ab? :p

Grüße

Peter

Hi,

Dein Lackzustand und Farbe wäre erstmal wichtig. Sonax Polish&Wax ist eine Handolitur die wenig abrasiv (schleifend) ist. Wenn Du schärfere Produkte nimmst, haust Du Dir Kratzer in den Lack bei Handpolituren (egal welche) bei dunklen Lacken wirst Du Hologramme sehen)

Von daher hast Du erstmal nichts falsch gemacht. Wenn Du bei einer Handpolitur bleibst, würde ich Dir folgendes empfehlen:

Hol altes Wasch und Waschanlagenkonservierer mit Sonax Lackprepair runter Artikelnummer 237300, das geht fix und das Fahrzeug ist entkonserviert.

Du kannst auch Kneten SONAX Xtreme Spray & Clay LackIntensivReiniger Artikel 203241. Anleitung lesen und die Oberfläche immer feucht halten !!! Gerade wenn der Lack Pickel, Flugrost etc. hat, empfiehlt sich das Kneten.

Danach würde ich das Fahrzeug von einem Aufbereiter mit der Maschine Polieren lassen und es selber mit Wachs oder einer Versiegelung konservieren, enweder ein Carnauberwachs oder SONAX Profiline Hartwachs 280141 .

Da Du die Vorarbeiten gemacht hast und die Nacharbeit auch, dürfte sich das Polieren in grenzen halten und die Kosten auch.

Wenn Du unbedingt selber polieren möchtest, dann nimm halt eine gute Handpolitur wie z.B. PremiumClass SaphirPowerPolish 200941. Das Ergebnis wird aber nie das selbe sein wie bei einer Maschinenpolitur.

Alle Produkte bekommst Du im Fachhandel (WM, PV, Stahlgruber etc. pp) oder auch ATU.

Es kommt halt darauf an was Du erwartest. Auch die Produkte anderer Hersteller werden da nicht überzeugen auch kein NXT Tech Wax.

Und versuch nicht erst eine Maschinenpolitur mit der Hand zu verarbeiten ! Und nimm in jedem Fall vernünftige Microfasertücher z.B. Sonax Microfasertücher ultrafein 450700

Wenn Du wie ich durch die Waschanlage fährst, verzichte auf die Chemische Vorwäsche, das holt das Wachs wieder runte. Auf Heisswachs etc. kannst Du auch verzichten, wenn Du regelmässig selber wachst. Also einfaches waschen trocknen.....

Gruß Jürgen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Brauche auch Beratung für die Lackpflege