ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Bitte um Mithilfe. Gestohlenes Auto gekauft

Bitte um Mithilfe. Gestohlenes Auto gekauft

Hallo,

ich habe einen Audi Q5 auf Mobile.de gesehen. Das Auto stand in Köln. Wir haben uns auf 24.000,-€ telefonisch geeinigt. Als ich dann mit meiner Frau von München nach Köln geflogen bin um das Auto anzuschauen habe ich vor Ort noch ein paar Krazer an der Stoßstange gesehen, die vorher nicht vom Verkäufer angesprochen wurden. Somit ist er noch 3000,-€ vom Preis runter. Am Schluss haben wir 21.000,-€ bar bezahlt.

Jetzt kommt der Alptraum! Wir haben natürlich einen Kaufvertrag abgeschlossen. Fahrzeugbrief und Schein waren in meinen Augen original. Personalausweis ebenfalls kontroliert.

Als wir dann in München das Auto anmelden wollten, kam heraus, dass das Auto in Frankreich als gestohlen gemeldet wurde! Meine Frau ist in Ohnmacht gefallen. Wir mussten das Auto der Polizei übergeben. Alle Papiere waren gefälscht! Sogar der Personalausweis. Die Peson exestiert nicht. Wir wurden um 21.000,-€ betrogen.

Es wurde eine Anzeige auf Unbekannt gestellt. Jetzt, nach 3 Monaten, wurde sie von der Polizei eingestellt.

Haben wir wirklich keine Chance mehr an unser Geld zu kommen? Gibt es vielleicht in Deutschland ein Gesetzt, das bei solchen Fällen das Opfer entschädigt wird?

Ich weiß nicht mehr weiter und hoffe auf eure Hilfe.

Danke.

Samy

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Damnson schrieb am 13. September 2019 um 07:07:01 Uhr:

Wir sollten alle Zusammenlegen und so dem Opfer sein Geld wieder besorgen...

Nein im Ernst. Sehe es als Karma, ihr wolltet ein Auto von einem Hersteller kaufen der am laufenden Band betrügt und betrügt. Jetzt seit ihr selber betrogen worden. Karma oder Ironie, das dürft ihr gerne selber entscheiden.

Das nächste Mal nicht naiv wie ein 12-jähriges Mädchen sein und ein Auto von einem Hersteller kaufen, der nicht bis zum Hals mit Exkrementen gefüllt ist.

Hier wurden schon einige dämliche Kommentare abgelassen. Du hast es geschafft, den dämlichsten zu verfassen.

275 weitere Antworten
Ähnliche Themen
275 Antworten

Zitat:

@hydrou schrieb am 12. September 2019 um 19:27:34 Uhr:

Dann hast du die falsche Bank. Ich überweise desöfteren Summen über 10000 Euro ohne Probleme.

überweisen ist kein problem. bargeld war das problem.

peso

Zitat:

@tcsmoers schrieb am 12. September 2019 um 19:47:29 Uhr:

Zitat:

@hydrou schrieb am 12. September 2019 um 19:27:34 Uhr:

Dann hast du die falsche Bank. Ich überweise desöfteren Summen über 10000 Euro ohne Probleme.

überweisen ist kein problem. bargeld war das problem.

Betrug und Fälschung sind das Problem. Der Rest ist dem OT-Wirrwarr geschuldet.

Ich habe jetzt nicht den gesamten Thread durchgelesen und evtl. hatte schon jemand denselben Gedanken: Wäre es nicht denkbar hier Mobile.de in die Pflicht zu nehmen? Schließlich war es ja deren Plattform, über die das Diebesgut angeboten wurde.

 

Edit: Evtl. ist Mobile.de sogar als Vermittler der Transaktion zu betrachten?

Zitat:

@NDLimit schrieb am 12. September 2019 um 19:46:36 Uhr:

dann brauchst Du einen anderen Bankmitarbeiter....peso

Nun aber wieder zum Thema bitte :)

das liegt nicht am bankmitarbeiter. es gibt nur noch automatengeld. die wollen das bargeld abschaffen!

peso

Zitat:

@verkehrshindernis schrieb am 12. September 2019 um 20:04:46 Uhr:

Ich habe jetzt nicht den gesamten Thread durchgelesen und evtl. hatte schon jemand denselben Gedanken: Wäre es nicht denkbar hier Mobile.de in die Pflicht zu nehmen? Schließlich war es ja deren Plattform, über die das Diebesgut angeboten wurde.

nein - mit welcher grundlage?

peso

Zitat:

@Mopedmongo schrieb am 12. September 2019 um 19:17:45 Uhr:

Den Tip bei der Polizei anrufen und Fgst.Nr. Checken halte ich für nicht zutreffend.

Stelle mir grade vor täglich riefen dann 100 Leute allein in München bei den Polizeirevieren an. Und dann noch 110?! Die Notrufnummer? Glaubste doch selber nicht...

Und was ist mit der DSGV ?

Die geben doch nicht Hinz und Kunz an TELEFON Auskunft über Persönliche Daten...

Nee, never ever!

Frage ich mich auch. Persodaten sind doch hoch sensibel und dann kann man über die Polizei einfach so Auskunft über die Echtheit erhalten?

 

In Verbindung mit dem Perso würde mir nur die Sicherheitsmerkmale einfallen. Zu Vergleich den eigenen Perso heranziehen.

Zitat:

@tcsmoers schrieb am 12. September 2019 um 20:07:33 Uhr:

Zitat:

@verkehrshindernis schrieb am 12. September 2019 um 20:04:46 Uhr:

Ich habe jetzt nicht den gesamten Thread durchgelesen und evtl. hatte schon jemand denselben Gedanken: Wäre es nicht denkbar hier Mobile.de in die Pflicht zu nehmen? Schließlich war es ja deren Plattform, über die das Diebesgut angeboten wurde.

nein - mit welcher grundlage?

peso

Youtube ist verantwortlich wenn jemand urheberrechtlich geschütztes Material hochlädt. Stichwort Uploadfilter. Ganz so abwegig ist das also nicht.

Zitat:

@Epidemiologin2017 schrieb am 12. September 2019 um 20:11:48 Uhr:

Zitat:

@Mopedmongo schrieb am 12. September 2019 um 19:17:45 Uhr:

Den Tip bei der Polizei anrufen und Fgst.Nr. Checken halte ich für nicht zutreffend.

Stelle mir grade vor täglich riefen dann 100 Leute allein in München bei den Polizeirevieren an. Und dann noch 110?! Die Notrufnummer? Glaubste doch selber nicht...

Und was ist mit der DSGV ?

Die geben doch nicht Hinz und Kunz an TELEFON Auskunft über Persönliche Daten...

Nee, never ever!

Frage ich mich auch. Persodaten sind doch hoch sensibel und dann kann man über die Polizei einfach so Auskunft über die Echtheit erhalten?

In Verbindung mit dem Perso würde mir nur die Sicherheitsmerkmale einfallen. Zu Vergleich den eigenen Perso heranziehen.

Und wenn der eigene Perso nicht reicht:

https://www.consilium.europa.eu/prado/de/prado-start-page.html

Zitat:

@verkehrshindernis schrieb am 12. September 2019 um 20:13:04 Uhr:

Zitat:

@tcsmoers schrieb am 12. September 2019 um 20:07:33 Uhr:

 

nein - mit welcher grundlage?

peso

Youtube ist verantwortlich wenn jemand urheberrechtlich geschütztes Material hochlädt. Stichwort Uploadfilter. Ganz so abwegig ist das also nicht.

das ist etwas ganz anderes? wie sollte mobile das angebot prüfen.

der te hat einfach pech gehabt und sollte uns als abschreckendes beispiel dienen. mir wäre es vielleicht auch passiert. davon kann sich keiner freisprechen!!!

ich habe vor ein paar jahren ein sehr gutes angebot für ein e400 cabrio bekommen und 1000 euro angezahlt. obwohl aus der ferne alles sauber war, war ich froh, als alles erledigt war.

was aber bei unserer diskussion unberücksichtigt geblieben ist. was wäre gewesen, wenn der te mit falschen kennzeichen und einem geklauten auto bei der überführung einen unfall gebaut hätte?

peso

Zitat:

@tcsmoers schrieb am 12. September 2019 um 20:22:42 Uhr:

Zitat:

@verkehrshindernis schrieb am 12. September 2019 um 20:13:04 Uhr:

 

Youtube ist verantwortlich wenn jemand urheberrechtlich geschütztes Material hochlädt. Stichwort Uploadfilter. Ganz so abwegig ist das also nicht.

das ist etwas ganz anderes? wie sollte mobile das angebot prüfen.

Durch eine verifizierte Anmeldung der Inserenten eventuell. Dass es hier keine Algorithmen wie bei Uploadfiltern geben kann ist natürlich klar. Aber ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass auch solche Plattformen künftig ihre Angebote prüfen müssen.

Zitat:

@verkehrshindernis schrieb am 12. September 2019 um 20:31:20 Uhr:

Zitat:

@tcsmoers schrieb am 12. September 2019 um 20:22:42 Uhr:

 

das ist etwas ganz anderes? wie sollte mobile das angebot prüfen.

Durch eine verifizierte Anmeldung der Inserenten eventuell. Dass es hier keine Algorithmen wie bei Uploadfiltern geben kann ist natürlich klar. Aber ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass auch solche Plattformen künftig ihre Angebote prüfen müssen.

Abwegig und undenkbar ist das nicht. Airbnb haftet z.B. auch für Schäden, die ein Gast hinterlässt und die nicht eintreibbar sind. Und wir alle wissen, was für ein Problem es ist, eine seltene aber volle Schnapsflasche in der Bucht zu verkaufen. Muss genau geprüft und freigegeben werden.

Zumindest wäre der Versuch der Etablierung eines solchen Systemes schon einmal abschreckend.

Wie soll das gehen? Dazu muss zumindest die FG-Nummer gemeldet werden. Oder man muss ein PolizeilichesFahrzeugFührungszeugnis vorlegen.

peso

Zitat:

@Samy73 schrieb am 12. September 2019 um 09:44:49 Uhr:

Fahrzeugbrief und Schein waren in meinen Augen original.

Also werden es deutsche Papiere gewesen sein, denn französische Papiere haben keinen seperaten fahrzeugschein und Fahrzeugbrief.

Da ist alles eins in allem :

Fahrzeugbrief = Fahrzeugschein

Zitat:

@Samy73 schrieb am 12. September 2019 um 14:02:22 Uhr:

Danke an alle Beteiligten, die sich für dieses Thema Zeit genommen haben.

Ich dachte mir schon, dass ich hier keine Möglichkeit sehen würde, unser Geld wieder zu bekommen.

Nur, die Hoffnung stirbt zuletzt. Deswegen habe ich diesen Thread aufgemacht.

 

Für euch alle eine wichtige Info falls ihr mal ein Auto Privat kaufen wollt.

Der Polizist hat mir den Tipp gegeben, dass bei jedem privaten Kauf vorher die Polizei angerufen werden kann und durch die Fahrgestellnummer geprüft wird, ob das Auto geklaut ist oder nicht. Sogar ein Streifenwagen kann bestellt werden. Das dient als Service und ist kostenlos.

 

Nur ich werde mit Sicherheit nie wieder ein Auto von Privat kaufen. Sei es auch nur für 100,-€

Aber bitte nicht über den Notruf. Auch wenn das die Polizisten gesagt haben. Das ist definitiv nichts für den Notruf. Schon gar nicht in größeren Städten wo die Telefon fast nie still stehen. Hab von diesem „Service“ auch noch nie was gehört. Das heißt nicht dass ich diese Aussage in Frage stelle.

Und zu deinem Fall. Wie schon gesagt. Dumm gelaufen und passieren kann das wirklich jedem der von privat kauft. Egal was hier erzählt wird.

Zitat:

@Holgernilsson schrieb am 12. September 2019 um 18:45:39 Uhr:

Zitat:

@weiss-blau schrieb am 12. September 2019 um 18:38:42 Uhr:

Bei dem ganzen Fall haben so viele Glocken gebimmelt dass sie im Dom zu Kölle vor Neid erblassen.

Wenn man sich auf der Schnäppchenjagd aber alle Ohren zuhält ... dann gilt der Spruch mit Gier und Hirn.

Dann geht es Dir jetzt bestimmt besser, nachdem Du dem TE noch mal so richtig einen Spruch gedrückt hast.

Manche brauchen das eben. Die Geschichte kann eigentlich jedem passieren. Außer natürlich einigen hier im Forum. Die Realität sieht dann aber in der Regel anders aus.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Bitte um Mithilfe. Gestohlenes Auto gekauft