ForumWoWa und WoMo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. WoWa und WoMo
  6. Bitte um Kauf-/ Entscheidungshilfe Dethleffs Beduin Emotion vs. Fendt Topas

Bitte um Kauf-/ Entscheidungshilfe Dethleffs Beduin Emotion vs. Fendt Topas

Themenstarteram 18. Februar 2017 um 20:34

Liebe Camping Freunde,

ich stehe vor der Kaufentscheidung, einen gebrauchten Wohnwagen zu erwerben; Budget bis 14.000 € max.

Mein Wunsch wäre 250cm Breite (bitte keine Grundsatz-Diskussion starten, warum dies evtl. nicht sinnvoll ist) sowie Moverantrieb, auf keinen Fall Tandem.

Mein Auto darf 2t ziehen.

Ich habe 2 Kandidaten in die engere Wahl genommen:

Fendt

Fendt Topas

Dethleffs

Dethleffs Beduin Emotion 595S

PRO Fendt:

Für den Fendt spricht meiner Meinung nach, dass er 2 Jahre jünger ist. Ich habe mit dem Besitzer telefoniert, angeblich hätte sein Kumpel den Wohnwagen vorher (bis April letzten Jahres) unterhalten und diesen dann an ihn verkauft. Aus privaten Gründen hätte er diesen aber nicht genutzt und möchte ihn jetzt verkaufen.

* Autark Paket - nice to have aber kein Muss für mich

* Anschaffungspreis Fendt höher als Dethleffs (lt. meinen Recherchen)

* Gesamtpreis günstiger

* mein geliebtes Isabella Vorzelt passt von der Umlauflänge her

CONTRA Fendt:

Hagelschaden

von 2008-2012 stand er auf einem Dauerstellplatz, angeblich sei dieser aber überdacht gewesen (?)

Er sei wie "neu", habe aber eine kleine Macke von einer bei der Montage abgerutschten Vorzeltstange und einen leichten Rempler am Heck, angeblich aber "nicht der Rede" wert

Sein letzter Preis € 200,- Preisnachlass auf 13.000,- Muss ehrlich sagen, dass ich 1,5% Verhandlungsbasis als geradezu lächerlich empfinde, zumal von den Remplern kein Wort in der Anzeige erwähnt werden. Ich gehe mal davon aus, dass die Versicherungsprämie für den Hagelschaden eingestrichen wurde und man nun letztlich nochmal "abkassieren" möchte; jedenfalls sollte man, wenn man von Verhandlungsbasis spricht, nicht von Beginn an nur 1,5% anbieten

-- Das stört mich am Fendt,

PRO Dethleffs

* Design gefälliger

* Händler mit Garantie

CONTRA

* etwas älter

* mein Vorzelt passt nicht

Jetzt bin ich etwas verunsichert, wie man denn diese beiden Modelle miteinander vergleichen kann.

Emotion S war seinerzeit das Pendant zur Fendt Topas Serie, aber wie sehen Eure Erfahrungen aus?

Wozu würdet Ihr raten?

Was fehlt dem einen oder anderen Wohnwagen? Worauf sollte ich achten?

Besten Dank für Eure Hilfestellungen! Bin schon sehr gespannt, was Ihr zu berichten habt.

Gruß,

Martin

 

Ähnliche Themen
24 Antworten

Zitat:

@Oetteken schrieb am 19. Februar 2017 um 19:41:48 Uhr:

Gekauft ist schnell, geärgert ist lange ;)

Das stimmt zwar, aber ich denke das liegt auch in der individuellen „Leidensfähigkeit”, oder besser womit man „leben” kann.

Unser Jetziger hat einen kleinen braunen Brandfleck wahrscheinlich von einem heißen Kochtopf der irgendwann auf der Arbeitsplatte abgestellt wurde. Am Anfang hat mich das gestört, fast hätte ich den WW aus dem Grund nicht gekauft, Heute juckt mich der einfach nicht mehr. Er ist da, ich sehe ihn, aber was soll`s ist eben ein Gebrauchsgegenstand und wenn sonst alles passt schau ich halt drüber weg. ;-)

Mit der Zeit entdeckt man immer wieder mal Kleinigkeiten auf die man beim Kauf nicht richtig geschaut hat, doch es ist eben ein Gebrauchter und kein Neuer und auch bei einem Neuen passiert irgendwann mal was, wenn ich das vermeiden will muss ich ihn in`s Museum stellen am besten hinter einen Zaun. ;-)

So sehe ich das auch, sofern es sich um optische Mängel handelt.

Themenstarteram 25. Februar 2017 um 2:54

Hallo Leute,

Update:

Habe letztlich einen Fendt 550 TG mit Einzelbetten gekauft, 230er Breite und BJ 2009, keine erkennbaren Mängel wie Hagelschäden etc, von einem äußerst nettem Rentnerpaar aus 1. Hand abgekauft.

Als wichtiges Zubehör ATC, Mover Reich easy drive 2.3 von Ende 2015 mit 5 jähriger Garantie und eine werkseitig verbaute Klimaanlage Dometic 2600 welche aber nicht nicht maßgeblich meine Kaufentscheidung beeinflusst hat (war halt dabei :)

Jetzt noch einen Carport bauen, hab ich wieder was zu tun!

Schönes Wochenende allerseits

Martin

Toll, Fendt ist keinesfalls verkehrt, Einzelbetten auch nicht genau wie Mover bei der Größe durchaus angebracht.

Viel Spaß damit!

Themenstarteram 25. Februar 2017 um 3:14

Noch ein Foto....

Caf3c09e-3c7c-46e3-a331-dbbfe33d2331

Gratulation und viel Spaß

Den hab ich auch (ohne Klima) ist ein tolles Teil und läuft hinten nach wie auf Schienen und hat Platz ohne Ende

Viel Spaß damit!

Alles richtig gemacht! Gratulation

Zitat:

@akki1974 schrieb am 25. Februar 2017 um 02:54:42 Uhr:

Hallo Leute,

Update:

Habe letztlich einen Fendt 550 TG mit Einzelbetten gekauft, 230er Breite und BJ 2009, keine erkennbaren Mängel wie Hagelschäden etc, von einem äußerst nettem Rentnerpaar aus 1. Hand abgekauft.

Als wichtiges Zubehör ATC, Mover Reich easy drive 2.3 von Ende 2015 mit 5 jähriger Garantie und eine werkseitig verbaute Klimaanlage Dometic 2600 welche aber nicht nicht maßgeblich meine Kaufentscheidung beeinflusst hat (war halt dabei :)

Jetzt noch einen Carport bauen, hab ich wieder was zu tun!

Schönes Wochenende allerseits

Martin

@akki1974, vorsicht einen kleinen Nachteil hat er. Die Platzverhältnisse laden geradezu ein so richtig einzuladen, doch mit Mover und Klima bleibt leider nicht allzuviel Zuladung, also in jedem Fall erstmal reisefertig, (Gasflasche, Kabeltrommel volle Tanks, evtl Reserverad) auf eine Kieswaage damit du einschätzen kannst was noch geht.

Die 100 kg Stützlast solltest du wenn es dein Zugfahrzeug zulässt immer voll ausnutzen, dann liegt der wie ein Brett

Zitat:

@Taxler222 schrieb am 2. März 2017 um 01:37:13 Uhr:

@akki1974, vorsicht einen kleinen Nachteil hat er. Die Platzverhältnisse laden geradezu ein so richtig einzuladen, doch mit Mover und Klima bleibt leider nicht allzuviel Zuladung, also in jedem Fall erstmal reisefertig, (Gasflasche, Kabeltrommel volle Tanks, evtl Reserverad) auf eine Kieswaage damit du einschätzen kannst was noch geht.

Die 100 kg Stützlast solltest du wenn es dein Zugfahrzeug zulässt immer voll ausnutzen, dann liegt der wie ein Brett

Ja das stimmt!

Ist das noch ein 1700kg?

Oder ist der WoWa schon aufgelastet?

Gruß Volker

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. WoWa und WoMo
  6. Bitte um Kauf-/ Entscheidungshilfe Dethleffs Beduin Emotion vs. Fendt Topas