ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Brauch ich nen neuen Reifenhändler?

Brauch ich nen neuen Reifenhändler?

Themenstarteram 8. November 2017 um 19:24

Hallo zusammen,

ich musste am Ende der letzten Winter Saison unfallbedingt eine Felge inkl. Reifen (vorne rechts) ersetzen, sprich folglich auf der kompletten vorderen Achse neue Reifen und eine Felge neu. Die andere Achse hatte noch gut 6 mm, also habe ich die nicht angefasst.

Letzte Woche habe ich meine Winterreifen wieder draufmachen lassen und seit dem habe ich spürbar lautere Fahrgeräusche (ja, ich weiß, die Winterreifen sind normalerweise lauter, aber bisher nie so stark). Vor allem wenn ich ihn bei 50-60 einfach rollen lasse. Ich hatte auch das Gefühl, dass sie nicht ganz rund laufen und bin daher nochmal zum Händler und wollte die eigentlich nochmal auswuchten lassen.

Er meinte dann das wäre nicht nötig, weil das wohl vermutlich eher daher kommt, dass die die "älteren" Reifen nun nach vorne geholt haben und die "neueren" auf die Hinterachse gelegt haben, weil "hinten die besseren Reifen sein sollten". Ich dachte immer es wäre besser die neueren vorn zu haben?

(PS. Habe Quattro Antrieb)

Er meinte dann, dass sich das mit der Zeit geben würde...

Passt seine Aussage oder sollte ich da nochmal hin und die Achsen wieder tauschen lassen und mir danach nen anderen Händler suchen?

Danke & Gruß

Christian

Beste Antwort im Thema

Du brauchst keinen neuen Reifenhändler, mußt Dich nur besser informieren...

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten

Hallole ...

Schon mal was von " Sägezahn " gehört :confused:

https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%A4gezahnbildung

https://www.adac.de/.../default.aspx

Gruß

Hermy

Grundsätzlich hat der Händler alles richtig gemacht.

Die besseren Reifen gehören eigentlich immer nach hinten (ein ausbrechendes Heck ist für die meisten Fahrer deutlich schwieriger wieder unter Kontrolle zu bringen, als etwas Untersteuern).

Wenn die Räder wirklich spürbar (nicht nur hörbar) unrund laufen sollten sie aber in der Tat nochmal gewuchtet werden.

Grüße

Du brauchst keinen neuen Reifenhändler, mußt Dich nur besser informieren...

Die "besseren" Reifen sollten immer nach hinten, da die Hinterachse für die Spurstabilität sorgt.

Die Geräusche können Alles mögliche sein.

Sägezahn wurde ja schon genannt. Auch möglich, die Reifen sind schon so alt, das diese mittlerweile härter geworden sind, und dadurch lauter abrollen.

Gruß,

der_Nordmann

Themenstarteram 8. November 2017 um 20:35

Danke für die hilfreichen Rückmeldungen.

Sägezahn sagte mir in der Tat noch nichts, aber ich werde mir die Reifen mal genauer ansehen, ob da etwas zu erkennen ist.

Wenn Dir der Begriff "Sägezahn" (den jeder überall nachlesen kann) nichts sagt, was glaubst Du denn dann erkennen zu können?

Ich sage zu allem Om nur überprüfe auch mal deine radschrauben ob die auch wirklich richtig fest sind. Das wenn man die Reifen von vorne nach hinten macht bringt schonmal mit sich das Reifen nervig laut sein können. Aber wenn du so ein richtiges brummen hast auch mal die Schrauben kontrollieren.

Ich rate immer die Reifen immer auf der Achse wieder zu montierten wie im Vorjahr montiert war.

Dass Reifen sich nach einem Wechsel der Radposition neu "einkämmen" müssen und dieses Procedere häufig mit vermehrten Abrollgeräuschen einhergeht, ist ein völlig üblicher Vorgang.

Zitat:

Wenn Dir der Begriff "Sägezahn" (den jeder überall nachlesen kann) nichts sagt, was glaubst Du denn dann erkennen zu können?

Vermutlich einen Sägezahn, nachdem er ergoogelt hat, was das ist :D :p

Wenn ich hier Quattro höre. Welches Auto? Wenn es einer mit Haldex Allrad ist, ist alles richtig gemacht. Wenn der Wagen nun Torsen (permanent) hat, hat dein Händler Mist gebaut . Denn dann ist der Profilunterschied zu groß und es kann Schäden im Allrad verursachen mit Vibrationen aus dem Diff (dauerhafter Unterschied der Raddrehzahlen)

OK, also:

Unfall, daher mal die eh schon anfälligen Achsteile des Audis genau begutachten, evtl ist doch noch ein Lenker defekt, oder die Achsgeometrie des Quattros stimmt noch nicht 100%, oder anbahnender Lagerschaden oder oder oder...

Sägezahn; Sehr beliebt bei Audis, einfach mit der Hand über das Reifenprofil einmal in Drehrichtung und einmal entgegen fahren. Sollten da "Zähne", also sollte die Hand etwas mehr an den Profilkanten hängen bleiben, hat sich ein Sägezahnprofil gebildet.

Die Geschwindigkeitsmarke von 50-60 Km/h deutet meiner Erfahrung nach sehr auf Sägezahn. Habe in den letzten Wochen/Monate noch was dazu herausgefunden (bin leider selbst von SZ betroffen):

Das reduzieren des Reifendrucks um 0,2-0,4 Bar senkt erheblich die Reifengeräusche bei Sägezahn... einfach mal testen dann sollte alles klar sein.

RFTs begünstigen wohl zusätzlich die Sägezahnbildung...

Wegen Quattro: Torsen hat weniger Probleme mit Durchmesserunterschiede als die neuen Systeme...

HTC

Was für ein Auto?

Reifengröße?

Alter/Kilometerleistung der WR?

Der beste Schutz vor Sägezahn ist das regelmäßige tauschen vorne/hinten, dadurch werden auch zu große Profiltiefeunterschiede vermieden.

Oder, wenn Sägezahn? bereits vorhanden an der Hinterachse, von hinten nach vorne über Kreuz und gleichseitig von vorne nach hinten. Gilt für Fronttriebler mir nicht-laufrichtungsgebundenen Reifen und gleichen Radgrößen an allen Achsen.

Bei Heckantrieb umgekehrt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Brauch ich nen neuen Reifenhändler?