Forum A4 B6 & B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. Blaue Wolken im Kalten Zustand

Blaue Wolken im Kalten Zustand

Audi A4 B7/8E
Themenstarteram 14. April 2020 um 10:33

Hallo Leute,

 

fahre einen 2.0 tdi 140ps BPW und habe festgestellt das er im kalten Zustand bei der Fahrt blau hinten raus macht was aber komplett weg ist wenn er warm ist, hätte vllt auf Turbo getippt das er vllt Öl verbrennt im kalten das sie zu viel anlagert aber der Ort vor 20tkm neu gekommen.

 

Hat jemand eine Idee?

 

 

Grüße

 

Lucas

Ähnliche Themen
15 Antworten

Vielleicht KGE defekt? Die sitzt fest verbaut im Ventildeckel.

Oder auch zu viel Asche im DPF? Wie viele km hat er runter? Schonmal was gemacht außer Turbo?

Themenstarteram 14. April 2020 um 16:12

Hat 285tkm runter DPF schließe ich definitiv aus da keiner mehr vorhanden ist. KGE hatte ich vllt auch schon vermutet da es an der Stelle recht ölig ist von außen, hatte es aber noch nicht geschafft den Schlauch zum Turbo hin abzuschrauben um mal nachzugucken wie viel Öl im Turbo steht.

 

Motor technisch war es nur einmal Kupplung und 2mal Turbo bis jetzt und halt diverse Maßnahmen wie dpf und AGR off.

Elemente müssten auch noch die ersten sein und halt die normalen Verschleißteile

Blauer Rauch kommt nicht von PD Elementen. KGE lässt sich leider schlecht testen. Schlauch am Ventildeckel abziehen und gucken, ob da Abgase austreten. Wenn nein oder "gefühlt" zu wenig, oder wenn es sehr ölig ist, tippe ich auf defekte KGE.

Themenstarteram 14. April 2020 um 16:31

Ich habe mir sagen lassen wenn die Elemente nachtropfen bzw die Dichtungen nicht mehr die besten sich macht er auch blau aber da spiele es keine Rolle ob warm oder kalt da macht er es permanent.

 

Ich werde mal die KGE überprüfen und falls sie es sein sollte die Membran im Ventildeckel wechseln

Nee, Diesel qualmt weiß, nicht blau.

Themenstarteram 14. April 2020 um 23:01

Achsoo, dank dir

Themenstarteram 19. April 2020 um 13:29

Heute habe ich es dann auch mal geschafft nachzuschauen, aber so wie das aussieht würde ich sagen KGE

Asset.HEIC.jpg
Asset.HEIC.jpg
Asset.HEIC.jpg

Wie gesagt, ist von außen schwer zu sagen. Wenn sie stark verölt ist, kann das schon ein Hinweis sein. Am besten man tauscht sie einfach. Das Problem ist, dass der sch*** Ventildeckel leider nicht ganz billig ist.

Themenstarteram 19. April 2020 um 17:04

Ich hätte einfach nur die Membran die dort drin ist einzeln gewechselt. Oder sollte man das nicht machen?

Na ja streng genommen ist das "Pfusch am Bau". Es ist EIGENTLICH nicht möglich, einfach nur die Membran zu tauschen. Der Deckel der KGE ist ein Teil mit dem Ventildeckel (also vergossen), man müsste ihn mit einem Dremel aufschneiden und ihn danach wieder mit einem hitzebeständigen Kleber verkleben. Ob die Reparatur dann erfolgreich war, also ob das danach wieder so funktioniert, wie es soll, steht noch auf einem anderen Blatt. Ist halt so ne Sache.

Themenstarteram 19. April 2020 um 17:19

Achsoo, ich achte man kann den oberen Deckel von unter hochdrücken und dann die Membran heraus nehmen. So hatte ich die bilder verstanden die ich gesehen hatte

Ich habe auch dieses Problem.

Jetzt habe ich nicht mehr

Neuen kurvewelleentluftungsgehäuse eingebaut

Seitdem Rauch ist weg

Zitat:

@Luicadur schrieb am 19. April 2020 um 13:29:25 Uhr:

Heute habe ich es dann auch mal geschafft nachzuschauen, aber so wie das aussieht würde ich sagen KGE

jetzt weiß ich, weshalb meiner Öl verbraucht und auch nach Öl stinkt. Das mit verstopfter KGE kannte ich ja schon. Dann fängt der Wagen durch den Überdruck heftig an Öl zu verbrennen. Man hat wenn der ganz dicht ist hinten eine extreme Wolke. Ich hatte das bereits 2 mal. Nach dem 2. mal habe ich mir einen gebrauchten gekauft. Parallel zum neuen gebrauchten Ventildeckel habe ich damals den Turbo getauscht und den DPF geleert. Danach hat der Wagen extrem gestunken und ich dachte immer, das es am fehlenden DPF liegt. Ich dachte immer, das kommt davon, weil der DPF nicht ausprogrammiert war und ständig Diesel ins leere Gehäuse eingespritzt wurde. Habe letztes Jahr einen DPF wieder eingebaut. Der Wagen stinkt ständig und verbraucht etwa 1 Liter Öl auf 1500km. Der Schlauch der KGE sieht genau so verölt aus und und der Ladeluftkühlerschlauch ist auch ziemlich verölt. Ich dachte mir immer das der gebrauchte Turbo den ich damals verbaut habe nicht so gut ist und der Verursacher ist. KGE ist mir aber damals schon aufgefallen, das es verölt ist und hatte den ehrlich gesagt auch in Verdacht, habe es aber etwas ignoriert, da ich weiß wie teuer dieser Deckel ist und ich schon sehr viel Geld in diesem Auto versenkt habe.

Ich habe eins gelernt, gewisse Sachen kann man bzw. sollte man nicht gebraucht kaufen. Ich fahre schon einige 10.000km so rum. Ich gehe mal davon aus, das es nicht gut für die Ventile, Turbo und DPF ist, da sich dort überall Verkokung bildet.

Der BPW-Motor hat echt nicht wenige Fehlkonstruktionen....

Zitat:

@Luicadur schrieb am 19. April 2020 um 17:19:01 Uhr:

Achsoo, ich achte man kann den oberen Deckel von unter hochdrücken und dann die Membran heraus nehmen. So hatte ich die bilder verstanden die ich gesehen hatte

So habe ich es bei den Bildern auch verstanden. Geht es wirklich gar nicht? Ich muss jetzt sonst schon zum 2. mal einen komplett neuen Ventildeckel holen. Hier wird die Membrane einzeln verkauft.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. Blaue Wolken im Kalten Zustand