ForumMercedes Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. BMW traut seinen eigenen Motoren nicht! Gilt das auch für Mercedes?

BMW traut seinen eigenen Motoren nicht! Gilt das auch für Mercedes?

Mercedes
Themenstarteram 6. März 2011 um 19:26

Da bekennt BMW ganz öffentlich, dass sie Zweifel an der Verträglichkeit der eigenen Motoren mit E10 haben. Dies allein ist schon ein Armutszeugnis für die Motorenbauer. Außer flotten Sprüchen über angebliche Reduzierungen beim Spritverbrauch föllt denen offensichtlich nichts Neues ein. Da fragt man sich natürlich, ob Mercedes ebenfalls Zweifel an der dauerhaften Verträglichkeit mit E10 hat. Aber vielleicht hat man da einen neuen Geschäftsbereich im Hinterkopf, der sich in einigen Monaten oder Jahren damit beschäftigen muss, die aufgetretenen Motorenprobleme nicht den eigenen Entwicklern anzulasten, sondern dem Verbraucher die Schuld zu geben. Egal, wer das derzeitige Chaos verursacht hat, auch die Hersteller tragen hier ein erhebliches Maß an Mitschuld! Da nützt auch der Krisengipfel von Oberlehrer Brüderle am kommenden Dienstag nicht viel. Die wissen ja in Berlin bis heute nicht mal, wer für den E10 Bereich eigentlich zuständig ist und damit für das Chaos verantwortlich zeichnet. Ob deren Dienstwagen irgendwann Motorschäden haben, ist denen ja ohnehin wurscht. Dann wird einfach der nächste Dienstwagen bestellt.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 6. März 2011 um 19:51

Zitat:

Original geschrieben von k.krapp

Zitat:

Original geschrieben von gurkenflieger

Da bekennt BMW ganz öffentlich, dass sie Zweifel an der Verträglichkeit der eigenen Motoren mit E10 haben.

Sorry, das halte ich für wenigstens ehrlich.

Welcher Hersteller hat schon Langzeiterfahrungen mit dem Zeug?

in Bezug auf die Ehrlichkeit gebe ich Dir sogar Recht. Die Anderen haben sicher auch ihre Zweifel, hoffen aber insgeheim auf die später fälligen Mehreinnahmen durch Motorreparaturen, die natürlich der Kunde zahlen darf.

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von gurkenflieger

Da bekennt BMW ganz öffentlich, dass sie Zweifel an der Verträglichkeit der eigenen Motoren mit E10 haben.

Sorry, das halte ich für wenigstens ehrlich.

Welcher Hersteller hat schon Langzeiterfahrungen mit dem Zeug?

Hier bei Motor-Talk gibt es schone einige Themen dazu. Oft werden da aber keine technischen Sachen besprochen, sondern oft politische Überzeugungen und Beschimpfungen ausgetauscht. Last uns sachlich schreiben. Komisch finde ich grundsätzlich, das Hersteller von Fahrzeugen, die E85 fahren können, die Ölwechselintervalle meist auf 10000 Km festlegen. Beim Diesel gibt es ja auch Ölvermehrung, das war bei mir ein Grund die Marke zu wechseln.

Lejockel

Themenstarteram 6. März 2011 um 19:51

Zitat:

Original geschrieben von k.krapp

Zitat:

Original geschrieben von gurkenflieger

Da bekennt BMW ganz öffentlich, dass sie Zweifel an der Verträglichkeit der eigenen Motoren mit E10 haben.

Sorry, das halte ich für wenigstens ehrlich.

Welcher Hersteller hat schon Langzeiterfahrungen mit dem Zeug?

in Bezug auf die Ehrlichkeit gebe ich Dir sogar Recht. Die Anderen haben sicher auch ihre Zweifel, hoffen aber insgeheim auf die später fälligen Mehreinnahmen durch Motorreparaturen, die natürlich der Kunde zahlen darf.

Zitat:

Original geschrieben von lejockel

Beim Diesel gibt es ja auch Ölvermehrung, das war bei mir ein Grund die Marke zu wechseln.

Lejockel

Hier ist aber keine Korrelation zum Benziner vorhanden.

Die Ölvermehrung entsteht i.d.R. beim Freibrennvorgang des DPF durch Nacheinspritzung von Diesel.

Beim E10 geht es vielmehr um evtl. agressives Verhalten gegenüber Leitungen, Dichtungen und Metall.

Ne ne im Bericht von BMW wird erklärt, das der Biosprit wohl hygroskopisch sei und deswegen das Motorenoel über den Eintrag des Benzins in das Öl kommt. Ich hatte mal bei einem Auto Wasser im Öl, wenn man den Öleinfüllstutzen augemacht hatte und am Ölmessstab nachgesehen hatte, sah das Öl wie aufgeschäumter Kakao aus. Scheint also doch nicht so einfach.

Lejockel

Klingt mir eher nach Kondeswasser durch Kurzstreckenverkehr.

Inn der Schnelle habe ich nur diesen Artikel zum Wassereintrag gefunden.

http://www.morgenpost.de/.../...ohersteller-vor-dem-Bio-Sprit-E10.html

Lejockel

Zitat:

Original geschrieben von k.krapp

Welcher Hersteller hat schon Langzeiterfahrungen mit dem Zeug?

Jeder Hersteller, der seine Fahrzeuge in die USA exportiert. Dort wurde E10 nämlich bereits 1998 flächendeckend eingeführt.

Themenstarteram 7. März 2011 um 13:02

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Zitat:

Original geschrieben von k.krapp

Welcher Hersteller hat schon Langzeiterfahrungen mit dem Zeug?

Jeder Hersteller, der seine Fahrzeuge in die USA exportiert. Dort wurde E10 nämlich bereits 1998 flächendeckend eingeführt.

und welche Lehren haben die Hersteller daraus gezogen? Offensichtlich keine!

Wieso soll BMW seinen eigenen Motoren nicht trauen ?

 

BMW ist der einzige Hersteller der E10 für alle Benzinmotoren ohne Ausnahme freigegeben hat, und das schon vor >3 Jahren !

 

Quelle:

http://www.bmw.de/aktuell/inside/2008/1_benzinmotoren.pdf

Hier die neusten Info. Im übrigen bekommt mein Auto kein RME!!

http://www.welt.de/.../...-dem-Motoroel-und-bringt-keine-Vorteile.html

Lejockel

Themenstarteram 7. März 2011 um 17:33

Zitat:

Original geschrieben von pepe889900

Wieso soll BMW seinen eigenen Motoren nicht trauen ?

BMW ist der einzige Hersteller der E10 für alle Benzinmotoren ohne Ausnahme freigegeben hat, und das schon vor >3 Jahren !

Quelle:

http://www.bmw.de/aktuell/inside/2008/1_benzinmotoren.pdf

der liebe Gott erhalte Dir Deinen Glauben an die Widerstandsfähigkeit der BMW Benzin Motoren.

Sorry, aber die haben ihren Motoren eine Freigabe erteilt, nicht ich.

 

Und ob die Dinger halten oder nicht interessiert mich persönlich nicht im geringsten da ich mir niemals einen BMW kaufen würde.

 

Zitat:

Original geschrieben von gurkenflieger

Da bekennt BMW ganz öffentlich, dass sie Zweifel an der Verträglichkeit der eigenen Motoren mit E10 haben.

Woher hast du denn die Information ?

 

Zitat:

Original geschrieben von gurkenflieger

Dies allein ist schon ein Armutszeugnis für die Motorenbauer.

Bis heute hat E5 ja auch nicht geschadet, oder ist dir ein Fall bekannt ?

 

Gibt ja auch genug die mit E85 (ohne Umrüstung) fahren, sind dir da Schäden bekannt ?

 

Diese dämliche Aussage hat ein vorwitziger BMW Mann gemacht, der Konzern BMW hat diese Aussage zurecht unverzüglich dementiert. Muss dazu noch mehr gesagt werden??? Der Wassereintrag ist nichtmal bei E85 ein Problem, also wtf?

Die freigegebenen Motoren gehen auf E0, E5, E10 oder E20 gleichermaßen kaputt, bei letzterem vlt nicht ganz so schnell.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. BMW traut seinen eigenen Motoren nicht! Gilt das auch für Mercedes?