ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Bonitätsprüfung Mercedes

Bonitätsprüfung Mercedes

Themenstarteram 14. Mai 2021 um 18:47

Kurze Frage bezüglich der momentanen Bonitätsprüfung bei Mercedes. Welche Unterlagen werden angefordert?

Der Audi Leasing (Gewerbeleasing) reichte 2020 meine Schufa, sonstige Unterlagen wurden bei einem Mittelklassewagen nicht angefordert. Pünktlichste Zahlung der Raten vom Vorgängerfahrzeug waren allerdings gegeben.

Wie sieht es bei Mercedes aus? Was verlangt die Mercedesbank für Unterlagen? Oder reicht auch hier der "grüne Punkt" bei Schufa oder Creditreform auf dem Monitor?

Möchte hier einer seine aktuellen Erfahrungen in Pandemiezeiten posten? Ich möchte ungern unvorbereitet in den glitzernden Verkaufsraum schlendern. Und ich möchte auch ungern die Farbe meiner Unterhose preisgeben. Danke!

Ähnliche Themen
35 Antworten

Bei meinem Leasing (c63s) im Jahr 2017 musste ich, Steuerberater, keine Unterlagen einreichen. Das gilt für jedes Leasing-Kfz, egal ab VW, Audi (2020, letzter Vertrag), Volvo oder Mercedes, welches ich hatte.

Warum fragst Du nicht direkt bei der Mercedesbank?:confused:

Schneller kannst Du doch nicht an gesicherte und fundierte Infos kommen.

Zu einfach...........

Wo ist denn das Problem 3 Steuerbescheide und für danach BWA´s, am besten testiert, dabei zu haben?

Dann ist man für alles gerüstet, wenn nur Schufa, ok, ansonsten liegen die Unterlagen vor.

Ich wurde noch nie nach der Schufa gefragt. Letzte BWA war das Maximum.

Einfach den Kaufpreis überweisen und das Auto gehört dir.

Absolut ohne Unterlagen. Einfacher geht nicht

Zitat:

@1234auditt schrieb am 16. Mai 2021 um 12:52:39 Uhr:

Einfach den Kaufpreis überweisen und das Auto gehört dir.

Absolut ohne Unterlagen. Einfacher geht nicht

Das macht beim Leasing aber keinen Sinn...

Zitat:

@benprettig schrieb am 15. Mai 2021 um 07:44:10 Uhr:

Wo ist denn das Problem 3 Steuerbescheide und für danach BWA´s, am besten testiert, dabei zu haben?

Wäre mir zu viel Aufwand für ein Auto. Wenn mir der Verkäufer nicht traut, gehe ich eben woanders hin. Ich musste bei Skoda und VW nichts mitbringen. Die checken die Schufa und gut ist. Einzig einen Nachweis, dass ich ein Unternehmen führe, musste ich belegen - was der Steuerberater dann machte.

Zitat:

@A346 schrieb am 14. Mai 2021 um 19:02:39 Uhr:

Warum fragst Du nicht direkt bei der Mercedesbank?:confused:

Schneller kannst Du doch nicht an gesicherte und fundierte Infos kommen.

Vielleicht weil er die Erfahrungen der User hören will?

Mit dieser Argumentation bräuchten wir kein Forum mehr. Man kann ja alles auch anderweitig herausfinden.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass diese „Anrufbeantworter“ nicht selten völlig ahnungslos sind und nur wirres Zeug erzählen.

Zitat:

@1234auditt schrieb am 16. Mai 2021 um 12:52:39 Uhr:

Einfach den Kaufpreis überweisen und das Auto gehört dir.

Absolut ohne Unterlagen. Einfacher geht nicht

Und was hat man davon, wenn man ein überteuertes Fahrzeug kauft, den man teilweise für unter LF 0,5 leasen kann?

Besser für den Stammtisch, oder?

Zitat:

@munition76 schrieb am 17. Mai 2021 um 14:53:56 Uhr:

Zitat:

@A346 schrieb am 14. Mai 2021 um 19:02:39 Uhr:

Warum fragst Du nicht direkt bei der Mercedesbank?:confused:

Schneller kannst Du doch nicht an gesicherte und fundierte Infos kommen.

Vielleicht weil er die Erfahrungen der User hören will?

Mit dieser Argumentation bräuchten wir kein Forum mehr. Man kann ja alles auch anderweitig herausfinden.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass diese „Anrufbeantworter“ nicht selten völlig ahnungslos sind und nur wirres Zeug erzählen.

Es gibt in der Tat Fragen, für die man das Forum und die Erfahrungen anderer User nicht bräuchte.

Diese gehört für mich dazu, zumal der TE ja nicht das erste Mal ein Gewerbeleasing macht.

Fragen kann auch man auch schriftlich bei der Mercedesbank, von einem Anruf habe ich nix geschrieben ;)

Nebenbei, die Frage des TE wäre, wenn schon, dann hier besser aufgehoben gewesen:

https://www.motor-talk.de/forum/kfz-leasing-b1057.html

 

 

Zitat:

@Goify schrieb am 17. Mai 2021 um 11:41:21 Uhr:

Zitat:

@benprettig schrieb am 15. Mai 2021 um 07:44:10 Uhr:

Wo ist denn das Problem 3 Steuerbescheide und für danach BWA´s, am besten testiert, dabei zu haben?

Wäre mir zu viel Aufwand für ein Auto. Wenn mir der Verkäufer nicht traut, gehe ich eben woanders hin. Ich musste bei Skoda und VW nichts mitbringen. Die checken die Schufa und gut ist. Einzig einen Nachweis, dass ich ein Unternehmen führe, musste ich belegen - was der Steuerberater dann machte.

Die Bescheinigung deines Steuerberaters hätten meine genannten Dinge ersetzt. Also gleicher Aufwand. Wenn man es denn Aufwand nennen möchte. Ein Steuerbescheid hat ca. 4 Seiten. Intressant ist Seite 1.

Also 3 Seiten kopieren, BWA wird sowieso erstellt. Also bitte auf das letzte Exemplar Stempel und Unterschrift (=testiert) des Steuerberaters setzen lassen und mitnehmen, anstatt einfach nur im Ordner abzulegen.

Für Erstverträge wird man natürlich mehr geprüft. Als Bestandskunde bei BMW musste ich für Folgeverträge auch nichts mehr beibringen. Dabei hatte ich es trotzdem, weil ich einfach immer gerne Plan B parat habe. Weiß ich was sich in 3 Jahren evtl. geändert hat? Und ich kaufe mir keine andere Marke, nur weil die, welche ich bevorzuge, sich von meiner Bonität überzeugen möchte.

Natürlich wird es auch auf das Fahrzeug bzw. dessen Wert ankommen. 150,- Leasingrate sind was anderes al 950,-.

Eine Bonitätsprüfung ist normal. Auch privat kann sich jeder die Frage beantworten, welchen Familienmitgliedern oder Freunden man Geld leihen würde und welchen nicht.

Von daher bleibt mein Rat bestehen. Steuerbescheide und für die Zeit danach eine testierte BWA. Dann kann nichts schief gehen, wenn die Rate denn auch passt und natürlich die Schufa "positv" ist.

Kannst du ja so machen. Ich finde, meine Finanzen gehen keinen was an, auch nicht irgend einen Verkäufer. Wenn die Schufa "grün" ist, reicht das aus. Ob die grün ist, weil ich keine nicht beglichenen Schulden habe und 20 € auf dem Konto oder aber 20.000 € monatliche Mieteinnahmen habe, ist meine Privatsache.

Seltsame Einstellung hast du. Wenn du nicht möchtest das der Verkäufer das sieht, steht es dir ja frei, es der betreffenden Bank direkt zu zusenden.

Eine Schufa ohne negative Einträge sagt eben garnichts aus darüber, ob die angestrebte Belastung tragbar ist für den individuellen Fall. Jemand mit 1000,- netto und keinen negativen Einträgen , sowie ohne Kredit ist nicht so solvent, wie jemand mit 3500,- netto und ebenfalls keinen negativen Einträgen und ebenfalls ohne Kredit.

Deshalb ist das was ich schrieb für die Nachwelt nützlicher, als deine persönliche Meinung.

Keine Schulden oder Mieteinnahmen machen die Schufa nicht "grün". Die Schufa weiß nicht, wieviel man verdient.

Die sammeln nur Fakten, wie Girokonto, Kreditkarte, Rahmenkredit, Dispokredit, Ratenkredit usw. Alles nur Feststellungen. Nur wenn es hier zu Zahlungsschwierigkeiten kommt, wird die Schufa negativ. Man kann 5 Ratenkredite a 20.000 haben und kann trotzdem kreditwürdig für einen weiteren sein, weil das Einkommen passt. Der nächste hat das gleiche Einkommen, hat aber im Streit mit einem Telefonanbieter die Rechnung nicht bezahlt und bekommt deshalb noch nicht mal 2000,- Euro Ratenkredit.

Die Schufa ist nur ein Teil der Bonitätsprüfung. Das man genügend Gehalt oder Gewinn hat, um die Rate auch bezahlen zu können, darauf kommt es auch an. Das kann gegeben sein, aber mit negativer Schufa, bekommt man den Kredit/Leasing trotzdem nicht. Andersrum saubere Schufa aber zu wenig Einkommen = ebenfalls Ablehnung.

Ben

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Bonitätsprüfung Mercedes