ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. BMW -Bimmer???

BMW -Bimmer???

Themenstarteram 2. Juli 2003 um 13:12

Hi!

Hab in letzter Zeit öfter das Wort Bimmer gehört und damit war immer BMW gemeint.

Ich wollte mal fragen, warum und weshalb?

Interessiert mich nunmal, da ich das früher noch nie gehört habe.

Ähnliche Themen
19 Antworten

Hi, fx4000 & MIG-EATER

Zitat:

Wahrscheinlich spielt dabei auch Egoismus eine Rolle.

Darüber kann man natürlich streiten. Ich finde es etwas schade, dass sehr viele Leute bei wirtschaftlichen Problemen immer dem "Egoismus" die Schuld geben. Zunächst mal profitiert unser Wirtschaftssystem ganz gehörig vom Egoismus der Teilnehmer, denn die soziale Marktwirtschaft kanalisiert ihn zugunsten der Allgemeinheit: Von der - egoistischen - Unternehmensgründung eines Einzelnen profitiert die Gesellschaft ja in Form von Gütern, Arbeitsplätzen und Steuern. Ohne Egoismus kein Wohlstand. Überzogener Egoismus wird im Idealfall automatisch von Gesetzen gebremst, und meistens funktioniert das ja auch.

 

Ein anderes Problem ist, dass der Ruf nach einer Zurückhaltung im "Egoismus" - ich will Dich in diese Gruppe NICHT mit reinnehmen, keine Angst - meist von Geringverdienern, wirtschaftlich ungebildeten Leuten und sogar richtigen Faulpelzen kommt. Warum gerade von diesen Leuten? Na klar, weil sie selbst nichts abzugeben haben, aber immense Einnahmen hätten, wenn die (Erfolg-)Reichen dieses Landes einen Teil ihres Vermögens abgeben müssten. Mir ist aber der schöpferische Egoismus einer Handvoll Unternehmer lieber als die verlogene (weil fruchtlose) Selbstlosigkeit einiger Gutmenschen und Prediger.

Fast alle überaus reichen Kulturen der Weltgeschichte sind übrigens irgendwann untergegangen. Meiner Meinung nach ist der Grund dafür, dass diese Gesellschaften mangels Not verfetten und sich auf ihrem Wohlstand (und vor allem auf dem ihrer Vorfahren!) ausruhen. Die Generation meiner Grosseltern hat noch Kriege erlebt und musste danach von der Hand in den Mund leben. Ihre Kindergeneration hat wenigstens noch die Nachkriegszeit in Ansätzen miterlebt. Und meine Generation? Wird hineingeboren in diese goldene Welt und bekommt ein Geschenk nach dem anderen: Frieden, Gesundheit, Wohlstand. Ohne JEMALS dafür arbeiten zu müssen. Es liegt nahe, dass viele daher den Sinn einer fleissigen Arbeit nicht sehen und sich viel lieber zurücklehnen und genüsslich konsumieren, was ihre Vorfahren mühsam aufgebaut haben.

Puuh, schon wieder in die Sozialwissenschaften abgedriftet... ;-)

Wir können das auch gerne per PN weiterdiskutieren, wenn es die anderen nervt. Viele Grüße

Uli

Themenstarteram 4. Juli 2003 um 16:21

nerven tuts net, nur wollte ich doch nur wissen was bimmer heißt und hier keine standortdiskussion vom zaun brechen ;) :D

@ Beethoven:

Deine Begründung leuchtet natürlich ein. Ich hätte wohl besser genauer beschrieben, was ich mit "Egoismus" meinte. Es sollte nämlich weniger der selbstverständlich wichtige Egoismus auf der Unternehmerseite sein, sondern vielmehr der Egoismus, der die Konsumenten dazu bewegt, zu sparen und vorzusorgen, um für eine weitere Verschlechterung der Lage gewappnet zu sein. Das ist nämlich sozusagen eine "marktwirtschaftliche Bremse". Im Extremfall sogar ein "Rückwärtsgang".

@fx4000

Absolut richtig! Das Volk will eben leider nicht immer so, wie die Volkswirte es gerne hätten. Aber vielleicht haben wir es eines Tages ja endlich erziehen können. ;-)

Viele Grüße

Uli

Irgendwann fällt so viel Arbeit an, dass wieder investiert werden MUSS. Es wäre für mich nur schwer vorstellbar, wenn der Niedergang nicht zu stoppen wäre.

Deine Antwort
Ähnliche Themen